Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das Ziel ist der Weg
Tag 269 Weihnachten

Liebe Forenmitglieder,

ich feiere heute das erste Weihnachten seit mehr als 30 Jahren, dass ich ohne Pornos verbringen werde. Gleichzeitig ist es das erste Weihnachten, dass ich in diesem Forum verbringe.

Ich bin dankbar dieses Forum gefunden zu haben, denn es hat mir den Kick gegeben mit dem Konsum von Pornos Schluss zu machen. Allen die mich dabei unterstützt haben, sage ich vielen Dank.

Gleichzeitig wächst aber langsam auch so etwas wie eine Aversion gegen dieses Forum. Die Aversion wird hervorgerufen, durch die vielen Mitglieder , die hier, wahrscheinlich nachdem sie gerade mal wieder zu Pornos masturbiert haben,einen Post verfassen und ihr Leben verändern wollen.

Am nächsten Tag, wenn das schlechte Pornogewissen sich wieder beruhigt hat, geht es dann weiter mit dem Pornokonsum. Ist ja alles nicht so schlimm!!

Ich habe deshalb meine Reaktionen auf Neuankömmlinge schon etwas eingeschrönkt und werde es weiter tun.

Sehr bewegt haben mich die Geschichten der Frauen/Freundinnen von pornosüchtigen Männern. Ihr habt mir neue Perspektiven und schlimme Auswirkungen des Pornoskonsums aufgezeigt. Ich habe früher Pornos nicht als Bertrug an meiner Partnerin gesehen. Mittlerweile sehe ich dies anders. Eure Geschichten haben mir aber auch deutlich gemacht, dass nur hunderprozentige Reflexion und schonungslose Ehrlichkeit zu einer Gesundung führen können. Gerade euch wünsche ich von Herzen, dass doch noch Alles wieder in Ordnung kommt. Euch helfe ich auch gerne weiter mit Ratschlägen, wenn ihr mich fragt.

Es ist relativ unwahrscheinlich, dass ich auch in einem Jahr noch im Forum so aktiv sein werde. Wahrscheinlicher ist eher ein Abschied oder zumindest eine deutlich geringere Aktivität im Vergleich zu heute. In jedem Falle werde ich aber zuvor dieses Tagebuch für mich abschliessen.

Mein Respekt gilt auch Redblob, Phoenix, Burnham, free, frame, Macavity und ein paar Anderen ( wenn ich einen Kämpfer vergessen habe, sorry!!), die hart um den Reboot kämpfen, auch wenn es Rückschläge gibt. Gebt nicht auch, ihr schafft dass!

Auch nach 269 Tagen ist mein Reboot noch nicht beendet, da unabhängig vom Pornoverzicht mein Leben immer noch zu stark vom Thema Sex geprägt ist. Mir fehlt oft noch Gelassenheit und Geduld im Umgang mit meiner Freundin. Dieser Kampf ist für mich viel schwieriger als der Kampf gegen die Pornos. Es ist mein Vorsatz für 2019 diesen Kampf zu führen und zu gewinnen.

Ich wünsche allen Forenteilnehmer ein schönes und erholsames Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17732]
Zitieren
Lieber Schokiprinz,

du bist eine große Bereicherung für unser Forum. Ich finde es toll, wie du es hier durchziehst. In deinen Beiträgen kann ich eine große Veränderung erkennen. Du hast wirklich einiges aus deinem Reboot mitnehmen können.

Deine Haltung zu Pornos kommt so klar rüber. Auch die vielen Denkzettel von dir finde ich sehr hilfreich. Ich wäre gerne soweit wie du. Aber ich bleibe dran, bis auch mich der richtige Gong erwischt hat und ich es so durchziehen kann.

Deine Souveränität hier hast du dir wirklich erarbeitet und verdient. Absoluten Respekt von mir für ein sehr gutes Vorbild!

Dir und allen Mitstreitern auch ein schönes und erholsames Weihnachtsfest!

Burnham
Zitieren
Hey Schokiprinz!

Burnham hat schon die richten Worte gefunden. Ich kann ihm nur zustimmen.

Du hast mal gesagt, dass mein Tagebuch dich damals (Im März diesen Jahres) inspiriert hat. Das sehe ich immer noch als riesiges Kompliment und kann dies jetzt auch über dich und deine Geschichte sagen.
Deine Beiträge, deine Geschichte, deine Erfolge und vor allem auch deine Denkzettel (wie es Burnham beschreibt) haben mich bei meinem aktuellen Reboot endlich aus diesem "Trägheitsteufelskreis" herausgeholt, den du bei vielen Neuankömmlingen siehst und beschreibst.

Schonungslose Ehrlichkeit ist da ein wichtiges Stichwort. Alle reden sich ein, dass sie ehrlich zu sich selbst sind (Ich auch, während meiner Trägheitsphasen), aber nur die Wenigsten sind es WIRKLICH.

Wir haben es schon bei Heinrich geschrieben. In diesem Reboot gibt es keine Grautöne. Es gibt schwarz und weiß.


Abschließend hoffe ich, dass dein Abschied nicht absolut ist.
Du bist wirklich ein Vorbild und einer der sehr wenigen aktiven Mitglieder, der den Reboot komplett duchgezogen hat und Erfahrung gesammelt hat.
Du findest oft die richtigen Worte und verpasst auch "Denkzettel", wenn es sein muss.
Es wäre meiner Meinung nach ein großer Verlust, wenn du gehen würdest oder dich nur sehr selten einloggen würdest.
Andererseits kann ich es natürlich 100% nachvollziehen, dass dich das Forum teilweise runterzieht bzw. "nervt" und man auch mit diesem Thema irgendwann abschließen will.

Ich hoffe und kämpfe dafür, dass ich irgendwann an einer Stelle wie deiner stehen werde und einen Platz wie deinem in diesem Forum einnehmen kann.

RedBlob
Zitieren
Große Worte und Hut ab!
Das mit dem Sex empfinde ich auch so. Denk aber daran, dass es die schönste Nebensache der Welt ist und unsere Frauen keine Maschinen sind. Unser Hirn ist durch die durchweg sexualisierte Gesellschaft komplett auf Sex programmiert.
Ich wünsche dir viel Gelassenheit und eine gute Zeit mit deiner Freundin!

Guten Rutsch!
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=2548]
[url=http://www.spruch-des-tages.org/motivationssprueche/2205-solange-du-nicht-anfaengst-wird-es-nie-zu-ende-sein]Solange du nicht anfängst, wird es nie zu Ende sein.










Zitieren
Euren Worten kann ich mich nur anschließen.
Hut ab allen, die es so weit gebracht haben.

Obwohl ich wahrscheinlich zu denjenigen gehöre, die Schokiprinz kritisiert, werde ich mich weiter bemühen und versuchen, hier Positives beizutragen.

Alles Gute fürs neue Jahr

Heinrich
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18837]
max. 58 Tage
Zitieren
Hallo Zusammen,

ich wünsche allen Mitstreitern ein gesundes und pornofreies Jahr.

Danke an Burnham, Redblob, free und Heinrich für die Einträge in mein Tagebuch. Ich fühle mich geschmeichelt von so viel Lob.

Ich weiß dieses Lob zu schätzen und es gerade in einem Kampf, den man in Anonymität führt und für den man keine öffentliche persönliche Wertschätzung erhält, ist dieses Lob sehr wichtig.
Umgekehrt muss sich aber jeder darüber klar sein, dass der Verzicht auf Pornos immer ein Kampf ist, den man für sich persönlich führt und nicht für einen Anderen.

Wie Burnham in seinem gestrigen Eintrag richtig schreibt, kann man nicht auf die permanente Hilfe anderer zählen, den jeder hat seine eigenen Probleme und egal wie groß oder klein dieses Problem ist, es ist wichtiger als das Eigene.

Mein Verhältnis zu diesem Forum möchte ich gerne verändern. Auf der einen Seite, bleibe ich dabei, dass ich nicht mehr sofort auf jeden Neueinsteiger sofort reagiere, da leider die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass er schnell wieder verschwindet. Auf der anderen Seite wünsche ich mir nachsichtiger , aber nicht unkritischer, zu werden mit denen die hier bleiben, aber eben noch nicht soweit sind, um den Reboot zu schaffen.

Falls ich hier manchmal zu hart reagiere, so bitte ich um Nachsicht. Aber es ist nun mal nicht mein Ding Rückfälle zu bedauern oder zu beschönigen, denn es hilft meiner Meinung nach nicht.

Meine „Denkzettel“ sind als solche gemeint. Sie sollen zum Denken anregen. Es ist schwierig permanent reflektiert zu handeln, den dafür ist unser Leben viel zu komplex. Jede Entscheidung zu durchdenken, würde viel zu viel Aufwand erfordern und uns früher oder später in den Burnout führen.

Allerdings ist es aus meiner Sicht für den erfolgreichen Kampf gegen die Pornosucht und den 90 Tage Reboot unerlässlich, reflektiert zu bleiben und den Druck bewusst auszuhalten. Natürlich ist es hilfreich sich Abwechslung zu suchen, wie Sport oder Ähnliches. Aber nur die Wenigsten schaffen es die Abwechslung so lange durchzuhalten, bis der Suchtdruck vorbei ist. Wenn es gelingt , super, den dann hat man es geschafft sein Leben zu verändern. Aber was passiert, wenn man z.B. wegen einer Verletzung auf einmal keinen Sport machen kann? Passiert dies während des Reboots ist der Rückfall sehr wahrscheinlich. Deshalb empfehle ich auch den Druck auch ohne Abwechslung auszuhalten zu lernen.

Jeder kann den Reboot schaffen. In diesem Sinne wünsche ich allen viel Erfolg!
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17732]
Zitieren
(01.01.2019, 10:48)Schokiprinz schrieb: Mein Verhältnis zu diesem Forum möchte ich gerne verändern. Auf der einen Seite, bleibe ich dabei, dass ich nicht mehr sofort auf jeden Neueinsteiger sofort reagiere, da leider die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass er schnell wieder verschwindet.

Diese Einstellung habe ich auch schon ziemlich lange. Auch wenn ich zwischendurch doch mal auf Neulinge reagiere. Dieses Phänomen hat dieses Forum nicht exklusiv. Warum man sich mit großen Versprechungen hier ankündigt und dann nichts mehr kommt, bleibt mir ein Rätsel. Soll aber jeder selbst wissen, was ihm gut tut. Ich warte meistens etwas ab, ob wirklich Interesse besteht, mit uns an Problemen zu arbeiten.

Die Forderung von Neulingen, dass doch einer reagieren soll, sonst ich er weg, (überspitzt formuliert Smile ) ignoriere ich besonders gerne. Ich kann es nicht so abhaben, wenn nur genommen wird, ohne auch etwas zu geben. Aber solche haben auch ein Problem damit einfach an sich zu arbeiten, ohne dass einer auf sie reagiert. Für die ist die Reaktion anderer wichtiger als ihr Problem selber. Aber das ist eine Baustelle, die sie selbst lösen müssen. Wir sind schließlich selbst Betroffene, die hier Hilfe suchen.

(01.01.2019, 10:48)Schokiprinz schrieb: Auf der anderen Seite wünsche ich mir nachsichtiger , aber nicht unkritischer, zu werden mit denen die hier bleiben, aber eben noch nicht soweit sind, um den Reboot zu schaffen.

In meinen Augen bist du schon nachsichtiger geworden. Ich weiß noch, als wir beide ziemliche Meinungsverschiedenheiten hatten. Und ich finde es super, dass wir es dann auch dabei belassen haben, unseren Weg hier weitergegangen sind und uns wieder wertschätzend begegnen können.  Shy
Zitieren
Mir geht es in Sachen Forum ähnlich wie Dir Schokiprinz.
Mal abgesehen davon, ist man irgendwann mal gesättigt von der Thematik.

Die Paarsexualität kann man nur gelassen sehen, wenn sie zufriedenstellend funktioniert, oder man wenig Lust verspürt.
Ich arbeite gerne daran, weil sie ein wichtiges Element der Beziehung ist.
Aber ich habe keine Lust darauf, mein Wohlbefinden von Launen etc. abhängig zu machen.
Wie man damit umgeht, muss jeder selber entscheiden.

Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg auf Deinem Weg.


LG
phoenix
Zitieren
Tag 283

Hallo Zusammen,

nachdem ich das neue Jahr hoffnungsvoll begonnen habe, habe ich leider bereits in der ersten Woche des neuen Jahres einen beruflichen Rückschlag erlitten, an dem ich ziemlich zu knabbern habe.

Vor einem Jahr hätte mich dies sicher zu (verstärktem) Pornokonsum angetrieben, aber nicht in diesem Jahr. Pornos als Ablenkung von Problemen zu benutzen, habe ich früher gerne gemacht.

Ich bin nun beruflich hingefallen, aber stark genug um aufzustehen und weiterzukämpfen.

Was meine Situation verschärft ist die Tatsache, dass mein Sexualleben mit meiner Freundin noch immer nicht wieder im Lot ist. Das heisst, dass es zwei Baustellen gibt, die gleichzeitig bearbeitet werden müssen.

ABER,ICH WERDE BEIDES SCHAFFEN.

Witzigerweise (zumindest hat er es so gemeint) hat mir ein Freund zu Neujahr eine (vorformulierte) Nachricht mit den Links zu den 20 wichtigsten Pornoseiten geschickt. Meine Freundin hat die Nachricht zuerst gelesen und mich dann aufgefordert mal einen der Links auszuprobieren, weil sie wissen wollte, ob es echte Links sind.
Ich habe anhand der Namen sofort erkannt, dass die Links echt sind und ihr nur lapidar gesagt, dass es echte Links sind, ich aber keinen anklicken werde, da ich keine Pornos mehr schaue.

Es handelt sich um keinen engen Freund und er weiß auch nichts von meiner Sucht, insofern nehme ich ihm die Nachricht nicht übel. Allerdings zeigt es mir doch wie weiterverbreitet und sozusagen toleriert es doch ist, solche Nachrichten zu verschicken.

Ich wünsche allen weiterhin viel Kraft im Kampf gegen die Sucht.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17732]
Zitieren
Dir auch viel Kraft!

Wenn du in Bezug auf dieses hier diskutierte Problem stark bleiben kannst, wird es auch beruflich wieder aufwärts gehen.

Viel Erfolg!

Heinrich
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18837]
max. 58 Tage
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste