Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Beim realen Sex werd ich nicht mehr richtig scharf
#1
Ich bn 50, sportlich, organisch und gesund. Schon seid langem schaue ich mir regelmäßig Pornos an und habe auch bemerkt das sich meine Reizschwelle deutlich verschoben hat, von daher würde ich mich als pornosüchtig bezeichnen. Da ich nun leider beim realen Sex mit meiner Frau nicht mehr so geil werde und auch schon öfter nicht mehr so super "gesstanden" hab, versuche ich jetzt das mit den Pornos zu lassen. Mich würde interessieren welche Erfolgsaussichten ich habe bei weiterem Pornoverzicht beim normalen Sex wieder "geiler" zu werden, bzw. ob sich die Reizschwellen wieder nach unten regulieren können...
Antworten
#2
Ganz einfach:

Steht Deine Lust und Erektion sofort bereit, sobald Du Pornos mit Deinen Fixierungen aufrufst und Dein Schwanz mit dem festen Wichsgriff bearbeitet wird?
Antworten
#3
hey 08154711

also rein wissenschaftlich kann dein gehirn zwischen pornos und echtem Sex nicht unterscheiden. Was es aber tut ist sich an die Abwechslung und die heftigen Reize (die pornos ja meistens mit sich bringen. Selbst wenn man mit Kuschelpornos anfängt landet man schnell auf den einschlägigen hardcore seiten) zu gewöhnen und sich daran anzupassen. Das ganze nennt sich "coolidge-effekt". Je mehr pornos du schaust desto mehr abwechslung will dein gehirn. Diese Abwechsung kann einem schnell nur noch der Porno geben und der Sex mit der Partnerin (Bei dir ja sogar Ehefrau -> d.H. es ist immer dieselbe partnerin. nach einer zeit des porno-konsums für dein gehirn absolut langweilig) wird für dein gehirn langweilig weil viel zu wenig reiz und abwechslung.

Dann entsteht die erektile dysfunktion bzw. du kommst nicht mehr zum orgasmus. irgendwann findest du pornos dann besser als echten sex. Das geht schneller als man denkt und um das wieder rückgängig zu machen dauert es schon eine Zeit (Bei harten suchtfällen, wozu du aber wohl nicht gehörst, empfielt sich ein reboot --> 90 tage keine pornos und keine selbstbefriedigung. Sex ist okay, aber kann eben sehr unerfüllend sein weil dein gehirn immernoch völlig falsch programmiert ist).

Wenn du also voll auf den Kram verzichtest sind deine Erfolgsaussichten das sich alles wieder normalisiert absolut gut. Rechne aber eine Zeit der Abgewöhnung ein, die einem Entzug gleicht, was schwer werden kann. Wichtig ist auch sag deiner Frau das es nicht an ihr liegt sondern du ein porno problem hast (Würde ich zumindest machen). Das verhindert das sie sich die schuld gibt und erklärt auch warum du eventuell in den nächsten wochen komisch drauf bist.

ich hoffe das hilft dir
Antworten
#4
Ich kann dir auch nur raten, dass du die Finger von dern Pornos lässt. Bei mir war es ähnlich: Ich war sogar schon so geschädigt, dass ich bei meinen Lieblingsclips keinen Steifen mehr bekam - egal wie ich mich rubbelte.

Wie schon der Vorredner sagte: Stell dich drauf ein, dass es Wochen dauern kann, bis du wieder die "natürliche Sexualität" als "erregend" empfindest und dein Körper entsprechend reagiert.

Bei mir hat sich mittlerweile zum Glück alles wieder normaliesiert ;-)
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11804]

Seit 07.09.2016 ohne Pornos (275 Tage + Countertage)
Seit 09.06.2017 "Aufräumen" (Countertage)
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste