Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Meine Geschichte
#21
"Da ich nicht direkt konsumiert hatte aber dennoch danach gesucht hab, fange ich heute wieder bei Tag 1 an."

Du bist auf einem guten Weg!!! Smile
Zitieren
#22
Hey Joker Smile
Ja so ging es bei mir auch letzte Woche weswegen ich wieder bei 0 angefangen hatte. Hatte erst einen Namen einer Darstellerin eingegeben, dann kamen Bilder und dann dachte ich joa Bilder das war schon wie ein Rückfall und schon war ich auf den Seiten... Hab dann auch gemerkt, wie stumpf und dumm das eigentlich ist und ich mir von meiner Sexualtiät eigentlich anderes vorstelle... Nämlich den intimen Moment mit einer Frau und nicht stumpfes "Abarbeiten"... Ich muss mir das nur immer wieder ins Gedächtnis rufen
Pornfrei seit genau 05.10.2020 01:15 Uhr Blush
Onanieren um echten Sex nachzustellen ohne Porn, ohne Bilder ohne Texte. Only Fantasie.

[Bild: nfc.php?nfc=26481]
Zitieren
#23
Hey hier zwei,

danke für euer Feedback.

Über das Wochenende war ich bei meinem Vater. War eine sehr schöne Zeit viele gute Gespräche und eine schöne Familienzeit. Auf der Rückfahrt hab ich mir viele Gedanken über gemacht, was ich hier schon zum Teil geschrieben habe. Ich bin erneut wieder zum schluss gekommen nicht nach hinten zu schauen.
Die Vergangenheit ist zwar die Summe dessen was ich war, die Gegenwart und damit mein jetziges "ICH" ist das wonach ich mich ausrichte. Ich hab mich dazu entschlossen, wie so oft schon Tongue , das ich nach vorne Schauen will und die vergangenheit mit Reskept ruhen lassen will.

Ich will nicht Stumpf meinen Bedürfnissen nach gehen. Dem nachzugehen soll egal welches Bedürfniss das ist, etwas schönes sein, wie du schon sagtest Goldbart.
Bin jetzt wieder bei Tag 7, wenn ich richtig gezählt hab. Einerseits kommt es mir schon viel länger vor andererseits war mir nicht beusst das schon wieder eine Woche verstriechen ist seither, ging sehr leicht.

Bei einem Eintrag hatte ich gemeint das SB mit Phantasie in ordnung sei, da ich aber dann wieder Gefahr laufe doch zu konsumieren, will ich das fürs erste sein lassen.

Wünsche noch einen schönen Abend
Gruß Joker19
seit 12.10 wieder Pornofrei

120+ Tage Pronofrei zu sein
Zitieren
#24
So motiviert wie ich vor paar Tage noch geschrieben habe, konnte ich heute dem Gedanke der SB nicht wiederstehen.

Ich bin gerade regelrecht frustriert darüber und mit mir selbst auch nicht wirklich zufreiden. Ich will diesen Teil von meinem Leben loswerden (ändern), da ich immer wieder merk wie sehr es mich selbst anwidert und auch in anderen Dingen ausbremst und blockiert.
Auch wenn es jetzt gerade wieder schwer für mich ist es hinzunehmen, es ist ein Prozess der allmählich vorranschreitet. Ich bin froh, dass ich schon einen ganz guten Schritt nach vorne gemacht habe.

Da man es ja schon kennt...
Heute Tag 0, Morgen Tag 1.
seit 12.10 wieder Pornofrei

120+ Tage Pronofrei zu sein
Zitieren
#25
Hey, nach ein er längeren Zeit meld ich mich mal wieder zurück.. war nicht besonders schön in den letzten Wochen. War in komplett alten Muster.

Bin jetzt langsam wieder auf dem weg nach vorne. Die Anzahl der Tage die ich nicht SB werden wieder mehr, auch wenn ich heute morgen im Internet unterwegs bin.
Was mir die letzte Male aufgefallen ist. dem Bildmaterial kann ich wenn ich nicht in Stimmung bin nichts abverlangen, keine Stimualtion, null... es widert mich fast schon an. Vorallem kann ich mich in dem Moment selbst nicht leiden. Sobald ich aber mit sexuellen Gedanken angefixt bin ist das Bildmaterial schon anders, auch wenn mich die Situation allgemein immer noch sehr anwidert.

Ich lese gerade immer wieder in dem Buch "ist das normal" was zu dem Podcast, mit dem gleichen Namen, gehört. Ich lerne da immer wieder neue Sachen und es hilft die Welt rund um Sex besser zu verstehen. Manchmal lernt man auch neues über sich selbst.

Wünsche euch einen schönen Abend.
seit 12.10 wieder Pornofrei

120+ Tage Pronofrei zu sein
Zitieren
#26
Hey Joker19,

dadurch, dass du dich jetzt hier wieder gemeldet hast, zeigst du schon, dass du es schaffen wirst. Pornosucht ist ein Problem, dass man aktiv angehen muss. Es bringt nichts irgendwann wieder in die Falle zu tappen, dass man hofft eines Tages aufzuwachen und es einfach nicht mehr zu wollen.

Etwas, was mir extrem dabei geholfen hat, ist das PMO Hackbook. Es ist ein Buch, dass sich damit beschäftigt, dass die Willensstärkemethode es schwieriger macht aufzuhören und, dass man sich nicht in erster Linie damit beschäftigen soll, wieso man aufhören muss, sondern, was Pornos einem eigentlich bringen, also wieso man sie "braucht"? Das Buch zeigt einem auf, dass ALLE Gründe, wieso man denkt, man braucht Pornos Irrtümer oder Illusionen sind und birgt sehr viele A-ha Momente.

Außerdem ist es komplett kostenlos und online einsehbar. Smile

LG
RedBlob
Zitieren
#27
(13.10.2020, 10:10)RedBlob schrieb: Hey Joker19,

dadurch, dass du dich jetzt hier wieder gemeldet hast, zeigst du schon, dass du es schaffen wirst. Pornosucht ist ein Problem, dass man aktiv angehen muss. Es bringt nichts irgendwann wieder in die Falle zu tappen, dass man hofft eines Tages aufzuwachen und es einfach nicht mehr zu wollen.

Etwas, was mir extrem dabei geholfen hat, ist das PMO Hackbook. Es ist ein Buch, dass sich damit beschäftigt, dass die Willensstärkemethode es schwieriger macht aufzuhören und, dass man sich nicht in erster Linie damit beschäftigen soll, wieso man aufhören muss, sondern, was Pornos einem eigentlich bringen, also wieso man sie "braucht"? Das Buch zeigt einem auf, dass ALLE Gründe, wieso man denkt, man braucht Pornos Irrtümer oder Illusionen sind und birgt sehr viele A-ha Momente.

Außerdem ist es komplett kostenlos und online einsehbar. Smile

LG
RedBlob

Hey RedBlob,

vielen dank für den Hinweis/Tipp. hab gleich damit angefangen zu lesen und mir ist auch etwas selbst gleich noch vor dem Intro Ein- und Aufgefallen.
Ich hab mich vor 1,5 Jahren das zu entschieden kein Fleisch mehr zu essen. Es war von Tag eins kein Problem fürmich das durch zu ziehen. Klar muss man sagen das es was anderes ist als ein Sucht, aber für mich war es nicht als Verzicht sondern eine Entscheidung. Ich hab immer sehr negativ über, meine Versuche von Pronos weg zu kommen, gedacht.  Es war immer ein Verzicht auf Pronos. Ich muss es für mich, Unterbewusst wie auch bewusst anders formulieren, dass ich es einfach nicht will. Es muss eine positive Entscheidung sein.

Werde das Buch auch weiter lesen und Feedback dir geben. Danke nochmal.
Gruß Joker19

Edit: Das mit dem Ah-Moment hat bei mir schon voll eingeschlagen. Die Angst Prono nicht mehr in meinem Leben zu haben, diese Bilder der hübschen Frauen irgendwann zu verlieren. Mir schießen gerade so viele Ängste, Zweifel und der gleichen durch den Kopf, warum ich doch unterbewusst immer wieder von vorne angefangen hab.
seit 12.10 wieder Pornofrei

120+ Tage Pronofrei zu sein
Zitieren
#28
Was ich mich gerade Frage ist, ab wann ist man "geheilt" oder wann ist man frei davon? nach welchem Kriterium beurteilt man das?

Falls da jemand mehr weiß oder seine Meinung äußern kann würde ich mich freuen.

Gruß Joker19
seit 12.10 wieder Pornofrei

120+ Tage Pronofrei zu sein
Zitieren
#29
Du allein entscheidest, ob du geheilt bist. Wir werden die Trigger und den Porno nicht aus dieser Welt verbannen können. Wir müssen lernen, damit für uns gesund zu leben.

Für mich war es wichtig die Challenge hier erstmal anzunehmen. Ob ich überhaupt in der Lage bin, die mind. 90 Tage ohne sexuelle Reize und Selbstbefriedigung hinzubekommen. Die Erfahrung das geschafft zu haben und das Gefühl zu haben "ich kann", war für mich eine notwendige Basis, um überhaupt in die Richtung gehen zu können von "geheilt". Aber nach der Challenge ist man nicht geheilt. Es geht weiter. Das Leben geht weiter. Der Ups and Downs gehen weiter. Die Trigger gehen weiter.

Ich denke,

- wenn man irgendwann nicht mehr die Tage zählt,
- man nicht mehr weiß, wann der letzte Konsum war,
- sich unter Kontrolle hat,
- seine Zeit im zufriedenen Maße sinnvoll und produktiv gestalten kann,
- und kein Verlangen nach erregendem Material hat,

ist man auf einem sehr guten Weg. Aber vorsichtig und wachsam müssen wir bleiben.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste