Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Liebesleben verpfuscht
#1
Werte Leidgenossen,
ich bin ein ungewöhnlicher Fall.Oder vieleicht auch nicht....Ich befriedige mich seit ca 30 Jahren mit Pornos und
habe verlernt mit normalen Reizen so erregt zu werden, um meine Partnerin zu befriedigen , ja gar mit ihr zu schlafen...
Ich hatte schon immer Probleme damit richtig lang erregt zu sein, ausser bei Pornos !!, da ging es plötzlich.
Ich bin jetzt 47 Jahre und hatte 20 Jahre keine Beziehung wegen einer verloren gegangener Liebe.
Jetzt bin ich verliebt und find Ihren Körper total geil...aber sie will reiten oder normal schlafen und auf einmal wird er schlaff...
Klar denkt man an Disfunktion, aber schaue ich einen mir nach Fetisch eingeteileten Porno werde ich erregt und dauergeil..
Ich liebe Sie und merke , dass Sie immer weniger Bock auf Sex mit mir hat, obwohl ich sie oral und mit der Hand zum Orgasmus bringe.
Ich will so gerne mit ihr schlafen, aber es klappt nicht...Ich habe jetzt alle Pornos weggeworfen und gelöscht und hoffe, das meine Reize wiederkommen,
auch wenn ich Sie verliere , will ich wieder normal fühlen..ich bin Pornosüchtig und hoffe von dieser Sucht wegzukommen.
Schade, dass ich es so spät gemerkt habe, vaber vielleicht besteht noch Hoffnung
Zitieren
#2
Willkommen im Club. Bei mir ist das ähnlich wie bei Dir. Viel Erfolg!
Zitieren
#3
(19.08.2017, 20:54)Sven17 schrieb: Willkommen im Club. Bei mir ist das ähnlich wie bei Dir. Viel Erfolg!

Werter Sven,
ich wünsche dir auch Erfolg.Ich will eigentlich nur ganz normal Sex haben...aber meine Reizpunkte sind verschoben.
Meine Welt liegt in Trümmern, denn ich will wieder mit einer Frau schlafen können...
Zitieren
#4
Hallo Bollunder,
Willkommen im Club auch von mir.
Für mich bist du nicht Ungewöhnlich - ich habe es bisher auch so gemacht wie du - nur schon 5 jahre länger.

Mit einer Frau zu schlafen - so einfach und richtig gut - kann ich nicht :-( - nur mit Pille
Und ich hatte immer Freundinnen :-(
Probier es! ich wünsche dir (und mir) viel Erfolg.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=13741]
Zitieren
#5
Werte Leidgenossen,
durch meine Probleme mit normalen Berührungen richtig erreegt zu werden, hat meine Freundin immer weniger Lust auf Sex.
Ich muss es schaffen, meine Reizpunkte irgendwie zu ändern, ich finde meine Freunduin totalerotisch und geil, und liebe ihre
Berührungen mit der Hand und dem Mund, aber ich werde einfach nicht richtig hart.....bin total verzweifelt.Gibts da Tips ???
es grüsst Euere unglücklicher Bollunder
Zitieren
#6
Hallo Bollunder,

ich bin neu hier und arbeite seit Tagen schon an meinem ersten Eintrag hier im Forum um mich vorzustellen. Jetzt lese ich Deinen Beitrag und muss direkt antworten.

Ich bin fast 50 und habe auch schon 30+ Jahre Porno auf dem Buckel - oder sollte ich sagen: "im Gehirn"? Scheiße, Mann, alles total verbockt!!!

Du musst mit Deiner Partnerin sprechen! Erklär ihr, was los ist. Alles!! Vielleicht flippt sie aus und rennt weg. Kann sein. Aber vielleicht hat sie auch Verständnis, überwindet den ersten Schock und bleibt bei Dir.

Mir geht es so mit meiner Frau, mit der ich schon seit über 20 Jahren verheiratet bin, und die ich immer geliebt habe von ganzem Herzen. Ich habe noch kein Erektionsproblem entwickelt, aber über die Jahre immer weiter das Interesse an Sex mit ihr verloren. Und ich habe das bei meiner Porno-Wixerei noch nicht einmal bemerkt!

Das Allerschlimmste aber war die Heimlichkeit! Damit habe ich ihr Vertrauen und ihr Selbstwertgefühl über Jahre und Jahre völlig zerstört.

Ich bin jetzt seit 1 Jahr abstinent. Kein Porno, keine SB. Aber das Vertrauen ist noch längst nicht zurück. Ich hoffe so sehr, dass meine Frau stark genug ist, diesen Weg mit mir gemeinsam zu gehen, aber verlangen kann ich es nicht. Es zerreißt mich.


Deswegen sage ich Dir: Wenn Du es Ernst meinst mit Deiner Partnerin, dann kommst um *völlige Offenheit* nicht herum. Das wird sicher sauschwer für Dich, und vielleicht auch für sie, aber es lohnt sich! Und wenn sie Dich versteht, dann wird Deine Erektion zur absoluten Nebensache. Wenn Ihr Vertrauen habt, und Euch Zeit nehmt, und Euch liebt, dann verschwindet Dein Scheiß-Erektionsproblem ganz von selbst.


Ich wünsche Euch alles Gute!!
Zitieren
#7
(30.09.2017, 08:03)stefan68 schrieb: Hallo Bollunder,

ich bin neu hier und arbeite seit Tagen schon an meinem ersten Eintrag hier im Forum um mich vorzustellen. Jetzt lese ich Deinen Beitrag und muss direkt antworten.

Ich bin fast 50 und habe auch schon 30+ Jahre Porno auf dem Buckel - oder sollte ich sagen: "im Gehirn"? Scheiße, Mann, alles total verbockt!!!

Du musst mit Deiner Partnerin sprechen! Erklär ihr, was los ist. Alles!! Vielleicht flippt sie aus und rennt weg. Kann sein. Aber vielleicht hat sie auch Verständnis, überwindet den ersten Schock und bleibt bei Dir.

Mir geht es so mit meiner Frau, mit der ich schon seit über 20 Jahren verheiratet bin, und die ich immer geliebt habe von ganzem Herzen. Ich habe noch kein Erektionsproblem entwickelt, aber über die Jahre immer weiter das Interesse an Sex mit ihr verloren. Und ich habe das bei meiner Porno-Wixerei noch nicht einmal bemerkt!

Das Allerschlimmste aber war die Heimlichkeit! Damit habe ich ihr Vertrauen und ihr Selbstwertgefühl über Jahre und Jahre völlig zerstört.

Ich bin jetzt seit 1 Jahr abstinent. Kein Porno, keine SB. Aber das Vertrauen ist noch längst nicht zurück. Ich hoffe so sehr, dass meine Frau stark genug ist, diesen Weg mit mir gemeinsam zu gehen, aber verlangen kann ich es nicht. Es zerreißt mich.


Deswegen sage ich Dir: Wenn Du es Ernst meinst mit Deiner Partnerin, dann kommst um *völlige Offenheit* nicht herum. Das wird sicher sauschwer für Dich, und vielleicht auch für sie, aber es lohnt sich! Und wenn sie Dich versteht, dann wird Deine Erektion zur absoluten Nebensache. Wenn Ihr Vertrauen habt, und Euch Zeit nehmt, und Euch liebt, dann verschwindet Dein Scheiß-Erektionsproblem ganz von selbst.


Ich wünsche Euch alles Gute!!

Lieber Stefan68,
danke für Deine offenen Worte.Ja, ich habe ihr alles erzählt, alles, leider sieht sie die Fehler eher bei sich als bei mir, es schwindet bei ihr auch die Lust auf mich, wobei ich nicht genug bekommen kann von ihr...ich wollte auch meine Einträge hier zeigen, damit sie sieht, wie ernst es mir ist, aber sie will sie nicht lesen..Ich will und möchte mit ihr schlafen, ich liebe ihren Körper und ihre Berührungen, aber mein Kopf ist so voller Druck, es ist schwer, ich habe natürlich Angst sie zu verlieren, kann es aber verstehen, wenn es der Mann nicht richtig bringt. So befriedige ich sie mit Mund und Fingern zum Orgasmus, aber das reicht ihr natürlich nicht.Es ist ein Teufelskreis.....ich glaube, wenn ich es einmal schaffe, dann ist der Knoten geplatzt.
Zitieren
#8
Hey Bollunder,
komisch, dass sie Deine Einträge nicht lesen will... ?

Ich glaube, Ihr könntet Euer Problem in den Griff bekommen, wenn Ihr Euch entspannt. Was Du da beschreibst klingt ja eher nach Leistungssport, und Du musst es bringen!

Das Buch von Christoph Joseph Ahlers hat mich sehr beeindruckt und berührt (Vom Himmel auf Erden). Er beschreibt da, wie man sich als Paar distanzieren kann vom Leistungsgedanken, das Tempo und den Zwang zu liefern rausnehmen kann aus dem Sex - und ab dann wird alles nur noch besser!!!

Da müssen sich natürlich beide voll drauf einlassen... aber es bringt eine total neue Perspektive und löst viele Probleme wie von selbst.
Zitieren
#9
Werter Stefan,
vielen lieben Dank für Deine Hilfe.Ich werde mit meiner Perle reden, ob Sie das Buch mit mir lesen möchte....Ja, ein gewisser Druck ist da, ich
hatte ja 18 Jahre kein Sex mit einer Frau , nur Pornos und Sb....es war unbefriedigend und irgenwann nur noch Druck und Trieb...Jetzt in einer Beziehung
ist der Sex , das Gefühl mit dem anderen sehr aufregend, aber der Kopf spielt anscheined nicht mit.Wenn es nur klappen würde , fallen zentnertonnen Last von mir...
Ich glaube , Du weisst, was ich meine. Du hast mir schon mit Deinen Antworten sehr geholfen.
Zitieren
#10
Lieber Bollunder,
es freut mich sehr, dass Du vielleicht eine neue Chance siehst.

Die Sexualtherapie, die Ahlers vorschlägt, ist eigentlich wie ein Reboot für Paare. Alles auf Stopp und ganz von vorne anfangen. Unfassbar, was das macht.

Ihr beiden müsst aber realisieren, dass Ihr Euch radikal verabschieden müsst von alten Denkmustern und Verhaltensweisen, und dass Ihr wirklich offen miteinander reden müsst: jeder darüber wie's ihm *wirklich* geht.

Das kostet Mut. Und Ihr müsst Euch Zeit lassen - vielleicht ein paar Wochen... Dann erkennst Du plötzlich wie Liebe und Zugewandtheit immer wichtiger werden, und die Funktion der Genitalien vollkommen nebensächlich.

Nach über 20 Jahren Ehe habe ich dadurch mit meiner Frau beim Sex eine Intimität erfahren, die mich total umgehauen hat. Für mich ein großes Glück, für das ich sehr dankbar bin und das ich nicht vergessen werde.

Ich wünsche Euch alles Gute!


Stefan
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste