Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Einfach anfangen
#51
So, ein paar Tage nichts geschrieben. Dies ist die 50. Antwort, also ein kleines Jubiläum.

Hier im Forum lesen hilft mir wirklich. Aber gleichzeitig weiß ich, dass auch das zu viel sein kann. Das Maß zu finden ist das Ziel.

Heute beende ich Tag 10. Ich habe die erste Zeit  "triumphaler" in Erinnerung, ein Gefühl des unantastbar seins, des "Porno ist kein Gegner mehr"-Gedankens.

Diesmal nehme ich versuchende Gedanken viel mehr wahr.

Heute saß ich auf dem Sofa und habe mir laut (also in normaler Rede-lautstärke) gesagt: "Nein. Ich gucke nicht. Ich schaue nicht, was es neues gibt."
Dann wurde mir bewusst, dass ich das ja hier reinschreiben müsste, selbst wenn ich "nur" nachschaue, was es Neues auf der einen Seite gibt. Das gehört ja dazu und wenn ich das hier nicht reinschreibe, kann ich das gleich ganz sein lassen. Die Blöße wollte ich mir dann nicht geben. Und so konnte ich standhaft bleiben.

Ich versuche mir auch, in Erinnerung zu rufen, dass ich diesen Kampf mit dem Kampf gegen Heroin etc. vergleiche. Von Porno wegzukommen ist kein Larifari, kein Sonntagsspaziergangsbummel. Das muss ich mir immer wieder bewusst machen, bzw. hilft dieses Bewusstmachen mir.

Ich werde Sieger sein. Am Ende wird Porno nichts mehr an mir finden. Das behaupte ich einfach mal so und glaube es ganz fest.
Zitieren
#52
Hallo Mosaikstein,
Herzlichen Glückwunsch zum Standhaft bleiben!

Weiterhin viel Erfolg Smile

Liebe Grüße
Schmetterling
Zitieren
#53
Hallo liebes Forum,

ich bin dann mal wieder hier. Die Zeit vergeht ja manchmal so schnell. Ich war (natürlich) nicht durchgehend standhaft.

Irgendwann fing es irgendwie wieder an und seitdem ist es wieder ein wechselhaftes auf und ab.
Mittlerweile bin ich mal wieder bei Tag 3.

Was dieses Mal anders ist? Keine Ahnung. Dass ich es wieder meiner Frau gebeichtet habe? Und wir das Thema vor dem Schlafengehen kurz angedeutet haben?
Sie mit Migräne: "Ich gehe jetzt ins Bett und hoffe, die Migräne ist morgen weg."
Ich: "Ich bleibe noch wach und hoffe, ich kann dir morgen sagen, keinen Scheiss gemacht zu haben."

Die kleinen Dialoge scheinen (zur Zeit) zu helfen, nehmen dem ganzen die Ernsthaftigkeit und fügen ein "Schmunzeln über die Sache" hinzu, die das ganze schon etwas entwaffnet.

Die letzten Male habe ich immer aus Neugierde geschaut. "Nur mal eben schauen, was es neues gibt..."
Jetzt lenke ich mich ab: Spiele Konsole, verbringe wieder mehr Zeit hier im Forum.

Es geht zur Zeit darum, diesem Gedanken der Neugierde nicht nachzugeben. Mal schauen, wie es weitergeht. Es wäre ja schön, wenn das Thema endlich kein Thema mehr wäre... Smile
Zitieren
#54
Die letzten Tage war ich abgelenkt durch die Konsole und bin viel zu spät ins Bett gegangen. Das ist einerseits natürlich nicht gut; ich muss echt wieder mehr Schlaf bekommen. Doch andererseits ist es auch ein tolles Gefühl, beim Blick auf die Uhr einen Schock zu bekommen und der Grund war nicht der Porno. Smile

Jetzt sind wir mit der Familie wieder unterwegs, da würde ich eh nicht schauen.

Ich habe ein neues Notebook und bin fest entschlossen, auf diesem Teil niemals Pornos zu sehen. Das hat bei dem letzten Tablet auch (bislang) funktioniert. Der Gedanke, auf jedem elektronischen Gerät (PC, Tablet, Smartphone) Pornos gesehen zu haben, erschreckt mich in gewisser Weise. Schon lange träume ich davon, "porno-freie" Geräte zu haben.
Zitieren
#55
Hi Mosaikstein,

wie läuft es denn bei dir?
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18564]
Zitieren
#56
Hallo liebe Forumwelt,

danke der Nachfrage, ITGuy!

Das Schreiben ist eingeschlafen und dann konnte ich mich lange nicht dazu überwinden, ins Forum zu gehen.
Doch innerlich fühle ich: es wird wieder Zeit.

Die Ausgangssituation ist nicht so schön: Schon das ganze Jahr kämpfen wir hier in der Familie mit Krankheiten. Irgendjemand ist immer krank. Das nervt mega! Urlaube verstreichen und erholen konnte ich mich nicht, im Gegenteil.

Dann gab es immer ein auf und ab.

Der neuste Gedanke / die neuste Erkenntnis, die irgendwann dazu kam, war der Gedanke, dass "mir Porno jetzt ja auch nicht hilft". Das hat mir in der aktuellen Serie am Anfang sehr geholfen. Er war auf einmal da.

Nun bin ich auf einem guten Weg. Ich habe zwei Counter erstellt: no-fab und no-porn. Weil ich die letzte Zeit doch manchmal geschaut habe, ohne bis zum Äußersten zu gehen. Das Ziel ist jedoch weiterhin klar: keinen Porno mehr.

Beide Counter stehen bei 28, ich zähle nicht und öffne die App nur unregelmäßig.

Alkohol trinke ich seit ca 1060 Tagen nicht mehr. 1000 Tage waren ein Erfolg und ein großes Zwischenziel.
Ich habe mich nie als süchtig nach Alkohol gesehen. Doch wenn der Gedanke nach einem (alkoholhaltigem) Bier (oder einem alkoholischen Getränk), dann immer in Streßsituationen.
Da wurde mir irgendwann klar: Ich könnte doch sagen, dass ich ein trockener Alkoholiker bin. Auch wenn ich nie durchgehend oder morgens etc. gesoffen habe.

Aber: Es ist egal, wie oft, wie regelmäßig man wasauchimmer konsumiert; Wenn das (Sucht-)Mittel ein Fluchtweg ist, dann ist es falsch.

Aber Alkohol ist keine Gefahr mehr und den Begriff "trockener Alkoholiker" mag ich auch nicht. Denn der definiert negativ. Ich bin frei von Alkohol und Zigaretten. Und von Porno werde ich es auch.

Die aktuelle Serie ist in dem Sinne anders, dass ich meinen Fokus nicht auf Porno lege.

Ich muss gesundheitlich mittlerweile etwas auf die Ernährung achten (das habe ich sehr (!) schleifen lassen).
Ich bin mit meiner körperlichen Form sehr unzufrieden; meine Hemden passen mir auch nicht mehr.

Also machte ich mich auf und wollte wieder sportlicher sein; mit einem aktiveren Lebensstil und gesünderer Ernährung.
Mit dem Laufen musste ich Anfang des Jahres aufhören, doch seit ein paar Wochen mache ich wieder kurze Übungen zuhause und esse halt weniger Süßes. Gleichzeitig entdecke ich das Meditieren neu und singe abends wieder Lieder. Letzteres ist noch am Anfang.
Aber das alles zusammen fühlt sich richtig gut an. Ich bin wieder dabei, glücklich in mir selbst und meinem Körper zu ruhen, beginne, meine Seele zu entdecken und zu pflegen und starte neu in meiner Beziehung zu meinem (und Gottes) Geist.

Das ist der Fokus und Porno rutscht in den Hintergrund. Keine Ahnung, ob ich nochmal falle. Vielleicht, viellicht auch nicht. Ich konzentriere mich auf meinen Neustart - mit dem Ziel, dass Porno sich einreiht in die Liste der besiegten Süchte:

1000 Tage kein Porno
2040 Tage keinen Alkohol
Zigaretten nicht gezählt;

das ist das Ziel und mein nächster Zwischenstopp.

Ich möchte hier wieder öfter auftauchen, muss dabei aber sensibel sein. Das ganze Thema ist an sich so negativ und zerstörerisch. Und hier sehen wir die tiefen Abgründe und deasaströsen Folgen, die das ganze haben kann. Das ist manchmal nur schwer zu ertragen.

Gleichzeitig möchte ich nicht so negativ enden, denn auch hier sind die größten Erfolgsgeschichten und Triumphe zu lesen. In diesem Forum liest man von so vielen Kämpfen und Niederlagen, doch gleichzeitig bedeutet jeder Schritt nach vorne einen großen Sieg gegen unserer Seele gemeinsamen Feind: Pornographie.
Jeder Beitrag bedeutet sooo viel, denn hinter jedem Beitrag steht der Wunsch und die Sehnsucht, frei zu werden davon.

Mögen wir Schritt für Schritt vorwärtsgehen.

Ich drücke euch!
Zitieren
#57
Lieber Mosaikstein,

schön, dass Du wieder da bist! 
Blush
Zitieren
#58
Hallo Mosaikstein,
auch von mir: schön dass du wieder da bist.

ich durfte vor einiger Zeit auch mit dem Trinken aufhören. Das hat bei mir erst ein tieferes Verständnis dafür ausgelöst was ich mir mit der Pornographie antue. Insofern Glückwunsch dazu.
Das Besuchen des Forums selbst hat mich noch nie zu Pornos getrieben. Natürlich muss letztendlich jeder selbst entscheiden wie oft er schreibt, was er schreibt, ob er sich in den Beiträgen anderer beteiligt oder eben nicht.
Ich bin da selbst immer sehr ambivalent.
1000 Tage ist ein hehres Ziel. Ich versuche ab sofort immer nur für die nächsten 24 Stunden pornofrei zu bleiben. Denn woher soll ich wissen, was morgen ist?
Beginn 01.08.2022
[Bild: nfc.php?nfc=27885]
Zitieren
#59
Hier ihr Lieben,
lieben Dank für eure Beiträge. Ich bin auch froh, wieder hier zu sein. Wink

Zu Pornos getrieben hat mich dieses Forum auch noch nicht. Aber die Thematik nicht halt schnell so viel Raum ein. Das belastet manchmal schon. Mal schauen. Ich beteilige mich einfach, wie es passt.

1000 Tage, weil die Zahl in einer Facebookgruppe, in der ich mal war, für die Leute sehr wichtig war. 1000 Tage ohne Alkohol - juhu.. und so. Wink

Und, hey, das fast drei Jahre. Aber ja, 24 Stunden sind noch wichtiger, weil direkt vor uns.

Diese Phase bleibt aber definitiv anders. Erfolgreicher als die letzten. Ca 190 Tage waren meine längste Phase und die habe ich auch nur einmal erreicht. Also, mal schauen. Zur Zeit bin ich zuversichtlich, aber das war ich ja schon oft. Wink


Ich habe mein Lied zu dem Thema nochmal herausgeragt. Dabei viel mir die folgende Zeile besonders auf:
Ich hab dich so oft verlassen, du rennst mich nicht mehr hinterher.

Den Gedanken finde ich toll. Ich wandere meinen Lebensweg weiter und Porno geht irgendwann die Puste aus.

Wie oft wollte er sich festhalten, festkrallen an mir. Das das lasse ich nicht mehr zu. Ich habe dich verlassen, und dabei bleibt es auch. Zu irgendetwas muss meine Sturheit doch gut sein.

2004 angefangen aufzuhören, jetzt haben wir 2022. Hui, wie viele Jahre sind vergangen, es wird Zeit.
-------------------------------------------
        Porn kills everything.

  Porno hilft mir jetzt auch nicht.
-------------------------------------------
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste