Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Meine Reise
#11
Stimme vollkommen Schmetterlings Aussagen zu !
Toll das hier die Meinungen so ganz ohne Probleme GESAGT werden können ohne dass irgendeiner dem Anderen böse ist oder eine Situation eskaliert!!!
Bin sehr dankbar für Euer geschriebenes, es bewegt mich sehr und gibt mir weiterhin Kraft diese Misere auszuhalten!!

Haltet weiter durch !
Ganz liebe Grüsse
Zitieren
#12
Lieber Sebastian,
Ich melde mich noch mal kurz zurück, weil ich das vorhin nicht geschrieben habe.

Vielen Dank für den Austausch. Mir hat das heute viel gebraucht!

Liebe Grüße
Schmetterling
Zitieren
#13
Ich muss auch sagen, dass mir das Forum und gerade der Bereich von euch betroffenen Partnerinnen sehr viel dabei gebracht hat zu erkennen, wie verletzend das für meine Frau sein kann, was ich tue. Ein Grund für meine Abstinenz der vorher nicht in dem Maße bedeutend war ist jetzt daher auch, dass ich ihr das nicht antun möchte. Mir ist da auch klar geworden, dass ich sie in der Vergangenheit auch nicht immer so behandelt habe, wie sie es verdient hätte - daher danke auch an euch Schmetterling und Sillyba, und natürlich den anderen Frauen die hier posten, dass ihr hier eure Geschichte und eure Emotionen dazu teilt, das hat mir sehr geholfen die andere Seite besser zu verstehen.

Heute ist Tag 16, ich liege zurzeit mit einer Erkältung flach (wohl kein Corona). Kann daher schlecht sagen, wie es mir allgemein geht. Der Gedanke Pornos / Cams zu schauen kommt aber definitiv häufiger auf, gerade wenn ich krank war habe ich das auch früher exzessiv gemacht, weil man ja nichts groß sonst machen kann. Bis jetzt aber noch nicht rückfällig geworden.
Zitieren
#14
Heute ist Tag 20.
Allerdings habe ich gestern -ohne Pornos - masturbiert.
Dazu habe ich noch keinen klaren Standpunkt für mich gefunden, auf der einen Seite denke ich, es ist normal das hin und wieder zu machen auf der anderen Seite denke ich, dass das ja schnell wieder den Einstieg liefern kann zum Pornos schauen.
Sollte sich rausstellen, dass ich masturbieren und Pornos schauen nicht dauerhaft zuverlässig trennen kann, muss das wohl auch unterbleiben. Da stellt sich dann irgendwann aber die Frage wohin mit der sexuellen Energie auf Dauer.
Zitieren
#15
(20.08.2021, 10:35)Sebastian schrieb: Heute ist Tag 9.
Gestern viel um die Ohren gehabt, am Abend dann Sex mit meiner Frau. In der Nacht / Heute morgen hatte ich dann viele Gedanken gehabt, Pornos zu schauen. Mir ist aufgefallen, dass oft wenn ich Sex am Tag vorher / oder am selben Tag hatte, ich dazu neige an Pornos zu denken. Weil man dieses angenehme Gefühl des Orgasmus gleich wieder haben will, und man das aus der Vergangenheit so gewöhnt ist, dass wenn man damit angefangen hat, man viel länger "Sex" (mit sich selbst) hat und auch öfter (über den Tag verteilt) kommt.
Naja versuche jetzt erstmal etwas zu arbeiten und wenn es nicht mehr geht vom PC wegzugehen und ein Buch zu lesen.

Das mit dem Sex kenne ich (siehe mein letzter Beitrag). Das ist echt mühsam
Zitieren
#16
(03.09.2021, 22:49)Traubensaft schrieb:
(20.08.2021, 10:35)Sebastian schrieb: Heute ist Tag 9.
Gestern viel um die Ohren gehabt, am Abend dann Sex mit meiner Frau. In der Nacht / Heute morgen hatte ich dann viele Gedanken gehabt, Pornos zu schauen. Mir ist aufgefallen, dass oft wenn ich Sex am Tag vorher / oder am selben Tag hatte, ich dazu neige an Pornos zu denken. Weil man dieses angenehme Gefühl des Orgasmus gleich wieder haben will, und man das aus der Vergangenheit so gewöhnt ist, dass wenn man damit angefangen hat, man viel länger "Sex" (mit sich selbst) hat und auch öfter (über den Tag verteilt) kommt.
Naja versuche jetzt erstmal etwas zu arbeiten und wenn es nicht mehr geht vom PC wegzugehen und ein Buch zu lesen.

Das mit dem Sex kenne ich (siehe mein letzter Beitrag). Das ist echt mühsam

Interessant zu sehen, dass es da anderen ähnlich geht. Ist wirklich eine anstrengende Sache, sich dann jedes Mal nach dem Sex wieder einzufangen und nicht in alte Verhaltensmuster zurück zu fallen.

Ich bin aktuell bei Tag 28. Habe in der letzten Woche 2 mal ohne Pornos masturbiert, bin mir nicht sicher, ob das ein Rückfall ist, aber ich denke es ist besser als mit Pornos zu masturbieren bzw. stundenlang danach zu suchen.

Heute ist das Verlangen aber recht groß, mir Filme anzusehen oder mich wieder bei Chaturbate anzumelden.
Bevor ich das mache, werde ich denke ich lieber einfach schnell masturbieren. Das raubt einem dann nicht so viel Zeit vom Tag.
Nofap ist für mich glaube ich aktuell kaum möglich, dafür habe ich zu wenig Sex mit meiner Frau.
Ich bewundere ja die Leute die hier 90 Tage und mehr ohne Pornos und ohne Masturbieren hinbekommen, aber nach ein paar Tagen ohne Orgasmus kreisen bei mir die Gedanken nur noch um Sex und Frauen, da kann ich mich überhaupt gar nicht auf meine Arbeit konzentrieren.
Zitieren
#17
Hey Sebastian,
Ja, besser du masturbierst, als dir diesen Mist anzusehen. Ich meine, es spricht ja nichts dagegen. Wenn deine Frau eh keine Lust hat, dass du dich um dich selbst kümmerst. Nur die Bilder, die Pornos u d was für mich der endgültige Trennungsgrund gewesen wäre, die Webcams…dass deine Gedanken nach ein paar Tagen ohne Sex nur noch darum kreisen, kann ich verstehen. Geht mir auch so. Ist meinem Mann auch die meiste Zeit unserer Beziehung egal gewesen. Nur mit dem Unterschied, dass er ja seine Befriedigung bei den Pornos gefunden hat und mich an der langen Leine gehalten hat.

Aber schau, was du schon geschafft hast! 4 Wochen Pornofrei! Das ist wirklich super! Bleib stark, ich drücke dir die Daumen!

Viele liebe Grüße
Schmetterling
Zitieren
#18
Danke Schmetterling.
Ja ich muss sagen persönlich finde ich die Webcams und auch die Portale in denen man Frauen für Wunschvideos bezahlt am Schlimmsten, auch mit Hinblick auf meine Beziehung ist das denke ich extrem toxisch. Man hat ja dann schon eine richtige soziale Interaktion mit anderen Frauen, wenn auch digital.
Ich habe das glaube ich schon einmal geschrieben, dass ich denke, erst so richtig die Kontrolle verloren zu haben als das mit den Webcams und solchen Sexportalen aufgekommen ist.
Diese soziale Interaktion und wahrscheinlich auch die Bestätigung die man selber durch die Reaktion des anderen auf einen bekommt, auch wenn das natürlich praktisch alles nur gespielt ist, ist schon ein sehr starker Verstärker denke ich. Ich hatte damit auch angefangen, bevor ich eine Freundin / Frau hatte und so hat sich das glaube ich bei mir zu einer eigenständigen Art der sozialen und sexuellen Beziehung entwickelt. Wenn dann der Trieb groß ist weil man nach dem eigenen Empfinden zu wenig Sex in der Beziehung hat, kommt dann schnell der Gedanken auf sich dort die Befriedigung zu holen. Aber auch wenn ich Sex mit meiner Frau hatte, wird das oft getriggert weil ich es eben früher gewohnt war nicht nur einmal zu kommen sondern dann - wieder mit einer anderen Frau - noch mal und noch mal.

Aber ich versuche weiterhin stark zu bleiben und nicht in diese Verhaltensmuster zurück zufallen. Bald habe ich den ersten Monat geschafft (12.09) und hoffe, dass es so weiter geht.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste