Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erster Anlauf - Tag 10
ich glaube das Alk in diesem Fall nur bedingt schuld war, weil es beim letzten mal auch an dem Leptop und der Möglichkeit lag. Ein Leben ohne Internetzugang ist in meinen Augen keine Alternative. Das kann einfach nicht der richtige Weg sein. Ist einfach zu einfach. Ich finde jeder Rückfall ist auch eine neue Chance.
Zitieren
"Diese Stärke sehe ich mittlerweile als mein wahres Ich an! Messerscharf, männlich und schöpferisch"

Was für eine Aussage, wow! Der Kampf geht weiter.

Salute!
Zitieren
Danke Daniel, Frasier und Salute für eure Anteilnahme!

@Daniel

Ich habe mal über deine Aussage bezüglich "Leben ohne Internet ist nicht der richtige Weg" nachgedacht.
Ich habe mich gefragt, was ist für mich der richtige Weg?
Was will ich wirklich? Und die Antwort fällt relativ klar aus:
Ich will mir ein Umfeld schaffen, in dem ich mein Leben entfalten kann.
Ein Leben, in dem Entwicklung passiert, in dem ich einfach Mensch sein kann, mit allen Höhen und Tiefen,
ohne vor mir selbst davonlaufen zu müssen.

Ob das ein Leben mit oder ohne Internet zuhause ist, ist für mich nicht entscheidend.
Natürlich hat Internet viele Vorteile. Es macht mich stärker, leistungsfähiger, mächtiger,
vervielfacht meine Möglichkeiten...
Gleichzeitig ist es - unter gewissen Voraussetzungen - für mich der Weg in den persönlichen Ruin.
Ich vergleiche es mit einem "Ring der Macht" in "Herr der Ringe".
Ich setze es ein, um gutes zu tun und verfalle nach und nach der Dunkelheit...

Und um ehrlich zu sein, was mache ich den wirklich mit den unendlichen Möglichkeiten des Internets?
Meistens surfe ich meine 7-8 gewohnten Seiten an, facebook, email, nachrichten, vielleicht youtube, amazon...
Brauche ich das wirklich rund um die Uhr?

Nachdem ich mir diesen Artikel über die Suchtfaktoren innerhalb der aktuellen Technlogie durchgelesen habe,
bin ich da nochmal vorsichtiger. Wir werden subtil manipuliert, um möglichst viel Zeit auf social media wie
facebook, twitter, youtube, linkedin etc zu verbringen. Auch facebook weiß um die Macht der Dopaminkicks...
Führende Techniker, die für diese Firmen arbeiten, warnen nun vor den Folgen ihrer eigenen Entwicklungen.
Auch wenn nicht alles so heiß gegessen wird, lohnt es sich, achtsam zu bleiben für das, was rundherum so passiert.

Also in Kürze im Trump-Stil:
Gutes Leben first, Internet kann warten!

Etwas seltsam, das in einem Internet-Forum zu posten...
Jetzt aber ab ins internetfreie zuhause! Smile

Gruß, eleasar
Zitieren
Hi Leute,

wieder ein kleines update von mir, weil für mich gerade ein kleines Wunder passiert:

Vielleicht wissen einige von euch, dass ich seit etwa 1,5 Jahren zuhause bewusst ohne Internetzugang lebe, um nicht rückfällig zu werden. Nach einem Rückfall vor 2 Wochen habe ich mich entschlossen, ausnahmsweise den Laptop mit Internetzugang in der Wohnung zu behalten. (Grund dafür ist mein Einstieg in die Kryptowährungswelt.) Bisher führte ein Laptop mit Internet zu hause innerhalb von Stunden zu einem Rückfall. Mittlerweile bin ich seit 11 Tagen mit Internet zuhause - ohne Rückfall. Ich habe keinerlei Sicherheitssoftware drauf, weil mich das noch nie lange aufhalten konnte. Also ich könnte alles ansehen, was ich wollte. Aber das Verlangen ist nicht mehr da. Hier scheint eine Entwicklung stattzufinden. Bei meinem letzten pornografischen Film ging es mehr um Intimität und Nähe als um den Akt an sich. Vielleicht ist es das, was ich mir wirklich wünsche. Etwas, das ich nur im echten Leben mit echten Menschen finden kann. Ich bin weiter vorsichtig. Aber ich wollte euch davon erzählen.

Weihnachten naht - und damit die emotionale Härteprüfung.
Schauen wir, wie ich damit umgehen kann.

Gruß, eleasar
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste