Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erektile Dysfunktion durch Pornos?
Genau in diesem Moment ist meine Freundin bei mir. Ich habe Lust auf Sex, sie ist sehr müde und hatte einen anstrengenden Tag. Sie schläft.
Vorhin kam mir der Gedanke, mich einfach selbstzubefriedigen.
Aber ich ziehe die NoFap Challenge durch!

Gute Nacht
Antworten
NoPMO, bleib eisern. Ich weiß, dass du das schaffst! Heute ist auch noch ein Tag und sogar Wochenende Smile da gibts bestimmt noch genug Gelegenheiten!
Antworten
Ja ich bleibe stark Wink

Das letzte Mal Sex hatten wir am Montag. Gestern war sie halt sehr müde, sodass wir einfach geredet haben, ich habe ihr sogar noch aus einem Buch vorgelesen und sie ist eingeschlafen, haha.

Es ist ja normal, dass man nicht immer Lust hat, vorallem wenn man müde ist, einen stressigen Tag hatte usw. Vor einer Woche hatte sie noch richtig Lust auf Sex mit mir. Letztes Wochenende hatten wir glaub ich 4 Mal Sex.
Wenn die Lustlosigkeit sich über Monate ziehen würde, dann würde ich mir Sorgen machen.
Aber Gestern war es auch ohne Sex sehr schön und entspannt.

Mir ist noch aufgefallen, dass ich gestern, als sie in meinen Armen lag, schon ziemlich erregt war. Wenn sie mir einen Zungenkuss gegeben hätte, denke ich hätte ich eine richtige Erektion gekriegt.
Was ich damit sagen will ist, dass meine mentale Erregung bei Frauen, die ja bei Pornosucht durch das überreizte Gehirn auf der Strecke bleibt, gestiegen ist. War ein gutes Gefühl.

Tag 103 ohne Pornos
Tag 3 ohne Masturbation

Schönes Wochenende!
Antworten
Hallo Community,

Ich hab hier die letzten Monate als heimlicher Leser fungiert und immer wieder den Prozess von NoPMO und mir verglichen (wir haben beide zur selben Zeit unseren Reboot begonnen). Jedenfalls sei gesagt, dass NoPMO nich ziemlich stark in der Sucht drinne steckt. Du kannst das Blatt drehen und wenden wie du willst, aber du bist halt noch süchtig. Alleine der Fakt, dass du wöchentlich mastubierst, obwohl du deine Freundin mehrmals die Woche, bzw. am Wochende siehst, scheint mir sehr unschlüssig. Eine Frage: Warum tust du es?
Was muss man für eine Gestalt sein, um in einer sexuell aktiven Beziehung dazu noch zu masturbieren? Machst du nicht den Reboot, damit du dich näher mit deiner Freundin verbunden fühlst? Damit du ein größeres Verlangen nach ihr verspürst und deine sexuellen Probleme in den Griff bekommst? Kannst du mir sagen, wie du das alles erreichen Willst, wenn du dir jede Woche dazu noch einen hobelst? Du sagst schon zum dritten oder vierten mal, dass du aufhören willst zu masturbieren... Wie kann es sein, dass du es immer noch nicht geschafft hast? Siehst du nicht wie süchtig du bist? Du hast lediglich ein Problem mit einem anderen ersetzt. Du bist nicht frei von der Pornosucht, bzw. das ständige Verlangen einen Orgasmus anzustreben. Du brauchst ja zudem noch extra Orgasmen, da dir die mit deiner Freundin anscheinend nicht reichen. Wie kann das sein? Redest du dir damit ein, dass Masturbation ok ist, solange du es nicht zu Pornos machst? Nein, es ist genau das selbe, da ich zudem noch denke, dass du Masturbation aus Gewohnheit und aus Sucht machst und nicht, weil du tatsächlich horny bist (das sollte bei deiner Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs unmöglich sein). Eine weitere Ausrese wäre zu sagen, du hast einen hohen Sexual Trieb: Bullshit, du bist süchtig. Es wird sich auch nicht all zu bald bei dir ändern, solange du nicht alles komplett einstellst und dich nur auf deine Freundin konzentrierst und sie als einzige BefriedigungQuelle siehst. Zudem solltest du auch nicht aus Gewohnheit mit ihr schlafen obwohl du nicht einmal erregt bist. Das sind nur die selben Wegen in deinem Gehirn die da wieder aktiviert werden. Du stehst also lediglich von der Sucht gesteuert einen Orgasmus an. Das ist kein gesundes Sexleben... Was ich sagen will, ist dass du mit dem Prozess frei von all den Pornos und deinen sexuellen Problemen zu überkommen, keinen Schritt weitergekommen bist. Das kannst du dir selbst bestätigen wenn du mal 14 Tage auf Sex mit deiner Freundin verzichtest. Schaffst du das? Ich denke nicht. Keineswegs und da siehst du wie süchtig du bist und dass du lediglich eine sucht mit einer anderen ersetzt hast. Nenn mir einen anderen Grund, dass du noch für mich am Anfang stehst. Du nimmst das Thema keineswegs ernst und erlaubst dir immer wieder Sachen, weil du denkst einmal ist keinmal. Hör auf damit. Du kannst erst deine Probleme lösen, wenn du dich konzentrierst und all deine Kraft und Energie in deinen Reboot steckst. Wie kann das sein, dass wir zur selben Zeit starten, wir die selben Probleme haben und ich fertig bin mit meinem Reboot, zumindest geschafft habe ein neues Leben zu starten und jegliche Sexuellen Probleme überwunden zu haben? Vlt. Weil ich nicht mastubierst, ich mich viel informiere, mich 0 anfasse, meine Freundin nicht als Befriedigungsobjekt sehe, geschafft habe mich nicht von meiner Sucht, bzw Triebe so sehr leiten zu lassen. Es bedarf am Selbstbeherrschung, die fehlt dir in jeder Hinsicht. Du verzeihst dir jedesmal, aber gestehen solltest du dir, dass du mit jeder Masturbation einen Rückfall hättest. Ich würd dir raten dienen Counter auf 0 zu setzten. Sowas wie Easy Mode gibt's nicht und wenn dann nicht, wie du ihn praktiziert. Verzichte auf jegliche Sexuelle Stimulierung,sei es visuell, durch Fantasien oder durch deine eigene Hand. Konzentrier dich darauf dich mit deiner Freundin eher zu beschäftigen und nicht mit dich selbst. Masturbation ist Egoistisch und im Maß in denen du das praktiziert keines erst gesund(eig. niemals wirklich gesund). Starte einen neuen Reboot: Keine Masturbation, kein Edging (dass dich niemals an um erregt zu werden,lass alles ruhen da unten, jegliche Fantasien unterdrücken und du wirst innerhalb eines Monats wieder sensibler werden, du darfst dich keineswegs selber erregen. Dein Gehirn muss lernen durch deine Freundin erregt zu werden und nicht durch dich: Das ist natürlich!), keine kurzen Blicke auf irgendwelche YouTube Videos, Fernsehenserien/Sender/Filme, keine Bilder, die dich erregen und Dopamin ausschütten, einfach alles erregbare vermeiden und ehrlich zu dir sein, erst wenn du deinem Körper zeigst wie ernst du es meinst, wird er sich anfangen umzustellen!
Glaub mir, starte einen neuen Reboot ohne jegliches Anfassen unf Fantasien und Du wirst innerhalb 2 Monate Richtung Besserung sein. Bitte nimm das Ernst, ich meine es nur gut mit dir, aber nachdem was ich alles hier immer gelesen habe von dir, ist das sicherlich nicht der richtige Weg. Du kannst mich auch ignorieren und deinen Weg fortführen aber er wird dir keineswegs helfen. Sei nicht so leicht zu dir und verarsch dich nicht selbst.

Puh ist doch lang geworden, xD. Ich hoffe du nimmst das Ernst,genau wie alle anderen hier Wink!

LG
Lost4life Big Grin
Antworten
Hey Lost4life

Vielleicht hast du recht. Ich habe jetzt das masturbieren eingestellt. Ich habe aber schon Verbesserungen bemerkt und die werden sicher noch mehr, wenn ich mit dem wichsen aufhöre.

Wer bist du denn, um mir zu unterstellen ich sehe meine Freundin als Befriedigungsobjekt? Du kennst mich ja gar nicht.

Wir hatten nicht das selbe Problem. Ich bin ein anderer Mensch als du. Ich habe viel länger konsumiert als du.

Du hast ein neues Leben gestartet? Schön für dich. Mein Leben ist gut, ich habe Hobbys, Freunde, Familie. Ich muss kein neues Leben starten. Nur mit den Pornos und der Masturbation aufhören. In dem Punkt geb ich dir Recht.

Noch etwas: Ich bin nicht irgendwie gekränkt von deinem Text. Keinesfalls.

Aber bitte lese dir doch nochmal deine eigenen Beiträge durch und denk drüber nach, was du hier geschrieben hast.

Das man zuerst mit der masturbation aufhören sollte stimmt aber.

Wieso dass du denkst, ich stünde noch am anfang, verstehe ich nicht?

Ich habe seit über 100 Tagen zu keinem Pornos masturbiert. Du aber hattest nach 50 Tagen einen Rückfall (nicht persönlich nehmen) .
Dass deine Probleme komplett weg sind, glaube ich dir nicht. Korrigier mich falls ich falsch liege.

Schönen Tag
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste