Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
My long hard roat out of hell (Fetisch heilen)
#21
(06.05.2018, 14:19)Ungläubige schrieb:
(06.05.2018, 10:38)Winsten schrieb: Momentan läuft es sehr gut, gestern auf THC masturbiert, war sehr intensiv und ich habe 3 mal masturbiert. Einmal zu einem Porno mit 2 Teenis, den zweiten hab ich vergessen und zuletzt habe ich einen alten Porn gefunden, wo sine heiße Collegestudentin einen Typen hart "geritten" hat (kein BDSM oder so, normaler Sex^^). Ja klappte jedes mal!

Momentan habe ich kein Fetisch-Verlangen!

zu 1. Ich bin ja nicht süchtig, könnte mir aber vorstellen, dass mich, wenn ich es wäre, so eine detaillierte Beschreibung triggern könnte. Da geht doch sofort das Kopfkino an und genau das soll ja nicht sein....

zu 2. Gut, dass du Dich in Richtung "normal" bewegst und Dein Hirn darauf reagiert. Nicht gut, dass Du es unter THC machst, so  verfälscht Du das Erleben! Dein gebeuteltes Gehirn kann so nicht gesunden.

my 2 cents

Naja zu 1. das ist bei mir bewusst so gewählt worden, damit es mich auf normalen Sex triggert. Smile

2.) Sehe ich anders, für mich funktioniert es gut und selbst wenn es nur unter THC dann klappen sollte, das wäre mir egal, ich bin ja gerne bekifft. Big Grin

Demnächst werde ich es mit Hypnose versuchen, ich schreibe mir extra anti Fetisch Hypnosen sowie Sexhypnosen und lass sie dann professionell vertonen. Ev arbeite ich hier dann auch mit psychoaktiven Mitteln. Ich werde dann detaillierter loggen was es bringt. DHT und Testo werde ich zusätzlich testen.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17225]
Antworten
#22
(06.05.2018, 18:25)Winsten schrieb:
(06.05.2018, 14:19)Ungläubige schrieb: zu 1. Ich bin ja nicht süchtig, könnte mir aber vorstellen, dass mich, wenn ich es wäre, so eine detaillierte Beschreibung triggern könnte. Da geht doch sofort das Kopfkino an und genau das soll ja nicht sein....

zu 2. Gut, dass du Dich in Richtung "normal" bewegst und Dein Hirn darauf reagiert. Nicht gut, dass Du es unter THC machst, so  verfälscht Du das Erleben! Dein gebeuteltes Gehirn kann so nicht gesunden.

my 2 cents

Naja zu 1. das ist bei mir bewusst so gewählt worden, damit es mich auf normalen Sex triggert. Smile

2.) Sehe ich anders, für mich funktioniert es gut und selbst wenn es nur unter THC dann klappen sollte, das wäre mir egal, ich bin ja gerne bekifft. Big Grin

Dir muss klar sein, dass wenn Du kein THC konsumieren würdest, Deine Sucht analog schlechtere Karten hätte.

Du hast doch selbst geschrieben:


Zitat:Ich muss das wirklich in den Griff bekommen. Es ist eben so, dass es auch die normalen Reize für mich intensiviert, deshalb versuche ich es öfter kontrolliert einzusetzen, aber es ist echt zu gefährlich.

Leider bin ich heute wieder Rückfällig geworden, scheiß Gras. Ich werde jetzt wirklich nur mehr beim Freund kiffen, da werde ich immer so horny, dass ich rückfällig werden.

Denk doch bitte mal nach, WAS Du eigentlich wirklich willst. Geil abspritzen auf was auch immer oder eben endlich mal Deine Suchtwege trockenlegen. Dazu gehören Drogen aller Art, die Du meiden solltest. Dein Leben, Deine Sucht, Dein Scheitern ........ oder eben ein suchtfreies Leben mit all seinen Vorzügen. Dann hättest Du Sex mit einer gesunden Libido und kein Pseudosex unter THC mit anschliessendem Kater.

Ich wünsche Dir die richtige Sicht auf die Dinge....

‪Dopamine & Glutamate in Addiction‬

https://www.youtube.com/watch?v=op0XqgWQn7E&list=PLA8F89537FD4C3FD1&index=4
Antworten
#23
Hi Winsten!

Redest du dir das nicht alles schön gerade ala „ich bin ja gerne bekifft“?
Wirklich? Willst du nicht lieber im Hier und Jetzt in dieser Welt leben, eine Frau finden, die zu dir passt und das Leben genießen ohne Ausflüchte zu brauchen, wie z. B. einen bekifften Zustand?
Für mich hört sich das gerade an wie eine Ausrede!
Ich mein ... jeder muss seinen Weg finden und soll machen was er will. Aber du möchtest doch an deinen Süchten arbeiten dachte ich. Und die eine Sucht mit der andern bekämpfen?! Ich weiß nicht, ist das zielführend? Was genau ist dein Ziel, Winsten?

Alles Gute und einen schönen Tag!
Antworten
#24
Danke für eure Beiträge. Also ich bin ja vom THC nicht abhängig, ich kiffe so max 1 mal die Woche, meist am Wochenende, das ist ja keine Sucht. Würde ich am Freitag 2-3 Bier trinken um etwas zu entspannen, wäre das kein Thema, aber beim THC ist es dann gleich eine Sucht? Ich hab  auch immer mal wieder kein THC da und nehme dann auch länger nichts, insofern sehe ich da kein Problem. Cannabis, täglich, wäre natürlich was ganz anderes, aber 1 bis max 2 mal die Woche? Das macht weder körperlich noch psychisch abhängig. Ich trinke so 2 Bier die Woche und rauche 2 Joints, das ist beides so gut wie nichts.

Die Frage ist nur, ob ich dauerhaft rückfallfrei sein kann durch THC, ich denke aber schon, es hat schon einmal geklappt.

Ich nehme übrigens von Zeit zu Zeit auch Benzos oder Opiate (machen beide im Vergleich zu THC hochgradig süchtig) und das schon seit langer Zeit, auch da bin ich nie süchtig von geworden, ich konsumiere das nur alle paar Wochen mal. Aber Fetisch-Pornos waren damals mein Untergang, echt etwas paradox. Big Grin

Solange sich das THC positiv auf meine Sexualität auswirkt und das Konsummuster nicht steigt, sehe ich da kein Problem. Ich bin auch kein Schönredner, sonst hätte ich mir meinen Fetisch schon 10 mal schön geredet, es ist nämlich wesentlich schwerer einen Fetisch umzukonditionieren, wie das Kiffen aufzuhören.

Über die Rolle von Dopamin bei einer Sucht bin ich mir absolut bewusst, aber was da nie gesagt wird, Dopamin kann in verschiedenen Stellen ausgeschüttet werden und es gibt auch verschiedene Dopaminrezeptoren. Wer das mal testen will kann verschiedene Dopamagonisten testen, alle die andere Rezeptoren ansteuern wirken anders. Dopamin ist übrigens ein Sexualhormon und hat beträchtliche Wirkung auf die Libido, deshalb war Apomorphin auch mal als Libidomittel zugelassen. 
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17225]
Antworten
#25
Na wie schon gesagt, jedem das Seine! Ich will hier niemanden verurteilen oder so... Aber du zählst viele Drogen auf. Wenn du nicht süchtig bist, warum hörst du nicht einfach auf mit dem ganzen Zeug? Was gibt‘s dir? Außerdem redest du jetz anders als noch vor kurzer Zeit. Da meintest du ja du muss das mit dem Kiffen in den Griff kriegen!?
Antworten
#26
(07.05.2018, 12:34)Freundin schrieb: Na wie schon gesagt, jedem das Seine! Ich will hier niemanden verurteilen oder so... Aber du zählst viele Drogen auf. Wenn du nicht süchtig bist, warum hörst du nicht einfach auf mit dem ganzen Zeug? Was gibt‘s dir? Außerdem redest du jetz anders als noch vor kurzer Zeit. Da meintest du ja du muss das mit dem Kiffen in den Griff kriegen!?

Das Kiffen war mal kurz für 1-2 Wochen vermehrt, aber das ist jetzt nicht mehr der Fall, da habe ich tatsächlich mal mehr gekifft bzw es war wegen den Rückfällen problematisch. Solange man keine Sucht hat, warum sollte man dann mit "Drogen" aufhören? Wenn du dich 1-2 mal im Monat mit Freunden etwas betrinkst, dann hörst du doch auch nicht deshalb damit auf, nur weil Alk einer der härtesten Drogen überhaupt ist, oder? Solange man dem Körper nicht schadet... Das mti dem zuviel Kiffen war auch nur kurz, weil ich eifnach nichts zu tun hatte, jetzt sind meine Tage aber wieder sinnvoll gefüllt.

Das mit den Drogen ist wie mit dem Sex, da wird ja auch viel Dopamin ausgeschüttet. Solange man nicht Sexsüchtig ist, ist doch an ab und zu mal Sex nichts verkehrtes dran. Smile
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17225]
Antworten
#27
... jetzt hast du mir aber meine Frage nicht beantwortet: Was hast du davon, das zu nehmen?
Musst du natürlich auch nicht, aber würde mich gerade interessieren.
Antworten
#28
(07.05.2018, 14:35)Freundin schrieb: ... jetzt hast du mir aber meine Frage nicht beantwortet: Was hast du davon, das zu nehmen?
Musst du natürlich auch nicht, aber würde mich gerade interessieren.

Ich nutze Drogen entweder als Rauschmittel, so wie man ab und zu Alk trinkt oder Sex hat, oder zur medizinischen Indikation (Hypnosen, Libidomittel oder Schmerzmittel).

Zu der Wirkung einzelner psychoaktiver Substanzen findest du aber ganz viel über Google. Wink

Frag dich mal, warum du gerne Sex hast, die Antwort darauf ist die selbe, wie wenn du jemand fragst, warum er gerne psychoaktive Substanzen konsumiert. (dazu zählt auch Tabak, Alk und Kaffee)
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17225]
Antworten
#29
(07.05.2018, 12:43)Winsten schrieb:
(07.05.2018, 12:34)Freundin schrieb: Na wie schon gesagt, jedem das Seine! Ich will hier niemanden verurteilen oder so... Aber du zählst viele Drogen auf. Wenn du nicht süchtig bist, warum hörst du nicht einfach auf mit dem ganzen Zeug? Was gibt‘s dir? Außerdem redest du jetz anders als noch vor kurzer Zeit. Da meintest du ja du muss das mit dem Kiffen in den Griff kriegen!?

Das Kiffen war mal kurz für 1-2 Wochen vermehrt, aber das ist jetzt nicht mehr der Fall, da habe ich tatsächlich mal mehr gekifft bzw es war wegen den Rückfällen problematisch.

Solange man keine Sucht hat, warum sollte man dann mit "Drogen" aufhören?

Das mit den Drogen ist wie mit dem Sex, da wird ja auch viel Dopamin ausgeschüttet. Solange man nicht Sexsüchtig ist, ist doch an ab und zu mal Sex nichts verkehrtes dran. Smile

Winston, D-eine Spontanheilung? Huh  Du bist süchtig, .......oder was machst Du hier im Forum?

OK, ich werde jetzt vielleicht nix mehr schreiben, denn das was ich von Dir lese habe ich zuhause auch, Ignoranz pur.... Angel Du magst das so  nicht sehen, aber mir springt es ins Auge wie Du Dir die Sucht schönredest...ach  sorry, Du bist ja nicht süchtig.

Nix für ungut, aber ich mag nicht auch bei Dir Überzeugungsarbeit leisten müssen. Confused
Antworten
#30
(07.05.2018, 15:56)Ungläubige schrieb:
(07.05.2018, 12:43)Winsten schrieb:
(07.05.2018, 12:34)Freundin schrieb: Na wie schon gesagt, jedem das Seine! Ich will hier niemanden verurteilen oder so... Aber du zählst viele Drogen auf. Wenn du nicht süchtig bist, warum hörst du nicht einfach auf mit dem ganzen Zeug? Was gibt‘s dir? Außerdem redest du jetz anders als noch vor kurzer Zeit. Da meintest du ja du muss das mit dem Kiffen in den Griff kriegen!?

Das Kiffen war mal kurz für 1-2 Wochen vermehrt, aber das ist jetzt nicht mehr der Fall, da habe ich tatsächlich mal mehr gekifft bzw es war wegen den Rückfällen problematisch. 

Solange man keine Sucht hat, warum sollte man dann mit "Drogen" aufhören? 

Das mit den Drogen ist wie mit dem Sex, da wird ja auch viel Dopamin ausgeschüttet. Solange man nicht Sexsüchtig ist, ist doch an ab und zu mal Sex nichts verkehrtes dran. Smile

Winston, D-eine Spontanheilung? Huh  Du bist süchtig, .......oder was machst Du hier im Forum? 

OK, ich werde jetzt vielleicht nix mehr schreiben, denn das was ich von Dir lese habe ich zuhause auch, Ignoranz pur.... Angel Du magst das so  nicht sehen, aber mir springt es ins Auge wie Du Dir die Sucht schönredest...ach  sorry, Du bist ja nicht süchtig.

Nix für ungut, aber ich mag nicht auch bei Dir Überzeugungsarbeit leisten müssen. Confused

Du weißt wohl nicht was'ne Sucht ist, ich war vom Fetisch süchtig und bin es zT noch, aber eine Substanzsucht hatte ich nie. Soll ich jetzt von Substanzen abhängig sein, weil ich vom Fetisch abhängig war/bin? Das ist ein logischer Fehlschluss. 

Oder meinst du auch jemand der ein paar Bier am Wochenende trinkt ist ein Alki? Ist doch nur wieder die typische Gehirnwäsche die unter Drogenaufklärung verkauft wird. Ca 6% der Kiffer sind süchtig, aber 15 % der Alktrinker sind süchtig...
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17225]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste