Umfrage: Wie steht ihr zum Masturbieren ohne Pornos
Ja solange du keine Pornos dabei schaust ist das normal
Nein, häufiges Masturbieren ist Energieverschwendung und der Verlust von Antriebskraft und Fokus
[Zeige Ergebnisse]
 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mein Tagebuch
#1
Heart 
Bisher habe ich mindetens täglich, teilweise ohne es wirklich zu wollen, krampfhaft masturbiert. Ich empfinde dies, entgegen der allgemein geltenden Meinung nicht für Gesund, sondern eine Sucht, von welcher ich loskommen will. Dafür brauche ich eure Unterstützung für Tipps und zur Motivierung. Ich möchte meine Zeit und Energie in Zukunft besser investieren. Danke für eure Unterstützung.

(08.11.2017, 20:42)Samuel schrieb: Bisher habe ich mindetens täglich, teilweise ohne es wirklich zu wollen, krampfhaft masturbiert. Ich empfinde dies, entgegen der allgemein geltenden Meinung nicht für Gesund, sondern eine Sucht, von welcher ich loskommen will. Dafür brauche ich eure Unterstützung für Tipps und zur Motivierung. Ich möchte meine Zeit und Energie in Zukunft besser investieren. Danke für eure Unterstützung.
Ich bin inzwischen bereits bei Tag 4 und fühle mich gut.
Antworten
#2
Für mich sind Pornos schauen und Masturbation zwei unterschiedliche Handlungen - obwohl sie meistens zusammen auftreten.

Aber ich kenne eine Zeit, da habe ich masturbiert und da gab es gar nicht die Möglichkeit Pornos zu schauen - da waren die einzigsten "Clips" die man bekam, die Szenen aus "Der Name der Rose" oder "die Blechtrommel"

Erst heute hat man so leichten Zugang zu Pornos - und das in einer Verzahl an Genres, das man wirklich ständig was neues entdecken kann.

Ich masturbiere - ich mastubiere sogar regelmässig - deutlich weniger als zu der Zeit, als ich noch Pornos geschaut habe - aber ich tue es (wenn du Zeit hast, dann kannst du meine beiden Tagebücher lesen, da steht auch meine besondere Situation drin). Die Masturbation beherscht nicht mein Leben - sie ist ähnlich dem natürlichen Sex mit meiner Frau etwas, was das Leben hin und wieder bereichert und dem Genuß dient.

Pornos sind ein "NoGo" für mich geworden - das Masturbieren hat an Qualität zugekommen
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11804]

Seit 07.09.2016 ohne Pornos (275 Tage + Countertage)
Seit 09.06.2017 "Aufräumen" (Countertage)
Antworten
#3
Hey, also ich finde Mastrubieren an sich nicht schlimm. Es kann natürlich sein, dass zu viel mastrubation dein Gefühl abstumpft und du bei sex nicht richtig kommen kannst. Deshalb besteht da auch eine Gefahr, meiner Meinung nach.
Pornos schauen ist auch nicht richtig schlimm, solang man sich "realistische" Filme anschaut. Weil wenn es mal zu einer Situation kommt, wo man sex hat, da kann es sein, dass das eigene Empfinden nicht richtig befriedigt wird, da man das nur anders kennt.
Antworten
#4
(06.02.2018, 20:05)Twix. schrieb: Pornos schauen ist auch nicht richtig schlimm, solang man sich "realistische" Filme anschaut. Weil wenn es mal zu einer Situation kommt, wo man sex hat, da kann es sein, dass das eigene Empfinden nicht richtig befriedigt wird, da man das nur anders kennt.

Das ist ja der Punkt: Was ist heute noch realitisch an den Filmen? Jeder der was ins Internet stellt, will doch "anders sein" oder wie die Masse - sonst schaut es doch keiner an. Es muss "gerammelt" werden - laut gestöhnt und geschrien - der Mann  muss 20 Minuten am Stück wie wild stoßen - die Frau muss 10 Orgasmen haben - und wenn der Mann abspritzt dann nur ins Gesicht oder in die Haare

Ich finde das die wirklich realistischen Filme (oder meinst du eher die "natürlichen" Filme) zwar zu finden wären - aber die würden keine hohes Ranking auf den Pornoseiten bekommen
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11804]

Seit 07.09.2016 ohne Pornos (275 Tage + Countertage)
Seit 09.06.2017 "Aufräumen" (Countertage)
Antworten
#5
Naja Undecided

Pornos schauen ist auch nicht richtig schlimm, solang man sich "realistische" Filme anschaut .....

In diesem Forum sieht das die Mehrheit bestimmt anders.
Antworten
#6
Jo, ich kann da auch nicht wirklich zustimmen. Schon von Prinzip her: was kann denn an Pornos "realistisch" sein? Real ist Sex. Ein Video vom Sex anderer Leute ist kein echter Sex.

Es mag zwar Filme geben, in denen die teilnehmenden Leute relativ "ungestellten", natürlichen Sex haben (soweit das vor laufender Kamera möglich ist), aber das ändert an dieser Tatsache nichts.

Es ändert auch nichts daran, dass der Pornokonsum körperintern Belohnungen bereitstellt, für Handlungen, die diese Belohnungen nicht verdienen. Wink
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste