Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mein Beitrag
#1
Hallo zusammen,


wo soll ich anfangen, ich hatte bis ca. 40 keine Frau / Beziehung / Sex , da immer zu schüchtern , zu wenig Selbstsicherheit .

Ich fiel  dann in ein Loch und nahm dann mal ne zeitlang Citalopram und Johanniskraut , nacheinander.

Dann lernte ich eine Frau kennen , mit der war ich ca. 10 Jahre zusammen. Ich war nie richtig verliebt und Sex spielte dort auch nie ein grosse Rolle, hat aber  funktioniert ,  war nur meist  rel schnell zu Ende .  Da ich , seit ich ca. 25 bin, meine Sexualität fast immer / täglich mit Pornos auslebte , nicht besonders lange / exzessiv , aber halt regelmässig . Vor paar Jahren trennte sie sich von mir. Kurz davor hatte ich im Winter auch wieder Anttriebsstörungen / innere Leere und nahm zeitweise Johanniskraut .

Aktuell auch, da Absetzen nicht klappt , meine Stimmung / Antrieb wird dann wieder schlechter , selbst nach Ausschleichen , dann dauert es nur länger , wird langsamer schlechter.

Bei ca. 300 - 450 mg Tagesdosis fühle ich mich meist gut / stabil.

In den letzten 4 Jahren war ich paar Mal mit Frauen im Bett , merkte dann aber immer wieder Erektions und Orgasmusprobleme.

Und das  es mir nicht viel gibt / bringt .

Können die Störungen auch vom Johanniskraut kommen, oder ist das Folge des Porno schauen ?

Es macht also wenig Spass , und ich kann keine oder keine grossen Gefühle bei / für Frauen entwickeln, auch bei der mit den 10 Jahren war das schon so .

Bin dann jetzt endlich mal an dem Punkt angekommen, zu merken, das das Leben so nicht besonders sinnvoll oder erfüllend ist und wenig lebenswert.

Zählt das schon zu Pornosucht , wenn man quasi tägl  "Nur"  ca. 10 min schaut , allerdings das auch seit ca. 27 Jahren.

Was sollte ich jetzt tun, Therapie, Pornos stoppen , beides , oder kann es sein das mein Hirn jetzt so programmiert ist , das es nicht mehr rückgängig zu machen ist ?

Und falls ihr das zu Pornosucht zählt,   gibt es  hier im Forum  evtl ähnliche  Fälle, die aus Erfahrung wissen , das  auch  mein Fall   mit Reboot   verbesserbar / behebbar ist, es  nur  wahrsch. (viel) länger dauern kann  ?
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste