Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Tagebuch
#11
Ich versuche es jetzt nochmal mit Abstinenz (was anderes bleibt mir ja nicht übrig)

Die Therapie ist schon abgebrochen
Ich will auch keine mehr machen, habe so viele Probleme durch meine Vergangenheit und es ist mega schwer jemand fremden (den Thera) das alles zu erzählen (da auch teilw Peinlich)
Das mit der jetzigen Therapeutin hat mir dann gereicht,
Sie hat mich belogen (zb angerufen und gesagt sie sei Krank wir müssten Telefonisch arbeiten) und 2 Tage später sah ich sie mit einen anderen klienten (da war sie gesund) und das hat mich so stark verletzt (da in meiner Kindheit oft solche Sachen abgezogen wurden) dass ich so ausgerastet bin und disoziiert bin (wusste danach von den ausraster garnichts mehr)
Sie hatte auch mehr stunden aufgeschrieben als ich bekommen habe.
Hatte quasi erst auf Lieb und Nett und Hilfsbereit getan (keine Therapeutische Distanz eingehalten) hatten Teilweise die Stunden bei mir in meiner Wohnung während Kaffee abgehalten
Und hat mir dann immer wieder vor den Kopf gestossen
Dann brach sie auch die Corona regeln, (traf sich obwohl alles Telefonisch abgehalten werden sollte)
Naja das bewies mir (mal wieder) das Psychologen / Therapeuten oft selbst Probleme haben und diese an ihren Klienten auslassen.
Desshalb bin ich da vorsichtig geworden.
Das vertrauen bei solchen Menschen ist bei mir jetzt auch definitiv hin...

Zu meinen Sexuellen Problem: Ich versuche jetzt auf Enthaltsamkeit. so lange wie möglich
Und dann versuche ich mich umzukonditionieren
Also ich zwinge mich dann zu den Sanfteren Praktiken und gehe durch die Hölle des *unbefriedigt* sein
[Bild: nfc.php?nfc=31291]
Zitieren
#12
Kurzes Update
Ich hatte Gestern leider einen Rückfall
(ich war mehrere Wochen Abstinent)

Ich habe nichts gespürt... also wirklich fast garnichts..
Keine Ahnung was jetzt los ist.. überall höre ich dass dies bei mir normal sei, da ich beschnitten bin
Ich drehe langsam noch durch, hab nur noch Wut / Hass in mir und ich merke auch dass ich meinen mitmenschen immer grandiger gegenüber trete.

Ich hab gelesen, dass es auch eine sogenannte Flatline sein kann.
Jedoch fühlt sich mein Penis komplett taub an und eine Libido hab ich garnicht..
egal wie Hübsch die frau ist, egal was für einen Porno ich schaue (selbst Fetish zeugs) 0 Gefühl 0 Libido
Ich weiß nicht mehr weiter.
Mir hilft das zwar weiter Abstinent zu bleiben, jedoch frisst die Wut mich innerlich auf

Hatte letzten Monat jeden Tag Cannabis Konsumiert (bin seit über 1 Woche wieder vom Gras Abstinent)
Kann es evtl damit zusammen hängen?
gibt es evtl natürliche Mittel die die Libido steigern?

Mein Plan war es eigendlich: 1. Aufhören mit Pornos. 2. wenn sich Libido meldet dann mit Fantasie Masturbieren um diese wieder zu trainieren..
Aber ich bin jetzt 29 Jahre *alt* und ich fühle garnichts mehr...
hat jemand Erfahrung oder ähnliches?
hatte bevor ich aufhören wollte mit Pornos, jeden Tag diverse Harte Sachen (Fetisch kram) geschaut... weiß nicht ob das irreversibel ist?
[Bild: nfc.php?nfc=31291]
Zitieren
#13
Hey mein Lieber,

schön, mal wieder von Dir zu hören (lesen). Ich hatte heute erst daran gedacht, wie es Dir wohl inzwischen geht.

Tut mir leid, dass Du so verzweifelt bist. Das hört sich wirklich heftig an, was Du beschreibst.

Einen Zusammenhang zwischen Cannabis und der von Dir beschriebenen Taubheit konnte ich bisher bei Recherchen nicht finden. Aber ich habe mal von einem Vitamin B12-Mangel gelesen.

Sind denn Deine Hoden auch gefühlstaub? Die Info wäre noch hilfreich.

Warst Du schon bei einem Urologen oder Antrologen?

Auch falsches Masturbieren (Druck-Masturbation) kann Taubheit verursachen. Hast Du denn während der Abstinenz von Pornos trotzdem masturbiert? Denn normalerweise sollte das Taubheitsgefühl bei längerem Masturbationsverzicht wieder verschwinden. Wenn nicht, liegt offensichtlich eine andere Ursache vor.

Vieles kann auch Kopfsache sein oder zumindest einen großen Anteil haben.

Hattest Du in den letzten Wochen mal eine Erektion oder gar nicht mehr?

Dass es langfristig am Fetischkram liegen könnte, nachdem man den für lange Zeit weggelassen hat, kann ich mir nicht vorstellen. Sicher dauert so ein Reset bei jedem unterschiedlich lang. Aber, dass so eine Abstumpfung für immer bleibt, halte ich für unwahrscheinlich.

Ich bin gespannt auf Deine Antworten

Kopf hoch. Es gibt bestimmt einen Grund für das Alles, der reparabel ist.

Deine Geduldige
Zitieren
#14
Also, Ich hatte ca 2 Wochen lang keine Sexuelle Aktivität (das ganze ist jetzt schon Monate her)
und dann kahm ein Impuls Pornos zu schauen.
Dies tat ich auch, und dabei hatte ich aufeinmal eine heftige Libido und war komplett wie in trance (Sexuelle Gefühle wie damals in der Jugend als ein Damenfahrrad schon aussreichte)

Und da fühlte ich mich mega gut, weil ich dachte dass die Beschneidung ja doch nicht schuld ist...

also hatte ich von da an weiter Pornos geschaut... allerdings war dieses extreme Gefühls hoch nur einmalig..
danach war wieder die Taubheit..
Ich muss dazu sagen, durch die Beschneidung habe ich einen recht harten Griff (wenn man nur noch ganz wenig Vorhaut hat, dann kommt diese härte Automatisch weil man nichts zum stimulieren hat.. die Mechanik ist quasi Chirurgisch kaputt gemacht wurden)

zusätzlich habe ich mir über die Jahre angewöhnt die Hoden mit zu stimulieren (ohne diese Stimuli reicht es mir nicht und ich bin 0 Befriedigt)

wenn ich jedoch die Sb ausführe und meine Hoden mit stimuliere so werden die sehr schnell auch taub...
Auch wärme empfinden habe ich garnicht (zb an eichel... 0 gefühl)

wenn ich schnell mastubiere dann geht es... aber es ist eher ein kraft akt.. von spass oder Befriedigung merk ich nichts...

ich habe jetzt gelesen, dass sowas häufiger vor kommt wenn man in einen Land lebt wo es unüblich ist Beschnitten zu werden (also eine Psychische Blockade weil man sich selbst entstellt fühlt... alle Männer sind vollwertig ausser ich, ich bin genital kaputt)

Was durchaus sein kann, da ich durch die Beschneidung neben der Eichel eine *Beule* bekommen habe..
Der Urologe meinte nur *Das sind Gefäße da kann man nichts machen, damit müssen sie leben*
Als ich fragte woher das kommt, meinte er: *das kann durchaus durch die Beschneidung aufgetreten sein...

Im internet (auf englischen seiten) habe ich gelesen dass dies Lymphgefäße seien, durch zu heftigen Geschlechtsverkehr (harter masturbationsgriff) und dass dies bei Beschnittenen (die noch etwas innere vorhaut haben) häufiger vorkommt..
Aus dem Grund trau ich mich auch garnicht mit Frauen intim zu werden. (hab da noch eine ganze Palette von anderen Problemen, zb soz phobie etc)

Ich nehme mittlerweile auch an dass die Psyche das haupt Problem ist.

Ich hab jeden Tag wutanfälle die mich selbst innerlich auffressen :/
Neulich war es bei meiner Therapeutin so heftig dass ich dissoziierte (sie hatte mich angelogen und ich bekam dies raus... das triggerte mich scheinbar durch meine Kindheit.. hab da emotionalen und auch körperlichen Missbrauch erlebt)
das gute war.. das ich zuhause in meinen 4 Wänden ausgetickt bin... hab 0 erinnerungen daran..
weiß nur noch wie die wut immer heftiger wurde..

Ich weiß nicht mehr weiter
ich ecke auch immer wieder mit den Psychologen an.. weil es für mich Heuchelei ist was dort abgezogen wird..
Habe diese Probleme bei meiner Therapeutin angesprochen, da hieß es nur ich solle doch das Positive sehen...
Sie bekommt haufen Geld um mir zu helfen, und kommt dann mit solchen Sprüchen (da merke ich dann innerlich wie die Bestie anfängt zu schreien)
die Therapeutin hat das auch alles mitbekommen und ist dann auf abstand gegangen (allerdings mit Lügen, wie oben beschrieben)
Ende vom Lied war, dass ich ebenfalls immer wiederkehrende Gewaltfantasien ihr gegen über habe und nicht weiß damit umzugehen.
(bin schon raus aus der Therapie, habe also keinen Kontakt mehr zu dieser Quacksalberin)

werde auch Körperlich immer Kränker... (ich merke gerade am eigenen Leib dass es stimmt wenn man sagt, dass man Körperlich Krank wird wenn der Seele etwas fehlt)

Also ja, es kann durchaus an meiner Psyche liegen.
Allerdings darf man nicht vergessen dass mir so gut wie alles was für sanfte reize zuständig ist, Chirurgich entfernt wurde..
Und das nur weil eine andere Ärztin sich an mir vergangen hat

Also ich denke man kann dann meine Wut nachvollziehen?
weiß nicht mehr weiter... und in die Psychiatrie will ich nicht, da dort ebenfalls nur Heuchler sind... die mir weiß machen wollen wie schön das Leben ist, und wenn ich die Verbal auskonter gehen die auf abstand.
Auserdem ist Psychologie eine Pseudowissenschaft.
Wenn man jemanden Chirurgisch verstümmelt und der daraufhin wut hat... was soll man da mit solchen Gesprächen? lernen damit umzugehen? da kommen mir immer Gedanken dass diese Psychiater sich selbst beschneiden lassen sollen und mir dann nochmal sowas sagen sollen... Heuchler eben.

Wenn ich verliebte Pärchen draußen sehe, krieg ich das Kotzen und such das weite...
Das Leben macht mir garkeinen Spass mehr...
rückblickend hätte ich der Therapeutin einfach eine rein hauen sollen...
sry aber ich musste mich mal auskotzen
[Bild: nfc.php?nfc=31291]
Zitieren
#15
@Lieber Beschnittener,

es tut echt weh zu lesen, wie mies Du Dich fühlst und dass Du so verzweifelt bist. Ich verstehe Deine Wut.

Ich kann Deine Wut auf die Ärzte und Therapeuten absolut nachvollziehen. Leider gibt es nunmal gute und schlechte. Und Du bist vielleicht an die Falschen geraten. Auch ich hatte schlechte Erfahrungen sowohl mit Ärzten als auch mit Therapeiten gemacht und einen Großteil meines Vertrauens verloren.

Die gute Nachricht aber ist: nicht alle sind schlecht. Diese Erfahrung habe ich letztendlich auch gemacht.

Vielleicht suchst Du nochmal einen anderen Urologen auf...

Zur Therapie/Psychologie: Natürlich wünschst Du Dir Verständnis für Deine Situation, und die sollte Dir ein Therapeut auch entgegenbringen können. Sonst bringt es nichts. Das ist klar. Aber: Das Ziel einer Therapie ist auch, ein Problem, einen Umstand oder was auch immer, zu akzeptieren, um nach vorn schauen zu können.

Ein Urologe kann Dir vielleicht zu einer OP raten oder einer anderen Behandlung. Wenn Dir aber 10 Urologen sagen, dass es nichts gibt, was man machen kann, stehst Du da. Was nun?

Du könntest Dich jede Woche mit einem Therapeuten treffen, der sich anhört, wie schlecht es geht und mit Dir gemeinsam trauert. Was würde das bringen? Nichts.

Solange Du Dich so fertig machst und nicht aus der Opferrolle kommst, wird sich nichts ändern. Das klingt hart, ich weiß, und vielleicht bist Du jetzt sauer auf mich. Aber erst, wenn Du Dich so akzeptieren kannst, wie Du bist, kannst Du Gutes empfinden und dies auch mit einer Frau erfahren/teilen.

Natürlich darfst Du wütend sein, aber nicht Dein Leben lang. Was passiert ist, ist passiert. Du kannst es nicht rückgängig machen, niemand kann das. Sei wütend auf die Therapeutin, auf die Ärztin, auf den Urologen, auf mich. Aber hake es letztendlich ab. Es ewig mit sich herumzuschleppen, bringt nur immer wieder neue Wut, und diese Wut hindert Dich auf Dauer an allem (!).

Dann schau auf die Möglichkeiten: Du beschreibst ein starkes Gefühl, als Du nach Abstinenz wieder aktiv wurdest. Auch wenn es nur 1x war. Es war da, trotz Beschneidung. Es war echt!

Frag Dich: Hast Du wirklich alles probiert? Warst Du lange genug abstinent und hast Dich danach NICHT gleich wieder hart angefasst? Ich habe auch schon beschnittene Männer manuell befriedigt, und bin nicht mal in die Nähe der Eichel oder Hoden gekommen. Auch sie hatten einen intensiven Orgasmus, und ich habe nur wenig Druck ausgeübt. Klar beschreibst Du, dass bei Dir wahrscheinlich etwas falsch gemacht wurde. Aber woher kommt dann dieses intensive Gefühl, was Du erlebt hast, wenn es eigentlich nicht möglich ist?

Vielleicht hast Du schonmal von Lingam-Massage gehört. Hier wird eher sanft, mit viel Öl und langsamen Handgriffen agiert. Es gibt so einige Stellen am Penis, die sensibel sind.

Was, wenn Du Dich wirklich taub masturbiert hast? Es ist unterschiedlich, wie schnell sich sowas wieder regeneriert. Und natürlich spielt der Kopf eine wahnsinnig große Rolle dabei.

Auch gegen die Sozialphobie kann man was machen. Wenn diese durch Pornos ausgelöst oder verstärkt wurde, müssen erstmal die Pornos weg. Bessert sich dann was, kann man dort anknüpfen. Ist dem nicht so, hilft oft eine Verhaltenstherapie. Warum? Weil dort nicht nur geredet, sondern auch gehandelt wird. Denn Ängste lassen sich nur durch das "Tun" ablegen. Und mit jedem Tun wird es leichter, weil unser Gehirn so und nur so (!) lernen kann, dass es eben nicht immer so ist, wie wir es uns in unserer Angst ausmalen.

Mein Lieber, ich hoffe, Du nimmst mir meinen Beitrag nicht übel. Ich weiß aus eigener Erfahrung nur zu gut, wie sich so ein Berg an Problemen anfühlt, denn nicht alles von mir kann man hier im Forum lesen. Meine ganze Geschichte kennt hier niemand. Ich weiß, wie es ist, am Boden zu liegen, und auch ich habe ein körperliches Manko, was sogar jeder sehen kann, sobald ich aus dem Haus gehe. Ich kann es nicht verstecken. Seit ich 12 Jahre alt bin, suche ich nach einem Arzt, der mir helfen kann, und auch ich wollte lange Zeit so nicht leben.

Niemand sagt, dass er mit Dir tauschen will. Und niemand sagt, dass er nicht leiden würde, wäre er an Deiner Stelle. Aber wir sollten uns nicht die Hoffnung und Lebensfreude dadurch gänzlich und dauerhaft nehmen lassen. Das haben wir nicht verdient.

Es gibt immer einen Weg, ganz sicher auch für Dich! Weil Du es wert bist.

Deine Geduldige
Zitieren
#16
naja diese Therapeutin hat ja noch mehr scheisse gemacht.
Kam damals zu mir nach hause und als ich zum Thema machte dass ich noch nie eine Freundin hatte und mich dafür schäme (hab dann die ganzen gründe genannt)
wollte sie wissen wie denn die frau auszusehen hat
und als ich ihr das beschrieb, zog sie sich genau so an... da dachte ich natürlich... war dann verarsche!

Ich hab starke Gewalt fantasien gegen der Frau über...
Und diese Wut ist nicht Kontrollierbar (bin durch der schon dissoziiert wo ich keine erinnerung mehr an den Wut anfall hatte)

Ich hab von der die Private Handy und Festnetz nummer... und ich soll mir die Grenzüberschreitungen einbilden? bilde ich mir ein dass ich die Privaten nummern von der Fot** hab? bild ihc mir ein dass die den Lockdown ignorierte und mich / andere Klienten in Gefahr brachte?
als ich der das in die Fres** sagte, meinte sie ich sei selber schuld wenn ich im lockdown komme...

Akzeptieren kann ich nicht was mir angetan wurde..
Und das die noch Geld für sowas verdient... da klappt mir das messer in der Tasche auf...
Dass die ne klatsche hat sieht man aber auch von weiten (war mein erster Gedanke den ich hatte, als ich die sah) aber ich dachte auch: ich kann kein Arsch sein, und menschen aufgrund vom äuseren als Psychisch Krank abzustempeln... aber ich hatte recht..
die dumme is maximal unterernährt und begeht laufend Grenzüberschreitungen... wenn man ihre inkompetenz spiegelt ignoriert die das und sucht die fehler bei den Klienten..
Ich hätte das Gesundheitsamt einschalten sollen... aber da kam ich auch nicht auf die idee.

wie soll ich denn einen entstellten Penis akzeptieren? im Beschneidungsforum sind ebenfalls leidensgenossen die sich auch nicht mehr Nackt zeigen... nichtmal baden fahren...
War damals als Kind eine Wasserratte.. bin schon seit weit über 15 Jahre nicht mehr baden gewesen..
Hab den ganzen Arsch voll Probleme und dann triggert die Thera das und gibt mir nichtmal ne antwort?
Ich hab die letztens angeschrieben und hab der gesagt wie scheisse es mir geht und dass die sich schämen soll... keine antwort.
Aber wenn ich eines Tages mal Wut habe und die mir über den weg läuft... was ab und an passiert... keine Ahnung ob ich mich dann behersche...
Würde so gerne meine Faust in der ihre Hässliche Eiter Fresse schlagen.
Scheiss drauf ich schieß mich mit Drogen weg...
Scheiss welt -.-
[Bild: nfc.php?nfc=31291]
Zitieren
#17
Heute erste Tag rum ohne Pornos..
habe mich den ganzen Tag abgelenkt und funktioniert so weit..
Die wut hatte ich heute auch besser im Griff... ich darf mich nicht mehr mit den ganzen Themen beschäftigen, triggert mich immer.. was dann letztenendes zu den pornos führt
[Bild: nfc.php?nfc=31291]
Zitieren
#18
Mein Lieber,

das, was Du über diese Therapeutin schreibst, hört sich ziemlich unprofessionell an. An wen bist Du da nur geraten?

In Deinem Beitrag liest man Deine Wut erschreckend deutlich heraus. Klingt wahrscheinlich total bescheuert, aber vielleicht muss die Wut, die Du in Dir hast, mal raus. Bevor Du aber der Therapeutin bei der nächsten Begegnung Eine verpasst und noch mehr Probleme bekommst, probier mal folgendes:

Nimm Dir ein Kissen, sag laut, was Dich wütend macht und schlage mit aller Kraft auf das Kissen ein. Danach wirst Du Dich wahrscheinlich besser fühlen, auch wenn dabei wirklich krasse Emotionen hochkommen können, die Dich evtl. erschrecken könnten.

Ich weiß, es klingt doof und fühlt sich im ersten Moment sicher total schräg und befremdlich an. Aber es hilft!

Dann lass die Wut gehen. Die Dame ist es doch gar nicht wert, dass Du soviel Kraft investiert und Dich pausenlos wegen ihr und über sie ärgerst.

Dass Du Dich entstellt fühlst, kann ich nachvollziehen. Aber wenn Du gern schwimmen gehst, mach' das! Beweise Dir selbst, dass Du das kannst. Nimm Dir diese Freude nicht. In einer Badehose sieht keiner Deinen Penis, und duschen im Schwimmbad geht auch mit Badehose.

Und eine Frau, die Dich liebt, wird Dich so akzeptieren, wie Du bist. Ihr ist egal, wie Dein Penis aussieht. Das verspreche ich Dir.

Ich bin sehr stolz auf Dich, dass Du trotz allem an dem Pornothema (Reboot) dran bleibst.

Alles Liebe

Geduldige
Zitieren
#19
Ja sie ist sehr unprofesionell
Sie hat scheinbar selbst psychologische Probleme, (sieht mindestens 10 Jahre älter aus, ist unterernährt..) mein Bauchgefühl sagte mir von anfang an dass ich vorsichtig sien muss...
Habe am anfang auch Zynische antworten von ihr erhalten, sie wurde aber dann aufeinmal sehr sehr nett (als ich mich öffnete)
da hab ich mich blenden lassen...
(habe diese Psychologin vom Jobcengter bekommen, war so eine art masnahme ein Coaching..)
beim Jobcenter hab ich alles erzählt was vorgefallen ist (ebenfalls dass sie mehr stunden abrechnete als ich bekommen habe) habe das nähmlich mitbekommen als ich Unterschireben habe...
Da wurde mir an den kopf geknallt, ich soll zum Psychiater und mich mal Diagnostizieren lassen, denn man wisse ja nicht in wie weit eine Psychologische Erkrankung meiner seits dahinter steckt, dass solche Probleme in dem Coaching entstanden sind...

Da hatte ich echt zu tun nicht auszuticken... hab dann gemeint, dass ich die Therapeutin aufgezeichnet hat und ich beweise habe.. da wurde gesagt ich soll das löschen da ich mich strafbar gemacht habe...

Ich scheiss jetzt auf das Gesundheitssystem... sind echt nur Fot*** dort!

Ich bin dann im streit mit der Therapeutin auseinander gegangen, und dann wurde hinter meinen rücken eine Beurteilung geschrieben wo drinn stand, dass ich durch Alkohol und Drogen keine Grundstabilität erreichen kann...
und das obwohl ich zu dem zeitpunkt seit einen Jahr nichts mehr konsumierte (hab den Bericht erst auf nachfrage beim Jobcenter erhalten)

Da hatte ich so eine Wut dass ich die alte angeschrieben habe, ihre Inkompetenz ins gesicht sagte, hab dann ihre firma angeschrieben und berichtet dass die sich im Lockdown heimlich trifft und dass es ihr egal is ob sie sich und andere ansteckt...

Ja das ist an unprofessionalität nicht zu überbieten...
Als ich die alte damals googlete hab ich gelesen dass sie eine *Heilpraktikerin für Psychotherapie ist* da meinte ein Freund von mir: kannste vergessen, die kann dir höchstens nen kamillentee aufkochen wenn du bauchweh hast...
hab das leider viel zu ernst genommen...
Ich meide Psychoheinis jetzt wo es nur geht.
Falls dich das Interessiert, google mal Gert Postel...
Er hat allen bewiesen, dass dort nur idioten arbeiten.

Und nein, ich werde nicht handgreiflich... selbst als ich vor Wut dissoziierte hatte ich mihc noch unter kontrolle.. nur halt keine Erinnerungen mehr..
DU hast recht, sie ist es nicht wert!
dennoch tut es scheisse weh, da ich bei ihr alles von mir erzählte und ich teilweise gezittert und unter schweißausbrüchen berictete dass ich ein *frauenproblem* habe... und dann wird man so verarscht und vorgeführt und hinterrücks noch versucht eine rein zu drehen...

Ich wollte das Gesundheitsamt informieren, aber da hieß es mann muss es beweisen...
und wie soll sowas gehen wenn tonaufnamen illegal sind?

In diesen Land werden täter geschützt und opfer bespuckt... sieht man schon in der Schule bei Mobbing, wenn der gemobbte sich mal wehrt... darf er gehen..
Mir wurde (als ich damals gemobbt wurde) von den Lehrern gesagt, ich soll mir doch eine neue Schule suchen es währe für alle besser....
Und auf der Internetseite der Schule steht: bei uns wird Mobbing nicht geduldet...

Kannst dir ja vorstellen wie ich mich fühle...

Eig kann ich die Thera nur auslachen, hatte ihr Mädchennamen wieder angenommen (also ist sie geschieden) und hatte nach über 1 Jahr immer noch den Ehering am finger...
die soll selber mal in die klapse.

Ich bemerke (seitdem ich kind bin) dass ich hier nicht hingehöre... die Gesellschaft ist mir zu primitiv... alle rennen irgendwelchen konsum hinterher und machen andere dafür fertig (es wird immer von oben nach unten gechisssen)
leider bin ich ganz unten suhle mich mittlerweile in scheisse!

Ich werde meins für mich machen und niemanden bzw nur sehr sehr wenig auserwählte leute an mich heran lassen...

hab ja schon in der Kindheit erfahrungen mit Grenzüberschreitungen durch Ärzten machen müssen.. daher ist mein Vertrauen weg.
[Bild: nfc.php?nfc=31291]
Zitieren
#20
Hoi, uff, das klingt wirklich wie ein wilder Ritt mit vielen unerfreulichen Stationen... Hmm, du beschreibst es am Ende eh gut, welche neuen, anderen Stationen könntest du ansteuern, die dir gut tun, dich nähren, dich unterstützen? Das können aus meiner Erfahrung die unterschiedlichsten orte sein: Menschen, die stärken, Natur, die schützt und strahlt, keine Ahnung - ein Flughafen, wo man auf landende und startende Flieger starren kann und das Wunder des Abhebens und Landens sieht... Ein Eislaufplatz der sich so schön kalt anfühlt, ein Berg voller gelber Weinreben.... Ich halte dir die Daumen dass du aus dieser "in der Scheiße suhlen" bald mal neue Station anfahren kannst... Oder zumindest kurze Sternwanderungen erleben darfst....
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste