Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Freund mit NoFap kennengelernt
#1
Hallo ihr Lieben,

ich finde es klasse, dass das Forum wieder aktiv ist. Vor einigen Monaten wollte ich euch schon um Rat bitten, da man im Netz nicht sehr viele Informationen darüber findet, wie genau NoFap sich auf eine Beziehung auswirkt.
Aber beginnen wir von vorne.

Ich (31) habe meinen Freund (35) vor einem Jahr kennengelernt. Er war schon dabei NoFap bzw. NoPMO zu praktizieren, jedoch sagte er mir das beim ersten Date natürlich nicht.
Er hatte in seinem Leben noch keine richtige Beziehung, aber war- wie ihr euch denken könnt- auch kein Draufgänger, der Frauen abschleppt. Ich hingegen war 10 Jahre liiert mit einem Mann, der an Frauen etwas mehr auf den Hüften mag- was ich eben bin.

Mein neuer Freund konnte mit den meisten Frauen nicht viel anfangen, aufgrund ihres Weltbildes, Erwartungshaltungen etc.
Früher wäre ich als vollschlanke Frau nicht sein Typ gewesen und er hatte am Anfang des Kennenlernens auch Probleme damit, die Gefühle zu zulassen.
Ich weiß, dass er mich so liebt wie ich bin und attraktiv findet. Unser Sex ist hervorragend und ich brauche ihn nicht mal anfassen und er ist total erregt (egal, ob bei NoFap Tag 0 oder 30 ist).

Anfangs habe ich NoFap nicht so ernst genommen. Es gab Zeiten, wo er auch auf den Sex verzichten wollte und ich verstand das alles nicht. Jetzt schon und ich muss auch sagen, dass es mich nicht stört, wenn er rückfällig wird oder im Wissen zu sein, dass er aufgrund des Triebs andere Frauen ansieht. Damit möchte ich sagen, dass ich davon nicht verletzt bin oder eifersüchtig.
Ich verstehe, dass die Pornosucht und unsere Sexualität völlig unterschiedliche Sachen sind.

Vorweg sei noch gesagt, dass wir eine Fernbeziehung führen von 50km.
Wir sehen uns jedes Wochenende und auch mal unter der Woche.
Im Oktober letzten Jahres hat er bei einem Kumpel ziemlich viel getrunken und ist mir fast fremd gegangen. Es ging wohl von ihr aus, aber er wollte mit ihr dann keinen Sex (wegen mir) und hat auch keinen hochbekommen (was bei mir nie der Fall war).
Gestanden hat er mir das erst 1,5 Wochen später via Whatsapp- obwohl wir uns in der Zwischenzeit trafen.

Ich habe es ihm verziehen. Also wirklich verziehen und das war auch aus meinem Kopf heraus.

Er ist der Typ, der gern mit Frauen befreundet ist bzw. sich gern mal einen Rat von seiner besten Freundin holt. Seine männlichen Freunde sind wohl eher oberflächlich. Da seine beste Freundin sich aber auch kaum meldet und ihn eine Frau über Facebook anschrieb, hatte er Hoffnung in ihr eine neue gute Freundin zu finden und holte sich auch einen Rat wegen uns.

Vorletztes Wochenende hat er mit einem Freund getrunken, alleine sich volllaufen lassen. Am nächsten Tag meinte er, dass er nicht viel für mich empfindet usw. Es ging um NoFap und er redet darüber ja sehr offen, dass er andere Frauen nachschaut usw.
Dazu sei gesagt, er war fast bei Tag 60 von NoFap. Davor war er 2x bei 30 Tagen.
Er schob seine Gefühlstaubheit dann auf die Flatline bzw.den Reboot. Wobei ich sagen muss, dass es in letzter Zeit öfter vorkam, dass er an seinen Gefühlen für mich zweifelte und das nicht grundlos. Es gab länger Schwierigkeiten in der Kommunikation via Whatsapp und dadurch Streitigkeiten.
Aber auch wenn wir länger Zeit verbringen und es gut läuft, fühlt er dann wohl weniger. Ich denke bei ihm vermischt sich teils das mit NoFap und dem "normalen" weniger fühlen. Es ist schließlich auch Fakt, dass Schmetterlinge kommen und gehen...

Na ja, ich habe ihn in Ruhe gelassen. Dienstag kam er wie aus de Nichts einfach zu mir und kämpfte erstmals (unwissentlich) um uns und spürte seine Liebe für mich. Er machte sich auch richtig viele Gedanken, auch darum, dass ich ja bald Geburtstag habe und fragte, was ich mir wünsche usw.

Dann war geplant, dass er Karfreitag zu mir kommt. Alles war super. Er fuhr Samstag gegen Abend wieder nachhause, um auch mit seinen Eltern zu Ostern Zeit zu verbringen und geplant war, dass er Sonntag zum Grillen wieder zu mir kommt.
Den Abend war er etwas verändert, suchte keine körperliche Nähe. Am nächsten Morgen fragte ich ihn, was los sei und er meinte, dass er nicht sehr viel fühlt. Ich habe ihm gesagt, wenn man länger Zeit verbringt, spürt man diese Aufregung und Schmetterlinge nicht mehr so, vielleicht liegt es daran... Ich ließ ihn in Ruhe und machte Frühstück. Dann kam er auf mich zu, nahm meine Hand, küsste mich und sagte am Nachmittag auch, dass er mich liebt. Die berühmten 3 Worte sagt er nicht all zu oft und wenn, dann bedeuten sie auch was.

Montagnachmittag fuhr er heim. Am Abend schrieb er mir, dass die neue gute Freundin sich wohl doch mehr Hoffnungen gemacht haben muss und er ihr nochmal geschrieben hat, dass er eine Freundin hat und nur Freundschaft möchte. Er schickte mir auch ihre Texte, seine nicht. Irgendwie fand ich das merkwürdig, weil er dann auch einfach ins Bett gegangen ist. Ich hatte ein richtig schlechtes Bauchgefühl (sonst nie) und habe in seinen Facebook Account die Nachrichten mit ihr gelesen, nur das letzte lief dann über Whatsapp ab.
(Und ja, schnüffeln ist doof. Mache ich sonst nie und ich habs ihm auch gesagt und sein Account auf meinem Laptop gelöscht.)
Er hat mit ihr geflirtet, unsere Beziehung schlecht geredet, dann wieder nicht... Also ein kleines hin und her von Mittwoch an. Immer wieder hat er versucht in den Texten die Kurve zum "treuen Freund" zu bekommen. Aber es scheint ihm schwer gefallen zu sein, weil sie eben auch mit Komplimenten um die Ecke kam...

Ich fuhr dann am Morgen zu ihm und wollte die besagte Abfuhr lesen. Er zeigte es mir und es entsprach der Wahrheit. Also, er hat sich für mich entschieden, obwohl er das mit ihr hätte weitertreiben können.
Da er aber müde war und sauer über meinen frühen Besuch, ließ er mich einfach von dannen ziehen und brachte nichts weiter raus. Also nichts a la "ich liebe dich" oder irgendwas, was man eigentlich sagen würde, um es wieder gut zu machen.
Er war den restlichen Tag vom Schreiben her auch sehr ungehalten. Zweifel an uns, keinerlei liebe Worte usw.
An diesem Abend beendete er absichtlich NoFap, nach 60 Tagen. Es war für ihn nicht so, dass es der Reiz war und er es unbedingt gewollt hätte. Zwar war er neugierig darauf, wie es wohl sein könnte. Aber er hat es getan, weil er wieder richtig Emotionen haben wollte und das würde wohl auch so sein.
Er schrieb dann vorgestern normal mit mir, entschuldigte sich und erklärte auch warum, wieso, weshalb...
Es fiel ihm nicht schwer, an diesem Abend enthaltsam zu bleiben.
Gestern war er aber wieder kühl und merkwürdig drauf. Bis dann die Bombe platze und er gegen Abend schrieb, dass er ja nur scheiße baut und warum ich bei ihm noch bin usw. Und dann schrieb er mir, dass er vergangenes Wochenende im Suff zu der 1.Frau vom Oktober hingefahren und mit ihr geknutscht hat. Sex wollte er aber nicht und ist sofort wieder abgehauen.

Wir haben gestern Abend dann noch persönlich geredet. Ich glaube ihm, dass er mich liebt und mit mir zusammensein möchte. Und natürlich auch, dass er es bereut.

Ich frage mich nur, wie ist es bei anderen Männern, die NoFap betreiben? Baut man da Mist? Fühlt man tatsächlich auch mal nichts/weniger?

Habt ihr vielleicht Ratschläge, wie wir was besser machen könnten?
Ich denke, er sollte auf jedenfall nicht mehr so viel Alkohol trinken.
Für mich wäre es auch einfacher, wenn er mir nicht immer alles erzählen würde. Also über NoFap und wie es ihm so geht... Ich bin irgendwie nicht nur seine Partnerin, sondern auch seine beste Freundin. Aber es ist manchmal schon belastend, wenn es dauernd um NoFap geht. Ich glaube, er macht sich um alles viel zu viele Gedanken und hat dafür auch leider viel zu viel Zeit (geht nur max.3 Stunden arbeiten, kaum geregelten Tagesablauf).
Ich bat ihn kürzlich schon darum, nicht dauernd an seinen Gefühlen zu zweifeln und unserer Beziehung. Aber sowas kann er ja auch nicht einfach abstellen. Prinzipiell komme ich damit auch zurecht, weil ich weiß, wenn wir uns persönlich, dass es nicht so ist.

Manchmal denke ich, wären wir nicht in einer Fernbeziehung, sondern würden näher aneinander wohnen, wäre es einfacher. Jedoch fühle ich mich nicht dazu bereit, in seine Nähe zu ziehen (ich habe Haus) und möchte auch nicht, dass er bei mir einzieht. Aber ich würde mir schon wünschen, da er eh eine neue Wohnung möchte, dass er sich hier eine sucht und auch wenigstens einen 6 Stunden Job.

Ich denke aber nicht, dass ich noch mehr Betrug aushalten kann.
Wir sind zwar guter Dinge, jetzt alles "irgendwie" hinzubekommen, aber wie sieht das "wie" aus?

Ich bedanke mich bei euch fürs lesen und wünsche einen schönen Start ins Wochenende.

Bleibt tapfer und haltet NoFap durch!
Ich sehe immer wieder, wie sehr es meinen Freund verändert hat. Bevor ich ihn kennengelernt habe, war er ein Stubenhocker, er konnte Frauen nicht einmal ansehen und er hatte auch keinerlei anziehende Ausstrahlung.
Inzwischen kann er mit Fremden reden, ist charismatisch und hat eine sehr gute Ausstrahlung, was auch andere Frauen anspricht und er desöfteren Komplimente erhält. Big Grin


Liebe Grüße Elisa
Zitieren
#2
Hallo Elisa,

dein Freund scheint etwas das Soziale vernachlässigt zu haben. Freiwillig, unbewusst oder von außen kann man jetzt nicht beurteilen. Aber ich denke mit dir ist er auf dem richtigen weg.

Nur braucht er eine Therapie, denke ich. Weil du alleine sollst das als Partner nicht alleine stemmen. Den Alkohol muss er meiner Meinung sofort weglassen, weil du hast ja gesehen wohin das führt und er auch. Wenn er jetzt noch trinkt, dann ist er sich dem Bewusst, dass es ausartet.

Zu nofap, er kann ja auch den soft oder normal mode durchziehen, dass wäre besser als den hardmode, den ich meiner Meinung in einer Beziehung für schwachsinn halte.

In der Therapie kann er dann lernen, z.B dass wir nicht unsere Gedanken sind. Wir haben Gedanken.

Und ich finde meiner Meinung braucht er keine neue beste Freundin, die es nicht vor euch gab in einer Beziehung. Wenn es deine Freundin ist und es deine bleibt und nur mit gebracht wird in die Beziehung dann ist das etwas anderes und okay.

Was für ein Weltbild haben andere Frauen? Und welche Erwartungen?

Zu dem etwas fühlen, weswegen er nofap abgebrochen hat, ist denk ich sein Sucht gedächnis und auch eine miese Charakter Eigenschaft, dir das so zu sagen.

Warum er nicht in deine nähe ziehen möchte, ist denk ich angst, weil er sich noch nicht so liebt wie dich und du ihn. Aber selbstliebe könnt ihr zusammen lernen.

Tut euch gut und behaltet euch füreinander.

Was deinem freund hoffentlich vorher klar werden sollte und was da besoffen zelebriert wird, dass er mehr davon hat auch auf der gefühlsebene wenn er treu ist und sich bewusst für etwas entscheidet, als wenn er auf jeden flirt hineinfällt.
Er sollte sich mehr bewusst sein, ich fühle mich gut und denke so und so, weil er im moment die frauen welt entdeckt, aber das ist kein grund zum handeln. Weil du hast ihm auf einen guten weg gebracht und wenn er das nicht sieht, dann soll er kein hin und her machen.

Du bist ja auch eine attraktive person und bekommst auch Annäherungen oder schöne blicke von anderen Menschen, aber lebst diese nicht aus. Wie gehst du damit um?
No time to quit.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=22841]
Zitieren
#3
Huhu,

vielen Dank für deine Antwort! Smile

Er war früher drogenabhängig und hat diesen Freundeskreis hinter sich gelassen.
Er hat zwar Freunde, aber nicht sehr viele und wie das so ist, kann man ja nicht mit Jedem über alles sprechen. Soweit ich weiß, redet er über NoFap nur mit mir. Allerdings hat er sich kürzlich Rat in einer FB Gruppe zu dem Thema geholt.
Ich denke allerdings, dass ihm so ein Tagebuch wie es hier geführt wird, mehr helfen könnte.

Den Hardmode praktiziert er in unserer Beziehung auch nicht. Hat er anfangs mal gewollt, weil er dachte so schneller ans Ziel zu kommen. Aber ihm fiel dann auf, dass es für eine frische Beziehung nicht so gut ist und er seine Freundin ja auch befriedigt wissen möchte.
Ich habe nichts dazu gesagt und ihn machen lassen, wie er es möchte. Aber inzwischen ist er auch der Meinung, so wie ich, dass gerade durch den Sex er lernt, wieder ein normales Verhältnis zur Sexualität aufzubauen.
Es gibt dahingehend auch Verbesserungen. Wenn wir am Wochenende Sex hatten, war oft der erste Tag danach für ihn am schlimmsten. Das ist so meistens nicht mehr der Fall.

Zuletzt hat er auch das versucht mit dem Zurückhalten, was aber bisher noch nicht geklappt hatte.
Nachdem er nun wieder bei Null anfängt, meinte er, dass es sich nicht wie "Null" anfühlen würde. Aber vielleicht würde es ja doch schneller gehen, wenn er den Hardmode macht.
Ich mische mich da nie ein, sofern er mich nicht nach meiner Meinung fragt. Ich glaube, dass er selbst seinen Weg finden muss, auch wenn ich manchmal schon mehr sehe, als er. Wink

Ich denke, dass du Recht hast. Er muss die Selbstliebe vielleicht noch erlernen und braucht vielleicht auch eine Therapie. Er benötigt von mir auch oft Bestätigung in Form von Lob für sein Hobby und holt sich das Lob in immer größeren Dimensionen (FB Gruppen).
Und für mich wird es auch immer mehr zur Belastung, wirklich jeden Gedanken von ihm zu wissen. Gerade auf der Gefühlsebene.
Wie er sich wohl fühlen würde, wenn ich teils mehrfach in der Woche meine Meinung äußern würde, ihn gerade mehr oder weniger zu lieben. Aber das er sich darüber so viele Gedanken macht, was er fühlt, wird wohl tatsächich den mangelnden Beziehungserfahrungen geschuldet sein.

Auch wenn er kaum Beziehungen hatte, hatte er dennoch sexuelle Kontakte, die aus Freundschaften heraus entstanden waren.
Sein Selbstbild scheint ziemlich gestört zu sein. Er hatte sich eigentlich zu den treuen Männern gezählt und kam mit seinem Betrug auch nicht zurecht. Also ich glaube, er kann es sich selbst sehr schlecht verzeihen. Aber: ein Grund mehr, das Trinken sein zulassen.
Aber die mangelnde Selbstliebe scheint wohl auch der Grund zu sein, warum er auf die Flirts eingegangen war.

Das in meine Nähe ziehen, war eher eine Frage deshalb, weil ich das Gefühl habe, dass es unserer Beziehung besser tun würde. Andererseits würde ich dann aber vielleicht noch mehr seine "Last" tragen.
Dafür entscheiden wird er sich nicht können (ggf.aus Bequemlichkeit; "Sicherheit" die er jetzt hat).
Es würde ihm aber generell auch guttun, vermute ich. Er geht nur max.3 Stunden pro Tag arbeiten und verbringt den Tag immer bei seinen Eltern (welche sich viel streiten). Bei dieser Sucht, so vermute ich, ist ein geregelter Tagesablauf und eine gewisse körperliche Auslastung sehr wichtig. Zwar geht er mal spazieren oder versucht Sport zu machen. Aber ausgelastet ist er eigentlich nie und findet auch sehr schlecht Schlaf (außer bei mir).
Das Thema Job habe ich auch schon mal angesprochen, endete aber in einer Diskussion. Bisher war es zwischen uns nie so gefesgtigt, dass ich das Thema nochmal aufnehmen konnte.

Ich wünsche ein schönes Wochenende,
liebe Grüße Elisa
Zitieren
#4
Liebe Elisa!

1) NoFap - 60 Tage - drückt sicher auf die Beziehung, ich würde nur virtuellen Sex weglassen und den echten beibehalten.
2) Alkohol ist nie gut und enthemmt, aber ich meine nicht, dass man damit dann gleich alle Prinzipien über Bord wirft.
3) Ich glaube, dass du dir da einen eher schwierigen Partner ausgesucht hast. Wenn ihr euch wirklich liebt, dann steht das gemeinsam durch, ansonsten - bitte mich aber nicht dafür steinigen - lass es, es wirkt für mich etwas riskant.
4) Die Hauptarbeit liegt bei ihm, lass dir nicht eine Mitschuld aufbürden!

Ich wünsche euch viel Kraft und Geduld, den Knoten zu entwirren!

Heinrich
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18837]
max. 58 Tage
Zitieren
#5
(18.04.2020, 17:54)heinrich66 schrieb: Liebe Elisa!

1) NoFap -  60 Tage - drückt sicher auf die Beziehung, ich würde nur virtuellen Sex weglassen und den echten beibehalten.
2) Alkohol ist nie gut und enthemmt, aber ich meine nicht, dass man damit dann gleich alle Prinzipien über Bord wirft.
3) Ich glaube, dass du dir da einen eher schwierigen Partner ausgesucht hast. Wenn ihr euch wirklich liebt, dann steht das gemeinsam durch, ansonsten - bitte mich aber nicht dafür steinigen - lass es, es wirkt für mich etwas riskant.
4) Die Hauptarbeit liegt bei ihm, lass dir nicht eine Mitschuld aufbürden!

Ich wünsche euch viel Kraft und Geduld, den Knoten zu entwirren!

Heinrich

Dankeschön für deine Antwort.

Ja, den echten Sex haben wir.
Nachdem er die 60 Tage fast erreicht hat und rückfällig geworden ist, war er dann wohl etwas leichtsinnig geworden. 2 Tage nach dem ersten Rückfall gab es einen Zweiten. Aber er kennt seine Triggerpunkte (hier das zocken, was er eigentlich nicht mehr tat) und hat nach dem 2.Rückfall seinen Controller zerschnitten.

Nein, eine Mitschuld an irgendetwas gibt er mir nicht und würde ich mir auch nicht einreden lassen.
Im Gegenteil, er ist sich bewusst wie schwierig das Ganze für mich ist und hatte auch schon überlegt, sich von mir zu trennen, damit ich das alles nicht durchmachen muss.
Wir reden sehr offen miteinander. Bevor der "Betrug" kürzlich kam, war er sehr in der Flatline. Er erzählte mir da ja schon, dass er generell nichts fühlt und auch von seinen Gedanken. Die Pornosucht suggestiert ihm ein gewisses Frauenbild, dem ich nicht entspreche. Er fühlt jedes reale Anschauen schon als Betrug, was ich bei jedem Menschen als normal empfinde. Ich denke, dass das normale Schreiben mit Frauen ihn schon triggert. Die Bekanntschaft, die er da hatte, passte ja nicht in sein Bild.
Man merkt auch sehr deutlich, dass sein Gehirn dabei ist, sich um zuprogrammieren. Er hat bereits öfters in der Vergangenheit eher das Verlangen nach Frauen wie mir gehabt.

Zwecks Alkohol muss ich leider gestehen, dass ich da nicht aus Eigenerfahrungen sprechen kann. Aber obwohl er die Gelegenheit hatte, es zuende zu bringen, gab es ja keinen Sex. Ich hoffe, dass er den Alkohol weglässt. Verbieten kann ich ihm das ja nicht und werde ich auch nicht.
Aber sollte nochmal sowas komisches passieren, werde ich wohl schon die Notbremse zum Eigenschutz ziehen müssen.

Nein, steinige hier Niemanden. Big Grin
Damit hast du Recht und ich bin mir dem Risiko bewusst. Aber das wir Beide uns lieben, spürt man recht deutlich. Es gibt ja auch unheimlich viele positive Momente, die er mir trotz NoFap schenkt. Also noch darf er in meinem Leben bleiben und ich hoffe noch, dass wir es gemeinsam schaffen. Smile

Liebe Grüße Elisa
Zitieren
#6
Liebe Elisa!

a) Ich meinte natürlich, dass du dir selber eine Mitschuld einredest, würde es er tun, wäre es ja ganz schlimm.

b) Ich kenne auch meine Trigger und trotzdem ... leider :-(

c) Alkohol, das ist mir jetzt erst eingefallen, würde natürlich perfekt in das Entzugsprogramm passen, da er ja auch das Belohnungszentrum - dem ja nun die Pornos fehlen - anspricht.

d) Es ist unheimlich schön zu hören, dass du sagst, man spürt deutlich, dass ihr beide euch liebt.

Daran lässt es wunderschön anknüpfen!

Viel Erfolg dabei und liebe Grüße

Heinrich
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18837]
max. 58 Tage
Zitieren
#7
(20.04.2020, 10:05)heinrich66 schrieb: Liebe Elisa!

a) Ich meinte natürlich, dass du dir selber eine Mitschuld einredest, würde es er tun, wäre es ja ganz schlimm.

b) Ich kenne auch meine Trigger und trotzdem ... leider :-(

c) Alkohol, das ist mir jetzt erst eingefallen, würde natürlich perfekt in das Entzugsprogramm passen, da er ja auch das Belohnungszentrum - dem ja nun die Pornos fehlen - anspricht.

d) Es ist unheimlich schön zu hören, dass du sagst, man spürt deutlich, dass ihr beide euch liebt.

Daran lässt es wunderschön anknüpfen!

Viel Erfolg dabei und liebe Grüße

Heinrich

Nochmals herzlichen Dank für deine Antwort. Shy

a) Nein, glaub nicht das ich das tue. Ich mache das, was ich für ihn tun kann: Höre ihm zu und bin für ihn da. Aber er muss (oder hat) mich so genommen, wie ich bin, also muss er auch akzeptieren, dass ich nicht dem Idealbild einer Frau entspreche. Wäre aber ganz schlimm für mich, hätte er durch NoFap Errektionsprobleme. Ich würde es trotz allem Wissen auf mich projizieren... Mir ist sehr wichtig, dass man mich so wie ich bin, attraktiv findet und guter Sex stattfindet.

b) & c) Er findet immer wieder neue Triggerpunkte und sah es in der Vergangenheit sehr spät. Als er anfing Frauen zu malen, warnte ich ihn. Erst später begriff er es...
Zur Zeit ist sein Dopaminkick das Fotografieren bzw. der Kauf und Test neuer Dinge dies bezgl. Aber er ist sich inzwischen wieder dessen bewusst und möchte jetzt bei dieser Kamera bleiben.
Alkohol ist das eher nicht. Ich vermute hinter dem Alkohol steckt vorallem der falsche Freundeskreis. Da geht einfach nichts, ohne. Aber er ist sehr selten dort.
Jedoch werde ich nochmal bei ihm ansprechen, dass Alkohol auch eine Suchtverlagerung ist.

d) Richtig. Es ist aufgrund der Entfernung nur manchmal schwierig. Wenn man sich nicht sieht, spürt man die Liebe zum Anderen ja nicht so stark, vorallem nicht, wenn kein Vermissen aufkommt, da man genug andere Dinge zu tun findet und abgelenkt ist.
Ich bin noch eine Weile krank und so können wir uns regelmäßiger sehen. Ich hoffe das reicht, um da wieder richtig anzuknüpfen.

Ich bedanke mich nochmal und wünsche eine schöne Woche.


Liebe Grüße Elisa
Zitieren
#8
Hallo ihr Lieben,

ich wollte nochmal eine kurze Rückmeldung geben.

Mein Freund hat seinen Rekord von 58 Tagen gebrochen und ist nun bei Tag 61 im Normal-Mode. Schwierigkeiten hat er so gut wie keine mehr... Dadurch ist es auch selten Gesprächsthema geworden und belastet mich auch nicht.

Zuletzt hat er einfach nur an die Filme gedacht. Aber ohne erregt zu sein oder sie anschauen zu wollen.

Als Partner finde ich ihn sehr ausgeglichen. Sehr liebevoll, empathisch. Ja, er fängt mich sogar auf, wenn ich Probleme habe.

So kannte ich ihn zwar schon, aber das ist schon einige Zeit her, dass er so viel Liebe und Empathie gezeigt hat.

Unser 1 jähriges steht nun kurz bevor und da er auch seinen Rekord geknackt hat, würde ich ganz gern etwas für ihn tun. Ihn belohnen sozusagen. ? Aber so richtig habe ich noch keine Idee, was.
Aber mir wird schon noch was einfallen.

Danke, dass es euch hier gibt und auch wir Frauen einen Raum bekommen, um mal mit Anderen darüber schreiben zu können.


Liebe Grüße
Zitieren
#9
Wow!

Damit hat er mich auch schon überholt.
Ich wünsche euch beiden alles Gute! Schön, solch positive Geschichten zu hören.
Er hat sich selber am meisten belohnt, gönnt euch einen tollen Restaurantbesuch oder so etwas!

Alles Gute weiterhin!
Heinrich
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18837]
max. 58 Tage
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste