Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Masterplan für schnelle Konditionierung
#1
Hallo Leute,

ich möchte euch ein Konzept vorstellen, dass radikale Veränderungen für deinen NoFap Erfolg bringen wird, das klingt vielleicht etwas unglaubwürdig, ich verspreche dir, das ist es nicht! Wenn du es durchziehst wird sich dein Sexleben radikal verbessern, es ist ein Beschigungsturbo mit dem du den Weg abkürzen kannst und gleichzeitig bessere Ergebnisse bekommst.

Wie es geht:

Schritt 1 Sind tägliche Afirmationen, einmal kurz und einam ein längerer Suggestivtext.

Affirmationen:


Ich kann jederzeit guten Sex haben, ich werde von natürlichen Reizen erregt, so stark, dass ich guten befriedigenden Sex haben kann.

Ich bin selbstsicher und habe einen freien Kopf beim Sex.

Suggestivtexte: Wird nachgereicht.


Schritt 2 20 Tage keinen Gedanken an Sex! Nach den 20 tagen ist Masturbation erlaubt, ja sogar gewünscht. Allerdings NUR ohne Pornos, allerhöchtens ein normales Bild. Am besten benützt ihr die sinSplash, ein sehr hochwertiges Sextoy.

Schritt 3 1x die Woche für einige Stunden rausgehen und mit schönen Frauen sprechen. Es muss nicht mehr sein, das genügt, dass ihr euch “neu verdratet” “neu konditioniert”. Zum Masturbieren empfehlen sich hier Phatasien zu sammeln.

Schritt 4 Am besten abseits hiervon keine Drogen nehmen, höchtens etwas Extasie etc bei Partys. Jetzt jedenfalls beim masturbieren mit THC, 2 CB, GHB etc ev nachhelfen. Ev auch mit Testo Base oder DHT Kapseln arbeiten.

Schritt 5 Wenn du es schaffst konstant gut mit der sinSplash 20-30 inuten Sex haben zu können, mit Kondom, und du nich Rückfällig geworden bist, SEX. Geht auch mit einer Hure.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17225]
Antworten
#2
(24.03.2018, 03:53)Winsten schrieb: ... Jetzt jedenfalls beim masturbieren mit THC, 2 CB, GHB etc ev nachhelfen. Ev auch mit Testo Base oder DHT Kapseln arbeiten.

Hmm, wenn so was als Erfolgstherapie für das Bekämpfen der Pornosucht vorgeschlagen wird - die eine "Droge" gegen "andere Drogen" zu tauschen - ich weiß nicht. Ob das serios ist?

Und dann ergibt die Suche nach "sinSplash" auch keine "vernünftigen" Ergbenisse bzw. Erfahrungsberichte.

Ich werde für mich dann doch die hier im Forum allgemein empfohlene Vorgehensweise dann vorziehen
Antworten
#3
(24.03.2018, 09:23)Partner69 schrieb:
(24.03.2018, 03:53)Winsten schrieb: ... Jetzt jedenfalls beim masturbieren mit THC, 2 CB, GHB etc ev nachhelfen. Ev auch mit Testo Base oder DHT Kapseln arbeiten.

Hmm, wenn so was als Erfolgstherapie für das Bekämpfen der Pornosucht vorgeschlagen wird - die eine "Droge" gegen "andere Drogen" zu tauschen - ich weiß nicht. Ob das serios ist?

Und dann ergibt die Suche nach "sinSplash" auch keine "vernünftigen" Ergbenisse bzw. Erfahrungsberichte.

Ich werde für mich dann doch die hier im Forum allgemein empfohlene Vorgehensweise dann vorziehen

Hallo,

Vielleicht schreibe ich einmal einen Erfahrungsbericht zur sinSplash, wenn ich Zeit und Lust habe. 

Zu der Frage mit den Drogen. 

Es ist halt so, dass die überwiegenden Konsumenten nicht abhängig werden, es sei denn vielleicht die Dauerkiffer. Wenn man es aber fein dosiert, so sollte man mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit keine Probleme bekommen. Darüber hinaus sind DHT oder Testo, bzw Dopaminbooster legale Medikamente. Ich werde auf jeden Fall berichten. 

Aber so oder so, zumindest den Teil, dass man viel mit Frauen was macht kannst auch du umsetzen. Wink  
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17225]
Antworten
#4
Wie soll ein Mann eine Latte bekommen und erregt werden ohne visuelle Eindrücke? Die Filme im Hirn entstehen auch nur, weil ein Mann unbewusst und instinktiv immerzu Schnappschüsse aufnimmt, z.B. Arsch der Kollegin, Titten der Arzthelferin, die Beine der Nachbarin in Strumpfhosen, die Brunette in der neuen H&M Werbung auf dem Plakat an der Bushaltestelle. Ohne visuelle Vorlagen wird kein Testosteron erzeugt und der Mann fühlt sich schlecht. Sport und Wettbewerb im Beruf reicht nicht aus und führt eher zu negativen Auswirkungen wie Aggression. Schau Dir mal Männer an, die auf nackte Frauen und Schweinerein klicken. Die lachen sofort und fühlen sich gut ("mmmh, oooh geil, lecker, das macht Spaß")
Antworten
#5
(20.03.2018, 18:14)Burnham schrieb:
(20.03.2018, 14:47)Winsten schrieb: PS: Kann ein Mod meinen Namen in Winsten ändern?



Hallo Winsten,

ich habe deinen Namen geändert.

Ist nicht so toll mit dem Rückfall. Das kenne ich nur zu gut. Bleib weiter dran. Das ist deine einzige Chance. Auch das mit der Konsequenz kenne ich. Es muss irgendwann in die Birne rein und man muss sich an seine Regeln halten. Unser Problem ist wirklich tückisch und man braucht einen langen Atem, um die krankhafte Angewohnheit wieder los zu werden.

Wünsche dir weiterhin viel Erfolg!

LG Burnham

(24.03.2018, 15:04)Brulado schrieb: Wie soll ein Mann eine Latte bekommen und erregt werden ohne visuelle Eindrücke? Die Filme im Hirn entstehen auch nur, weil ein Mann unbewusst und instinktiv immerzu Schnappschüsse aufnimmt, z.B. Arsch der Kollegin, Titten der Arzthelferin, die Beine der Nachbarin in Strumpfhosen, die Brunette in der neuen H&M Werbung auf dem Plakat an der Bushaltestelle. Ohne visuelle Vorlagen wird kein Testosteron erzeugt und der Mann fühlt sich schlecht. Sport und Wettbewerb im Beruf reicht nicht aus und führt eher zu negativen Auswirkungen wie Aggression. Schau Dir mal Männer an, die auf nackte Frauen und Schweinerein klicken. Die lachen sofort und fühlen sich gut ("mmmh, oooh geil, lecker, das macht Spaß")

Es geht schon ohne, aber mir geht es insgesamt auch nicht um die "natürlichen" Reize, also die schönen Brüse der Kellnerin, der heiße Arsch des Fitnessgirls. Es geht mir um unnatürliche, Porno- Fetisch Reize.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17225]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste