Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wie es geht...
#31
Hallo Frame, auch von mir herzlichen Glückwunsch.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17732]
Antworten
#32
Danke Euch.

Früher hat die Sexualität mich kontrolliert, jetzt kontrolliere ich diese.
Sie kommt und geht auch wieder, ohne diese gleich regulieren zu müssen.
Das ist ein starkes Gefühl.

Wünsche Euch weiterhin den Mut und die Kraft durchzuhalten... frame
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18850]
Und er hat zu mir gesagt: Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft vollendet sich in der Schwachheit.
2. Kor. 12,9

Antworten
#33
Frame, gratuliere!

Ich wünschte, auch so weit wie du zu sein.

Genieße das starke Gefühl!

Heinrich
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18837]
Antworten
#34
125 Tage! Ich glaube es einfach nicht :-)
Was für ein starkes Gefühl ein echter Mann zu sein. Was für ein starkes Gefühl, kein Porno-Vehikel zu sein und dem abnormalen Mist zu fröhnen.
Ich erfreue mich an Frauen, auf jeden Fall. Aber ich denke nicht mehr an abnormale Fantasien dahinter.

Jungs, egal wie die Umstände sind... hängt alles dran aus dem Mist herauszukommen. Es lohnt sich so sehr!

Viel Kraft Euch allen... frame
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18850]
Und er hat zu mir gesagt: Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft vollendet sich in der Schwachheit.
2. Kor. 12,9

Antworten
#35
Super frame!!
Man spürt in den letzten Beiträgen, wie Du Dich verändert hast.
Geniess Deine Zeit und bleibe trotzdem achtsam.
Antworten
#36
Mich hat es leider von links erwischt :-(
Irgendwelche Bilder die ich nicht gleich verworfen hatte, denen ich in meinem Gehirn zuviel Raum gegeben habe.
Ein Blick mehr, ein paar Gedanken zuviel... und auf einmal war ich mitten in einem Porno und ich konnte nicht mehr zurück... leider.
Vielleicht habe ich mich zu sehr in Sicherheit gewogen und gemeint ich wäre weiter.
Eins habe ich gemerkt, die Trigger zu Beginn sind die entscheidenden Momente. Denen zuviel Raum zu geben ist fatal.

Ich gestehe mir den Rückfall ein (was ich zuerst verharmlosen wollte) und beginne nochmals von vorne.

Bin traurig... frame
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18850]
Und er hat zu mir gesagt: Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft vollendet sich in der Schwachheit.
2. Kor. 12,9

Antworten
#37
(13.04.2019, 06:43)frame schrieb: Ich gestehe mir den Rückfall ein (was ich zuerst verharmlosen wollte) und beginne nochmals von vorne.

Bin traurig... frame

Rückfälle können vorkommen, Trauer ist ok, dann aufstehen und auch an der Rückfallprophylaxe arbeiten.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=21385]
Antworten
#38
Hallo frame,

das tut mir leid. Du hast schon ziemlich viele Tage der Enthaltsamkeit geschafft. Vielleicht magst du mal in 2 Wochen berichten, was der Rückfall/Ausrutscher bei dir bewirkt.

Vor zwei Wochen hatte ich nach viel Alkohol mit Freunden und einem ziemlich wirren Kopf nochmal Zigaretten nach über einem Jahr gekauft und geraucht. Mein sexueller Rückfall war da auch nicht mehr weit. Am nächsten Tag habe ich mich nur gefragt, wie bescheuert ich doch bin. Da ging ein Film ab, dem ich einfach gefolgt bin. Wie ein getriebener, der neben sich steht.

Die Zigaretten habe ich am nächsten Tag weggeworfen und das Thema war für mich durch. Denke da auch nicht drüber nach, ob es ein Rückfall war. Ich rauche einfach nicht mehr weiter und brauche es auch nicht.

Aber bei meinem sexuellen Rückfall sieht es anders aus. Ich habe mich am nächsten Tag elend gefühlt. Hätte mich am liebsten in die nächste Mülltonne geschmissen. Brauchte wie gewöhnlich über eine Woche, um mich mental davon zu erholen. Da ist es nicht so einfach, es abzuhaken wie beim rauchen.

Ich habe auch nicht so eine lange Abstinenz geschafft wie du, deswegen würde mich interessiere, ob man es später besser als "Ausrutscher" abhaken kann und einfach weiter seinen guten Weg geht.

LG Burnham
Antworten
#39
(13.04.2019, 07:14)Burnham schrieb: Aber bei meinem sexuellen Rückfall sieht es anders aus. Ich habe mich am nächsten Tag elend gefühlt. Hätte mich am liebsten in die nächste Mülltonne geschmissen. Brauchte wie gewöhnlich über eine Woche, um mich mental davon zu erholen. Da ist es nicht so einfach, es abzuhaken wie beim rauchen.

Hallo Burnham, derartige Formen der Selbstbestrafung halte ich nicht für heilsam. Zur Rückfallprophylaxe und dem Umgang mit Rückfällen gehört auch Selbstmitgefühl. Wenn du dich als Abfall betrachtest, setzt du ja so etwas wie eine Pornohaltung dir gegenüber fort.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=21385]
Antworten
#40
Hoppla, wieder 90 Tage geschafft! Und ich bin darauf auch stolz. Die letzte Talsohle habe ich soweit gut überstanden... es war einfach ein Ausrutscher der sich aber nicht in meinem Kopf eingebrannt hat und das ist schon mal gut.
Zurzeit bin ich mit einem Freund 14 Tage auf dem Jakobsweg in Frankreich. Fast jeden Tag zwischen 15 und 30 km mit Rucksack und durch die schon angenehme Wärme von Savoyen.
Diese körperliche Anstrengung tut echt gut und und befreit Seele, Geist und Körper.
Manchmal denke ich, dass ein Rückfall auch eine positive Seite hat: Man analysiert die Fälle in die man gestolpert ist und versucht den Trigger in Zukunft zu vermeiden.
Ich merke, dass mich der Rückfall vor ca. 90 Tagen noch stärker gemacht hat!
Gutes Gefühl... LG frame
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18850]
Und er hat zu mir gesagt: Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft vollendet sich in der Schwachheit.
2. Kor. 12,9

Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste