Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sommer=Hitze=knappe Bekleidung=Reize
#11
@insuff
Ich finde es sehr schade das meine Kritik hier offensichtlich nicht verstanden wurde wie sie gemeint war. Mir geht es nicht darum hier igendwen pauschal zu verurteilen. Mir ist es darum klarzustellen das jeder selbst für sich verantwortlich ist und deshalb auch entscheidet was er*sie anzieht. Und es scheint doch glaube ich unumstritten zu sein das die Sucht Reiz -Reaktionsmuster verändern kann. Ich habe vor jedem Respekt der an seiner Sucht arbeitet und wuerde auch keinen Menschen als:
"sexbesessene, sexistische Dumpfbacken pauschalisiert und mit jener absurd überzogenen Position identifiziert, die ihr hier konstruiert habt."bezeichnen.
Eine gewisse Empfindlichkeit bezogen auf Kritik an seinem Suchtverhalten könnte ich auch bei meinem Mann immer wieder feststellen. Leider führte das eben dann auch oft dazu das eine wirkliche Auseinandersetzung mit der Sucht und unserer Beziehung nicht möglich war. Ich denke das die Pornosucht mit sehr viel Scham und Schmerz verbunden ist und es deshalb so schwer ist sich Hilfe zu suchen oder anzunehmen. Aber das können die Betroffenen selbst sicher besser sagen als ich. Ich kann nur sagen das ich selbst sehr viel an mir habe arbeiten müssen um mir klar zu machen das ich nicht Auslöser oder verantwortlich für die Sucht meines Mannes bin. Und ich finde es einfach sehr enttäuschend wenn manche Frauen denken sie könnten mit ihrer Kleidung irgendetwas an der Reaktion anderer Menschen ändern.

Gruß Mira62
Zitieren
#12
(16.06.2021, 21:32)Mira62 schrieb: Liebe Mädels hier,
Es ist nicht Euer Ernst das ihr Euch schuldig dafür fühlt im Sommer knappe Kleidung zu tragen oder andere Frauen dafür verurteilt das zu tun weil die armen Männer dann Reizen ausgesetzt sind denen Sie nicht wiederstehen können.
Wir könnten natürlich auch alle komplett verschleiert  rumnaufen. Ich denke allerdings nicht dass das den Pornokonsum mancher Männer verändern würde.
Ich glaube normalerweise unterscheiden Menschen sich von Affen dadurch das sie ihre Entscheidungen selbst treffen und auch selbst dafür verantwortlich sind und niemand anders.
Einschlägige Angebote erhält man im Netz in der Regel dann wenn man vorher danach gesucht hat.
Sorry für meine harten Worte aber ich werde einfach sauer wenn wir Frauen uns auch noch die Schuld für das Verhalten unsere Männer aufladen.

LG Mira62
Liebe Mira62,

von schuldig fühlen bin ich sehr weit entfernt. Mir ging es nur darum, dass ich mich nicht gerne aufreizend kleide, es im Sommer aber nicht so leicht ist etwas entsprechendes zu finden und selbst dann noch manche übergriffig werden. Dass Männer sich mit ihrem Konsum selbst auseinander setzen müssen ist mir absolut bewusst und wenn ich jemanden durch mein Aussehen triggere, ist mir das herzlich egal. Ich trage was ich will, was in der Regel halt nicht aufreizend ist.
Kann gut sein, dass sich manche Frauen die Schuld dafür geben, allerdings konnte ich in den Kommentaren nichts lesen was dafür sprechen würde...? Alles was ich gelesen hab, war, dass manche Frauen eben nicht gerne sexy rausgehen.

LG , rabitten
Zitieren
#13
Lieber insuff,
Ich wollte sicher niemanden verurteilen oder schlecht reden…nur meine standpunkt klar machen, dass frau sich nie schuldig fühlen soll, für das was sie trägt….wir alle haben die verantwortung für unser handeln und denken….egal, ob suchtkrank oder nicht….bitte entschuldige, falls falch verstanden.
Viel kraft und erfolg für deinen weg
C
Zitieren
#14
Ohja das kann ich voll nachfühlen. Ich bin im mom in einer schlechten Phase und halte keine Abstinenz ein und würde es jetzt auch nicht schaffen. Ich wüsste aber auch nicht was man dagegen tun kann, außer einfach nicht raus zu gehen, was aber keine Alternative ist
Zitieren
#15
(14.06.2021, 14:26)insuff schrieb: Also klar, im Sommer trägt man hierzulande oft wenig Kleidung, man sieht viel nackte Haut, erst recht wenn man im Schwimmbad, am Strand usw. herumflaniert. Also für mich ist das schon ein Reiz, der mich sexuell "unnötig" erregt, wenn ich knappe, meist noch enge Kleidung bei Frauen sehen kann. Auch allgemein stört es mich, dass es Mode für Frauen ist, diese hautengen Jeans zu tragen, da sieht man dann genau die Konturen von Beinen und Gesäß. Könnte ich entscheiden, würde ich die meiste Zeit alle Frauen am liebsten in einem Kartoffelsack-Overall sehen (am besten auch über dem Gesicht, und mit Computerstimme, sodass mir in keiner Form ein weiblicher Reiz begegnet Big Grin ).
In der Situation jedenfalls schaffe ich es jedoch nicht hinterherzugaffen und mich nicht unnötig "aufzugeilen", da bin ich relativ bewusst. (Momentan fällt mir nur auf, dass ich manchmal verführt bin, einem Porno-Ersatz nachzugehen: Bilder im Internet, etwa bei Werbung, da starre ich dann doch einige Sekunden auf einen wohlgeformten weiblichen Körper bzw. wenn Körperteile explizit betont sind, etwa bei Sportszenen usw. Da komme ich echt in Versuchung mich daran aufzugeilen, aber ich schaffe es auf jeden Fall nicht zu Pornos zurückzugreifen - ich bin ja mittlerweile über 3 Monate abstinent mit meinem ersten Versuch.)

Mich verführen diese tagtäglichen Anblicke wie erwähnt jedoch nicht wieder mit Pornos anzufangen, aber vermutlich erhöht sich durch die unbewusste und bewusste Wahrnehmung der deutlicheren körperlichen Darbietung von Frauen erstens mein Sexualtrieb und somit der Drang zu masturbieren - und das will ich ja eigentlich lieber in Maßen halten - und vielmehr zweitens noch meine Neigung zu sexualisierten Gedanken, die ich auch eigentlich mäßigen will im Rahmen der Abstinenz...

Wie ist das bei euch? Verursacht euch der ständige Anblick knapperer Bekleidung Probleme beim Reboot? Gibt es Wege, dieses Problem zu umgehen?

Gruß

Hallo insuff,
ich bin zwar eine Frau, aber ich möchte dir trotzdem antworten. Mein Mann schaut auch gerne Frauen hinterher, er hat mir mal erzählt, wie das für ihn ist, wenn er im Sommer in der Stadt war und dann zu Hause erst mal seinen Druck rauslassen muss… als er es erzählt hatte, dachte ich mir noch nicht sonderlich viel dabei. Nun knapp 5 Jahre später sehe ich die Sache etwas anders.
Mein Mann sieht inzwischen auf den Boden, wenn wir gemeinsam unterwegs sind und uns kommt eine Frau entgegen. Er dreht sich bewusst nicht mehr nach anderen Frauen um und vermeidet an manchen Tagen sogar den Blickkontakt. Er selbst sagt, mein Verhalten ihm gegenüber hat dazu geführt, dass er sich inzwischen fühlt wie ein sozialer Krüppel, der nicht mal ein lächeln erwidern kann, weil er sich Gedanken macht, wie das bei mir ankommt. Ich habe ihm gesagt, ich will nicht dass er sich so fühlt und gegen einen kurzen Blick, ein nettes Lächeln im vorbeigehen ist ja auch nichts einzuwenden, das nachschauen, das abscannen, was natürlich im Sommer so einfach ist, stört viel mehr. Inzwischen schaue ich wenn eine Frau oder eine Jugendliche in unsere Nähe kommt ebenfalls auf den Boden, damit ich seinen Blick nicht sehe… ich schweife ab, das tut mir leid! 

Ich vermute, wenn dich der Anblick von den ganzen sommerlich gekleideten Frauen erregt, bleibt erstmal auch nur die Möglichkeit, bewusst wegzusehen.  Aber es ist ja auch schon toll, dass du dich nicht mehr so sehr davon anmachen lässt und dich dabei recht gut im Griff hast, vllt findest du für dich ja auch eine bessere Lösung als die meines Mannes.  Ich drücke dir die Daumen!!

Viele Grüße 
Schmetterling
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste