Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tagebuch
#1
Na dann, ich jetzt auch,

eigentlich wollte ich ja gerade kein Tagebuch schreiben, weil ich hier wohl zu viele andere Themen behandeln werde... Wenn das jemandem unpassend erscheint, bitte Bescheid geben. Ich möchte nicht den Sinn des Ganzen verfehlen.

Erstmal möchte ich kurz von einem Erfolgserlebnis berichten:

Heute als ich wieder in meinem Instagram Account unterwegs war, stieß ich auf die Seite von jemandem, der eines meiner Bilder geliked hatte. Auf seiner Seite war ein Bild mit einem dreiteiligen Comic, in dem ein Junge und ein Mädchen beim Grabschen dargestellt waren, um es jetzt mal plump auszudrücken. Normalerweise hätte ich wohl das Bild sofort geöffnet, hätte es mir lange angesehen und meine Gedanken wären abgeschweift. Ich schaute auch eine Weile darauf, aber ich vergrößerte es nicht und verließ dann auch schnell die Seite des Accounts, da die Gefahr von noch mehr solcher Bilder ja potentiell gegeben war. Ja, da war ich ein bisschen stolz auf mich.

Momentan hätte ich eigentlich Unmengen an Trigger, aber durch meine Krankheit lässt mich das alles ziemlich kalt. Also Segen und Fluch zugleich.
Ich habe Neurodermitis seit ich ein paar Monate alt bin. Früher gehörte es dazu und iwann hatte ich mich auch damit abgefunden, nachdem meine Eltern extrem viel ausprobiert hatten (alle möglichen Therapien, Salben usw usw). Ich hatte immer mal wieder Schübe, habe dann mit Kortison geschmiert und es wieder in den Griff bekommen. Irgendwann wurde mir bewusst, dass das mit dem Kortison auf Dauer nicht so das Wahre sein kann und versuchte die Schübe so zu überstehen, was mir auch ab und an gelang.

Seit letzten Jahres Oktober / November gab es immer kleinere, betroffene Stellen auf meiner Haut, allerdings nichts Tragisches. Vor ein paar Wochen bekam ich solch ein Schub, dass meine kompletten Oberschenkel auf der Vorderseite betroffen waren und auch gerade am Handgelenk kam es zu ständig neuen Ausschlägen. In der letzten Zeit kam es auch ein-/ zweimal zu Ausschlägen, die mehr aussahen als wären sie von einer Allergie verursacht worden. Zu dem Ganzen hatte ich seit ein paar Monaten Probleme mit dem Bauch. Lässt sich recht schwer beschreiben, jedenfalls kamen dann einige Tage hintereinander an denen mein Bauch abends so aufgebläht war, als wäre ein Luftballon drin. Ich fühlte mich unwohl und hatte ab und an auch Bauchkrämpfe. Zudem führte die starke Aufblähung zu einer starken Spannung der Haut, die dann natürlich wieder juckte.

Ich war hoch motiviert dem Ganzen jetzt ein für alle mal den Gar auszumachen (schreibt man das so?) und fing wieder an mich mehr selbst zu informieren. Ich bin dabei meine Ernährung langsam und Stück für Stück umzustellen, bin bei einer Heilpraktikerin in Behandlung und habe mit der Hilfe meiner Hautärztin eine Reha beantragt.

Inzwischen habe ich ständig neue Schübe bekommen und nun schon die dritte Woche krank geschrieben (falls sich jemand wundert, warum ich das Forum so zuspame, jetzt wisst ihr es Big Grin )
Mein aktueller Schub ist so heftig, dass meine Augenlider angeschwollen sind. Ich habe großflächig betroffene Stellen an den Armen, am Hals, an den Schultern, am Bauch, leicht am Rücken und leicht an den Beinen. Das Duschen tut weh, Hände waschen tut weh, Sport machen geht nicht, normale Kleidung tragen tut weh, usw.... von den Nächten, in denen ich eigentlich nur am Kratzen und Bettdecke wenden bin (wegen der entstehenden Hitze beim Schlafen), möchte ich gar nicht anfangen...

Das Gute daran? Na manchmal habe ich die Schübe nicht sooo stark und bin dann weniger eingeschränkt und mache mir dann Druck, was eigentlich so alles zu machen wäre und ihr wisst ja inzwischen zu was Druck bei mir leicht führt...

Durch den starken Schub jetzt allerdings, kommen mir fast gar keine schlechten Gedanken, da die üblichen Trigger (viel Zeit daheim haben, zu viel Druck, Baden, viel Möglichkeit ungestört am Handy zu surfen usw usw) entweder nicht vorhanden sind oder mir nichts ausmachen. Baden zum Beispiel oder Körperpflege kann bei mir zum Trigger werden. Ich bade nicht gerne, aber trotzdem führt es manchmal zur Selbstbefriedigung (weil was soll man die Ganze Zeit in der Wanne machen, kann man ja auch ne perverse Geschichte lesen oder einen Porno angucken)...
Ab und an muss ich jetzt wegen der Haut Basenbäder machen und da das Duschen / Wasser aber oft sehr weh tut, habe ich keine schlimmen Gedanken dabei. Also manchmal kann so eine Krankheit auch echt ein Segen sein.

Ich möchte mich an dieser Stelle kurz für das Durcheinander und die Schreibfehler in dem Eintrag entschuldigen.

Was die Krankheit noch Gutes hat: ich habe mich jetzt wieder mehr mit Ernährung beschäftigt und habe einige interessante Erkenntnisse gewonnen die letzten Wochen. Zum Beispiel wie traurig oder glücklich die Ernährung machen kann und wie oft wir uns "falsch" oder sagen wir: NICHT FÜR UNS RICHTIG ernähren ist schon krass. Ich denke, oder weiß, dass mein Gemüt ja auch viel mit meinem Problem - weshalb ich hier bin - zu tun hat und wenn ich meine Laune durch das Essen (oder eine allgemein gesündere Lebensweise) verbessern kann, möchte ich das wirklich tun.
Was mir außerdem oft auffällt und was ich eigentlich in vielen Lebensbreichen so sehe: Wenn man eine Sache weg lässt, braucht man einen Ersatz...
Zum Beispiel bin ich absoluter Süßigkeiten-Fanatiker. Ich liebe Süßigkeiten. Gerade als Neurodermitiker oder auch allgemein soll man aber weißen Zucker nur in Maßen zu sich nehmen (wie wir ja alle wohl schon als Kinder gelernt haben)... Ich hätte jetzt sagen können: So ab jetzt esse ich keine Süßigkeiten mehr. Das hätte aber nicht lange gehalten, wie ich aus früheren Erfahrungen sicher sagen kann! also bin ich jetzt offen für Neues und suche bewusst gesündere Alternativen und das klappt schon immer besser. Ein kleines Beispiel: auf Arbeit habe ich oft sehr viel genascht, vor allem bei Stress. Jetzt kann ich das nicht einfach ganz bleiben lassen. Also habe ich mir eine Zartbitterschokolade in den Kühlschrank gelegt. Zartbitterschoki hat weniger Zucker (ich habe mir zudem noch eine FairTrade geholt für das Gewissen und weil sie halt auch einfach richtig gut schmeckt Wink ) und mehr Kakao. Kakao kann sogar recht gesund sein und dadurch dass sie davon so viel hat, ist die Schoki-Sucht oft schon mit einem Stück zufrieden gestellt. Also komme ich besser weg, als wenn ich die normalen Süßigkeiten - am Besten noch mit Farbstoff und Geschmacksverstärker - esse und habe somit einen guten Ersatz (habe die Zartbitterschoki genau auf ihre Inhaltsstoffe geprüft Wink )

Bei der Selbstbefriedigung ist das ähnlich (sorry Leute, dass ich da jetzt so ne komische Brücke schlage). Ich weiß, dass ich oft verfalle, wenn ich entweder zu viel zu tun habe und nicht weiß wo ich anfangen soll (sei das auf Arbeit, oder abends im Bett, wenn man weiß, man hat einen sehr stressigen Tag vor sich), oder eben an Tagen wo man mal "Zeit" hätte, weil mal wenigstens das Gröbste erledigt ist, aber man dann nicht weiß man mit sich anfangen soll, oder auch kaum noch Energie hat.

Ich suche daher momentan noch meinen Ersatz. Wenn ich ohne Druck viel Zeit habe (und das ist eigentlich nur, wenn ich krank bin), dann ist das kein soo großes Problem. 1.habe ich ja kein Druck oder besser gesagt mache mir keinen Druck und 2.fallen mir oft Sachen ein (gestern zum Beispiel den halben Tag in der Küche verbracht um Rezepte für Süßigkeiten auszuprobieren und das obwohl ich es eigentlich hasse in der Küche zu stehen) ich weiß dann in solchen Momenten auch eher was zu tun ist, wenn die Lust kommt (eben mal raus gehen, doer was ganz anderes machen)

Aber was mir am meisten zusetzt sind diese Phasen, wo man wirklich mal dem Stress entflüchten will und auch keine Lust mehr auf seine Gedanken hat...

Mit meinem Psychotherapeuten möchte ich mal klären, was mir helfen könnte mit dem Stress allgemein besser umzugehen. Er hat mir schon progressive Muskelentspannung oder autogenes Trainig empfohlen. Das bekommt man als Neurodermitiker allgemein empfohlen (vllt um mit dem Zustand der Haut besser klar zu kommen, ich weiß es nicht), allerdings sagt mir so etwas nicht ganz so zu und ich muss sagen.... Vielleicht sollte ich mich dochmal dazu überwinden... Gibt es jemanden hier, der Erfahrung damit hat, oder mal eine 5-Tages-Challenge mit mir machen würde? Dann wüsste ich wenigstens, dass ich nicht alleine da sitze und mir vorstelle wie mein linker Arm schwer wird Big Grin

aber eben für diese Situationen gerade abends im Bett oder unter Druck, wo mann auch nicht einfach mal um den Block gehen kann (weil man zum Beispiel schon im Schlafanzug ist...) suche ich noch dringend eine unaufwändige Methode, die hilft...


Übrigens möchte ich hier kurz einwerfen, dass mir das Forum gut tut. Ich kann ja momentan kaum was machen, aber tippseln geht und ich gucke, wenn ich ins Internet gehe immer hier als Erstes nach neuen Einträgen, was mir dann schon eine gute Grundeinstellung für das weitere Surfen gibt Smile

Momentan bin ich am Laptop eines Verwandten und fühle mich nicht ganz wohl dabei, weil nicht, dass man dann sieht, dass ich auf so einer "Entzugs-Seite"war, oder schlimmsten Falls noch der Besitzer verdächtigt wird... Wie handhabt ihr das?
Ich weiß es hört sich etwas feige an, aber wie ihr aus anderen Beiträgen entnehmen könnt, suche ich mir ja schon Hilfe (Psychotherapeut, damals auch mal Freunde), aber jedem möchte man ja trotzdem nicht davon erzählen.


Hat einer von euch das kostenlose Aussteiger-Programm von dieser Seite schon getestet und könnte mir dazu sagen, wie das so ist?

Ich habe vorhin gelesen (sogar da drauf bin ich ein bisschen stolz, da ich momentan wirklich das Gefühl habe gar nichts sinnvolles mehr zu tun) und zwar die Zeitschriften von den Zeugen Jehovas. Liest die hier noch jemand? Habe gesehen, dass aus einem Artikel schon im Forum zitiert wurde...
Jedenfalls habe ich die aktuelle Ausgaben des Wachtturms und Erwachets vom Juli gelesen und habe ein paar Punkte gefunden, die ich total super finde, die ich einfach nochmal überdenken bzw. im Kopf behalten möchte und jetzt auch hier rein schreibe (der Text gleicht ja eh schon einem Buch):
erst mal aus dem Wachtturm, da geht es auf Seite 8 um einen Artikel, wie man damit umgehen kann, wenn das Leben in Gefahr ist und ich möchte mal kurz zitieren: "Genauso wie man auf seine körperliche Gesundheit achtet, kann man auch seine mentale und emotionale Gesundheit schützen. Unterhaltung, in der viel Blut fließt, und selbst Nachrichten, die grausame Szenen zeigen, können einen selbst und die Kinder schwer belasten. Solche Einflüsse auf ein Minimum zu reduzieren bedeutet nicht, den Kopf in den Sand zu stecken. Wir sind einfach nicht dafür gemacht, uns viel mit Bösem zu beschäftigen."
Ich finde den letzte Satz irgendwie stimmig. Wenn ich mir viel Kacke angucke (jetzt mal egal ob Gewalt oder Pornographie), dann belastet mich das. Also bei mir trifft das tatsächlich zu.

Im Erwachet waren es ein paar mehr Punkte, deshalb fasse ich einfach mal zusammen (ich hoffe das ist rechtlich in Ordnung wenn man nur so halb zititert?! oder eben nur die eigenen Ansichten daraus wiedergibt?!).
Die ganze Zeitschrift war wie für mich gemacht. Sie hat das Thema: "Dem Leben hilflos ausgeliefert!?"
Hier die Punkte, die mich ansprachen:
- sich auf das konzentrieren, was man tun KANN
- sich darüber klar werden, was man aus seinem Leben machen will. Den Weg dahin in kleine Schritte aufteilen... (der Punkt sprach mich persönlich besonders an, ich fühle mich in letzter Zeit oft ziellos. Das Ziel von der "ungesunden Selbstbefriedigung" loszukommen tut mir gut, weil es eben einfach ein Zeil ist und weil ich mir ziemlich sicher bin, dass es etwas Gutes ist. Aber wo will ich überhaupt hin im Leben, manchmal sehe ich so viele Möglichkeiten und traue mich nicht mich zu entscheiden, oder festzulegen)
-etwas tun, was einem ein kleines Erfolgserlebnis beschert - auch wenn es noch so wenig ist. Vielleicht den Tisch abräumen und das Geschirr spülen. Sich schick anziehen. Die Dinge, die am wichtigsten sind, immer gleich morgens erledigen. (auf arbeit geht es mir oft so, dass ich mich morgens vor Arbeit drücke und dann denke: ach das mache ich alles nach der Mittagspause und dann, schaffe ich es manchmal gar nicht, fühle mich schlecht und starte mit schlechter Laune in den Feierabend... Also da möchte ich noch daran arbeiten).
-der Situation Pluspunkte abgewinnen. ...

Das war jetzt zu dem Thema "Den Umständen ausgeliefert" und unter dem Thema "In negativen Gefühlen gefangen", haben mir folgende Punkte gut gefallen.
-aufschreiben, was man empfindet, zum Beispiel in einem Tagebuch. (da lobe ich jetzt mal uns alle, weil das machen wir ja hier mehr oder weniger...)
-einem engen Freund oder Verwandten anvertrauen, was in einem vorgeht.
-innerlich einen Schritt zurücktreten und die Gefühle hinterfragen. Man könnte zum Beispiel überlegen: "Ist es wirklich berechtigt, dass ich so schlecht von mir denke?"
-sich nicht von Angst, Wut oder Verbitterung vereinnahmen lassen. Die Kräfte besser auf etwas Sinnvolleres konzentrieren.

Ich finde inige Punkte kann man davon gut auf viele von uns hier anwenden.

Und unter der Überschrift: "Das Leben in die Hand nehmen" wird ein Sprichwort zitiert:
"Es geht im Leben nicht darum, gute Karten zu haben, sondern mit einem schlechten Blatt ein gutes Spiel zu machen."

Das hat mich echt angesprochen. Ich meine so auf mich bezogen und auf das Thema Sexualität (auch wenn es darum in den Artikeln nicht ging, aber wie gesagt, habe die Punkte auf mcih bezogen)... dann könnte ich denken: Ja klar, habt nur alle eure glücklichen Beziehungen mit tollem Sex und seit am Besten noch total beliebt und erfolgreich... oder ich denke mir: ok, es ist jetzt einfach so wie es ist, ich kann nicht die Uhr zurückdrehen und alles nochmal besser machen, oder jetzt auf Anhieb so gut sein wie die anderen, aber ich kann für mich ganz persönliche Erfolge haben und es ist doch viel mehr Leistung, wenn ich eben auch mit schlechten Umständen glücklich bin und das Beste daraus mache und mich nicht einfach nur zurücklehne.

Und noch ein Punkt, den ich mega fand. In dem Artikel ging es eigentlich um gescheiterte Liebesbeziehungen, aber ich fande den Satz so toll: "Manchmal ist es das Beste, man DURCHLEBT den Schmerz, statt vor ihm davonzulaufen. Anzuerkennen, dass diese Gefühle nun mal da sind, ist normalerweise der Anfang des Heilungsprozesses."




So ihr Lieben, ich hoffe ihr fühlt euch nicht zugespamt. Übrigens, falls es jemanden stört, dass ich aus diesen Quelle zitiere, gebt mir ebenfalls bitte Bescheid. Ich möchte keinen in seinen Empfindungen oder Gedanken einengen oder bevormunden. Ich möchte einfach ermuntern und meine Gedanken mit euch teilen.

Viel viel Kraft weiterhin!!!!!
1.Ziel (14 Tage): erreicht
2.Ziel (21 Tage): läuft
[Bild: nfc.php?nfc=1911]
Antworten
#2
Hi Blueberry.

Oh man, da haste aber wirklich viel geschrieben und den Teil mit den Zeugen Jehovas hab ich jetzt mal ausgelassen zu lesen, weil ich kein gläubiger Mensch bin. Aber das mit dem Glauben muss jeder mit sich selber ausmachen.

Ich finde es trotzdem gut, dass du deine Gedanken in Worte gefasst hast. Es hat dir bestimmt geholfen. Ich möchte hier auch soviel wie möglich den anderen Leidensgenossen mitteilen, denn es is mir schon immer schwer gefallen mich anderen Menschen zu öffnen und meine Gedanken mitzuteilen. Auch wenn es hier anonym is, finde ich es eine gute Möglichkeit sich auszutauschen, gegenseitig zu helfen und zu unterstützen.

Das mit deiner Krankheit tut mir leid, das macht die ganze Sache bestimmt nich einfacher. Ich wünsche dir, dass es dir bald wirklich besser geht.

Gar auszumachen (schreibt man das so?) Garaus zu machen

Hat einer von euch das kostenlose Aussteiger-Programm von dieser Seite schon getestet und könnte mir dazu sagen, wie das so ist?  Wenn du das 3-Tage-Programm meinst, das hab ich mir durchgelesen.Es is sehr einfach gehalten finde ich und eher als Ratgeber zu sehn. Aber als Einstieg für den Neuanfang durchaus empfehlenswert.

Mein Fap-Counter funktioniert jetzt endlich, du hattest da mal in einem anderen Beitrag nach gefragt. hat 4 Tage gedauert, keine Ahnung warum.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft für den weiteren Weg in dein neues Leben. Du bist nich auf der Welt um unglücklich zu sein: Überwinde dich selbst, und du überwindest die Welt.
[Bild: nfc.php?nfc=1794]
Antworten
#3
(09.06.2015, 20:27)hans1975 schrieb: Hi Blueberry.

Oh man, da haste aber wirklich viel geschrieben und den Teil mit den Zeugen Jehovas hab ich jetzt mal ausgelassen zu lesen, weil ich kein gläubiger Mensch bin. Aber das mit dem Glauben muss jeder mit sich selber ausmachen.

Ich finde es trotzdem gut, dass du deine Gedanken in Worte gefasst hast. Es hat dir bestimmt geholfen. Ich möchte hier auch soviel wie möglich den anderen Leidensgenossen mitteilen, denn es is mir schon immer schwer gefallen mich anderen Menschen zu öffnen und meine Gedanken mitzuteilen. Auch wenn es hier anonym is, finde ich es eine gute Möglichkeit sich auszutauschen, gegenseitig zu helfen und zu unterstützen.

Das mit deiner Krankheit tut mir leid, das macht die ganze Sache bestimmt nich einfacher. Ich wünsche dir, dass es dir bald wirklich besser geht.

Gar auszumachen (schreibt man das so?) Garaus zu machen

Hat einer von euch das kostenlose Aussteiger-Programm von dieser Seite schon getestet und könnte mir dazu sagen, wie das so ist?  Wenn du das 3-Tage-Programm meinst, das hab ich mir durchgelesen.Es is sehr einfach gehalten finde ich und eher als Ratgeber zu sehn. Aber als Einstieg für den Neuanfang durchaus empfehlenswert.

Mein Fap-Counter funktioniert jetzt endlich, du hattest da mal in einem anderen Beitrag nach gefragt. hat 4 Tage gedauert, keine Ahnung warum.

Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft für den weiteren Weg in dein neues Leben. Du bist nich auf der Welt um unglücklich zu sein: Überwinde dich selbst, und du überwindest die Welt.

Oh hans1975 ich bin überrascht, dass sich jemand überhaupt diesen langen Eintrag angeschaut hat, danke!
Danke auch für die Beantwortung meiner Fragen! Deinen Eintrag bezüglich des Counters habe ich gelesen und kommentiert Smile

Ich bin im Moment ganz froh, dass ich daheim bin, sonst wäre ich vielleicht nie auf die Seite hier gekommen (bin auch über die dreiteilige YouTube-Reihe hierhin gekommen).

Gut, dass Du auch viel schreibst. Zu lesen was andere so durch machen, gibt einem Kraft.

Liebe Grüße Smile
1.Ziel (14 Tage): erreicht
2.Ziel (21 Tage): läuft
[Bild: nfc.php?nfc=1911]
Antworten
#4
Heute hätte ich es fast zu weit getrieben. Das ist aber auch schlimm. Ich habe nach Witzen im Internet geschaut, weil ich schon nicht auf die verkehrten Seiten geraten wollte. Die Witze waren aber teilweise so pervers angehaucht... schlimm. Ging dann immer weiter, aber ich habe es gepackt... zumindest habe ich mir nichts schlimmes angeguckt und auch die Finger fast komplett von mir gelassen.
Es gibt so viel wichtigere Sachen im Leben.
Danach habe ich mich voll gefreut... und mich für einen kurzen Moment ganz klar gefühlt Smile
1.Ziel (14 Tage): erreicht
2.Ziel (21 Tage): läuft
[Bild: nfc.php?nfc=1911]
Antworten
#5
Du kannst stolz auf dich sein, dass du einen weiteren Tag der Versuchung widerstanden hast. Freut mich total für dich, dass du einen guten Moment heute für dich hattest, mir erging es genauso Smile . Sei weiter stark und glaub an dich.
[Bild: nfc.php?nfc=1794]
Antworten
#6
(10.06.2015, 22:35)hans1975 schrieb: Du kannst stolz auf dich sein, dass du einen weiteren Tag der Versuchung widerstanden hast. Freut mich total für dich, dass du einen guten Moment heute für dich hattest, mir erging es genauso Smile . Sei weiter stark und glaub an dich.

Danke Hans1975 für dein Lob, das hat gut getan!
1.Ziel (14 Tage): erreicht
2.Ziel (21 Tage): läuft
[Bild: nfc.php?nfc=1911]
Antworten
#7
Das mit der Edelbitterschokolade mache ich auch. Hilft wirklich, wenn man pro Tag gemütlich ein Stück genießt, bleiben irgendwelche Heißhungerattacken auf Süßkram aus. "Genuss muss man lernen" - keine Ahnung, wer das gesagt hat, aber es ist völlig wahr. Maßlos übertreiben kann jeder, doch genießen erfordert auch Selbstdisziplin. Das reicht von Essen über Alk/Drogen bis eben zur Sexualität. Weiterhin viel Erfolg!
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=1716]


"Seine eigenen Erfahrungen bedauern heißt, seine eigene Entwicklung aufhalten." - Oscar Wilde





Antworten
#8
Hi Oblomow, noch ein Zartbitterschokolade-Verfächter *hehe*

Ich gucke gerade schon wieder TV, aber Zoo. Das mag ich und ich denke das ist besser als irgendeine Serie in der ständig Trigger sind. Also ich guck natürlich auch normal TV, aber das tut mir gerade gut Smile

Mir macht es auch richtig Spaß hier im Forum unterwegs zu sein.

Die meiste Zeit faulenze ich aber und esse und poste mein Essen auf Instagram Big Grin Big Grin Big Grin das ich mal zu so nem "Gammler" werde, hätte ich nicht gedacht. Aber ist ja nicht für lange. Mein Neurodermitis ist ein bisschen bisschen besser und ich konnte letzte Nacht sogar fast gut schlafen Smile

Ich habe heute das erste Mal progressive Muskelentspannung ausprobiert und das war echt ganz cool (autogenes Training habe ich auch mal vor Kurzem ausprobiert, aber das fand ich iwie doof). Aber viele finden ja so etwas gut und ich selbst denke auch, dass man eine Möglichkeit haben sollte, sich zu entspannen.

Hoffentlich finde ich bald eine Methode, die ich gut in den Alltag einbauen kann, denn ich möchte zukünftig vermeiden, dass sich zu viel Stress / Druck aufbaut für den ich dann wieder ein Ventil suche.

Für Euch weiter alles Gute ich melde mich später vielleicht nochmal!
1.Ziel (14 Tage): erreicht
2.Ziel (21 Tage): läuft
[Bild: nfc.php?nfc=1911]
Antworten
#9
Hi bluebeery

Da habe ich aber irgendwie viel verpasst. Ich war so mir meinen Prüfungen beschäftigt.

Das mit deiner Krankheit tut mir leid. Ich wünsche dir gute Besserung!

Den Satz ganz am ende von deinem ersten Beitrag auf dieser Seite finde ich sehr schön. Er hatt mich irgendwie an den Schmerz der Trauer, nach dem tod meiner Mutter, erinnert.

Du kannst wirklich stolz auf dich sein wie du in manchen Situationen durchgehalten hast!
Viel Glück weiterhin!
Antworten
#10
Hi Blueberry,

hast du schon mal über Yoga nachgedacht? Es gibt da echt ein paar einfache Übungen, die man problemlos zu hause und zwischendurch machen kann. Ich hab das jetzt wieder angefangen und merke, dass es meinem Körper und Geist tut gut.
[Bild: nfc.php?nfc=1794]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste