Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tagebuch von Daniel
#21
Tag 2 ist um, wie erwartet eher kränklich. auf in die neue woche!
Antworten
#22
Tag 3 war auch kein Problem. Momentan geht es mir wieder besser und ich fühle mich gewappneter als vorher, aber naja... je länger ich verzichte desto schwerer wirds. Ich melde mich einfach wieder wenn es was neues gibt.
Antworten
#23
Tag 5 geht zuende und ich hatte schon den nächsten Beinahe-Rückfall hinter mir.... viel Zeit zu haben um all das zeug machen zu können was man will kann ja echt toll sein, aber für den reboot ist es ein fluch.... ich muss mich echt ständig in bewegung halten sonst kommt ständig dieses komische verlangen durch und ehe man sich versieht phantasiert man schon halb rum auf der couch... man man man. Ab Februar habe ich Arbeit und dann wird sich da glücklicherweise einiges ändern und ich kann viel energie da rein stecken.

Wobei schon witzig ist - im englischen parlament versuchen die Abgeordneten vehement pornoseiten zu besuchen Big Grin also ist man wohl auch auf der arbeit nicht davor sicher.... aber ich hoffe mal da werde ich genug zu tun haben bin ja kein politiker^^
Antworten
#24
Zitat: ehe man sich versieht phantasiert man schon halb rum auf der couch

Ja, das ist normal - kein Panik. Bei Rauchern, Süßkram-Essern, Spritis, Spielern und Canabiskonsumenten ist es auch so. Wenn die Gewohnheit lange ausgeführt wurde und suchtähnliche Züge hatte, ist sie hartnäckig und das Ausschleichen dauert länger. Das Unbewusste ist an die Belohnung gewöhnt, erzeugt Bilder und den Drang, den Stoff aufzuspüren.
Antworten
#25
Hey Smile Tag 10 schon wieder!

Ich bin bisher sehr froh es wieder in den 2-Stelligen Bereich geschafft zu haben. Leider bin ich immernoch ziemlich "auf Dopamin" denn es fällt mir schwer auf Masturbation zu verzichten. Ich habe mir als erstes Ziel 2x die Woche max. gesetzt. Leider habe ich nun an 3 Tagen diese 2x schon aufgebraucht... deshalb wird es die nächsten 4 Tage interessant. Aber was sein muss muss sein! Ich hoffe ich schaffe es. Bekomme morgen Besuch bis Sonntag und das dürfte perfekt sein um sich abzulenken.
Antworten
#26
Und.. Tag 0: In den letzten Tagen hatte ich vermehrt mit Problemen beim Einschafen zu kämpfen. Heute Nacht dann konnte ich garnicht schlafen und naja... habe mehr oder weniger die ganze Zeit irgendwie an Sex gedacht und es war echt schwer nicht zu Masturbieren... Nach ewigen Stunden des wach liegens konnte ich den Drang einfach nicht mehr unterdrücken und habe mir wieder einen Porno rein gezogen und dazu masturbiert.... Ich hatte das mit der aufkommenden Schlaflosigkeit schon bei jemand anderem hier im Forum gelesen und merke echt, wie die Gedanken zushens versexter werden, gerade wenn man abends zur ruhe kommen will... und das macht das einschlafen unglaublich schwer. Selbst wenn man versucht parallel musik an zu machen oder zu meditieren etc... man kommt immer wieder in diese erregung und die hindert einen am schlafen. scheiße.

Positiv immerhin: Gegenüber vorher fast täglichem Konsum habe ich es mittlerweile schon auf einen Porno (auch nicht mehr dieses massenhafte parallel-tabs-öffnen um den besten zu finden und kein hardcore zeug mehr) ca alle 10 Tage gebracht. Das ist schonmal gut.

für den nächsten Anlauf muss ich mir was überlegen um die Masturbation zu unterdrücken, das ist irgendwie aus dem Ruder gelaufen Undecided. Also dann: ab heute gehts wieder von neuem los!
Antworten
#27
@Daniel

Hättest Du nicht ohne Pornos masturbieren können, wenn Du so geladen warst?
Würde Dir einmal pro Woche masturbieren reichen damit kein Druck entsteht?
Mach Dir Gedanken ob das helfen könnte Dich von Pornos fernzuhalten.

Den Trieb kannst Du nicht dauerhaft unterdrücken.


lg
phoenix
Antworten
#28
Diese nicht einschlafen können und ständig an Sex denken, ja das kenn ich nur zu genüge. Und besonders in der Anfangsphase habe ich das oft durchmachen müssen/wollen.

Und je stärker man sich einzureden versucht, dass man die Hände oben lässt, um so stärker wird der Druck und umso intensiver die Gedanken - bis man dann endlich nachgegeben habt. Danach dauert es keine 5 Minuten und man schläft ein :-(

Wie phoenix sagt: Den natürlichen Trieb dauerhaft zu unterdrücken, wird dich mit der Zeit wieder zu Pornos bringen - leider war es bei mir so
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11804]

Seit 07.09.2016 ohne Pornos (275 Tage + Countertage)
Seit 09.06.2017 "Aufräumen" (Countertage)
Antworten
#29
Ja das hätte ich sicher machen können @ phoenix, aber... ich hab es leider nicht gemacht sondern das handy gezückt um bei der Reizüberflutung noch einen drauf zu setzen mit nem porno. Leider...

Und nein 1x die Woche reicht absolut nicht um das Gefühl dieses starken "triebes" oder der geilheit unter kontrolle zu halten. ich muss mich da erst hin trainieren. momentan hab ich echt eher das gefühl ich brauch das 1x täglich.... und dann wird es jeden tag stärker und meist unterliege ich. aber ich bleibe dran!

Danke für eure Anregungen
Antworten
#30
So. Ich melde mich mal wieder nach 7 Tagen NoFap/NoPorn. Und muss sagen: irgendwie sind bisher die ersten 1-3 Tage nach dem Rückfall die schwerste Zeit. So als ob man sich die ganze Zeit an seinen schwachen Willen erinnert wird und der starke Drang vom Gehirn doch noch "ein letztes Mal" einen Porno zu gucken (dieses letzte mal mache ich seit ewiger Zeit....) einen verrückt macht. Wenn ich dann konsequent mit den Pornos war, war der Drang zur Masturbation sehr groß. Doch auch da war ich dieses Mal konsequenter und habe mich gut abgelenkt, sodass seit ca. 3 Tagen das Verlangen wieder abgenommen hat und ich mich jetzt gerade wieder sehr viel stärker fühle dem Reiz zu wiederstehen.

7 Tage sind natürlich garnix im Vergleich zu den geplanten 90, aber ich bin momentan froh, dass das Verlangen nicht stetig steigt sondern ich momentan eine kleine Erleichterung spüre. Meine Wille wird auch immer stärker und ich merke auch, dass diese Wichserei auch mit anderen Problemen zusammenhängt, die endlich gelöst werden müssen und die ich lange "betäubt" habe, aber das ist jetzt natürlich eine persönliche Sache. Mir hilft es aber stark zu bleiben.

Also Toitoitoi... bald wieder 2-Stellig... Aber ein reboot im Winter bei scheiß wetter und ohne Arbeit... das ist auch echt ne schlechte Zeit. in einem halben Monat trete ich meine neue Arbeitststelle an und dann habe ich viiiiiel mehr Ablenkung und möglichkeit meine Energie in etwas zu kanalisieren. Ich blicke zuversichtlich in die Zukunft, dass ich es vielleicht in diesem Anlauf packen kann!

Euch ein schönes Wochenende Smile
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste