Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Jetzt reicht es! Ich verschwende mein Leben
#1
Hallo zusammen,
ich habe zwar schon einen Thread erstellt, möchte jetzt aber einen neuen eröffnen weil ich eine neue Herausforderung brauche (härter als zuvor). Hier zunächst der alte Thread http://www.porno-sucht.com/forum/showthread.php?tid=696

Letzte Woche ist etwas passiert, wofür ich mich abgrundtief schäme. Zunächst sollte ich anmerken, das ich seit Ende 2015 versuche von Pornos loszukommen. Ich habe schon es schon Monate lang ohne Pornos ausgehalten, dann wieder angefangen und im Hardmode bin ich jedes mal gescheitert. Mein bestes Ergebnis waren 27 Tage im Hardmode. Eine Freundin hatte ich noch nie (mit 26) und das eine mal im Bordell zähle ich nicht. Vielleicht ist es für mich deshalb so schwer aufzuhören, weil ich mich so sehr nach Sex suche. Ich war bis vor einem Jahr sehr verschlossen und hatte keinerlei Selbstbewusstsein. Habe mich aber allen meinen Ängsten gestellt und schon um die 100 Frauen auf der Straße angesprochen, Nummern bekommen, aber es hat sich noch nichts ergeben. Inzwischen bin ich in dieser Hinsicht entspannter, trotzdem wünsche ich mir endlich mal etwas richtiges.

Zurück zum Punkt von letzter Woche. Ich hatte bereits immer wieder Rückfälle in den letzten Wochen, aber was vor 5 Tagen passiert ist geht überhaupt nicht. Ich war alleine im Büro weil alle im Urlaub waren. Und dachte mir kurz ich schaue mir auf Instagram paar Mädels auf dem Smartphone an. Das ging vlt eine halbe Stunde, dann legte ich das Handy weg und paar Minuten später griff ich wieder hin. Und dann waren es Hardcore Pornos. Ich war so im Dopamin Rausch, das ich nicht mehr aufhören konnte. Es wurde immer mehr und dann habe ich auch noch zwei mal auf Arbeit onaniert. Den ganzen Tag war ich fast Null produktiv und ich hatte die wohl längste Porno Saison meines Lebens. Ich fühlte mich dann so ausgelaugt, als wäre alles Energie aus meinem Gehirn weg. So etwas habe ich noch nie erlebt. Mich hat das so erschreckt, das ich jetzt massiv handeln muss. Ich habe zum Beispiel nie außerhalb meiner eigenen vier Wohnwände masturbiert oder Pornos auf meinem Smartphone geschaut. Es wird irgendwie immer extremer was ich mache und wie viel Zeit verloren geht. Ja, ich bin süchtig.

Daher ergreife ich folgende Maßnahmen:
- keine Pornos mehr in meinem Leben! Nie wieder!
- Schluss mit Instagram oder sinnlosen Youtube Videos oder sonstige Bilder wo halbnackte Frauen zu sehen sind
- ich habe mir heute ein Tastenhandy bestellt. Ich verschwende nicht nur Zeit mit Pornos, sondern auch mit Whatsapp und sinnlosen surfen und dauernden Emails checken. Mein Smartphone nutze ich nur noch am Wochenende und dann auch mit großer Vorsicht. Vlt lege ich das Ding auch ganz weg
- bis zum 31 März nicht masturbieren. Ich werde den Hardmode nochmals angehen. Ziel ist erstmal 1 Monat. Ich bin bereits heute bei Tag 5, sind dann also 36 Tage.
- um den Hardmode zu schaffen, gibts nur eine Möglichkeit:permanent beschäftigt zu sein. Und das werde ich auch tun. Ich habe mir bereits viele gute Gewohnheiten aufgebaut wie jeden Tag lesen, früh kalt duschen, 5x pro Woch Sport, ausgewogene Ernährung.... aber mit Porno aufhören hat bisher nicht geklappt. Jetzt muss Schluss sein.
- Frauen nicht mehr als Objekte sehen. Das hat sich ziemlich einprogrammiert und ist traurig.

Ich werde regelmäßig hier posten. Um ehrlich zu sein, ich schäme mich gerade sehr das hier zu schreiben (vor allem was letzte Woche passiert ist). Ich würde mich freuen wenn ich etwas Unterstützung und Motivation von euch erhalte.

Euer Jay
"Der Geist ist das Limit. Sofern sich der Geist die Tatsache vorstellen kann, dass du etwas erreichen kannst, dann kannst du es auch, solange du 100 % daran glaubst."  Arnold Schwarzenegger
Antworten
#2
(27.02.2018, 20:25) pid=\12264' schrieb:Ich werde regelmäßig hier posten. Um ehrlich zu sein, ich schäme mich gerade sehr das hier zu schreiben (vor allem was letzte Woche passiert ist). Ich würde mich freuen wenn ich etwas Unterstützung und Motivation von euch erhalte.

Euer Jay

Hallo Jay,
was glaubst du wieviel Blödsinn viele von uns, mich eingeschlossen, schon gemacht haben? Da bist du eher noch ein harmloser Fall. Ich bin ein Paar Semester älter als du und habe sicher schon um das x-fache mehr Onaniesitzungen hinter dir als du. In Punkto Frauen war ich auch Spätzünder, habe mir den ersten Sex auch mit 26 auf dem Straßenstrich geholt. Ein grauenhaftes Erlebnis.
Wenn du so die Selbstkontrolle über dich verlierst, dass du in der Arbeit onanierst, hast du sicher ein Problem. Grenzen sind wichtig, und die muss wohl jeder von uns einhalten. Kopf hoch, schau nicht zurück sondern nach vorne. Bei mir hat sich vieles später normalisiert und das wird auch bei dir so sein.

Alles Gute, Rudi
Antworten
#3
Vielleicht solltest du mal darüber nachdenken, welche Glaubenssätze dich daran hindern, eine Freundin zu kriegen.
Wenn ein Mann, der halbwegs normal ist, keine Freundin hat, dann will er in Wirklichkeit auch keine.
Er will eine und er will keine.
Beides.
Aber das einfacher Umsetzbare gewinnt halt einfach.
Ich hatte genau das gleiche Problem und habe immer wieder Männer kennengelernt, die einfach nicht wussten, warum sie denn keine Freundin haben.
Ich war so bekloppt, dass ich keine Freundin hatte, obwohl mir die schönsten Frauen hinterhergelaufen sind.
Selbstsabotage. Mangelnde Selbsterkenntnis.
"Wenn ich eine Freundin habe, dann macht sie mir alles kaputt."
"Wenn ich eine Freundin habe, dann muss ich mich zeigen wie ich bin, und wenn sie erkennt wie ich wirklich bin, dann verlässt sie mich nicht nur, sondern
erzählt überall herum wie schlecht ich wirklich bin."
Der Wahnsinn pflanzt sich insbesondere dort fort, wo wir nicht hinschauen.
Und wir können nicht hinschauen, wenn wir uns selbst nicht erkennen.
Insbesondere die "unvernünftigsten" Überzeugungen sind so hartnäckig. Weil sie nie entfernt werden.
Weil sie vom Bewusstsein ins Unterbewusstsein verbannt werden.
Vielleicht mal eine Runde Fragen an dich selbst stellen und dir die Fragen selbst beantworten.
Vielleicht schriftlich. Nach unsinnigen Überzeugungen suchen.
Pornos sind so einfach. Du musst nicht einmal duschen, um eine Orgie zu feiern.
Echte Frauen sind da etwas komplizierter. Und wenn man sie nicht kennt, dann pflanzen sich die Vorurteile bis zum Gehtnichtmehr fort.
Als ich noch sehr jung war, habe ich auch verdammt gut ausgesehen. Und teilweise die Frauen "weggeschlagen", damit sie mir nicht zu nahe kommen.
Besser einen Streit anfangen, als in eine Beziehung kommen.
Sex hat auch viel mit Schuldgefühlen zu tun. Aber eben auch, was man eigentlich von sich selbst, vom eigenen Geschlecht und vom anderen Geschlecht hält.
Für mich ist die Abstinenz von Pornos stark abhängig, was ich denn eigentlich ANSTATT Pornos so tue.
"Inventur" oder Lesen oder Sport, usw. Das kann alles sehr helfen.

Mir kam es mit den Frauen übrigens genau so vor, wie in dieser Szene mit Matlock. Ich war Matlock. Trotzdem habe ich am Ende nie eine abgekriegt (na ja, nicht ganz, aber fast... das musst du dir einmal vorstellen!)
Hier die Szene:


Antworten
#4
Danke für eure Antworten, ich werde bald ausführlicher berichten. Offiziell beginnt meine Challenge ja morgen, aber heute habe ich schon Vollgas gegeben. Auf Arbeit sehr produktiv gewesen, dann gleich ins Fitnessstudio und bis jetzt habe ich an meinem passiven Einkommen gearbeitet. Werde jetzt noch 1 h lesen und dann erschöpft ins Bett fallen. Ein unglaublich gutes Gefühl, auch weil mein Smartphone den ganzen Tag aus war und keine Zeit im I-net verschwendet habe.

Ich denke dieses permanente beschäftigt sein, wird mein einziger Ausweg sein. NoFap ist zwar heute erst Tag 6, aber ich fühle mich schon energiegeladener.
"Der Geist ist das Limit. Sofern sich der Geist die Tatsache vorstellen kann, dass du etwas erreichen kannst, dann kannst du es auch, solange du 100 % daran glaubst."  Arnold Schwarzenegger
Antworten
#5
Ich melde mich nun mal etwas ausführlicher zurück. Ich habe ja letztes Jahr angefangen Frauen anzusprechen, hatte einige Handynummern, ein Date, aber es ist nie etwas geworden. Ich habe mich da sehr unter Druck gesetzt und wollte unbedingt diesen Erfolg haben. Ich war dann drei Monate im Ausland und habe somit pausiert was das ansprechen von Frauen betrifft.

Heute bin ich viel entspannter und mache mir da keinen Druck mehr. Ich denke die Aussage "Wenn ein Mann, der halbwegs normal ist, keine Freundin hat, dann will er in Wirklichkeit auch keine." ist falsch. Kommt halt darauf an was man als normal definiert. Zum Beispiel bin ich nur 165 cm groß und damit stark abweichend was die äußeren Werte betrifft. Jetzt kann man sagen, ist doch nicht so schlimm, gibt genug kleine Frauen. Die Wahrheit ist aber, das ich es dadurch sehr sehr viel schwerer habe, weil alles unter 180 aus dem Raster fällt.
Nicht falsch verstehen, ich akzeptiere meine Größe voll und ganz, aber hier reicht es eben nicht die richtigen Glaubenssätze zu haben und ein cooler Kerl zu sein. Das wollen nur leider die wenigsten Menschen verstehen.

Heute ist Tag 10 meiner NoFap Challenge. Bin vorhin für 5 min schwach geworden, aber konnte mich dann wieder ablenken.
"Der Geist ist das Limit. Sofern sich der Geist die Tatsache vorstellen kann, dass du etwas erreichen kannst, dann kannst du es auch, solange du 100 % daran glaubst."  Arnold Schwarzenegger
Antworten
#6
Heftig was gerade passiert ist. Ich saß vorm Rechner und dachte nach wie sinnlos NoFap doch eigentlich ist. Ich brauchte fast 1 h damit zu, auf Sex Foren zu surfen. Zum Glück gab es keinerlei visuelle Anreize, aber trotzdem war ich ganz leicht erregt. Nur deshalb leicht erregt, weil ich wohl in der Flatline bin. Ich sehne mich nach Dopamin. Ich habe zum Glück gerade noch ein Video auf Youtube gefunden, welches mich wieder inspiriert hat.

Es ist erschreckend, wie schnell mein Gehirn nach Dopamin und sofortigen Belohnungen schreit.
"Der Geist ist das Limit. Sofern sich der Geist die Tatsache vorstellen kann, dass du etwas erreichen kannst, dann kannst du es auch, solange du 100 % daran glaubst."  Arnold Schwarzenegger
Antworten
#7
(09.03.2018, 19:24)Jay schrieb: Heftig was gerade passiert ist. Ich saß vorm Rechner und dachte nach wie sinnlos NoFap doch eigentlich ist. Ich brauchte fast 1 h damit zu, auf Sex Foren zu surfen. Zum Glück gab es keinerlei visuelle Anreize, aber trotzdem war ich ganz leicht erregt. Nur deshalb leicht erregt, weil ich wohl in der Flatline bin. Ich sehne mich nach Dopamin. Ich habe zum Glück gerade noch ein Video auf Youtube gefunden, welches mich wieder inspiriert hat.

Es ist erschreckend, wie schnell mein Gehirn nach Dopamin und sofortigen Belohnungen schreit.

Jetzt musst du durchhalten, denk einfach an die ganzen Leute die hier schildern wie negativ die Pornosucht ihr Leben in Mitleidenschaft gezogen hat. Inspirationen findest du zu Tausenden auf YT wie du geschrieben hast. Es gibt gar keinen Grund jetzt deine Erfolge aufzugeben, das ist es nicht wert. Geh an die frische Luft treffe dich mit anderen Leuten etc. Ich selbst habe durch die Pornosucht auch eine Internetsucht entwickelt. Wenn ich an die gleichen Reize wie du denke, dann empfiehlt es sich den Computer mal auszumachen und von einem wegzustellen. Egal wie du es schaffst musst du dich von dieser negativen Anziehungskraft für einen Moment entfernen bis es wieder abflaut. Gerade vor und nach dem Schlafen ist die Versuchung sehr groß und da empfiehlt es sich vielleicht seinen Tag anders zu strukturieren, um sich dem gar nicht auszusetzen. Dein Verstand legt dir den Schritt bestimmt nicht nahe Nofap aufzuhören, wenn du um 19 Uhr auf den Gedanken kommst. Versuch den Abend entspannt ausklingen zu lassen: Sei es abends wegzugehen oder öffentliche Plätze aufzusuchen mit vielen Menschen etc. Gut ist es wenn wir es schaffen nur an den Rechner zu gehen, wenn wir produktiv sind. Wie oft nehmen wir uns vor jetzt produktiv was zu machen und dann geben wir uns doch einem primitiven Trieb hin und verschwenden unsere Zeit. Lass dich nicht mental austricksen, bleibe mental standfest und denke daran dass du einen Marathon läufst, wo du auch nicht nach 10km aufhören kannst. Erreiche deine Ziel und dann wirst du dieses Bedürfnis sicherlich nicht mehr verspüren. Schreib dir doch mal auf was dir nofap alles bringt. Es gibt da draußen gute und schlechte Videos mit guten und schlechten Beispielen. Unsere eigenen Negativerlebnisse sind aber doch am Ende des Tages am überzeugendsten, oder? Und wie gesagt muss man höllisch aufpassen das der Rechner ein produktives Mittel und Werkzeug bleibt und nicht für negatives Zeug missbraucht wird. Weniger ist mehr an der Stelle glaube ich. 
Antworten
#8
Hast Du realen Triebstau oder erzeugst Du den Trieb erst durch das Besuchen von Sex-Foren, Instagram Schlampen und Pornoseiten?
Antworten
#9
Lol gegen meine hardcore BDSM Video Session ist das nicht. Big Grin Aber gut dass es dich motiviert! Hast du normale Sexvideos oder BDSM Videos geschaut? Direkt schlecht fühle ich mich imkmer nur nach BDSM Videos, normale Sexvideos machen bei mir keine schlechten Gefühle, ich freue mich eher dass es klappt.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17225]
Antworten
#10
Tag 17 Hardmode. Ich fühle mich heute ziemlich komisch und negativ. Vlt doch eine Art Flatline. Trotzdem werde ich bei Frauen derzeit extrem erregt. Ich verspüre dabei kein Verlangen zu fappen, habe aber einen ungeheuren Drang Sex zu haben, den ich aber nirgendwo bekomme (Prostituierte will ich nicht). Dabei denke ich nicht an Fetisch Sex oder irgend nen Hardcore Fick, sondern an zärtlichen Sex mit viel küssen und kuscheln. Es stört mich gerade gewaltig dass ich das nicht haben kann.

Und wenn ich doch mal den Drang habe zu masturbieren, denke ich mir nur: wozu? Ich habe seit meinem 12 Lebensjahr meine Hand benutzt und es ist eigentlich totale Verarsche. Nicht das ich masturbieren schlecht finde, im Gegenteil, aber momentan hasse ich es regelrecht.
"Der Geist ist das Limit. Sofern sich der Geist die Tatsache vorstellen kann, dass du etwas erreichen kannst, dann kannst du es auch, solange du 100 % daran glaubst."  Arnold Schwarzenegger
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste