Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
90 Tage. Geschafft.
#1
*Mein Tagebucheintrag auch hier*


Es ist vollbracht.
Mehr als 90 Tage hatte ich keinen Orgasmus mehr, keinen Porno gesehen, nein nicht mal eine nackte Frau länger als 3 Sekunden betrachtet. (Zufall...denn man kann sich einem solchen Anblick leider kaum noch entziehen, und sei es weil man einen Duschgel Werbespot sieht.

Ich möchte nun ein kleines Resume ziehen.
Wie war es...
Wie war es am Anfang, währenddessen, am Ende.... Danach?

Am Anfang war es für mich persönlich nicht besonders schwer meine Gewohnheiten aufzugeben.
Denn nur wenn ich mir das Gefühl geben konnte dass ich nun wissentlich etwas ändere, war ich mit mir selbst zufrieden. Ein Rückfall lag mir sehr fern.
Dennoch kann ich gut nachvollziehen durch welches Tal der Tränen der ein oder andere gehen muss.
Denn die Versuchung war bei mir durchaus vorhanden wieder Hand anzulegen.
Es gibt so viele Situationen in denen man einfach nur Druck ablassen möchte.
Bei mir gestaltete es sich immer Morgens sehr schwer.
Ich bin aufgewacht und hatte starke Erektionen.
Dazu ist man am Morgen schwach. Noch nicht ganz bei sich.
Ich würde diese Phase als meine Dangerzone bezeichnen.
Sehr früh im Entzug, innerhalb der ersten drei oder vier Wochen hatte ich dann oft sogar das Gefühl als würde ich einfach so kommen.
Ohne dass meine Hand auch nur in die Nähe meines kleinen Freundes kam.
Es war für mich ein erstes Zeichen dass etwas vorgeht in mir.
Man muss wissen dass ich eben mit Erektionsproblemen zu kämpfen habe/hatte und diese morgendlichen Erektionen für mich freudige Ereignisse waren.
Dennoch ließ ich mich nicht in die Irre führen.
Es galt 90 Tage zu bewältigend, und ich war fest entschlossen das durchzuziehen.
Eine Angst die mich lange Zeit umtrieb: Wenn ich all das Sex Zeug von mir fern halte..... Trainiere ich mir dann meine Sexualität bzw Libido ab?
Diese Angst will ich jedem an dieser Stelle sofort nehmen.
Es gibt Phasen in denen man zwar deutlich Lustloser ist als man es zuvor erlebt hat.
Aber das Verlangen bleibt. Bzw kommt immer wieder zurück.

Man erkennt als betroffener kaum die Zusammenhänge zwischen den verschiedenen Eckpunkten und den Problemen des Lebens.
Was zur Hölle soll meine Unsicherheit, mein mangelnder Selbstwert mit Onanieren zu tun haben?
Was soll es denn helfen wenn ich 90 Tage nicht onaniere?
Sehr viel!
Ich kann diese Erfahrung nur so beschreiben, als würde man aus einem Traum erwachen.
Als würde man eine zu warme Jacke abstreifen an einem Sommertag.
Der blaue Himmel kommt unter den Wolken hervor.
Man erkennt das "wichsen" das eigene Lieblingshobby war.
Dieses Hobby lässt aber keinen Platz für eine normale entwicklung.
Vieles wird einem einfach unwichtig, nebensächlich, zu vernachlässigend.
Sehr vieles...viel mehr als wir erkennen hängt mit unserer Sexualität zusammen.
Ich erkläre es mir so, dass ein Mann der ständig sexuell ausgepowert ist den Bezug zur Realität verliert und möglicherweise sogar unbemerkt lustlos wird.
Lustlos dem Alltag gegenüber, und lustlos sich den Aufgaben des Lebens zu stellen.
Ich glaube man gauckelt seinem Körper vor dass die beiden größten Triebe des Menschen befriedigt sind.
Die Selbsterhaltung, und die Fortpflanzung.
Letzteres natürlich bei unser einem recht pervertiert.
Wenn also diese beiden Ansprüche bedient sind, neigt man wohl dazu sich einfach treiben zu lassen statt die Dinge in die Hand zu nehmen.
Die eigene Persönlichkeit verkümmert oder hat sich gar nicht erst richtig entwickelt.
Aber ich kann nur sagen: ES IST NICHT ZU SPÄT!
Es ist niemals zu spät.
Schon 90 Tage ohne Pornos, ohne kontinuierlicher Befriedigung eines Triebs öffnet einem die Augen.

Wie kann das Leben werden wenn man diesen Weg nun weitergeht?
Ich werde es herausfinden.
Ich gebe mich nicht mit diesen 90 Tagen zufrieden.
Wie bereits vermutet bzw früh erkannt, reicht diese Zeitspanne bei weitem nicht aus um die Jahrzehnte der Fehlleitung zu berichtigen.
Denke ich nun an Sex, fühlt es sich anders an als noch vor 3 Monaten.
Die Porno Phantasien werden blasser....
Das Gefühl das ich nun verspühre wenn ich an Sex denke ist ein rudimentäreres.
Ich erinnere mich dass es sich in etwa so angefühlt hat als ich 12 oder 13 war....
Erlerne ich jetzt mit Mitte 30 Sexualität neu?
Ich denke ja.

Diese Empfindung sehe ich als attestierte Wirksamkeit dieser 90 Tage Kur, die diese Internetseite hier empfiehlt.
Ich glaube nicht dass der Erfinder dieser Methode selbst an eine Heilung nach dieser Zeitspanne glaubt.
Er weiß dass es länger dauert.
Aber wie öffnet man einem Süchtigen die Tür und bewirkt dass er eintritt?
Man muss ihm versprechen dass es nicht so schwer wird, und es machbar ist.
Ich sehe meinen Erfolg nur als die erste Hürde.

Ich werde das Tagebuch weiterführen und weiter berichten wie es mir ergeht.

Ich möchte aber auf jeden Fall schon einemal den Betreibern dieser Seite danken.
Und diese wäre ich niemals so weit wie ich es jetzt bin.

PS: Wenn ich jemandem möglicherweise unmittelbar bei einem Problem weiterhelfen kann, dann gerne auch per PM
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=377]
Zitieren
#2
Du bist mein heutiger Held mein Freud. Du hast dein Ding durchgezogen wie ein Mann. Thumbs up.....mein heutiges İdol bist du.....ich hatte zwei Rückfaelle nach 52 Tagen. Auch ich hatte diese ganzen positiven Erlebnisse die du erwaenhst, aber hat leider nicht mehr geklappt. Bei mir war es auch morgens fast nicht auszuhalten und eines Morgens hatte ich den Entschluss gefasst endlich diesem Druck nachzugeben und naja schon war es passiert.....Aber egal wie du schon sagtest: es ist nie zu spaet
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=1053]
Zitieren
#3
Wenn du Morgens so in Bedrängnis kommst dann stell dir in dem Moment vor wie es sein wird wenn du fertig bist.
Du wirst dich beschissen fühlen.
Denk daran, steh sofort auf und geh unter die Dusche.
Nach einer Weile wirds leichter, bzw du lernst mit der Versuchung umzugehen.
Es macht sogar Spaß zu widerstehen....zu siegen.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=377]
Zitieren
#4
Danke Morton für diesen Erfahrungsbericht. Du kannst sehr stolz auf dich sein. Deine Worte zeigen mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich wünsch dir weiterhin alles Gute und eine Leben ohne Porno.
[Bild: nfc.php?nfc=1794]
Zitieren
#5
gute Sache :-) werde wohl in den nächsten Tagen auch eine Rückschau verfassen. Zuerst will ich aber die 90 auf meinem Counter sehen :-)

Mach weiter so und bleib dra. Ruh dich nicht auf dem Erfolg aus!
[Bild: nfc.php?nfc=741]
Zitieren
#6
Gratulation! Aber sagmal warum hast du denn den Counter wieder auf 0 gesetzt?










Zitieren
#7
Danke Morton, du bist auch mein Vorbild. Es ist nicht zu spät. In deinen Worten steckt viel Weisheit. Deine Erfahrungen bestärken mich auf meinem Weg. Schön, dass du weiter dran bleiben willst!
Viel Kraft für die nächsten 90 Tage!
[img=0x60]http://porno-sucht.com/forum/nfc.php?nfc=1417[/img]

Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. (Ez 36,26)

Feb-Aug 2017: 211 durchgehend pornofreie Tage
Zitieren
#8
Lieber Morton,

deine Leistung hat mich gerade so fasziniert, dass ich Screenshots davon gemacht habe. 90 Tage ist auch mein Ziel und fange hier und jetzt damit an. Du stärkst meinen Glauben. Danke!
snow&winter

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=2990]

Zitieren
#9
Hi Morton,

freu mich für dich das du es soweit geschafft hast. Läufts weiterhin so gut bei dir? Erzähl hier doch ein bisschen mehr über die positiven Sachen die einem die Abstinenz von Pornos und Mastrubation bringt, denke das würde viele Leute hier motivieren weiter dran zu bleiben.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=4979]
Zitieren
#10
Ja, du hast absolut Recht.
Ich war in letzter Zeit einfach sehr schwer beschäftigt und hab kaum noch an das Forum gedacht.
Es geht mir verdammt gut.
Soviel kann ich schon mal sagen.

Ich verzichte weiterhin vollkommen auf Pornos, und sie fehlen mir eigentlich auch gar nicht mehr.
Nach meinen 90 Tagen habe ich noch weitere 30 ausgehalten und dann gabs einen Unfall sozusagen.
Ich kann mich mittlerweile wieder über starke Erketionen freuen die gerade am Morgen oft unweigerlich eintreten.
Einmal habe Ich etwas daran herumgefummelt und bin sehr überraschend sofort gekommen.
Ich denke aber das musste nach so langer Zeit einfach mal sein.
Man stelle sich vor: ich habe seit Anfang März nicht mehr onaniert, keinen Porno gesehn ....nix.

Ich kann nur sagen dass sich meine Lage absolut verbessert hat.
Die Abstumpfung löst sich langsam und ich bin wieder empfänglich für Erotik.... Für Reize und Erregung.
Meine Erektionen sind wieder kräftig.
Manchmal so dass ich zu tun habe sie wieder los zu werden. ?
Muss aber dazu sagen dass ich das etwas durch die Einnahme von Arginin unterstütze.
Allerdings in einer sehr geringen Dosis. Nur 1,5 G am Tag.

Nun will ich wieder schauen dass ich ein paar Monate ohne Onanie hin bekomme.
Ich will das generell auf ein Minimum reduzieren.
Und wenn ich mich dann wieder stark genug fühle, dann werd ich auch mal wieder auf sie Pirsch gehen ?

Auf sozialer Ebene hat sich auch sehr viel getan.
Ich fühle mich freier und gelöster.
Ich mach mir keine Sorgen mehr.
Ich versuche alles anzupacken, auch wenn es unangenehm ist und versuch einfach alles im Griff zu haben.
Lebendig ...so fühle ich mich.
Ich hab viel zu lange "geschlafen" und mich versteckt.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=377]
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste