Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie Pornos mein Leben zerstört haben
#11
Ja - ich ;-)

Ich habe mich eigentlich nie durch das Weglassen von Pornos "körperlich besser" gefühlt. Im Gegenteil. Manchmal sogar unruhiger oder erschlagener. Auch heute noch, nach über 9 Monaten, kann ich nicht behaupten, dass es mir "besser" geht, was die Fitness angeht.

Was ich aber bemerkt habe, sind die Auswirkungen, die auch du beschreibst: Rückkehr der morgendlichen Erektionen (manchmal auch Nachst. Diese sind teileweise so hart, dass ich davon wach werde) - leiche erotische Gedanken (Kopfkino) erregen mich wieder - der Anblick von sommerlich sexy gekleideten Frauen erregt mich mittlerweile auch wieder, im Gegensatz dazu, dass während des Pornokonsums nur "nackte Körper" und "hemmungsloses Gerammel" eine erotisierende Wirkung hatten.

Also: Mach einfach weiter. Es lohnt sich auf die Dauer, wenn du die Finger von dem Mist läst
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11804]

Seit 07.09.2016 ohne Pornos (275 Tage + Countertage)
Seit 09.06.2017 "Aufräumen" (Countertage)
Antworten
#12
Danke für eure Rückmeldungen Wink Das beruhigt mich - klar wärs auch toll auf dieser Ebene was zu merken, aber es stimmt schon, natürlich gehts in erster Linie um die Normalisierung des Sexuallebens und wenns da so weitergeht wie bisher kann ich glaub ich zufrieden sein Wink
Antworten
#13
Das denke ich ist auch ein ganz wichtiger Aspekt in unserer Entwicklung. Dass wir wieder mit uns selbst zufrieden sind. Das ist wahrscheinlich der schwierigste part, aber auch der der sich dann am meisten lohnt. In diesem Sinne: Wir schaffen das!

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=13013]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste