Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erektile Dysfunktion durch Pornos?
#1
Hallo zusammen.
Am 29.1.18 habe ich meinen Neustart begonnen. Aufgrund von sexueller Unerfahrenheit und Erektionsproblemen beim ersten Mal.
Vor 3 Monaten habe ich meine Freundin kennengelernt und ihr auch von der Problematik erzählt. Sie ist sehr verständnisvoll. Der Sex hat sogar einmal geklappt und ich bin in ihr gekommen. Auch klappt es mittlerweile mit ihrer Hand. Ich habe jedoch öfters cialis genommen. Von dem weiss sie aber nichts.
Ich habe in diesen 22 Tagen an einem Tag Pornos geschaut und dabei onaniert. Das war am 5.2.18. Seit diesem Tag habe ich dann weder onaniert noch Pornos geschaut.
Gestern jedoch bin ich im Internet auf Porno-Gifs gestossen und habe mir ein paar angeschaut. Ich habe es aber geschafft nicht zu onanieren.
Zählt das schon als Rückfall? Ich habe damals am 5.2.18 den Zähler nicht auf null gesetzt. Ich will jetzt bis am 28.4.18 durchhalten mit NoPorn und Nofap. Ich wollte einfach fragen ob schon solche kleinen Dinge wie Gifs als Rückfall gelten auch wenn man nicht onaniert hat. Ich fühle mich gerade sehr schlecht, will aber weiterhin durchhalten und hoffe, dass das meine Probleme löst.
Kann vielleicht jemand von euch mir einen Rat geben oder von seinen Erfahrungen erzählen? Danke

Ps: Noch ein paar infos zu mir: Bin 19 Jahre alt, 1,90 gross und etwa 86 Kilo schwer. Spiele Basketball. Rauche nicht. Trinke ab und zu Alkohol. Bin körperlich gesund. Bei meiner Freundin kriege ich auch ohne Cialis eine Erektion. Die hält aber noch nicht so lange an.

Vielen Dank euch und viel Kraft!!
Antworten
#2
Hallo,

ganz ehrlich und schnell zum Punkt: Du bist 19, groß & gesund, Basketball-Spieler, hast eine Freundin... Für Erektionsprobleme bist Du viel zu jung! Mit 19 muss der Willi immer und knallharte stehen, 1 m rausspritzen - ohne Tabletten. In dem Alter ist alles elastisch, der Trieb enorm stark, und die Prostata noch winzig, also Rohr frei.

Wenn Du Jahre nur intensiv gewichst und den Willi hart gewürgt hast, könnte es von Pornos kommen. Aber da musst Du schon sehr sehr viel und derbe gewedelt haben. Ich würde einen Urologen aufsuchen und den Hormonhaushalt checken lassen. Es geht um die beste Zeit Deines Lebens, die nie wiederkehrt !!!

Um Pornorückfälle würde ich mir wenig Sorgen machen. In dem Alter ist der Trieb so intensiv, daß Wedeln zu Pornos die Potenz gar nicht beeinträchtigt. Ich vermute ein anderes Problem.
Antworten
#3
Hey danke für die Antwort. Beim Arzt war ich noch nicht. Muss ich für einen Hormonhaushaltcheck zum Urologen oder geht auch Hausarzt? Ich habe mich schon informiert und ich hab keinerlei Symptome die zu Testosteronmangel passen. Habe auch eine ziemlich starke Körperbehaarung
Ich hab etwa mit 12 angefangen zu wichsen und hab etwa 6 jahre JEDEN Tag pornos geschaut und auch mehrmals täglich gewichst.
Was für ein Problem vermutest du denn? Denn du sagst ja ich sei gesund. Vermutest du ein psychisches Problem?
Antworten
#4
Wenn Du 6 Jahre jeden Tag Pornos geschaut und gewedelt hast, ist das Problem offensichtlich. Eine starke psychische Gewohnheit mit bereits körperlichen Begleiterscheinungen (Erektionsprobleme). So viele Pornos und wenig reale Erfahrungen, das ist ungesund. Bitte versuche den Reboot durchzustehen. Es geht um die beste Zeit Deines Lebens.
Antworten
#5
Ja das werde ich tun. Bis am 28.4.18 keine Pornos mehr und kein onanieren. Wie gesagt in den letzten 22 Tagen 1 tag pornos geschaut und gewichst und etwa 3 mal mit kopfkino onaniert an anderen Tagen.
In diesen ca. 6 Jahren habe ich KEINERLEI erfahrungen mit Mädchen gemacht, obwohl ich oft verliebt war. Aber ich war schüchtern und habe mich in die Pornowelt verkrochen. Jeden Tag nach der Schule.
Der satz mit: ,,der Willi muss immer stehen“ stimmt absolut. Der steht bei mir auch immer, aber eigentlich nur bei Pornos. Auch bei Sb ohne Pornos. Also kann das Problem ja nicht körperlich sein oder? Ich habe auch ab und zu eine Morgenlatte und wache auch im der nacht mit einem ständer auf.
Ich werde das durchziehen! Danke für die Antworten.
Antworten
#6
Hallo,

so wie du das beschreibst, sieht es aus, als ob körperlich alles noch in Ordnung ist. Das du eine ausreichende Erektion bei Pornos und der Masturbation hast, sowie auch zu anderen Zeiten, ist eingentlich ein gutes Zeichen, dass du schnell wieder regenerieren wirst.

Ich drück dir die Daumen, dass du durchhalten kannst
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11804]

Seit 07.09.2016 ohne Pornos (275 Tage + Countertage)
Seit 09.06.2017 "Aufräumen" (Countertage)
Antworten
#7
Danke ich werde mich aufjedenfall wieder hier melden. Ich wünsche jedem viel Erfolg der das gleiche durchzieht wie ich!
Antworten
#8
(19.02.2018, 21:34)NoPMO schrieb: Der steht bei mir auch immer, aber eigentlich nur bei Pornos. Auch bei Sb ohne Pornos. Also kann das Problem ja nicht körperlich sein oder?


Ich finde als laienhafter Außenstehender auch, dass das nicht nach körperlichen Problemen klingt. 

Du schreibst viel von Schüchternheit und Unsicherheiten. Auch so etwas kann mit reinspielen, wenn es beim Sex nicht direkt perfekt läuft. Man darf nicht vergessen: auch bevor es Pornos gab, war das Erste Mal nicht immer der beste Sex der Welt. Wink

Trotzdem ist es gut, dass du den Reboot durchziehen willst. Ich muss dich aber warnen. Stell dich nicht zu sehr auf einen fast-fix ein. Kurz mal drei Monate keine Pornos schauen und das Thema ist gegessen, das klappt selten. Trotzdem kann man schon sehr bald positive körperliche und mentale Veränderungen spüren, und auch wenn dein Körper einwandfrei "funktioniert" lohnt es sich, keine Pornos zu schauen. 

Nochmal zu deiner Frage eingangs wegen GIFs ansehen ohne zu masturbieren: Das Ziel des Reboots ist es, dem Gehirn/Körper die regelmäßigen, leicht zu habenden Dopamin-Kicks abzugewöhnen. Dafür verzichtet man auf künstliche sexuelle Reize. Wenn du den Reboot durchziehen willst, dann musst du das wollen. Und damit erklärt sich eigentlich auch, was ein "Rückfall" ist, und was nicht. Schau dir nicht bewusst sexuell behaftete Bilder, Gifs, Videos, etc. an. Dass man vielleicht mal paar Sekunden mit den Augen auf einer Unterwäsche-Werbung hängenbleibt ist kein Weltuntergang. Entscheidend ist, ob du dir (unter)bewusst den Kick suchst, oder nicht. 
Antworten
#9
Danke dir für die Antwort auf meine Frage wegen dem Rückfall. Ich werde es in Zukunft vermeiden.
Ich bin motiviert weil der Sex ja auch schon geklappt hat und ich kommen konnte. Mittlerweile kann mir meine Freundin auch einen runterholen. Vor paar wochen wäre das nicht möglich gewesen. Ich bin nur gekommen wenn ich selbst hand angelegt habe. Wenn meine Freundin es mir mit der Hand macht, Verschwinde ich häufig in pornografische gedanken und denke häufig an bestimmte szenen. Wird sich das auch ändern? Ich bin wirklich scharf auf meine Freundin, aber richtige „Geilheit“ spüre ich nur bei Pornos. Wisst ihr was ich meine?. Ich habe mich wahrscheinlich so fest daran gewöhnt, beim Sex nur zuzusehen.
Ausserdem fällt es mir nach jahrelanger Selbsbefriedigung schwer, die Kontrolle zu übergeben. Ich kann mich nicht richtig fallen lassen.
Ich denke diese Faktoren spielen neben den Pornos auch mit.
Hat jemand von euch ähnliche erfahrungen gemacht?
Antworten
#10
Deine Rückfallfrage ist unwichtig. Entscheidend ist das große Ganze, die Richtung in kommenden Monaten und Jahren. Der Reboot wird sehr hart. Nicht die Entwöhnung, sondern die Geduld mit dem Willi. Die meisten schmeißen hin, drücken wieder PLAY, um endlich wieder ein stahlhartes Rohr zu spüren. Das verschwindet erstmal lange, weil es an Porno und die Wichsgriffel gewohnt ist. 

Bei Dir ist alles abgerichtet auf hinsehen und wedeln. Während Deine Freundin kurbelt, spult Deine Erinnerung Pornos ab. Diese Umprogrammierung der Gewohnheit, an der Du Dich festklammerst, wird lange dauern. Vielleicht wird sich auch Deine Freundin verabschieden. Die meisten Frauen denken, sie wären unsexy und unbegehrt, wenn der Mann keinen Steifen bekommt. Einweihen würde ich Deine Freundin nicht, denn KEINE Frau will einen Pornowichser. In ihrem Kopf hat sie dann für immer ein zweites Bild, was Dich enorm unattraktiv macht.

Das Problem ist, daß Dein Image und das was die Frauen mit Dir erleben werden, inkongruent ist. Von einem großen sportlichen Basketballer erwarten sie einen starken Hecht, der führt und sie durchknallt. 

Zum Glück bist Du noch sehr jung und eine Rückprogrammierung möglich. Aber das geht nur mit strikter Konsequenz und Disziplin. Alles was die alte Gewohnheit weiter ernährt (wedeln, handjob, glotzen, Rückzug und wichsen in der sicheren Bude statt reinstecken), hält sie am Leben. Dein Porno-Dämon muss verrecken!
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste