Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
241er Anlauf…
#11
Moin und Grüße von der See.

Tag 42: läuft. Bin noch immer kein anderer Mensch geworden, aber ohne P. ist alles viel besser.
Lohnt sich der Verzicht? JA. Definitiv.
Pornos sind nur eine billige Ablenkung/Sucht/Angewohnheit.
Man braucht sie nicht zum Leben.
Es passiert einem nichts, wenn man verzichtet.
Ist wie Rauchen. Man braucht es, wenn man es tut, ist man Wochen abstinent, dann nicht mehr.
Es kommt sogar der Dreh-Punkt: Man WILL es nicht mehr.

Gruß
P.
Zitieren
#12
Tag 52,

im bisherigen Verlauf keine nennenswerten Besserungen.

Gruß
Ptero
Zitieren
#13
ich kann von mir teilen, dass es so ab Tag 200 tatsächlich zu einer Art Befreiungsgefühl und "Wahlfreiheit" gekommen war... da hatte ich das Gefühl, diesbezüglich die Wahl zu haben.... Und andere, neue Themen in meinem Leben zu erfahren/ spüren, weil dieses unsägliche Energieflow in Richtung Porno (und ich muss leider auch sagen teilweise inklusive "einfacher" Masturbation) aufgehört hat... Ja, dran bleiben hat Sinn...
Zitieren
#14
Hey, lief ja gut damals. Dann hatte es mich aber wieder eingefangen und alles blieb beim alten. Einmal wurde zu zweimal, zweimal zu dreimal, dreimal zu viermal und alle Erfolge waren vergessen. Der alte Trott hatte mich wieder. Bis ich vor 30 Tagen erneut aufhörte…
Zitieren
#15
Der Anfang ist gemacht!
Wie geht es Dir aktuell?
Zitieren
#16
Hi.
Danke der Nachfrage.
Bin bei Tag 37. Kein Interesse an Pornos und sehr depressiv (war ich mit aber auch). Energielos (war vorher auch). Schlechter Schlaf (vorher auch). Jedenfalls gerad eine der schlechteren Phasen. Hoffe das Weglassen von Pornos hilft damit auf lange Sicht.
Generell mangelndes Selbstbewusstsein und keine Freundin ( hatte erst eine in meinen jungen Jahren) , soziale Unsicherheit sind denke ich der Entwicklung geschuldet. Kennst du sicher aus Berichten die da ähneln: Schon in jungen Jahren schon lieber Sachen allein gemacht und lieber Pornos geguckt als rausgegangen. Die Klntakte mit Frauen die ich hatte waren von Unsicherheit geprägt. Und so nahm alles seinen Lauf und zerstörte mein Leben als aufrechterhaltendes Medium.
Abartig. Keine Ahnung ob ich aus der Nummer wieder rauskomme. Ich weiß, 37 Tage sind schon mal gut, aber vielleicht sitzen die Wunden zu tief. Rausfinden möchte ich das aber in jedem Fall.

Gruß
Zitieren
#17
Du kannst aus der Nummer rauskommen. Allerdings ist die Sucht loswerden das Eine, Deinem Leben eine andere Richtung zu geben das Andere. Überlege Dir, wie Du unter Menschen kommen kannst. Was macht Dir Spaß? Hast Du ein Hobby oder gibt es ein Hobby, das Du gerne angehen möchtest?

Setze Dir Ziele und belohne Dich dafür, wenn Du sie erreicht hast.

Ich drücke weiterhin die Daumen!
Zitieren
#18
Hi,
Tag 49 heute. Übel depressiv.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste