Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Reboot: Klappe die Dritte!
#51
Absturz, ich häng wieder voll drin, schaffe es gerade so nen dreiviertel Tag durchzuhalten, und auch nur dann wenn ich viel zu tun hab tagsüber. Mein Selbstwert ist ziemlich in den Keller gerutscht, was mich leider auch weiter treibt zu masturbieren. Natürlich mit Vorlage, da ohne schon wieder zu langweilig geworden ist. Die Bilder sind dann nicht präsent genug. Ich hab mittlerweile jedoch eine starke Suchterkenntnis und frage mich ernsthaft, warum ich das tun muss. Es ist ernsthaft ein Zwang. Aktuell bin ich nicht fähig mich dagegen zu wehren. Nach außen wirke ich souverän, aber innerlich bin zerrissen. Ich hab wieder eine neue Webseite entdeckt, die neue Reize liefert und schäme mich dafür. Ich bin mir momentan selbst zuwider und finde trotzdem irgendwie keinen Ausweg. Ich habe eine Vermutung woran das liegen könnte. Ich habe es bisher nicht geschafft mich über die OP zu informieren. Aber was heißt schon "geschafft"? Ich prokrastiniere. Ich habe Angst. Angst vor Verschlechterung. Angst vielleicht sogar nur vor Veränderung (obwohl diese wahrscheinlich Verbesserung bringt). Mir bereitet das massivste Bauchschmerzen und ich komme nicht klar damit. Diese Angst kann ich nur lindern, indem ich mich informiere, aber gleichzeitig überwältigt mich ein anderes Angstgefühl, dass aus der Unsicherheit resultiert, über das, was ich während meiner Recherche vorfinden werde. Momentan kann und will ich mich mit diesen Sorgen nicht meiner Frau anvertrauen, da sie sich aktuell selbst stressbedingt wieder in einer (noch nicht ganz akuten) Angstphase befindet und ich diese nicht befeuern möchte. Möglicherweise bedingt das bei mir zusätzlich ein Gefühl von Hilflosigkeit. Ich weiß es nicht. Die Arbeit steht zurzeit ebenfalls. Ich muss zusehen mich irgendwie zu sammeln.
[Bild: nfc.php?nfc=22594]
Zitieren
#52
Kurzes Update, ich hab heute morgen nochmal masturbiert, mich aber gezwungen die Vorlagen wegzulassen. Unwillkürlich kamen mir sofort die Bilder in den Kopf geschossen, die ich mir zuvor so angeschaut hatte, jedoch war die Befriedigung währenddessen und auch danach gleich Null. Es hat entsprechend auch echt lange gedauert, bis ich zum Abschluss kam. Das zeigt mir nur wieder, dass ich eigentlich überhaupt nicht sexuell auf SB eingestellt war, aber mein Hirn wieder Dopaminschübe brauchte und meinen Körper dazu missbrauchte. Auch wenn die Bilder immer noch sehr präsent sind in meinem Kopf, bilde ich mir ein, dass sie langsam schon wieder verblassen. Ich hoffe, dass das unabhängig von der SB weiter verblassen wird, habe mir aber vorerst vorgenommen, bei zu starkem Drang trotzdem zu masturbieren, nur auf die Vorlagen gänzlich zu verzichten. Ich erhoffe mir dadurch, dass mir das ganze langweilig wird und meine Fantasie sich von diesen "aufgeladenen" Bildchen und/oder Pornografie wieder erholt. Solange ich mich noch nicht so stabil fühle, fange ich nicht an zu zählen. Das käme mir falsch vor und ich würde mich schlecht dabei fühlen, als ob ich mir selbst was vormachen würde. Und das will ich auf jeden Fall vermeiden. Aktuelles Ziel ist also: Wieder einen geregelten Startpunkt für einen Soft-Reboot zu finden. Wobei ich für mich Soft-Reboot so definiere, dass dieser wie für mich üblich, sukzessive in einen Hard-Reboot überführt wird.
[Bild: nfc.php?nfc=22594]
Zitieren
#53
So, es sind nun ca. 2.5 Wochen vergangen und ich fühle mich leer. Das ist auf der einen Seite echt gut, weil ich mich dadurch wieder bereit fühle einen Reboot in Angriff zu nehmen, auf der anderen Seite kam es dazu natürlich nur Dank Masturbation und pornografischen Inhalten. Nun wie kam es dazu?

Die anfängliche Prokrastination konnte ich irgendwann überwinden und hab mich über diese Schröder-Essed OP informiert. Ich hab dazu ein relativ neues Paper gefunden und bin erstmal erschrocken... Pro 30° Krümmung verkürzt sich der Penis durch die Straffung um 1cm. Erst ab 60° wird eigentlich erst eine OP empfohlen und bei mir komme ich auf geschätzte 70-90°. Durch die Studie und die umfassende Beschreibung des Krankheitsbild habe ich auch rausgefunden, dass ich eigentlich nicht an einer IPP leide, sondern an einer ich sag mal "herkömmlichen" bzw. angeborenen Penisdeviation, von der ich trotzdem glaube dass sie durch dieses Kindheitserlebnis verursacht wurde, weil an der entsprechenden Stelle altes Narbengewebe bei mir ist. In der Studie stand auch, dass bei ca. 20% der Probanden die Verkrümmung nach ein paar Jahren wieder auftrat und bei ca. 60% auch eine Restkrümmung bestehen blieb. Einige wenige hatten danach Schmerzen beim Sex zu beklagen. Wieder andere Empfindlichkeitsprobleme. Erfahrungsberichte in irgendwelchen Foren konnte ich nach wie vor keine finden. Ich frage mich warum man dazu nichts finden kann? Ob das jetzt daran liegt, dass das Thema zu speziell ist oder die OP schlussendlich doch geholfen hat und Betroffene keinen Anlass sehen darüber zu schreiben? Verglichen wurde die Schröder-Essed-Methode übrigens mit dem Nesbit-Verfahren. Wer mal den Link von ein paar Tagebucheinträgen vorher angeschaut hat, wird wissen, dass diese Art von "Metzgerei" an meinem besten Stück nicht durchgeführt werden wird. Die Studie spricht positiv von den Nesbit-Ergebnissen im Vergleich zu Schröder-Essed. Heißt für mich letztendlich wieder zurück auf Null mit meiner anfänglichen Euphorie...

Ums auf den Punkt zu bringen verkürzt sich durch diese OP mein Penis um wahrscheinlich 3cm, wie genau diese Richtwerte anzunehmen sind, kann ich nicht beurteilen. Die erfolgte Begradigung kann sich rückbilden und Schmerzen beim Sex sind ebenso wie Empfindlichkeitsstörungen nicht auszuschließen. Sehr Geil. Zusätzlich würde ich bei den meisten Ärzten beschnitten werden, was ich auch eigentlich vermeiden wollte. Meine Frau ist von dem ganzen gar nicht begeistert und hat sich gleich mal einen fertig operierten Penis samt OP auf Youtube angeschaut. Danach war sie noch weniger begeistert. Ich hab mir dieses Video nicht angetan und wollte dazu auch eigentlich nicht viel wissen. Aber ich kann ihrer Reaktion entnehmen, dass das Ergebnis wohl nicht so bombig aussieht. Ich fühle mich momentan wieder wie vor dem Urologen...

Deswegen bleibe ich erstmal auf altbekannten Wegen und entziehe mich weiter den Pornos und arbeite daraufhin, dass der Geschlechtsakt trotz Krümmung (die ich ja auch damals hatte) wieder mindestens wie früher funktioniert. Einen Termin in einer Klinik werde ich mir trotzdem machen um noch die Meinung von jemandem zu hören, der täglich solche Operationen durchführt. Ich versuche ab sofort wieder häufiger zu schreiben.
[Bild: nfc.php?nfc=22594]
Zitieren
#54
@Lieber Thunder,

es tut mir sehr leid, dass Dich das alles so belastet.

Ich habe mich seit Deinem "Absturz" auch informiert über die verschiedenen Methoden, teilweise mit anderen Ergebnissen.

Da ich Dich damit nicht überrumpeln will, stelle ich Dir frei, Dich per PN bei mir zu melden wenn Du soweit bist.

Deine Ängste kann ich gut verstehen. Man will hoffen und hat Angst, durch neue Informationen einen Dämpfer zu erhalten, die diese Hoffnung zerstören könnten. Diese Angst, sich dann noch schlechter zu fühlen, verleitet dazu, immer wieder vor der weiteren Auseinandersetzung mit dem Thema zu flüchten.

Sammle Dich erstmal und sprich mit Deiner Frau. Sich bei diversen Kliniken/Ärzten zu informieren, ist auch immer gut, damit Du besser für Dich abwägen kannst.

Aber nimm Dir die Zeit, die Du brauchst.

GLG Geduldige
Zitieren
#55
Kurzes Update: Ich ertappe mich hin und wieder dabei doch mal wieder was zu googeln, vor allem wenn ich im Fernseher oder Internet auf irgendwelche Artikel/Werbungen über oder von irgendwelchen Influencerinnen/Bloggerinnen stoße. Ansonsten fühle ich mich aber wieder recht gefestigt. Bald steht auch mein Jahreshaupturlaub an und darauf freue ich mich extrem. Ich nehme an, dass das meine Batterien auch wieder gut füllen wird. Einen Termin in der Klinik habe ich bisher noch nicht gemacht, ist aber wie gesagt geplant und ich will das auch nicht groß auf die lange Bank schieben. Ich hab heute Nachmittag noch was vor, daher werde ich da wohl morgen Vormittag mal anrufen. Somit starte ich heute endlich mal wieder mit Tag 0 Big Grin

@Geduldige
Danke dir, das Angebot nehme ich natürlich gerne an, wer weiß in welcher Filterblase ich da schon wieder stecke Wink. Ich bin sehr gespannt darauf, was du da so gefunden hast!
[Bild: nfc.php?nfc=22594]
Zitieren
#56
Ja die Bilder und Fantasien lauern überall. Ich habe auch in der letzten Woche immer wieder bei Bloggerinnen usw reingeschaut, ich hab aber ein NEIN laut in meinem Kopf ausgesprochen und hab es wieder gut abdrehen können.

Vll brauchst du da ein Ventil welches für dich funktioniert.
Alles Gute ,
LG, I.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste