Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
sich von der Sucht befreien
#1
Hallo leidensgenossen

Ich habe mich jetzt hier (nach langen überlegen) doch registriert, einfach weil ich von der online Pornografie
nicht loskomme...

bin 26 Jahre jung, und leide unter *pornosucht*
Mehrmals habe ich schon versucht ohne Pornografie zu leben (und einfach die Fantasie zur Sb zu nutzen)
meine längste phase ohne Pornografie waren gerade mal 2 Wochen.

Ich habe eigendlich schon alles konsumiert was die Porno Szeene so zu bieten hat (natürlich im legalen Bereich!)

Das eigendliche Problem bei mir ist, dass ich von normaler Pornografie (einfache Sex szeenen)
kaum noch erregt werde, und ich häufiger extreme Hardcore sachen suche und auch finde!

Ich möchte wieder meine Fantasie benutzen und Sexuell wieder runter kommen, und vorallem weg von den Hardcore Sachen!

Ab den 17.09.2018 soll es bei mir los gehen, ab den Tag an will ich versuchen keine Pornografie mehr zu konsumieren...
und das Mastubieren möchte ich auch (vorerst) komplett einstellen.

Ich denke mal dass ich ab und an hier rein schreiben werde wie es mir so damit ergeht und wie weit ich komme.
Antworten
#2
(14.09.2018, 19:22)nichtmehrsuechtig schrieb: Hallo leidensgenossen

Ich habe mich jetzt hier (nach langen überlegen) doch registriert, einfach weil ich von der online Pornografie
nicht loskomme...

bin 26 Jahre jung, und leide unter *pornosucht*
Mehrmals habe ich schon versucht ohne Pornografie zu leben (und einfach die Fantasie zur Sb zu nutzen)
meine längste phase ohne Pornografie waren gerade mal 2 Wochen.

Ich habe eigendlich schon alles konsumiert was die Porno Szeene so zu bieten hat (natürlich im legalen Bereich!)

Das eigendliche Problem bei mir ist, dass ich von normaler Pornografie (einfache Sex szeenen)
kaum noch erregt werde, und ich häufiger extreme Hardcore sachen suche und auch finde!

Ich möchte wieder meine Fantasie benutzen und Sexuell wieder runter kommen, und vorallem weg von den Hardcore Sachen!

Ab den 17.09.2018 soll es bei mir los gehen, ab den Tag an will ich versuchen keine Pornografie mehr zu konsumieren...
und das Mastubieren möchte ich auch (vorerst) komplett einstellen.

Ich denke mal dass ich ab und an hier rein schreiben werde wie es mir so damit ergeht und wie weit ich komme.

Hey ebenso Leidensgenosse Wink,
sehe da sehr viele Paralellen zwischen uns, Alter ist das gleiche, suchst dir anscheinend auch den Wochenanfang aus um ein Neustart zu wagen uhd was das PMO Verhalten angeht sieht es auch ähnlich aus. Achja und meine längste Zeit beträgt ebenfalls knapp über 2 Wochen. Kann dir nur sagen, dass es die richtige Entscheidung ist, hab letzten Montag angefangen und schon so viele positive Einflüsse an mir, an meinem Verhalten und meiner Umgebung festgestellt.
Btw. ich habe auch erst so angefangen vor 2 Jahren wie du, dass ich nur mal eben wenn halt Zeit war ins Forum geschrieben habe, tja ich bin rückfällig geworden. Das soll dich jetzt keineswegs demotivieren und jeder muss seinen eigenen Weg zum Ziel finden, aber ich merke jetzt dass es mir gut tut jeden Tag ins Forum zu schreiben und es quasi als eine Art Tagebuchersatz zu benutzen. So hat man erstens eine aufkommende Routine, man wird abhängiger vom Forum und man entwickelt eine Verbindung, sodass man im Hinterkopf hat nicht nur sich zu enttäuschen sollte man wieder rückfällig werden, sondern auch andere die die Tagebucheinträge mitlesen und die Scham ist dann doppelt so groß, also überlegt man es sich zweimal. Dazu wird dann alles was man zuvor geschrieben hat nichtig und die inbestierte Zeit war mehr oder weniger umsonst.
Da ich dazu neige auszuschweifen, beherrsch ich mich jetzt mal und wünsche dir viel Glück und Erfolg bei deinem Vorhaben.
Genieß nochmal die letzten zwei Tage und dann starte mit vollem Elan und Motivation durch.
Wir schaffen das!
LG
Antworten
#3
Ich habe gesündigt :/

also ab jetzt an wieder von vorn -.- ich hab das gefühl ich schaff es nie
Antworten
#4
Hey!
Versuche doch mal dich täglich hier ins Forum einzuloggen und deine Gedanken niederzuschreiben.
Meistens hilft das einem auch an schwierigen Tagen den Fokus zu behalten und sich die negativen Konsequenzen der Sucht nochmal bewusst zu machen. Und auch wenn es nicht zu berichten gibt, les dir einfach ein paar Beiträge durch.
Vertrau mir, das wird dir helfen Smile
RedBlob
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17381]
Antworten
#5
so, heute ist tag 2 meines erneuten versuches...
ich hatte heute schon wieder diesen gedanken aufzugeben, aber habe durchgehalten (bis jetzt)

irgendwie merke ich dass es auch ohne porno geht, aber irgendwie vermiss ich den speziellen kick... vorallem die vorfreude gleich etwas *geiles* zu sehen, was andere so daheim oder auserhalb treiben... die fantasie funktioniert bei mir momentan garnicht... hoffe dass bessert sich
Antworten
#6
so, die ersten tage sind soweit rum...
gestern war doch wieder recht heftig mit den suchtdruck (habe aber stand gehalten) Smile

mal sehen wie es heute so läuft, ich merke immer in den langweiligen phasen (zb wenn man keine aufgabe hat und überlegt was man machen soll)
dass ich wieder konsumieren möchte, aber dass kommt nicht durch irgendwelche *geilheit* sondern wie oben gesagt aus langeweile...

daran muss ich irgendwie noch arbeiten...
was mir auch noch negativ auffällt: die letzten 2 tage ess ich mehr als sonst (ersatzdroge?)
ähnlich war das schon wo ich mit rauchen aufhörte...

habe keine lust wieder in die breite zu gehen, also muss ich sehen wie ich damit klar komme.
aber sonst geht es soweit recht gut (spüre im moment auch kein sexuelles verlangen / geilheit) ich weiß dass sich das aber jeder zeit wieder ändern kann, und wenn es soweit ist muss ich wohl lernen wieder mit der fantasie auszukommen... und dass wird denk ich am schwersten.

spiele schon mit den gedanken später zur sb irgendwo anderst hinzugehen wo ich garkein internet / fernsehr habe.
sodass ich garnicht in versuchung kommen kann.
Antworten
#7
Hey,

super, dass du auch in der schwierigen Phase standgehalten hast, das sollte dir ein positives Gefühl für die weiteren Aufgaben geben. Ich denke dass diese ominösen 90 Tage kein geradliniger Weg werden, sondern von Höhen und Tiefen geprägt sind. Man sollte möglichst viel positives aus den Höhen mitnehmen, um Kraft für den Tiefpunkte zu haben. Ich denke, dass wirst du schaffen!

Mir hilft es seither zusätzlich zum Krafttraining einmal in der Woche laufen zu gehen. Einmal, um diesen Nebenwirkungen, wie du sie beschreibst entgegenzuwirken, aber auch um mal abzuschalten und den Kopf frei zu bekommen.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17134]
Antworten
#8
immer wieder dasselbe, leider hatte ich heute mehrere rückfälle...
immer n den wochenenden -.-

es ist auch so dass sich nach einen rückfall meine motivation bei 0 ist
und ich sozusagen an den rückfall tag wieder so lebe wie zuvor.

also mastubier ich dan zu pornos mehrmals... normalerweise sollte man doch nach einen rückfall direkt am selben tag wieder mit den entzug starten
aber bei mir geht die motivation immer gegen 0 und deswegen überleg ich momentan echt ob es überhaupt noch sinn macht Sad
Antworten
#9
Du bist natürlich erstmal enttäuscht. Du merkst bei dir selbst, dass der Porno sich nicht so leicht vertreiben lässt. Es ist ein Kampf mit dir selbst. Das sind meist die schwersten Kämpfe, weil du vor dir selbst nicht so einfach weggehen kannst.

Die Aufgabe, die du dir gestellt hast ist enorm. Das merkst du. Dir wird immer mehr bewusst, dass es kein Selbstläufer wird und du wirklich etwas dafür tun musst.

Der Sinn wird erstmal in Frage gestellt, weil es so anstrengend ist. Aber du weiß ja selbst, wie schädlich der Porno für dich ist. Deswegen wirst du auch nicht aufgeben. In dir ist ein Bewusstsein erwacht, das so ein Leben nicht akzeptieren möchte.

Du wirst weiterkämpfen bis du es geschafft hast. An den guten Tagen wird es auch immer einfacher werden.  
Antworten
#10
Hi nichtmehrsüchtig,

klar ist mann erstmal enttäusch nach einer Niederlage, aber es ist auch immer eine großartige Change daraus zu lernen.
Refelktiere die Umstände und Situation die zum Rückfall geführt hat, war es Langeweile, Stress .. ?
Wäre es vieleicht eine Möglickeit eine andere Beschäftigung zu finden um diese Situationen in Zukunft zu vermeiden?
Betrachte die Situation und ziehe deine Schlüsse ... dann macht dich das Stärker für besser vorbereitet für deinen nächsten Versuch.

Wir kennen alle Rückfälle ... du bist damit nicht alleine ... sieh es positiv und lern daraus !
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18564]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste