Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Chats "erlaubt"?
#1
Hallo

Für mich gehören während meiner Pornofreien Zeit Sex-chats genauso verboten wie Pornos. Sex-chats bewirken nämlich fast das Gleiche. In diesen Chats werden nämlich oft unrealistische Fantasien ausgetauscht und reduzieren die andere Person genauso zum reinen Sex-Objekt wie in den Porno-Filmen. Es geht nicht um ein "Normales" Kennenlernen und Annäherung zwischen zwei Menschen.

Genauso habe ich mir gewisse Foren verboten, wo über Sexualität ausgetauscht wird und zum Beispiel auch detaillierte Umfragen erstellt werden. Die Antworten geilten mich nämlich genauso auf, wie Pornos.

Deshalb denke ich, dass es besser ist, wenn man sowohl Sex-chats wie auch solche Foren über Sex-Intimitäten anderer weglässt.

Was meint ihr dazu?
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=14261]
Antworten
#2
Hallo Franz,

eine sehr wichtige Frage, die du hier aufwirfst. Ich finde nur, dass man da kein generelles "Ja" oder "Nein" sagen kann.

Natürlich sind Chats ähnlich wie Pornos - doch ich sehe auch Unterschiede. Zum einem der kreative Charakter, der bei Pornos ja überhaupt nicht besteht. So muss ich meine Phantasie anstrengen und/oder auf den Chatpartner eingehen. Da ist mehr Interaktion vorhanden, als beim "schnöden Pornokonsum".

Ich muss sagen, dass ich durch Chats jetzt viel besser in der Lage bin, meine sexuellen Wünsche und Empfindungen zu formulieren. Aus einem anfangs "mach einfach mal", sind jetzt ganz bestimmt Wünsche entstanden, die ich auch formulieren kann.

Ja, natürlich erregt es mich (fühle mich sexuell stimuliert), wenn ich so was schreibe. Aber bisher waren solche Chats kein Trigger für mich, dass ich wieder auf Pornos zurück wollte.

Dabei muss ich aber sagen, dass es wirklich auf den Chat-Partner ankommt - wenn dieser Niveauvoll ist und die Chemie passt, dann hat man gar keine Lust auf Pornos, weil da "Gefühle" entstehen, die Pornos nie auslösen könnten
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11804]

Seit 07.09.2016 ohne Pornos (275 Tage + Countertage)
Seit 09.06.2017 "Aufräumen" (Countertage)
Antworten
#3
Hallo Ralfinden

Vielen Dank für Deinen interessanten Input. Ich kann es sehr gut nachvollziehen. Ich denke jeder wird da wohl anders reagieren. Für mich wären solche Chats zemliche Trigger (denke ich mal).
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=14261]
Antworten
#4
Richtig - jeder von hier, ist da anders. Und jeder muss selbst wissen, was ihm gut tut und was er lassen muss, damit er die Sucht erfolgreich bezwingen kann.

Mit hat es außerdem geholfen, mich mit meiner eigenen Sexualität auseinander zu setzen, da diese Chats nicht immer der sexuellen Befriedigung dienten, sondern tatsächlich meist einen Gedankenaustausch waren. Es ging um Dinge wie man das eine oder andere empfindet und was man für Vorlieben und Abneigungen hat. Dadruch hat sich mehr und mehr ein klareres Bild meiner "natürlichen Sexualitltät" gebildet - etwas was ich heute als sehr kostbare Erkenntnis sehe und schätze
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11804]

Seit 07.09.2016 ohne Pornos (275 Tage + Countertage)
Seit 09.06.2017 "Aufräumen" (Countertage)
Antworten
#5
ich denke es ist hierbei auch sehr wichtig zwischen einem Chat mit erotisch/sexuellem Inhalt, dh einem Austausch über Sexualität, Vorlieben, Praktiken etc und einem Chatsex zu unterscheiden. Erster kann dazu dienen sich selbst kennen zu lernen, sich über erfahrungen und sexualität etc auszutauschen, während zweiterer tatsächlich mehr der sexuellen befriedigung gilt und hier denke ich mehr richtung Porno geht, aber immernoch interaktiver ist als der Porno.

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=13013]
Antworten
#6
Ob Foren oder Chats, sie alle bewirken unbewusst dasselbe, einen Dopaminrausch. Du wirfst quasi immer neues Holz ins Feuer. Zählt meiner Meinung nach zum Edging. Und dies gilt es zu vermeiden, da hier die synaptischen Verbindungen, wie beim Pornokonsum angeregt werden. Diese gilt es aber zu schwächen und nicht wieder aufzubauen.
Antworten
#7
Ich sehe es genau wie Du Legan.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=14261]
Antworten
#8
Wenn ich 100% ehrlich zu mir bin, dann stimmt es tatsächlich, was ihr das schreibt. Diese "Schreiben im Chat" ist nur etwas anders im Empfinden - aber das Ergebnis ist das selbe. Wobei ich aber sagen würde, dass ich eher positiv zum Edging eingestellt bin, da ich ein sehr großes Problem mit der schnellen Ejakulation habe, wenn ich Sex mit einer Frau habe. Das macht mich echt fertig und bau Druck auf. Daher benutze ich das Edging (egal in welcher Form - ob als Chat oder als manuelle Stimmulation) um in der Lage zu sein, meine Erregung besser zu erfühlen und zu kontrollieren

Aber ansonsten gebe ich euch recht: Sexchats sind nichts anderes als Pornos - nur ohne Bild (wobei hier ja das Kopfkino mehr arbeiten muss)
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11804]

Seit 07.09.2016 ohne Pornos (275 Tage + Countertage)
Seit 09.06.2017 "Aufräumen" (Countertage)
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste