Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frage: erotische Träume => Feuchter Traum
#1
Hallo,

da ich noch sehr neu in dem Forum hier bin und mich noch immer am Einlesen bin ha sich mir aufgrund anderre Posts folgende Frage aufgedrängt.

Im Schlaf während der REM Phase Träumen wir, mit ein wenig glück was sehr schönes was man dann auch am kommenden Morgen länger als nur 10 Sekunden im Kopf behält.
Nun ist es so dass man seine Träume nicht Kontrollieren kann (kann man schon mit Mentalen training usw.. ist hier aber nun nicht von Belang), nun nehmen wir an ich habe während der Reboot phase einen entsprechenden Traum der mir meine Gelüste erfüllt und dadurch die nächtliche Ejakulation, wirkt sich das dann nicht insgesamt negativ auf den Reboot aus?

Es passiert ja immerhin folgendes, wir Träumen eben einen Pornotraum, also sprich irgendwas was die XXX Damen auch machen oder etwas was dem sehr nahe kommt, das führt zu Erektion und das Gehirn schüttet entsprechend Endorphine, sowohl während des Traums als auch bei der Ejakulation.

Nun ist meine Frage dabei die ob das den Reboot beeinflußt denn rein Theoretisch ist das ja dann auch in gewisser weise das schaune eines Pornos.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18798]
Antworten
#2
Hallo Macavity,

ich finde es gut wie intensiv du dich mit dem Thema auseinandersetzt.

Ich hatte zwar persönlich nicht die von dir beschriebene Situation, aber ich glaube nicht, dass es denn Reboot negativ beeinflusst. Ein solcher Traum zeigt dir wie tief die Pornos schon in den Unterbewusstsein eingedrungen sind und dein Gehirn verändert haben. Wichtig ist es, dass du dann eben nicht danach, wenn du wach bist, bewusst an den PC gehst und wieder schaust.

Je länger du im Reboot bist desto unwahrscheinlicher wird es, dass ein solcher Traum passiert.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17732]
Antworten
#3
Ich hatte mehrfach während langer Rebootphasen, oft so nach 2-3 Monaten, regelmäßig feuchte Träume.

Zum Einen hatte ich nie den Eindruck, dass das meinen Reboot irgendwie gebremst hätte. Es war mehr wie eine freundliche Erinnerung "übrigens, falls du anfängst es zu vergessen, die Pornos sitzen immer noch tief und fest." Wink

Zum Zweiten bin ich der Meinung, dass meine Träume außerhalb meiner Kontrolle liegen. Es stimmt zwar, dass man das mit viel Training ändern kann, aber dafür habe ich weder Zeit noch Lust.

Falls so etwas passiert, nutze es doch lieber deinen aktuellen Status zu überdenken, und lass es damit gut sein.
Antworten
#4
So lange ich mich erinnere, habe gelegentlich sexuelle Träume.
Pornos spielen dabei interessanterweise trotz Sucht keine Rolle.
Für mich waren Pornos reines Mittel zum Zweck, ich hab mich bewusst daran aufgegeilt.
Emotional berührten sie mich nicht, vielleicht ist das der Grund, dass ich nicht davon träume.

Ich träume von meiner Partnerin oder lerne eine Frau kennen und es kommt so weit.
Zu Ejakulationen kommt es nicht, für mich ist es eher unterhaltsam als lästig.

Mal abgesehen davon, dass ich in der Realität treu bin und im Traum doch anderes passiert.
In Träumen werden eben auch Phantasien unkontrolliert verarbeitet.

Phantasieträume empfinde ich auch im Reboot als harmlos.
Pornoträume zeigen für mich auf welche starke Rolle sie mental spielen.


Auch Deine Träume werden sich mit zunehmender Distanz ändern.
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste