Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mein zweiter Schritt ins Glück
#21
Mein 12. Tag war sehr faul.

Ich war ein wenig im Park und habe gleich Freunde von mir getroffen. So ist das, wenn man viele Menschen kennt.

Verabreden tun wir uns natürlich nicht. Ich hoffe wirklich, dass es bald besser wird.

Einen Newsletter habe ich heute geschrieben und an meine Abonnenten verschickt. Das mache ich jetzt immer am Ende des Monats.

Sonst habe ich den Film Troja angeschaut. Super Film, den ich schon lange nicht mehr gesehen habe.

Am Wochenende ist bei mir immer recht wenig los. Zumindest was das arbeiten angeht. Ich habe nicht mal geschrieben. Jetzt habe ich wieder Lust drauf.

Na ja, so ist das halt. Morgen geht es wieder los.
[Bild: nfc.php?nfc=10101]
Zitieren
#22
Ach, was soll ich sagen, Sad

Da hat es mich leider erwischt. Ich habe einen Porno geschaut und muss von vorne anfangen.

Ärgern tut es mich schon etwas. Aber so ist es halt.

Die Tage waren sehr gut und ich bin mir sicher, dass ich immer besser werde. Ich lerne zur Zeit keine Frauen kennen. Das hat bestimmt auch etwas damit zu tun.

Normal tue ich mich leichter damit. Zumal ich finde, dass, wenn ich abhängig bin, dann ist es nicht so schlimm.

Ich bin motiviert und habe Energie um auf Frauen zuzugehen. Ich pflege soziale Kontakte und bin ein sehr aufgeschlossener Mensch. Außerdem bekomme ich viel erledigt und arbeite an meinen Zielen.

Ich bin stolz, dass es immer weiter geht und jedes mal wird es besser. Auch bin ich mir bewusst, dass es viele Männer gibt, deren "Problem" viel schlimmer ist, als bei mir.

Aber ich möchte weiter daran arbeiten und bald schaue ich es gar nicht mehr an.

Das ist mein Ziel.
[Bild: nfc.php?nfc=10101]
Zitieren
#23
Hallo Freunde,

mein heutiger 1. Tag war wieder super. Bin wieder voll motiviert.

Habe heute viel geschrieben und freue mich, wenn das Buch fertig ist.

Morgen gibt es wieder einen Beitrag. Heute fällt mir nichts tolles ein. Sorry!

Bis morgen.
[Bild: nfc.php?nfc=10101]
Zitieren
#24
Tag 2 ist mal wieder geschafft und ich war heute Abend wieder sehr produktiv.

Es ist immer ein tolles Gefühl am Ende etwas geschafft zu haben, wenn es ins Bett geht.

Ich schaue, dass ich, das, was ich mir vornehme immer erledigt bekomme. Jeden Tag einen Schritt macht nach einem Jahr eine große Strecke aus.

Jeden Tag einen SChritt in Richtung Ziel und du wirst es erreichen. Immer wieder beginnen, keine Pornos zu schauen und irgendwann schaust du es nur noch alle 2 Wochen oder weniger, weil du dich entwöhnt hast. das ist doch ein lohnendes Ziel. Sich soweit von einer Sucht zu befreien, dass es dich im Leben nicht mehr einengt und dir keine Lebensqualität raubt.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob es ratsam ist, es völlig für immer sein zu lassen. Das darf jeder selber entscheiden. Ich versuche es so selten wie möglich zu tun, damit es keine Gewohnheit mehr ist.

Alles liebe für heute.
[Bild: nfc.php?nfc=10101]
Zitieren
#25
Mein dritter Tag war toll.

Hatte gerade wieder ein Live-Video mit Sebastian Fitzek. Morgen geht es sicherlich mit dem Schreiben einer Kurzgeschichte los. Mein aktuelles Buch wird daraufhin wahrscheinlich etwas pausieren. Das ist aber nicht schlimm.

Habe dadurch etwas neues über Schreibblockaden gelernt und die liebe Autorin Melanie Raabe "Kennengelernt"

Die Corona-Zeit hat irgendwie auch etwas Gutes. Ich habe mehr Zeit zum Schreiben, da nicht viele unterwegs sind und da es ja allgemein nicht gerne gesehen ist.
Ohne dem ganzen wäre auch die Aktion von Herrn Fitzek nicht entstanden, eine Geschichte zu schreiben. Darauf freue ich mich sehr.

Wie verbringt ihr die Zeit aktuell?

Alles hat seinen Sinn, davon bin ich immer wieder überzeugt, auch wenn Corona natürlich alles andere als gut ist aber was kannst du persönlich für positive, persönliche Dinge daraus ziehen?
[Bild: nfc.php?nfc=10101]
Zitieren
#26
Mein vierter Tag war schwer.

Plötzlich kam wieder so ein Moment, dass ich was anschauen wollte und da habe ich gemerkt, dass ich hart bleiben muss und es vielleicht doch nicht so leicht ist, wie ich es mir selber oft eingeredet habe.

Ich war heute noch draußen und bin eine Runde durch den Park gelaufen. Da kam mir eine Idee und mir ist wieder die Geschichte mit dem Schmetterling eingefallen.

Nun habe ich mir ein Bild von einem Schmetterling ausgedruckt und werde ihn morgen auf meinem Schreibtisch kleben. Dieses Bild wird mich immer an etwas erinnern:

"Etwas Altes muss sterben! Wir müssen alle eine schwere Zeit überstehen, um danach etwas besseres zu bekommen."

Das ist für mich das Bild eines Schmetterlings. Damit verbinde ich dieses schöne Insekt der Natur.

Diese kleine Stütze wird mir helfen, in Zukunft auch in schwierigeren Situation durchzuhalten, weil es mich daran erinnert, warum ich das alles mache.

Bis morgen.
[Bild: nfc.php?nfc=10101]
Zitieren
#27
Heute muss ich für meinen 5 und 6 Tag zusammenfassen, da ich gestern schlichtweg vergessen habe hier reinzuschreiben.

Das Wochenende war für mich sehr schön. Ich habe viel getan und war auch draußen etwas im Park, um mich zu bewegen.

Grundsätzlich hat sich für mich mit der ganzen Situation gar nicht so viel geändert aber natürlich wollen wir alle, dass bald wieder alles normal wird. Und das wird natürlich auch passieren. Es gibt immer ein Leben danach.

Morgen geht es wieder in die Arbeit und dann haben wir bald ein langes Wochenende.

Gruß Sven
[Bild: nfc.php?nfc=10101]
Zitieren
#28
Eine Frage Sven: ich lese dein Tagebuch aufmerksam mit und frage mich warum du jeden Tag eine Frau kennenlernen willst/musst/...? Kannst du nicht einfach mal für dich "leben"? Musst du immer jemand anquatschen/daten/ an jemanden denken/...: ist doch genauso eine Sucht! Genau wie das andere!
Zitieren
#29
Hallo Andy72,

Schön, dass du mein Tagebuch verfolgst. Das freut mich sehr.

Gut möglich, dass du meine Beiträge anders verstanden hast, wie ich sie gemeint habe.

Einen großen Fehler, den Männer machen, wenn sie Frauen ansprechen: Sie tun es, um etwas zu bekommen und nicht, um zu geben.

Ich habe es mir zur Angewohnheit gemacht, wenn ich eine Frau sehe, die mir gefällt, dass ich ihr das mitteile. Nicht mehr und nicht weniger. Wenn ich sehe, dass sie sich freut, dann ist das für mich bereits ein großer Gewinn. Auch wenn nichts daraus wird.

Ich fahre viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln, gehe ins Kaffee zum Schreiben oder lese im Park und wenn mir auf dem Weg und alltäglichen Situationen eine Person begegnet, die ich interessant finde, dann rede ich mit ihr. Ich mag den zwischenmenschlichen Umgang mit anderen Leuten.

Du musst dich für andere Menschen interessieren!

Ich war mal beim Einkaufen und da habe ich einen Mann gesehen, der eine Cape von Zelda aufhatte und dann habe ich mich mit ihm über Zelda unterhalten. Völlig locker und ohne irgendeinen Druck.

Wenn du jetzt raus gehst und zu dir sagst: "Ich gehe erst nachhause, wenn ich ein Date ausgemacht habe" Dann ist das nicht gut, dann legst du Druck dahinter und das führt zu gar nichts.

Wenn du es gewohnt bist, Situationen wahrzunehmen und eine Frau anzusprechen, die dir gefällt und einfach schaust, wie sie so tickt und das plötzlich nicht mehr geht, dann fehlt dir das schon.

Das bedeutet aber nicht, dass ich völlig fertig mit den Nerven bin. Ich bin trotzdem glücklich. Zuhause habe ich genug zu tun und langeweile habe ich nie.

Trotzdem freue ich mich, wenn es wieder möglich ist, offen mit anderen Menschen zu kommunizieren.

Ich hoffe, du verstehst meine Gedankengänge jetzt besser.

Kannst mir gerne schreiben, was du darüber denkst.
[Bild: nfc.php?nfc=10101]
Zitieren
#30
Heute ist mein 8. Tag.

Mir geht es gut auch wenn es heute wieder etwas schwerer war.

Ich bin ein paar Mal auf eine Pornoseite gegangen aber ich habe es ausgeschalten.

Gut ist, dass ich vorher meine Tagesaufgaben erledigt habe. Ich habe meine Geschichte weitergeschrieben und habe mich auf dem Balkon gesetzt, um noch etwas die Sonne auszunutzen.

Dann habe ich mir noch ein Thema für meinen Blogartikel überlegt, den ich morgen schreiben möchte.

So war es ein super Tag und morgen läuft es wieder besser. Es ist immer ein kleines Auf und Ab.

Es hemmt mich gott sei Dank nicht in dem ein, was ich tue aber ich möchte mich noch weiter davon entfernen.

Morgen ist ein neuer Tag.
[Bild: nfc.php?nfc=10101]
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste