Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
DER NEUE WEG
#1
Tag 1 - DER NEUE WEG


Es gibt kein neues Leben, sondern nur dieses eine.
Ein Teil davon ist schon verstrichen.
Ein viel zu großer Teil davon wurde mit Pornografie VERSCHWENDET.
Es ist nie zu spät, einen NEUEN WEG einzuschlagen.
Jetzt liegt er vor mir.

   
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=9711]
Antworten
#2
Tag 2 - Motivation 1 - Hot Girls Wanted

Gleich am Anfang möchte ich hier über einen meiner Beweggründe berichten, der zum 3. Anlauf geführt hat.
Im letzten halben Jahr hatte sich die Ansicht "Pornografie hält mich von der Erreichung wichtiger Lebensziele ab" verfestigt.
Wenn ich es mir doch erlaubte, Bilder anzuschauen und ggf. zu sammeln, löschte ich sie am Abend wieder um gleich darauf im Web nach Hintergrundwissen über Pornografie und den Ausstieg zu recherchieren. Stets verbunden mit einem Gefühl, wieder sinnlos Zeit verschwendet zu haben, etwas dagegen tun zu müssen.

Hierbei stieß ich auf den Dokumentarfilm "Hot Girls Wanted". Die Initialzündung folgte unmittelbar.
Als Konsument von Internetpornografie sah ich bisher immer nur das, was ich sehen wollte: Nackte Körper, die mich erregen.
Im Film wird hinter die Kulissen geschaut. Dort sieht man die Mädchen wieder, als Menschen, ungeschminkt.
Wie sie wohnen, wie sie ausgebeutet werden, wie die Arbeit in der Pornoindustrie ihr Leben beeinflusst.

Als Augenöffner sehr zu empfehlen.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=9711]
Antworten
#3
Tag 3 - Motivation 2 - meine Kinder

Ich habe eine eigene Familie und bin trotzdem pornosüchtig.
Immer wieder plagt mich das schlechte Gewissen, dass ich die viele verlorene Zeit lieber mit den Kindern hätte sinnvoll verbringen können.
Ich kann  diese verlorene Zeit nicht wieder zurückholen.
Das ist traurige Realität und schwerzt mich.
Wahrscheinlich wird das einer der Punkte sein, die ich mir später auf dem Sterbebett vorwerfen werde.
Aber ich kann jetzt sofort aufhören mit der Zeitverschwendung.
Ich bin froh, dass ich es getan habe.
Die Jahre, die mir noch gemeinsam mit den Kindern bleiben, kann ich ab sofort nutzen.
Heute habe ich schon einmal mehr Zeit mit den Kindern verbracht als sonst.
Ein schöner Anfang.
Ich gehe diesen NEUEN WEG also nicht nur für mich, sondern vor allen Dingen auch für meine Kinder.
Die brauchen einen Papa, der mit gutem Beispiel vorangeht.
Ihnen den Weg in das Leben zeigt, sie darauf vorbereitet.
Die Kinder brauchen Ihren Papa JETZT, und nicht irgendwann.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=9711]
Antworten
#4
(10.11.2017, 22:19)enliberte schrieb: TAG 3 - Motivation 2 - meine Kinder

Ich habe eine eigene Familie und bin trotzdem pornosüchtig.
Immer wieder plagt mich das schlechte Gewissen, dass ich die viele verlorene Zeit lieber mit den Kindern hätte sinnvoll verbringen können.
Ich kann  diese verlorene Zeit nicht wieder zurückholen.
Das ist traurige Realität und schwerzt mich.
Wahrscheinlich wird das einer der Punkte sein, die ich mir später auf dem Sterbebett vorwerfen werde.
Aber ich kann jetzt sofort aufhören mit der Zeitverschwendung.
Ich bin froh, dass ich es getan habe.
Die Jahre, die mir noch gemeinsam mit den Kindern bleiben, kann ich ab sofort nutzen.
Heute habe ich schon einmal mehr Zeit mit den Kindern verbracht als sonst.
Ein schöner Anfang.
Ich gehe diesen NEUEN WEG also nicht nur für mich, sondern vor allen Dingen auch für meine Kinder.
Die brauchen einen Papa, der mit gutem Beispiel vorangeht.
Ihnen den Weg in das Leben zeigt, sie darauf vorbereitet.
Die Kinder brauchen Ihren Papa JETZT, und nicht irgendwann.

Hi,

du hast sooo recht. Aber genau wie mit den Kindern, so ist das auch mit der Partnerin. 

Was ich erlebt habe, seit ich diesen Mist weglasse: 

Man kann den Abend getrennt verbringen. Die Frau am TV, ich am PC, Pornos gucken. Echt toll und sehr männlich.

Man kann diesen Schwachsinn aber auch sein lassen, mit ein bisschen gutem Willem findet man etwas, was man im TV zusammen schauen kann. Und dann kann man seine Frau dabei im Arm halten oder ihr die Füsse massieren, ohne eine Gegenleistung zu verlangen, und man kann die Intimität dieser Situation wieder genießen, und das ist dann mit Sicherheit keine vertane Zeit. So jedenfalls habe ich es in den letzten 4 Wochen mehrfach erlebt. 

Das ist eines von diesen kleinen Erfolgserlebnissen, die sich dann wieder einstellen, und die mir Mut machen.

LG Malkos
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=15301]
Antworten
#5
Ich finde das super das du dieses Erkenntnis überhaupt hast. Das zeigt schon das du ein guter Vater bist. Viele Vätern gehen Fremd oder gehen saufen kommen erst spät nachhause. Wirf dir nichts vor ! Du bist auf dem richtigen Weg ! Sei stolz auf Dich!
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=15483]
Antworten
#6
Tag 4 - Motivation 3 - Beziehung auf Augenhöhe

Eines meiner Ziele ist eine Beziehung auf Augenhöhe, in der gegenseitiges Nehmen und Geben einen Grundpfeiler bildet.
In meiner derzeitigen Beziehung vermisse ich die Augenhöhe und auch ausgewogenes Geben und Nehmen.
Warum ist das so?
Ein Grund dafür könnte sein, dass Ich im Porno-Modus meine sexuelle Energie sinnlos verschleudert habe.
Die Partnerin muss mit dem verbleibenden Rest auskommen.
Vielleicht spürt sie das und hat einfach keinen Bock mehr auf mittelmäßige Aktionen.
Ein weiterer Grund könnte sein, dass ich auf jeden kleinen erotischen Reiz sofort reagiere.
Dadurch könnten mich Frauen mit erotischen Reizen leicht manipulieren.
Das zeugt eher von Schwäche und welche Frau begehrt schon so einen schwachen Mann?
Richtig wäre es, sich nicht auf jeden Reiz / Manipulationsversuch einzulassen.
Auch mal ganz deutlich nein zu sagen, "Jetzt nicht".

Um dieses Verhaltensmuster abzulegen und mehr Augenhöhe zu gewinnen, mache ich diesen Reboot.

Tag 5 - Danke an Malkos und A Kind of Magic

Danke für Euren Beistand.
Ja, es ist gar nicht so schwer: einfach ein bisschen mehr Zeit mit den Kindern verbringen, und schon fühlen sich alle besser.
Mit meiner Frau habe ich einen langen Spaziergang (ohne Kinder) gemacht.
Und dabei sind wir mal wieder richtig ins Gespräch gekommen.
Das hat beiden sehr gut getan.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=9711]
Antworten
#7
(13.11.2017, 16:37)enliberte schrieb: Tag 4 - Motivation 3 - Beziehung auf Augenhöhe

Eines meiner Ziele ist eine Beziehung auf Augenhöhe, in der gegenseitiges Nehmen und Geben einen Grundpfeiler bildet.
In meiner derzeitigen Beziehung vermisse ich die Augenhöhe und auch ausgewogenes Geben und Nehmen.
Warum ist das so?
Ein Grund dafür könnte sein, dass Ich im Porno-Modus meine sexuelle Energie sinnlos verschleudert habe.
Die Partnerin muss mit dem verbleibenden Rest auskommen.
Vielleicht spürt sie das und hat einfach keinen Bock mehr auf mittelmäßige Aktionen.
Ein weiterer Grund könnte sein, dass ich auf jeden kleinen erotischen Reiz sofort reagiere.
Dadurch könnten mich Frauen mit erotischen Reizen leicht manipulieren.
Das zeugt eher von Schwäche und welche Frau begehrt schon so einen schwachen Mann?
Richtig wäre es, sich nicht auf jeden Reiz / Manipulationsversuch einzulassen.
Auch mal ganz deutlich nein zu sagen, "Jetzt nicht".

Um dieses Verhaltensmuster abzulegen und mehr Augenhöhe zu gewinnen, mache ich diesen Reboot.


Tag 5 - Danke an Malkos und A Kind of Magic

Danke für Euren Beistand.
Ja, es ist gar nicht so schwer: einfach ein bisschen mehr Zeit mit den Kindern verbringen, und schon fühlen sich alle besser.
Mit meiner Frau habe ich einen langen Spaziergang (ohne Kinder) gemacht.
Und dabei sind wir mal wieder richtig ins Gespräch gekommen.
Das hat beiden sehr gut getan.

Das musste ich auch lernen. Mit der Partnerin zu reden, etwas zu unternehmen, was nichts mit den Kindern zu tun hat. Das ist echt wichtig. Aber ich habe es ja vorgezogen, im WWW nach immer neuen Filmen zu suchen ... Es wird wirklich besser, wenn man die Energie, die man dafür verwendet, in seine Beziehung investiert. 

Zieh es durch ! Du schaffst das. Und ich auch.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=15301]
Antworten
#8
Danke, Malkos.
Ja, ich wünsche mir, dass wir das beide schaffen.
Und alle anderen hier im Forum, die sich so ernsthaft darum bemühen, ebenso.

Tag 6 - Intimität vs. Sex mit Filmtipp

Es ist wichtig, sich den Unterschied zwischen Intimität und Sexualität klarzumachen.
Man kann sich auch ohne Sex sehr nahe kommen, sich im Geist sehr nahe sein.
Umgekehrt gibt es in vielen Beziehungen bestimmt auch Sex, ohne dass sich die Partner dabei Im Geiste berühren.
Gestern sah ich mit meiner Frau einen tollen Film, der genau diesen Sachverhalt verdeutlicht: "Mit dem Herz durch die Wand"
Den Film empfehle ich allen, die auch neben dem Sex noch tiefergehende Empfindungen haben oder danach suchen.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=9711]
Antworten
#9
Tag 7 - erste Woche geschafft

Das war sicher der leichtere Teil.
Aber ich bin in der ersten Woche zur Ruhe gekommen.
Ich ruhe quasi in mir selbst.
Gedanken, die mich sexuell erregen, lasse ich an mir vorbeiziehen.
Noch fühlt sich alles ganz easy an.
Aber ich bin auf der Hut.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=9711]
Antworten
#10
Tag 8 - Aufraffen lohnt sich

Ich gehe regelmäßig schwimmen.
Diese Woche hatte ich überlegt, ob ich vielleicht mal aussetze. Dann habe ich mich doch aufgerafft.

Und?

Ich traf in der Schwimmhalle eine attraktive Frau, die ich schon länger kenne, aber lange nicht gesehen hatte. Wir kamen miteinander ins Gespräch.

Was lernen wir daraus?
Aufraffen lohnt sich, weil man

- mal wieder raus aus der Bude kommt
- dabei übt, den Schweinehund zu überwinden
- von passiv auf aktiv umschaltet
- im Falle des Sports auch was für die Gesundheit tut
- sich raus in die Öffentlichkeit wagt
- dort nette Leute trifft
- EINEM DA DRAUSSEN WOMÖGLICH DIE FRAU DES LEBENS ÜBER DEN WEG LÄUFT
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=9711]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste