Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hallo an Alle
#1
Hi Zusammen, ich lese schon seit längerem als Gast mit und möchte für das Forum Danken. Ich habe in einigen Beiträgen etwas Klarheit gefunden und mir wurden so manche Zusammenhänge klar. Aber heute möchte ich mich auch mal zu Wort melden. Ich bin inzwischen ziemlich fertig und weiß ehrlich nicht mehr wie ich weiter mit der ganzen Geschichte umgehen soll.

Mein Mann und ich kennen uns inzwischen seit 5 Jahren. Seit 3 Jahren leben wir zusammen und haben einen gemeinsamen Sohn. Ich bin jetzt wieder schwanger, aber fühle mich überfahren. Aber noch mal zum Beginn. Wir haben eine Fernbeziehung geführt und uns daher nur an den WE gesehen, manchmal auch nur jedes zweite. Wir waren wie alle frisch verlieben kaum fähig die Hände voneinander zu lassen… natürlich ist mir die Zewarolle auf dem Schreibtisch aufgefallen, allerdings habe ich mir nichts weiter dabei gedacht, schließlich sehen wir uns ja in der Woche nie, irgendwo muss er ja hin mit seiner Lust. Dann sind wir zusammengezogen und es hat sich schlagartig verändert. Er wollte nicht mit mir schlafen, hat sich aber nach der Arbeit stundenlang im Arbeitszimmer eingeschlossen. Er hat sein Handy weggedrückt wenn ich in die Nähe gekommen bin und ich habe nach Antworten gesucht. Ich habe an mir selbst gezweifelt, bin ich ihm nicht attraktiv genug? Ich bin nicht sexy genug? Wenn wir Sex hatten dann immer auf die selbe Weise, ich rücklings auf ihm, er die Augen zu und die Hände hinter dem Kopf verschränkt (nicht so schön für mich!) und der Sex war wirklich sehr selten. naja, mein Selbstwert hat jedenfalls sehr gelitten. Irgendwann hatte ich genug von dem vielen Reden und Fragen ohne Antworten zu bekommen, ich hatte ja ständig das Gefühl, er verheimlicht mir was und offen war er ja sicher auch nicht. Also habe ich etwas gemacht was ich hinterher bitter bereut habe. Ich habe mir seinen Browserverlauf angeschaut und gesehen, dass er sich sehr viele Bilder und Videos von Frauen anschaut. Nicht nir Pornos, auch einfach Topless Pics, Nudes oder einfach nur hübsche Frauen. Ich war geschockt! Mein Selbstwert hat noch mehr gelitten weil ich nicht verstand, warum ich ihm nicht genug bin. Mit mir schläft er nicht, mich schaut er nicht an aber die ganzen Frauen im Internet… meine Bemühungen ihn irgendwie zu verführen sind alle im Sand verlaufen, ich habe meine Selbstwirksamkeit vollkommen verloren und er suchte Halt bei seinen online Damen. Ich habe das Gespräch gesucht und wollte Klärung. Er hat alles verharmlost, hat mir mangelndes Vertrauen vorgeworfen (was ja wohl auch stimmte, aber aus meiner Sicht begründet war) es war furchtbar und die Sache nahm seinen Lauf. Jetzt nach knapp 3 Jahren sagt er er schaut schon seit ein paar Wochen keine Bilder mehr an. Das hat er aber vor einem Jahr auch schon gesagt und ich habe ihn mehrfach erwischt wie er geschaut hat. Ich wünschte ich könnte ihm wieder vertrauen, aber dafür hat er mich zu oft angelogen. Er sagt, er hat die ganze Zeit daran gearbeitet, bis er hier ist, wo er keine Bilder mehr anschaut und es gab Rückschläge und ich muss ihm halt einfach vertrauen, dass er in meinem Interesse handelt. Unser Sex hat sich gerade im letzten halben Jahr deutlich verbessert, er ist auch da bemüht und es gibt inzwischen ein Vorspiel und dann mehr für mich zu sehen als immer nur Füße ^^ versteht mich nicht falsch ich bin froh dass er sich so viel mühe gibt aber ich bin sehr verunsichert!
Ich habe die Hälfte vergessen aufzuschreiben, das mache ich vllt zu einem späteren Zeitpunkt noch mal, ich hoffe auch, ich hab nicht zu durcheinander geschrieben (bin ein bisschen aufgewühlt) und hoffe ich kann hier ein bisschen Zuspruch und Klärung finden. Ich sehe wie sehr ihn mein Misstrauen w
Quält aber er sieht nicht wie sehr er mich die ganze Zeit gequält hat und wie verletzend das alles für mich war. Er machte es sich ei fach und meinte, ich sei eifersüchtig auf online Bildchen. Aber es steckt doch für mich sehr viel mehr dahinter…
Wie würdet ihr das alles bewerten? Kann ich ihm glauben, wenn er mir sagt, er schafft das, obwohl er mich schon so oft angelogen hat?
Zitieren
#2
Hallo Schmetterling,
willkommen im Forum Smile! Ich glaube, dass was du hier schilderst ist eine der häufigsten Verläufe eines Pornografiesüchtigen. Dieses Versteckspielchen ist leider ganz normal dabei, das kann ich dir aus eigener Erfahrung sagen. Und abgesehen vom Namen "Porno"-Sucht, hat auch diese Sucht viele Gesichter. Dein Mann gibt sich den Triggern hin, die er gerade wahrnimmt, das beschränkt sich absolut nicht auf Pornos, sondern im Endeffekt betrifft das alles, was ihn in diesem Moment halt geil macht. Meistens ist schon der ganze Körper vorab darauf eingestellt, dass man gleich etwas konsumieren wird und blendet dabei alles um einen rum einfach aus. Sein Pascha-mäßiges Gehabe im Bett, bei dem er eigentlich auch nur seine "Show" mit geschlossenen Augen genießen will, könnte z. B. darauf hindeuten, dass dies auch Vorlieben seiner Videos sein könnten. Hilft natürlich alles nix in der Beziehung und lässt den Sex nur zu etwas sehr Zweckorientiertem degenerieren.

Wie ernst er es meint, wenn er sagt er hört auf, lässt sich so erstmal nur schwer beurteilen. Möglicherweise meint er es durchaus ernst in dem Moment, in dem er es sagt. Das Problem ist aber, die Gewohnheit ist festgefahren und der Suchtstoff nahezu immer und zu jeder Zeit verfügbar. Einzelnen Triggern langfristig standzuhalten ist abartig schwierig. Dazu kommt natürlich das antrainierte Mindset. Ich weiß noch wie lange und wie schwer mir das gefallen ist, zu akzeptieren, nie wieder Pornos oder sonstiges Zeugs zu konsumieren (nicht das ich das bisher geschafft hätte, es geht hier ums Mindset!). Das ist im Kopf so unfassbar absolut wie der Tod selbst. Im übertragenen Sinne heißt das quasi das Sterben dieser Suchtpersönlichkeit zu akzeptieren und auf diesen "Spaß" dauerhaft zu verzichten. Und das ist ein verdammt harter Schritt. Das ist eine Erkenntnis, auf die er selber kommen muss. Ihm müssen die Nachteile durch den Konsum bewusst werden. Von außen eintrichtern hilft da oftmals nicht so viel, mindestens solange es nicht zu echten Beziehungskrisen führt. Ich muss ganz ehrlich sagen, auch meine Beziehung stand deswegen mehrfach auf der Kippe, aber nur deswegen hab ich mich mit der Thematik ernsthaft befasst, habe eingesehen dass mein Konsum abnormal ist kämpfe seither mehr oder weniger effektiv dagegen an. Und ganz wichtig: Gemeinsam mit meiner Frau! Ob es immer zu schwerwiegenden Krisen kommen muss, sei jetzt mal dahingestellt, aber es läuft doch schon oft darauf hinaus. Da können ja mal ein paar andere weibliche Betroffene was zu schreiben. Das Thema Pornosucht muss auf jeden Fall sehr präsent bei euch beiden werden, vor allem am Anfang der Erkenntnis (sofern er sie tatsächlich schon hat). Dass der Sex wieder besser wurde, zeigt meiner Meinung allerdings durchaus, dass er tatsächlich was tut, nur wie intensiv lässt sich schwer abschätzen.

Vor allem aber sind diese Gewohnheiten eben nicht so ohne Weiteres zu durchbrechen. Das einfach zu "schaffen" ist eigentlich gar nicht möglich, wenn man sein Hirn schon so lange an diese Dopaminschübe gewöhnt hat. Jeder, der hier ein Tagebuch angefangen hat, kann da auch ein Lied von singen. Das ganze ist ein Prozess und ich wiederhole es hier nochmal: Es ist kein einsamer! Mindestens nicht dann, wenn es einen Partner wie dich gibt. Die Quintessenz für ein gutes Vorankommen ist meiner Meinung Erkenntnis beim Mann und Akzeptanz bei Rückfällen bei der Frau. Dazu noch regelmäßiger Austausch über Fortschritte, Sichtweisen und Sex bzw. Vorlieben, und dann habt ihr schonmal ne Basis mit der ihr was anfangen könnt Wink Achja, ich empfehle dir auch noch ne kleine Portion emotionale Distanz zu entwickeln. Es macht kein Sinn sich mit Darstellerinnen oder irgendwelchen Models zu vergleichen. Das führt nur zu Frust. Und oftmals geht's bei dieser "Auswahl" tatsächlich nur darum, was Mann aktuell am geilsten macht. Da wird dann gesucht, bis die größte Kirsche gefunden wurde. Stells dir mal so vor: Du hast ewig keine Schokolade gegessen und hast jetzt mega Heißhunger und stehst jetzt vor einer Wand mit Milka, Lindt, Ritter Sport etc. Alles kostenfrei und in tausenden Varianten. Und dann greifst du nach dem, was dich deiner Meinung jetzt am meisten befriedigt. Vielleicht wirst du danach auch eine Weitere, aber andere Marke essen wollen. Aber vielleicht ist das mit dem Nougat doch besser als das mit den Nüssen? Naja, der Vergleich mag zwar ein wenig widerlich wirken, aber es ist genau dieses Schubladendenken, diese Objektifizierung der Frau, die einen so abstumpfen lässt. Und bis sich das bessert, solltest du dich nicht damit selbst belasten.

Ich wünsche dir alles Beste und die Stärke, die du brauchst, um das durchzustehen Smile

Gruß
Thunder
[Bild: nfc.php?nfc=22594]
Zitieren
#3
Hallo Thunder, 
Vielen Dank für das nette WillkommenSmileund noch mehr danke ich dir für die Zeit, die du dir für deine ausführliche Nachricht genommen hast!

Ja, das mit der emotionalen Distanz muss ich wirklich dringend lernen. Fällt mir aber zugegebenermaßen sehr schwer. Es fühlt sich für mich an, als würde ich mit den Frauen der ganzen Welt in Konkurrenz stehen. Er sieht das anders und betont immer wieder, ich hätte damit gar nichts zu tun. Weil die Bilder und die Pornos begleiten ihn ja schon sein ganzes Erwachsenenleben. Die waren schon vor mir da, das macht es für mich nicht einfacher. Ich habe hier schon öfter gelesen, dass das Verhalten über Jahre antrainiert wurde und wie du auch sagst, es ist ein Mindset… er identifiziert sich auch irgendwie mit diesen Bildern. Er sagt ich hätte ihn von Anfang an nicht so akzeptiert wie er ist. Ich sage ihm dann, hätte ich von Anfang an davon gewusst, hätte ich mich nicht für dich entschieden (Interessenten gab es genug ^^) aber ich wusste nichts davon und ich hätte auch nie gedacht, das mich so etwas so sehr aus der Bahn wirft! Inzwischen fühlt es sich so an, als würde ich unsere Beziehung sabotieren, weil ich immer wieder mit diesem Thema anfange. Meine Wunden heilen nur sehr langsam

Er sieht inzwischen ein, dass sein Verhalten nicht so ganz normal war. Das andere Männer sich zwar auch gerne mal eine hübsche Frau anschauen, aber dazu nicht Stundenlang und jede freie Minute dazu verwenden im Internet Bilder zu scrollen. Daher hat er mit den Bildern so nach und nach aufgehört. In den ganzen Prozess hat er mich aber nicht eingeschlossen. Sondern eben alles heimlich und für sich und dabei an mein Vertrauen appelliert. Irgendwann habe ich mal gesagt, es würde mich ja auch nicht stören wenn er sich zum Mastubieren einen Porno anschauen würde, wenn er wenigstens das Stundenlange scrollen der Bilder sein lassen würde. Und wenn das Verhältnis zwischen unserem Sex und der Selbstbefriedigung irgendwie passen würde. Inzwischen sehe ich das aber auch etwas anders… es ist mir wirklich unangenehm daran zu denken, dass er einen Porno anschaut. Hier fehlt mir die emotionale Abgrenzung  Undecided

Ja, er sagt er schaut gerade nicht mal Pornos zum Mastubieren, genau genommen würde er komplett darauf verzichten, aber es sei unnatürlich und eben nicht normal, nur ein anderes extrem und ich könne ihm ja nicht alles verbieten. Daher denke ich so ganz begriffen hat er die Sache noch nicht und gesteht sich nicht ein, dass er da ein wirklich großes Problem hat. Er fragte mich, was dann passieren muss, damit es für mich okay sei, wenn er hin und wieder einen Porno zur Selbstbefriedigung schauen würde, ich sagte, dass er dann jeden 2. Tag mit mir schlafen sollte, er meinte dann, dann müsse er es sich auch nicht selbst machen, weil dann wäre da ja kein Bedarf. Ich dann in meinem naiven Leichtsinn: Super, dann wäre ja unser beider Libido befriedigt. Naja, aber das war nicht das was er hören wollte… 

Jedenfalls drehen wir uns gerade immer wieder im Kreis und das belastet uns beide sehr. 

Aber vielen Dank noch mal für die hilfreichen Worte, ich bin gespannt, was andere Berichten


Liebe Grüße, Schmetterling
Zitieren
#4
Liebe Schmetterling!

Von mir auch ein ganz herzliches Willkommen im Forum.. bin auch noch nicht so lange hier aber es hilft unglaublich viel sich anonym mit Leidensgenossinnen austauschen zu können! Was das emotionale Abgrenzen zum Thema angeht passiert das, so ist das bei mir, fast von allein, je mehr du hier schreibst, loswerden kannst, deine Gedanken sortiert und verstanden wirst!

Riesenlob auch an die Männer die dich hier nicht im Regen stehen lassen und dir schon fleißig Hilfestellung gegeben haben!! TOP !

Ganz Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft ! Wie geht es dir? Gut das du dich jetzt um euch kümmerst! Hab selber drei Kids 5 Jahre , 3 Jahre und 9 Monate Baby ? und nen 40 jährigen Ehemann der länger als die Hälfte seines Lebens Pornos konsumiert, auch schon vor unserer Zeit, und nichts einsehen will bzw. den Pornokonsum, Sex chat, Singlebörsen etc. Sein lassen kann!?

Leider kann ich gar nicht viel mehr Schreiben...Akku gleich leer.. Meld mich morgen wieder!
Du hast einen Riesen Vorteil! Die Einsicht Deines Mannes das was nicht stimmt.. bleib dran und schreib hier ruhig alles rein was dich bedrückt womit du grossen Kummer hast du wirst hier aufgefangen, egal ob du denkst du schreibst durcheinander.. Natürlich wühlt alles auf!!
Du bist nicht allein! Fühl dich umarmt ...
Liebe Grüsse schönen Abend allen!
Zitieren
#5
Liebe Schmetterling!

Ich wünsche dir und deinen Kindern wirklich nur das Beste! Ich hoffe so sehr, dass du und dein Mann das gemeinsam schafft. Schon alleine weil eure Familie jetzt noch mehr Zuwachs bekommt. Natürlich ist es schwierig, dass du während deiner Schwangerschaft mit diesem Thema psychisch so belastet wirst. Ich meine du trägst sein Kind in dir... er möchte doch auch nicht, dass es diesem schlecht geht. Schon alleine deswegen sollte er gerade jetzt doppelt soviel Rücksicht nehmen.
Ich erinnere mich an einen osmanischen Bekannten der mal berichtete: Meine Frau darf draußen nur mit Schleier rumlaufen. Spitzenunterwäsche verbiete ich ihr auch. Aber dann hat er sich heimlich mit westlichen Frauen getroffen, weil diese ja genau das tragen, was er seiner eigenen Frau verbietet. Das ist so skurril. Manchmal habe ich das Gedühl, dass Männer sich eine "Mama" Frau die ihn versorgt und liebevoll ist für Zuhause wünschen... und eine weitere Frau, für schweinische Fanatsie Geschichten. Aber ich verstehe einfach bis heute nicht wieso. Für mich persönlich, ist mein Partner der attraktiviste Mann der Welt. Ich möchte und brauche keine anderen Männer um mich sexuell anzuturnen oder auszuleben. Wieso gibt es bei manchen Männern diese Trennung?
Mein Partner sagte einmal beiläufig, als wir nen Film sahen, bei dem der Mann die Frau immer nur von hinten genommen hat, "Ui er poppt sie auch nur von hinten, damit er dabei an andere Frauen denken kann." jaaa... schock für mich! Er meinte später, das wäre doch nur so ein dummer Spruch gewesen und er würde das natürlich nicht machen, aber seitdem muss ich immer unweigerlich daran denken, wenn er mich von hinten nimmt. Bei meinem Ex war es früher meine Lieblingsstellung...
Ich will nicht damit sagen, dass dein Partner auch an andere Frauen denkt, aber du und auch ich wissen es nicht. Ich weiß auch nicht, ob er das zugeben würde, wenn man ihn danach fragen würde, da Gedanken ja auch privat sind und manchmal vielleicht auch besser privat bleiben... Fakt ist: Er soll, wenn er aktiv mit dir Sex hat auch bei dir und euren Sex sein. NUR bei dir. In Game of Thrones (ich weiß nicht, ob du sie Serie geschaut hast) hat Daenerys Targaryen sich zu beginn von ihrem anverheirateten Mann khal drogo von hinten, wie all die anderen Frauen des Stammes nehmen lassen. Sie hat den Spieß aber umgedreht. Sie stammte nicht aus seinem Stamm und machte ihn klar, du wolltest doch MICH und nicht eine von denen. Also musst du auch damit klar kommen, dass ich es anders möchte. Und sie hat sich auf ihn gesetzt, das Tempo bestimmt und die beiden haben sich dabei direkt Gesicht an Gesicht in die Augen geschaut. Irgendwann hat er gefallen daran gefunden und nebenbei auch Respekt ihr gegenüber entwickelt.
Dein Mann möchte auch nur dich als Partnerin und das sollte er dir respektvoll auch zeigen. Insbesondere beim Sex. Insbesondere im Zusammenhang mit den Bildern.

Das ist meine persönliche Meinung zu dem Thema. Ich hoffe, es hilft dir irgendwie weiter.
Lass den Kopf nicht hängen und fühl dich gedrückt!
Wir stehen das irgendwie gemeinsam durch.

Liebe Grüße Nami
Zitieren
#6
Hallo Nami,
Ich kenne die Serie und ich erinnere mich auch an die Stelle die du meinst Smile und ich habe ihm das auch schon so gesagt. Also nicht wie in der Serie., aber ich sagt sowas wie, wenn ich rittlings auf dir sitze und du die Augen geschlossen hast, weiß ich nicht, ob du gerade bei mir bist, oder bei einer deiner Pornofrauen. Er lässt seitdem eigentlich immer die Augen offen und wenn sie doch mal zugehen, dann nicht weil er abschweift, sondern genießt. Inzwischen habe ich den Unterschied erkannt….er gibt sich aktuell wirklich große Mühe bei unserem gemeinsamen Sex und inzwischen haben wir auch schon seit mehreren Wochen 2x in der Woche Sex. Das ist so viel mehr, als früher und dann nicht mal mehr nur ein schneller Quickie ohne Vorspiel. Ich fühle mich wirklich ernst genommen. Das ist mit ihm eine neue Erfahrung für mich und ich genieße das gerade sehr!

Er versichert mir immer wieder, dass ich die Frau bin, die er sich immer gewünscht hat. Und nicht nur weil ich eine liebe Mama und Hausfrau bin. Er sagte mal, als er mich zum ersten mal sah, dachte er, ich sei aus einem seiner Pornos gestiegen und als er mich dann zum ersten mal nackt gesehen hat, hätte er dasselbe wieder gedacht. Daher denke ich, dass ich ihm auch rein äußerlich gefalle, allerdings habe ich immer das Gefühl trotzdem nicht zu genügen. Vielleicht sind es dann doch die Nuancen die nicht passen. Oder vielleicht bin ich einfach schnell langweilig für ihn geworden, weil ich halt immer gleich aussehe und nicht im Sekundentakt mein Aussehen ändere wie die Bilder die er scrollt. Ich weiß es nicht. Aber im Augenblick glaube ich tatsächlich, dass er Abstinent ist. Durch die Schwangerschaft ist mein Geruchssinn wieder zur Superkraft mutiert und ich kann selbst kleinste Mengen Sperma, selbst nach Stunden noch riechen. Das hat mir in der letzten Schwangerschaft sehr zu schaffen gemacht, weil ich nicht spionieren wollte und mir selbst zuliebe auch gar nicht wissen wollte, wann er wieder masturbiert hat, aber ich konnte es immer riechen… und seit ich denke, seit dem letzten mal sind jetzt schon viele Tage vergangen. Er hält sich gerade an sein Versprechen. Zumindest mal daran nicht zu masturbieren, bei den Bildern weiß ich es nicht, da muss ich einfach seinem Wort glauben schenken. Aber wie schon an anderer Stelle geschrieben, ich darf gerade nicht zu sehr darüber nachdenken, sonst kommt die Angst zurück und das will ich gerade gar nicht. Außerdem versuche ich mich etwas abzugrenzen und auch öfter alleine aus dem Haus zu gehen. Also ich denke, auch wenn er mich nicht wirklich auf seiner Reise mitnimmt, so unterstützt er mich doch gerade auf meiner und bei meinem Versuch aus der Co Abhängigkeit zu gelangen. Und dass ich nicht nach Hause komme und es nach Sperma riecht, gibt mir ein Gefühl der Sicherheit, in das ich mich gerade dankend fallen lasse!

Drückt uns die Daumen, dass das so angenehm bleibt und mein Mann in seiner neuen Abstinenz auch irgendwann ankommt und es ihm nicht mehr so schwer fällt die Finger von sich und der Computermaus zu lassen und stattdessen lieber zu mir kommt und wir gemeinsam eine schöne Zeit haben können. So wie es jetzt ist kann es bleiben. Auch wenn meine Libido mehr zulassen würde, als 2x pro Woche, aber ich will mich darüber jetzt sicher nicht beschweren Smile

Vielen Dank für deine liebe Nachricht!

Grüße, eure Schmetterling
Zitieren
#7
@Hallo liebe Schmetterling,

das klingt doch an sich richtig gut und lässt positive Veränderungen erkennen. Ich wünsche Dir sehr, dass Dein Mann es nicht wieder schleifen lässt und es weiter aufwärts geht.

Und natürlich gefällst Du Deinem Mann! Die Sucht macht nur aus unseren Männern Jäger und Sammler der schlimmsten Sorte weil sie rastlos und nie zufrieden sind. Mit der Abstinenz lässt aber dieses ständige Gieren nach immer neuen Eindrücken/Reizen irgendwann nach und erreicht schließlich wieder ein normales Maß. Männer sind nunmal visuell viel anfälliger als Frauen, und es ist auch nicht verwerflich, "hinzusehen" wenn eine Frau den Weg kreuzt. Die Einstellung ist hier entscheidend.

Mein Mann hat zu Hochzeiten ca. 5000 Bilder/Tag konsumiert (klicken im Sekundentakt). Dazu kamen Videos und Chats. Das hat mit "hinsehen" nichts mehr zu tun. Bei bestimmten Bildern hielt er inne und hat sich angefasst. Dann ging die Suche weiter. Dass bei dieser Vielfalt die eigene Frau langweilig wird, liegt auf der Hand. Selbst das perfekte Bild wird ja schon spätestens nach 5 Minuten langweilig und ein Neues muss her. Es liegt also nicht an Dir sondern an purer Übersättigung.

Ich hoffe, Du kommst jetzt erstmal zur Ruhe und kannst Eure gemeinsame Zeit genießen, ganz ohne Angst und störende Gedanken.

Alles Liebe

Geduldige
Zitieren
#8
@Schmetterling

Das klingt großartig. Das tut soooo gut zu lesen. Das gibt mir auch Hoffnung. Ich freue mich für dich mit! <3
" ich sei aus einem seiner Pornos gestiegen und als er mich dann zum ersten mal nackt gesehen hat" -> finde ich toll den Satz. Darüber habe ich ein paar mal schon nachdenken müssen. Irgendwie vergleicht man sich ja doch mit diesen Pornweibern und dann sowas zu hören, geht runter wie Butter. Ich glaube auch, dass wir aussehen können wie Supermodels und trotzdem sowas passieren würde. Denn es liegt nicht an uns. Das ist wichtig sich immer wieder klar zu machen Smile

Liebe Grüße

Nami <3
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste