Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ein selbstbestimmtes Leben führen…
#1
Ja, wie ich in meiner Vorstellung bereits geschrieben habe, steht mein Benutzername auch gleichzeitig dafür, was ich in Zukunft möchte, nämlich ein Selbstbestimmtes und kein Suchtbestimmtes Leben mehr führen. Ich hoffe sehr, dass es dieses Mal besser klappt und ich das, was ich aus meinen bisherigen gefühltem 1000 Rückfällen gelernt habe, gut und sinnvoll in der Zukunft nutzen kann. 
Mein Ziel ist es komplett mit SB und Pornografie in jeglicher Form aufzuhören. 
Selbst die kleinen Gedanken die bei mir kommen, wenn ich zb. wie bei manchen Nachrichtenportalen oder Browsern die reißerischen Überschriften „Frau unten ohne…“ oder „Frau… im durchsichtigen…“ oder oder oder sehe, die sind Gift für mich und sind der Anfang vom Rückfall also auch diese kleinen Gedanken möchte ich in Zukunft sofort stoppen. Ebenso die kleinen verstohlenen Blicke auf der Straße oder beim Einkaufen oder so. Der erste Blick, wenn er tatsächlich zufällig war, ist ok, aber wenn dann noch ein zweiter oder dritter kommt… auch das ist Gift für mich und ich will das nicht mehr. 
Ich wünsche mir, dass ich in Zukunft wachsam sein werde und die Dinge immer sofort an mir bemerke und dann auch aktiv etwas dagegen tun kann und nicht meinen Giftigen süchtigen Gedanken zu viel Zeit lasse.

Tagebuch führen war bisher noch nie mein Ding, dafür aber meine Sex-und Pornosucht. Also vielleicht kann ich das eine ja sein lassen und das andere dafür etwas machen, es muss ja auch nicht unbedingt jeden Tag sein. Also das sein lassen natürlich schon.
So, das soll es jetzt erstmal gewesen sein.

Übrigens es ist heute mein 5ter Tag ohne SB und Pornos. Also der erste Tag war der 16.06.2024
Zitieren
#2
Guten Morgen

Dann bleibt uns doch nichts anderes, als dir das Erreichen deiner Ziele zu wünschen.
Viel Geduld und viel Erfolg auf deinem Weg

Pedro
Zitieren
#3
Hallo Pedro,
Vielen Dank, ich glaube gute Wünsche usw. kann ich auf dem Weg immer gebrauchen.  Smile

Die ersten 10 Tage ohne jegliche Pornografie und Sb liegen nun hinter mir und es geht mir gut damit. 
Naja, die ersten 8 Tage habe ich mir auch ehrlich gesagt eher keine Sorgen gemacht sie zu überstehen, da bis dahin noch meine hoffentlich zukünftige Frau zu Hause war, aber sie ist jetzt erstmal die nächsten 3 Wochen nicht zu Hause und die Zeit in der ich alleine bin ist schon eine ganz andere Hausnummer.
Trotzdem bleibe ich positiv und wachsam. 
Vor allem werde ich weiterhin versuchen auch die kleinen kurzen Gedankenblitze die leider zwischendurch immer mal wieder kurz versuchen sich Aufmerksamkeit zu verschaffen, direkt wieder loszulassen und nicht weiter darauf einzugehen. Bisher klappt es gut, aber ich bin da mal realistisch… Ich bin auch noch am Anfang. ?

Ich wünsche euch allen gute 24h
LG
Zitieren
#4
Hallo

Ja, es gibt verschiedene Dinge die uns jeweils mehr oder weniger triggern. Stelle fest, welches diese Dinge sind. Etwas, das du ansprichst ist, dass deine Frau weg ist. Das ist vermutlich nicht das einzige Triggerelement. Da kommt dann irgendwas dazu. Entweder, du langweilst dich, du tust etwas, dass dich zum Absturz führt, etc.
Für mich ist ein PC ein Arbeitsinstrument und nicht da zum Zeitvertrieb. Seit ich das konsequent umsetze bin ich weit weniger gefährdet.
Bei der Bahn muss eine Weiche gestellt werden, bevor der Zug darüber fährt. Das können wir oftmals auch tun und damit bestimmten Situationen aus dem Weg gehen.

Alles Gute, Pedro
Zitieren
#5
Ja, bei meinen kleinen kurzen Gedankenblitzen handelt es sich leider um total zusammenhanglose klitzekleine Gedanken an entweder erlebte sexuelle Erinnerungen oder Phantasien die weder zu den vorherigen Gedanken passen noch zu den derzeitigen realen Erlebnissen. Manchmal sogar total unpassend.
Aber du hast recht was die Zeit alleine zu Hause anbelangt, da sind dann durchaus so Momente der Langeweile, des allein gelassen fühlen usw. Triggermomente, welche ich versuche mit sinnvollen Tätigkeiten zu vermeiden.
Deswegen bin ich gerade unter anderem dabei die Zeit vor dem Fernseher deutlich zu reduzieren, dafür lese ich zb. lieber in einem Buch.
Zitieren
#6
Super!
Zitieren
#7
Mittlerweile habe ich 17 Tage ohne Porno und Sb gut geschafft und bin auch für die nächsten Tage zuversichtlich.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste