Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Temperaturabfall durch Schlafmangel?
#1
Ich habe ein etwas beängstigendes Phänomen an mir festgestellt. Konsumbedingt hatte ich in den letzten drei Tagen wenig Schlaf: 22.30 zu Bett, Konsum bis 1.30, etwas Schlaf, gegen 3 Uhr aufgewacht, erneuter Konsum bis 5 Uhr. Tagsüber familiär bedingt keine Ruhepausen möglich. Abends dann starke Erschöpfung und Schweißausbrüche. Ich habe dann Fieber gemessen, aber sonderbarerweise lag die Temperatur bei 34,7. Im Laufe des Abends sank sie sogar auf 34,0. Ein Blick bei "Dr Google" verriet, dass u.a. starke Erschöpfung die Wärmeregulierung beeinträchtigen kann. Nach fast 9 Stunden Schlaf hatte sich die Temperatur heute morgen wieder auf 35,7 normalisiert.
Zu lesen war allerdings auch, dass Temperaturen unter 35 Grad sich in vielfältiger Weise schädigend auf den Körper auswirken. Also: Schlaf ist wichtig und darf auf keinen Fall unserer absonderlichen Leidenschaft zum Opfer fallen!
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11583]
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste