Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Pornografie oder Beschneidung - Ursache für fehlendes Sexuelles empfinden
#1
Hallo
Ich habe mich hier angemeldet da ich zunehmend Probleme mit meiner Sexualität habe.
Schon als Kind wurde ich mit Pornografie konfrontiert (bin jetzt 29 Jahre jung)
Und als ich das erste mal Internet zugang bekam schaute ich mir Täglich diverse Filmchen an…
Was dann schnell zu einer art von Sucht wurde!

Jetzt ist mein Problem dass ich nichts mehr spüre, weder mit Pornografie noch ohne…
Ich dachte immer es liegt an den Überkonsum (quasi emotionale Abstumpfung) nur bin ich mir da mittlerweile nicht mehr so sicher, da ich als Kind Beschnitten wurde und ich im Internet zunehmend Negative einträge (Sensibilitätsverlust durch Beschneidung bis hin zur Erektilen Dysfunktion) Lese, weiß ich nicht was die Ursache meiner Probleme ist..
Ich versuche schon länger von der Pornografie loszukommen und habe es mal 1 Monat geschafft.
Mir ist dabei aufgefallen dass, wenn ich 2 Wochen komplett Sexuell abstinent lebe, ich etwas Spüre (aber sobald ich mich selbst befriedigt habe, spüre ich wieder garnichts und bin wieder so unempfindlich wie vorher)
Ein User aus einem anderen Forum sagte mir, dass NoFap schwachsinn sei, es aus der USA kommt und nur dort der sogenannte Death Grip bekannt ist, weil dort die mehrheit Beschnitten sei.

Seiner Logik nach, ist die Beschneidung die Ursache dass man nichts mehr spürt, und der sogenannte Deathgrip die Folge der Beschneidung
Es werde angeblich ¾ der Sensibelsten stellen des Penis entfernt und der rest (also Eichel) stumpft noch mehr ab durch ständige Reibung an der Unterhose.
Also kann man garnichts dagegen machen, und Pornografie hätte wenig auswirkung…
Ich bin mittlerweile in einer art Depression gefangen wo ich langsam die Lebenslust verliere.
Mir fiel auf, dass ich damals (so als Jugendlicher) mir einen Harten Masturbationsgriff bewusst angewöhnt habe (nicht weil ich dadurch mehr spüre, sondern weil ich so einen Griff in den Pornofilmen immer gesehen habe und es nachahmen wollte)
Was ich damals nicht bemerkte, der Griff wird bei unbeschnittenen angewendet und die Vorhaut wird hin und her Geschoben, ich hingegen habe mit Gleitmittel die Eichel und den rest an innerer Vorhaut Stimuliert
Anfangs fühlte es sich befremdlich an, jedoch machte ich mit den Griff Täglich weiter.
Mittlerweile brauch ich den Harten Griff um überhaupt noch etwas zu spüren (was mir ein wenig Hoffnung gibt, da ich ja daraus schließen kann dass ich mich nur Konditioniert habe)
Jedoch bekomme ich es auf dauer nicht hin, einen Sanften Griff mir anzugewöhnen bzw mich umzugewöhnen (weil bei einem Sanfteren Griff die Befriedigung fehlt)
Pornografie hingegen gibt mir garnicht mehr den KICK wie ich es damals gewöhnt war, (habe mich wohl satt gesehen)


Mein Haupt Problem ist, dass ich nur etwas spüre wenn ich ca 2 Wochen abstinent bin, (und 1 mal aller 2 Wochen ist mir definitiv zu wenig)
Mein zweites Problem ist, dass ich kaum noch eine Libido habe bzw mich nichts mehr wirklich reizt (und das selbst nach 1 Monat entzug bzw Abstinenz
Mein drittes Problem ist, dass ich mich von die Negativ berichte über Beschneidungen immer runter ziehen lasse
Egal wie befriedigend ich die Sexualität erlebe, ich habe immer das gefühl dass mir etwas genommen wurde was ich nie erfahren werde (so als ob es mit Vorhaut unendlich besser wäre) - mir wurde mal gesagt, dass Unbeschnittene Männer ganzkörper Orgasmen erleben können die den gesammten unterleib betreffen und bis in die Zehenspitzen spürbar sind... das wurde mir durch die Beschneidung genommen (weiß halt nicht ob das stimmt, da ich ja nie Sexualität mit vorhaut austesten konnte)
Auch tantra Sex soll durch Beschneidung verwehrt bleiben...

Also von Beschnittenen die selber Probleme mit ihrer Sexualität haben wurde mir weiß gemacht, dass die Pornografie nicht Ursache sondern eher wirkung sei,
Dass NoFap schwachsinn sei, dass Pornosucht schwachsinn sei, und dass man als Beschnittener nie befriedigt werden kann…
Ich für mein Teil bemerke immer wieder dass die ganze Sexualität bei mir recht fad geworden ist, Ich kann zwar noch einen Orgasmus haben, aber mich reizt leider wirklich nichts mehr.
Weiß nicht mehr weiter, hoffentlich kann mir hier einer helfen (ich weiß auch nicht in wie weit da der glaube / Placebo / Nocebo effekt mit spielt, weil ich ja jetzt *Weiß* dass ich nie befriedigt werden kann durch die Beschneidung, dass ich mich quasi selbst gefangen halte weil ich mir das einreden lassen habe)
Zitieren
#2
Hör auf so viel nachzudenken und schaue wie (gut) die Abstinenz wirkt (schau mal nach ca 2 Monaten). Dann kannst immmer noch grübeln
Zitieren
#3
@Lieber Beschnittener,

herzlich willkommen. Also mein bester Kumpel, mit dem ich echt offen über alles, auch unterhalb der Gürtellinie, reden kann, ist auch beschnitten und hat damit keine Probleme. Logisch ist zwar, dass der beschnittene Teil unempfindlicher ist, da er, wie Du schon geschrieben hast, z. B. Reibung an der Kleidung ausgesetzt ist. Trotzdem solltest Du auch nicht unterschätzen, dass Du bereits als Kind mit Pornos konfrontiert wurdest, was eine verdammt lange Zeit bis heute bedeutet. Und Pornos stumpfen nunmal ab. Dazu kommt noch der harte Griff, den Du Dir angewöhnt hast.

Dass es eine positive Veränderung gibt, wenn Du auf Pornos verzichtet, hast Du ja schon festgestellt. Jetzt musst Du nur noch weiter machen, nicht nur 1 - 2 Wochen, damit Dein Körper sich erholt und wieder auf geringe Reize reagieren kann. Dasselbe gilt für Dein Gehirn. Sex beginnt nun mal im Kopf.

Konzentrier Dich nicht so sehr darauf, dass Du beschnitten bist und grübel nicht soviel! Vorallem lass Dich nicht durch irgendwelche Sachen im Internet verunsichern, dass Pornos etc. Schwachsinn wären und nichts mit Deinem Gefühlsverlust zu tun haben. Im Internet findet man für alles ein für und wider. Wenn Du Dich über das Thema informiert, wird es Dir nicht schwerfallen, das richtige vom falschen zu unterscheiden. Es gibt genug Studien und Erfahrungsberichte, die widerlegen, woran Du gerade zweifelst, und ich habe durch die Pornosucht meines Mannes vor einigen Jahren sogar einen Selbstversuch gemacht und kann bestätigen, dass man abstumpft und weniger fühlt. Lies Dir die Berichte der Männer hier durch.

Ich lese, dass Du aktuell sehr verzweifelt und unglücklich bist, so, wie es gerade ist. Also mach' Dich auf den Weg! Du hast doch nichts zu verlieren, nur zu gewinnen!

Alles Liebe Geduldige
Zitieren
#4
Es macht vielleicht einen kleinen Unterschied, weil du weniger spürst, aber 
du sagst ja selber, dass es besser wird, mach einfach weiter und denk da nicht viel dranne.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste