Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Meine Geschichte
#41
Danke ThunderDome. Smile


Es ist gerade eine sehr schwere Zeit für mich, vorallem auch duch die ganze Sache mit der Pandemie. Ich will da aber jetzt nich größer darauf eingehen, da es ja nicht Thema des Forums ist und auch sonst nicht darüber reden will. 

Gestern morgen hatte ich nochmal ein Schwachen moment. Diesmal war es mehr beabsichtig weil ich versucht hatte vorallem zu flüchten in den ganzen Prono-Kram... Naja wie zu erwarten gings mir danach nicht wirklich besser.

Was ich aber gelernt habe oder viel mehr mir aufgefallen ist, Die Erwartungshaltung, die man gegenüber Prono und diversen anderen Quellen hat, im Verlgeich zu dem wie man sie in Realität haben sollte, war/ist bei mir so unterschiedlich wie es nur sein kann. Das war sehr schockierend für mich. Nur als Beispiel, dieser Gedanke jede will oder wird sex mit mir haben, was man Durch Pronos vermittelt bekommt, ist einfach nur Falsch und erschreckend. Hab selbst nie gedacht das ich solche Gedanken habe. Nach meiner Moral, habe ich schon immer solche Gedanken verabscheut, was heißt das ich mich gerade zu gewissen Teilen auch verabscheue.

Außerdem ist mir auch bewusst geworden dass zu viele Fragen und kleinen Problemen die ich haben, die Antwort ist, Lass los und hör damit auf.


Gruß
Joker
seit 03.02 wieder Pornofrei
Zitieren
#42
Hi Joker,

gute Erkenntnis auf jeden Fall, nur ich bin da gerade ein bisschen hellhörig geworden mit dem Loslassen von kleinen Problemen. Du solltest nämlich zwingend darauf achten nicht alle Problemchen auf einmal anzupacken, sonst überwältigt dich das gegebenenfalls an anderer Stelle Wink

Wenn die Lösung all deiner Probleme wirklich loslassen ist, dann Hut ab wenn du das ohne weiteres hinbekommst. Ich bin in einer ähnlichen Situation mit allerlei privatem Krimskrams, der mir hier und da mal auf die Füße fällt und zu teils massivem Frust führt (was dann wieder den Pornokonsum und SB beeinträchtigt). Viele dieser kleinen Dinge sind oft gar nicht so einfach in den Griff zu bekommen, sei es aus Gewohnheiten oder aus Verpflichtungen. Meine Therapie hat mir da viel geholfen mich zu sortieren. Eines meiner nervigsten anderen Probleme hat in vielen Bereichen beispielsweise mit Prokrastination zu tun, die entstanden ist aus verschiedenen Ängsten, die teilweise schon gar nicht mehr existieren. Aber das Verhalten hat sich eingebrannt und daraus resultiert regelmäßig Stress und Erklärungsnöte.

Was auch immer deine Probleme sein mögen, unterschätze die Summe ihrer Last nicht Big Grin
One-by-one ist auch hier besser als all-at-once Wink

Gruß
Thunder
[Bild: nfc.php?nfc=22594]
Zitieren
#43
Tag 5

Hatte heute Lust mich bei paar Leuten zu melden die ich nur in Instagram hab. Aus Langeweile, weil ich gerade Pause zwischen zwei Vorlesungen hatte, war ich in der allgemeinen Übersicht von Zufälligen Beiträgen (k.A. wie das gerade heißt). als ich dann eine spärlich bekleidete Sängerin gesehen hatte, hab ich Instagram direkt geschlossen und das Handy erstmal zur Seite gelegt.

Das war die einzige, naja vlt erotisch, Ihalt den ich seit den 5 Tagen zu Gesicht bekommen hab.
Zurzeit hab ich keinerlei Verlangen danach Pronografisches Zeug oder eine abgeschwächte Form zu sehen/konsumieren.

Es waren bisher sehr NORMALE normale Tage. Gestern hatte ich ein lang aufgeschobenes Mini-projekt abgeschlossen. Der Moment als ich es abgeschlossen hatte, war lustiger weiße für mich genauso gut wenn nicht sogar besser als einmal MB.

Ich bin aktuell sehr zuversichtlich und schau nach vorn mit jedem Tag dem Ziel ein Stück näher zu kommen.

Danke Thunder für deine Anmerkung. Zu deiner Aussagen eine kleine Rückmeldung:

Wenn die Lösung all deiner Probleme wirklich loslassen ist, ...

Naja nicht absolut alles aber die Sachen die mich in gerade wichtigen Bereichen beeinträchtigen. Und sei es nur die Möglichkeit sich mal 2h hinsetzen konentriert sein oder gerade das Gegenteil mal nichts machen, ohne Prono-Zeitüberbrücker oder so.

Was auch immer deine Probleme sein mögen, unterschätze die Summe ihrer Last nicht Big Grin
One-by-one ist auch hier besser als all-at-once Wink

Das tue ich nicht. Die Summe macht viel. Gerade deswegen will ich jetzt das Thema Sucht wirklich so angehen das es bald (mit Geduld) nicht mehr auf dem Tisch ist.

Wünsche euch allen eine gute Zeit.

Gruß
JOKER
seit 03.02 wieder Pornofrei
Zitieren
#44
Lightbulb 
Tag 5 (mal wieder)

Hatte an Tag 6 einen wirklich blöden ausrutscher und meinte. Weisß jetzt nicht mehr wie es genau dazu kam aber ich hatte vereinzelt Bilder gesehen und dann irgwann gemeint "Ach komm das eine mal " dann ist der Stress auch wieder weg.

War auch so aber besser fühle ich mich wenn ich ehrlich bin nicht. Klar das ganze Feuerwerk was durch ein Kopf geht hält einen kurz oben aber ... am Ende vom Tag will das Monster in einem einfach direkt wieder.

In den Letzen Tagen ist mir selbst das erste mal so richtig bewusst geworden wie schwachsinnig Pronos eigentlich sind. Als konsument von Pornos redet man davon man braucht es damit es einem gut geht, man dabei entspannen kann oder man was daraus lernen könnte.

Zu Punkt eins. Nein braucht man nicht die Menschheit ist Jahrhunderte ohne Pronos aus gekommen. Die gibt es ja erst seit dem Internet. Was man zum leben braucht ist Luft, Essen und Wasser. Pronos ist ein Luxusgut, wenn der Begriff dafür überhaupt passt. Wenn man es Wirklich bräuchte dann würde man schon Kinder vor den Bildschirm setzen und sie das sehen lassen oder es schauen ohne zu MB und SB.

Was mich zu Punkt zwei meiner Erkenntnis bringt. Ich merk keine Entspannung. Das einzige was sich legt ist der Druck und Stress, dass man sich solange zurück gehalten hat und sich der Sucht nun  hingegeben hat. Wenn man Pronos zur entspannung konsumieren würde, würde es doch auch ein Pornowellnessprogramm geben und man würde nach der SB noch weiter schauen.
Das einzige was sich nach einer Entspannung anfühlt ist, wie jeder kennt, wenn das Dopamin durch einen fließt. Das ist aber nur ein kruzweiliger Zustand und löst nach meiner Beobachtung kein Stress der im Alltag oder Leben kommt.

Letzer Punkt. Man lernt eine Sache dabei... eine Falsche Realität, ein falsches Bild von Rollenverteilung und jenachdem was man konsumiert auch grundsetzlich einen falschen Umgang mit anderen Menschen. Es kann vlt zur kreativität beitragen um was neues auszuprobieren. Aber lehrhaft wie ein Sexualunterricht ist es nicht... auch wenn meiner in der Schule nahezu nicht vorhanden war  Dodgy . Die Jungs lernen wenn ich geil bin muss die Frau auch geil sein, sie lernen das Frauen unter Männer stehen und das tun müsse was der Mann will. Mit Schmerzen und je heftiger es wird desto besser ist es. Klar hat gibt es Fetische und so, aber darum geht es mir hier nicht.


Auf Instagram hatte ich von einer Frau die in meiner Stadt wohnt und erfoglreich Krafttraining und Gewichtheben macht, vorgestern ein Beitrag gelesen. In diesem hat sie mehrere gesichten erzählt wie sie oder Freundinen von ihr sexuell erniedirgt wurde. Es war sehr schockierend das zu lesen, was sie nur angerissen hatte.
Warum ich das erzähle, meiner Meinung nach kommen solche Situationen mit unteranderem auch von einer Pronokonsumierenden Gesellschaft. Ich weiß dass man das Thema nicht so isoliert betrachten kann. Dennoch gehört für mich das mit dazu.

Hab seit diesem Wochenende auch mal wieder Tinder installiert. Was mir im vergleich zu letztem mal aufgefallen ist, dass es dieses mal wessentlich mehr von den Komsichen Frauen gibt die man über Snapchat oder so für Sex kontaktieren kann, die einem eine Preisliste irgwo haben für Dinge die sie mit einem machen. Zum einen nervt das unglaublich, weil ich mir kaum vorstellen kann dass das was ernst zu nehmendes ist. Zudem sind es gefühlt 25 % aller Frauen. Andereseits bin ich was das angeht einfach nur Sprachlos.

Um vlt ein kleines Fazit zu äußern. Ich hab mittlerweile keine Lust mehr Pornos zu sehen und wenn ich daran denke ignoriere ich denn Gedanke gleich. Es ist für mich keine Option mehr irgendwann wieder Pornos zu konsumieren. Ich bin mittlerweile regelrecht davon angewidert. Im Vergleich zu früher, da hab ich mir gesagt " Die Anzahl X druchstehen und danach kann ich ja wieder". Ich bin stolz auf mich dass ich wieder die 5 Tage geschafft habe.

Ich freu mich auf sehr viele weitere Tage ohne Pornos.

Gruß Joker
seit 03.02 wieder Pornofrei
Zitieren
#45
Tag 9

Soweit ich mich erinner, hatte ich es bisher nur zwei mal noch länger ausgehalten ohne MB einmal waren 11 Tage und einmal 14 Tage Sprich mein persönlich Rekord ist bald schon zum Greifen nah. 

Bin auf meine bisherige Leistung sehr Stolz und aus dem Letzen mal (14 tägiger Erfolg) hab ich gelernt das dieses .. ich kann ja mal ausprobieren wie gut es ist... dass das ein Fehler ist. einfach weiter machen. Solange bis es kein Thema mehr ist.

Gestern hatte ich ernst hafte und auch etwas kritisch viele Gedanken, Im Kpf war das Bild schon von Pronhub oder so. War selbst Klar genug im Kopf das ich es nicht will und war spazieren.

Wünsche euch viel Erfolg.

Gruß Joker
seit 03.02 wieder Pornofrei
Zitieren
#46
Tag 11

Oh man Big Grin  das 3te mal das ich es solange ausgehalten hab, besser Formuliert: seit nun 11 Tagen kein Prono und MB.

Etwas ist mir heute doch aufgefallen. Es war nicht viel aim Verhältnis zu sonst aber ich war paar mal auf Instagram, bislang unbewusst, und hab da mir einen Dopamin Boost geholt in dem ich Sportbilder gesucht hab. Ich bin froh darüber das es mir aufgefallen ist.. weil ich es wirklich nicht aus Interesse gesucht hab sondern das kleine Monster in mir gefüttert werden wollte. Das Problem wird auch noch gefixt über die Tage.

Sonst seit den letzen Tagen ist der Wunsch anach MB oder Sb oder körperlichen Nähe extrem gestiegen. Hatte immer wieder mal spontane Errektione und vorallem auch Morgens ist es überraschend heftig geworden.

Ach ja und ich hab mir gestern eine "kleine" Belohnung gegönnt. Die Kamera, von der ich mal gesprochen habe, ist bestellt. Da ich aber die richtige Belohnung darin sehe sie auch zu nutzen wird sie zu einem späteren Zeitpunkt ausgepackt. Womöglich weit nach Tag 30. Hab vor erst nach den Prüfungen (17. März) damit zu arbeiten.

Sonst gibt es nichts weiter zu berichten von meiner Seite aus.

Wünsche euch allen einen schönen Tag Smile

Gruß Joker
seit 03.02 wieder Pornofrei
Zitieren
#47
Tag 14

Das letzte mal als ich solange eine pause von MB und Prono hatte war letztes Jahr im Sommer kurz bevor ich auf diese Forum gestozen bin. Damals hatte ich mir gedacht ach komm ich kann ja nach 2 Wochen mal schauen wie es so ist... problem war nur das ich dann wieder voll in der Falle von Prono gefangen war und bis heute gebraucht hab um wieder an den Punkt zu kommen.

Kann mich über meine aktuelle Lage nciht beklagen. es tut nach wie vor gut die FInger weg zu lassen und der Ruhe im Kopf zu sehen wie sie sich langsam immer weiter ausbreitet. Ich hab auch das Gefühl das ich mit jedem Tag lebendiger und energetischer bin.

Ich werd so weiter machen wie bisher und einfach aufmerksam sein welche Trigger mir begegnen.

Wünsche einen schönen Tag
Gruß Joker
seit 03.02 wieder Pornofrei
Zitieren
#48
Tag 15

Big Grin Neuer Rekord. Ich kann mich selbst an keinen Phase erinnenr in der ich solange nicht MB oder Pronos gesehen hab. Erst Hälfte von dem ersten Meilenstein ist geschafft.

Ich hab mich gestern Abend auch wieder hingesetzt und weiter darüber nachgedacht was diesmal so anders ist zu den anderen malen.
Und ich kann es eigentlich auf paar wenige Punkte zusammenfassen.
  • Der Grund warum man Pronos angefangen hat zu schauen und wann und was einen Triggert ist komplett individuell, was jeder für sich selbst erkennen muss. Bei langeweile damit lernen um zu gehen und vlt auch mal was neues lernen, bei wirklichem Stress damit lernen um zu gehen nur nicht in dem Glauben sein das man es mit Pronos fixen kann... ist böse gesagt nur Zeitverstreichen lassen.
  • Sich versuchen keinem gesellschaftlichen Zwang unter zu ordnen. Nur weil es so scheint das es andere machen und es ihnen vermeintlich gut geht, heißt es nicht das es auch wirklich so ist.
  • Sich nicht unter druck setzen lassen weil es andere schaffen und man selber immer wieder Rückfälle hat. Der Druck macht es nicht besser. Vergleich dich nicht mit anderen, schau auf dich und deinen eigenen Fortschritt. Freu dich über deinen eingenen Erfolg.
  • Entscheide dich das du es nicht mehr konsumieren willst. Man verliert dabei nichts wenn man aufhört. Wenn man mit der einstellung ran geht ich mach die 30 , 60 , 90 , ... Tage und danach kann ich dann wieder Pronos schauen weil ich gehielt bin, ist eine falsche Annahme. Am Ende landet man dann wieder genau da wo man paar Wochen zu vor war.
Diese Entscheidung ist auch der größte unterschied bei mir im vergleich zu den bisherigen Versuchen.

Was ich in letzter Zeit auch sehr stark verfolgt hab was aber eigentlich ein ganz eigenes Kapitel ist, ist die Thematik mit Dopamin im allgemeinen. Ist nicht auser acht zu lassen vorallem durch Social Media. Hat aber jetzt nicht die Priorität. Wichtig für mich ist erst mal Thema Prono abhacken. Was danach kommt wird man sehen.

Es ist unser Leben, dass wir durch Prono unbewusst aufgeben. Vlt gehen dabei Beziehungen kaputt oder entstehen erst garnicht. Vlt gehen Freundschaften kaputt weil man immer mehr Zeit damit verbringt an sich selbst zu zweifeln und lieber Pronos schaut als mit Freunden sich zu treffen.

Wir dürfen dass nicht zu lassen. Jeder ist es Wert, jeder hat das anrecht auf ein gutes und schönes Leben. Mit Familie Freundenoder was auch immer für euch das perfekte Leben sein mag. Jedes leben ist es wert gelebt zu werden. Es ist unsere Entscheidung. Wir verlieren nur, wenn wir so weiter machen wie bisher. Wir können nur gewinnen mit dem das man aufhört.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen einen schönen Tag.
Ich hoffe es hilft euch weiter was ich geschrieben hab.

Gruß Joker
seit 03.02 wieder Pornofrei
Zitieren
#49
Tag 17

Gestern war echt kritisch. hatte die ganze Zeit Gedanken an Sex und MB und manche konsumierte Szenen sind im Kopf hängen geblieben... konnte mich nur schwer konzentieren und erst nach einem Spaziergang und anschließend noch kleine Runde joggen gings dann wieder. Auch heute morgen waren wieder solche Gedanken da. sind aber während des Duschen und Frühstücken allmählich verschwunden. Abgesehen von den Gedanken war aber alles gut.

Da ich jetzt auch seit paar Tagen meine Gefahren und so aufschreibe, merk ich das ich nicht ausgelastet bin. jetzt da es wieder wärmer ist kann und ewrde ich auch öfter abends oder morgen seine runde Joggen. Ich merk das mir das unheimlich gut tut und mir hilft mit der Sucht klar zu kommen.

Wünsche euch allen einen schönen Tag und bleibt gesund

Gruß Joker
seit 03.02 wieder Pornofrei
Zitieren
#50
Tag 20

Die Gedanken an Prono werden immer weniger. Wenn ich doch mal daran denke ist es schon recht flüchtig. Auch Bilder von Frauen in Bikini & Co sind mittlerweile echt händelbar. Sehe die Frau als hübsch an aber das wars dann auch schon.

Spontane Errektionen werden auch wieder weniger. Das verlangen nach Pronos geht auch immer weiter gegen Null.

Alles in allem läuft es echt ganz gut.  Bin sehr stolz auf mich selbst. Die Zeit vergeht so schnell.


Gruß Joker
seit 03.02 wieder Pornofrei
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste