Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rückfall
#1
Es ist nicht zu fassen, Rückfall, Rückfall,Rückfall.

Mit geht es zur Zeit nicht wirklich gut und ich wurde so sexuell angetriggert dass ich mit meinem Druck und meiner Not nicht mehr umgehen konnte und Druckabbau gebraucht habe. Also war ich auf einmal wieder obwohl seit Anfang des Jahres clean auf Hardcoreseiten und Erotikchatportalen und wieder Neustart. +
Ich bin seit 15.6.2018 immer mal wieder lange Zeit ohne Hardcore zum Teil auch ohne SB und habe die Veränderungen in meinem Kopf bemerkt. Die Bilder waren nach 77 Tagen verschwunden, erster Rückfall neue Bilder, Neustart und Jetzt wieder Rückfall. Beständigkeit ist eigentlich eine meiner Stärken aber heute und gestern ...
Ich musste jetzt einfach mal mein Gejammer loswerden.
Danke das ich das hier teilen durfte.

PM gerne.

Schöne Ostern
Antworten
#2
(19.04.2019, 08:36)without60 schrieb: Ich musste jetzt einfach mal mein Gejammer loswerden.
Danke das ich das hier teilen durfte.

Hallo without60,

oh man, ja das ist sicher für den Momet mega frustrieren.

...aber, lass dich nicht entmutigen! Du hast dir ja selber gezeigt das es geht und es wird wieder gehen.
Ich denke Rückschläge gehören zu dem Prozess dazu...jetzt heisst es aufstehen und weiter daran arbeiten.

Lass dich nicht unterkriegen...und jammern ist erlaubt, ich kann nachvollziehen wie sich das für den Moment anfühlt.

Gruß Ralf
Antworten
#3
Danke dir Ralph.

Ich weiss Sucht ist Sucht und wird mich den Rest meines Lebens nicht mehr loslassen. Daher jeden Tag aufs neue daher auch die g24h.

Aber wie mühsam ist das denn immer wieder von vorne und dieses mal ist irgendwie noch mehr das geht schon in Richtung Depression. Ich werde genau beobachten müssen was in mir vorgeht.
Antworten
#4
Die Sichtweise mit dem "Druckabbau" kann ich nicht teilen. Es mag einen Druck auf der Blase geben, aber nicht hinsichtlich des Loswerdenmüssens von Ejakulat.

Lies mein Beispiel in meinem TB und frage dich, was es mit dem "Druckabbau" auf sich hat. Die Metapher vom Druck und der inneren Pneumatik (geht ja zum Teil auf Freund zurück) wird dann schnell zu einer - entschuldigenden - selbsterfüllenden Prophezeiung. Ich konnte halt nicht anders, musste erst mal Druck "ablassen".

Natürlich hättest du anders gekonnt.... Zwischen Reiz und Reaktion ist immer noch Platz für Achtsamkeit und Selbstmitgefühl... zumal du ja mit Sicherheit aktiv gewesen bist beim "Druckablassen", von selbst passiert da ja gar nichts.

Es ist deine Entscheidung gewesen. Und das Gute, es kann dann auch deine Entscheidung sein, werden und bleiben, es ab jetzt (!) anders zu machen. Ab jetzt, in derartigen Situationen anders zu entscheiden. Sich aus Freiheit gegen Porno und für Abstinenz von Porno entscheiden.

(Ich hoffe du merkst, dass ich vor allem über mich selbst schreibe und dich keinesfalls belehren wollte.)
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=21385]
Antworten
#5
Danke Hans,

meine erste Reaktion war negativ ich dachte eben gerade ans Belehren. Aber das ist quatsch. Ich weiss das alles selber, aber wenn das Gefühl es bricht alles über mir zusammen und das ist nicht nur Ehe, Mutter die im Sterben liegt, Arbeit die ich nicht mehr hinkriege, Seiten an mir die ich nicht kenne und ein Gefühl ich zerberste. Dann und das ist das Problem greift eben nicht mehr Ratio der das alles weiss und in 90% meiner zeit praktiziere ich Achtsamkeit auch mit mir selbst ( ich mache sehr Viel mit Buddhismus und Meditation) dann greife ich leider auf alte verhaltsnmuster zurück. Ist doch egal nur das Filmchen nur der Chat nur nur nur und klar ich beschummele mich selbst. Der Druck ist zu groß ich musste. Kein Thema ich musste nicht und doch konnte ich nicht anders.
Wenn sich mein Zustand nicht ändert werde ich wohl Antidepressiva von meinen Therapeuten verschreibne lassen. hat er mir angeboten -habe ich bislang abgelehnt. Weil ich bin ja stark ich kriege alles hin und das alles zerbricht gerade in mir. Daher danke fürs teilen - ich denke jeder Beitrag der hier steht ist ein guter und wichtiger Beitrag.
Antworten
#6
Hallo without60,

die Zeit nach einem Rückfall ist schon beschissen. Das lese ich hier sehr oft und erlebte es auch mehrmals am eigenen Leib.

Ich verfalle dann meist in eine leichte Depri-Stimmung. Was eine richtige depressive Stimmung ist, kenne ich. Die hatte ich vor über 6 Jahren das letzte mal erlebt. Antidepressiva wurde mir angeboten. Ich hatte mich dagegen entschieden, wegen den Nebenwirkungen. Bin dann ohne durch das Tal gegangen. Seit dem bin ich nicht mehr in so ein Loch reingefallen. Ich habe für mich auch schonungslos analysiert, warum ich in so ein scheiß Loch gekommen bin. Ängste, Sorgen, Minderwertigkeitsgefühle, Überforderung, Kontrollverluste, Kraftlosigkeit, Lustlosigkeit, ...

In dieser Zeit waren wohl Pornos meine "Aufheller", ohne zu wissen, dass sie auch einen großen Anteil an meiner Depression hatten. Meine heutige depressive Verstimmung nach einem Rückfall ist mit einer richtigen Depression zum Glück nicht mehr zu vergleichen. Aber nur deswegen, weil ich an die anderen Baustellen rangegangen bin und noch weiter rangehe.

Bei mir dauert eine depressive Verstimmung nach einem Rückfall ca. 7 Tage. Zum Glück bin ich jetzt schon in einer Phase, wo ich während der 7 Tage nicht schon wieder dem Porno verfalle. Das hatte mich hier immer richtig aus der Bahn geworfen.

Die 7 Tage muss ich dann aushalten. Da hilft dann auch nichts anderes mehr. Habe es mir ja selbst eingebrockt, also muss ich da durch und konzentriert an mir weiter arbeiten. Nach den 7 Tagen geht es mir in der Regel wieder wesentlich besser.

Der Druck entsteht bei uns im Kopf. Der Körper reagiert "nur" auf unsere Gedanken. Da bin ich mit Hans einer Meinung. Mittlerweile. Hatte anfangs mehr den Fokus meine Sexualität hier unterdrücken zu müssen und nach 90 Tage bin ich dann geheilt. Das ist bei mir natürlich total in die Hose gegangen. Jetzt bin ich dabei meinen Kopf von dem sexistischen Kram sauber zu halten, so gut es geht. Und es geht immer besser. Dadurch entsteht kein Druck und mein Körper muss nicht mehr soviel reagieren.

Versuche die nächsten 7 Tage "sauber" zu bleiben und beobachte, was es aus dir macht. Und alles Gute in deiner schwierigen Zeit mit deiner Mutter.

LG Burnham
Antworten
#7
7 Tage habe ich noch nie gehört,aber hört sich gut an. Ich werde es mal versuchen das anzugehen. Ich bin eigentlich nicht so leicht aus der Bahn zu schmeißen, aber es kam wohl jetzt einfach zuviel zusammen.
Antworten
#8
Moin,
was Du beschreibst, kenn ich auch. Und meiner Erfahrung nach ist es das Schwerste, nach einem Rückfall wieder aufzustehen. Die ersten 7 Tage nochmal als besondere Challenge zu sehen, finde ich hilfreich. Und auch hier den Blick erweitern: Die Selbstsicht nach 4 Wochen Reboot ist völlig anders,auch auf die vergangenen Rückfälle. Also: Es geht nicht wieder "von vorne los", sondern es geht "weiter"!
Gruß,
Thomas
4 Reboots: 210 / 110 / 121 / 139+ Tage pornofrei. Ziel: Freiheit ohne Rückfälle.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=8463]
Antworten
#9
Danke Euch, es ist wenigstens hilfreich, das man mit dieser Sucht nicht alleine ist.

Habe heute morgen lange mit einer Sexsüchtigen gechattet, dabei war die Diskussion mit Hand und auch Burnham sehr hilfreich. Klar entsteht der Wunsch nach Belohnung immer im Kopf der eine setzt das dann in die Realität um , ich oder mein Körper braucht das, der andere nur im Kopf oder mit der Hand (Druck zu hoch). Beides steuert der Kopf. Ich muss es nur hinbekommen das ich alle meine Vernunft meine Möglichkeiten meine Tools im Moment der Krise nutze um dann nicht rückfällig zu werden.
Den ersten Schritt meine Sucht anzuerkennen habe ich getan. Den 2. Schritt mit meiner Frau darüber zu reden ebenfalls- so hart und so schlimm das für mich und meine Frau war. Es hat mich schon an ein coming out erinnert. Mit den Konsequenzen muss ich leben. Im Moment bin ich so es mir wieder halbwegs besser geht -heute ist ok - an meinem eigenen Tagebuch nein meiner eigenen Geschichte, Inventur im 12 Schritt Jargon und ich versuche hier absolut ehrlich zu mir zu sein . Das Schreiben hilft mir. Aber ich verdränge gerne ist einfacher.
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste