Umfrage: Wenn ihr meinen Text gelesen habt - soll ich mich mit 30 noch beschneiden lassen?
Du hast keine Berechtigung bei dieser Umfrage abzustimmen.
Now or never - stell dich nicht so an und mach' es endlich, wenn es dir gefällt und du es dir erst hilfreich und später geil vorstellst, wird es schon richtig für dich sein.
40.00%
2 40.00%
Du wirst schon selber wissen, was für dich gut ist.
40.00%
2 40.00%
Du hast ja wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank. Geh zum Psycho- nicht zum Urologen!
20.00%
1 20.00%
Gesamt 5 Stimme(n) 100%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Beschneidung?
#1
Hey,

was haltet ihr von folgender Idee: Wenn ich schon immer mal hin und her überlegt habe, mich beschneiden zu lassen (nicht aus medizinisches Gründen. Eher, weil es ein kleiner Fetisch von mir ist, vor allem aber weil mich die nervige Vorhaut beim Sex schon immer eher gestört hat, ich mags lieber mit viel Reibung) - wäre dann nicht so ein Reboot eine gute Gelegenheit??
Bislang habe ich mich nie dazu durchringen können, weil die Vorstellung, 6 Wochen auf PMO verzichten zu müssen, das kalte Grausen in mir geweckt hat. Aber jetzt sollen es ja 3 Monate werden.
Ich sehe folgende Vorteile:

1. Garantiert 6 Wochen no PMO, weil jede Berührung nur unangenehm ist - danach sollte man ja aus dem Gröbsten raus sein??
2. Ritualisierung/Kennzeichnung à la "jetzt meine ich es ernst, jetzt fängt ein neuer Lebensabschnitt an." Das ist vielleicht das wichtigstes Argument, zusammen mit 1.
3. Besserer Sex danach, da ich (vor Porno-Zeiten) jemand war, der eher viel zu schnell als zu langsam gekommen ist... mehr Reibung, länger, mehr Action... so persönlich hab ichs gerne mal etwas härter.
4. Bessere Hygiene. Klar, waschen und so reicht bzw. muss reichen - aber im Ernst, nach 8 Stunden im August ist das halt nicht mehr taufrisch.
5. Komplizierteres MO danach, weil Gleitmittel nötig ist - spontan mal in 30 sek. zur Porno-Fantasie einen wedeln ist nicht.
6. Finde es persönlich optisch attraktiver... ich mag meine lange Vorhaut nicht und ich hatte schon immer ein Faible für die Beschneidung. Ich habe mir sehr lang insgeheim gewünscht, beschnitten zu sein... eher vor 5-10 Jahren als jetzt, aber fände es irgendwie immer noch gut.
7. Frauen finden es durch "Exoten"-Status zumindest in Europa sicher nicht schlechter?
8. Fände ich es selber irgendwie aufregend und spannend.
9. Wenn ichs nicht mache, werde ich nie wissen, wie es ist.

Und folgende Gefahren:

1. Das ganze Internet ist voll von Threads von Leuten, die ihre Beschneidung in den höchsten Tönen loben, sowie Leuten, die es ganz fürchterlich finden, beschnitten zu sein. Wobei letztere i.d.R. die sind, bei denen die Entscheidung von Eltern oder aus med. Gründen gegen deren Willen getroffen wurde. Ganz wenige sagen, "Naja, ist jetzt nicht so ein riesen Thema". Auf jeden Fall polarisiert das Thema. Die Fachliteratur scheint da eher in Richtung "nur wenn nötig, und dann so wenig wie irgendwie möglich abschneiden" zu tendieren.
In 10, 20 oder 30 Jahren wünsche ich mir vielleicht aufgrund von Desensibilisierung die Vorhaut zurück - kommt immer wieder vor. Aber was ab ist, ist ab, und wenn dann nur noch verbissener, mechanischer Maschinen-Sex möglich ist, fände ich das auch nicht gut. Auf jeden Fall gibt es ernsthaft Leute, die es bitter bereuen, besc
2. Es kann immer irgendwas ganz fatal schiefgehen. Horror-Szenario Komplikation - Entzündung und Infektion durch gruselige, multiresistente Krankenhaus-Keime - Dödel ab.. Confused kommt selten vor, aber IST schon vorgekommen
3. Ein Teil von mir findet es auch absurd, an einem eigentlich physiologisch einwandfreien Körperteil rumschnippeln zu lassen. Ich frage mich schon manchmal, ob ich noch alle Tassen im Schrank habe.
4. Peinliche Szenarien beim Arzt / im Krankenhaus... "So jetzt wedeln sie sich mal schön einen hoch damit wir wissen, was wir da abschneiden müssen" etc. Huh
Zitieren
#2
Besprich das Thema mal umfassend mit einem Arzt, der dich über ALLE Vor- und Nachteile aufklären kann. Wenn du aber wirklich davon überzeugt bist, kennst du die Antwort eh schon. Mir persönlich wäre der Eingriff zu heikel.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=6864]
2. Ziel   45 Tage: erreicht
3. Ziel   67 Tage: erreicht
4. Ziel   90 Tage: soon!
Zitieren
#3
Ich weiß nicht wie es ist mit Vorhaut, wurde in der achten Klasse beschnitten und das war eine ganz schön heftige Tortur. Es waren schreckliche Schmerzen, alle meine Boxershorts waren voller Blut, ich konnte nicht schlafen, weil Mann jede Nacht mehrere Errektionen bekommt die auch extrem schmerzhaft sind.
Du kannst die ersten Wochen erstmal auf heftige Bewegungen verzichten, die Reibung deiner Eichel an der Hose ist immer mit schmerzen verbunden.

Wars das Wert?

Ich weiß es nicht. Vom Aussehen gefällt er mir besser, aber die Eichel ist ziemlich abgestumpft. Als Beispiel ist es eigentlich unmöglich, als beschnittenener beim Blasen zu kommen, weil man einfach zu wenig dabei spürt. Das hört man ziemlich oft auch von anderen beschnittenen.
Wie der Sex ist kann ich dir nicht sagen, so weit sind wir noch nicht.
Gleitgel ist aber auch nicht notwendig, viele wie auch Ich nutzen dann in der Not einfach Kleidung, Taschentücher oder Kissen als Vorhautersatz.

Solltest du es tun?

Ich rate dir dagegen.
1. Du hast keine Vorhautverengung, die eine Beschneidung rechtfertigen würde.

2. Es ist ein Unnötiges Risiko, was du mit einer Op eingehst, in der auch vieles schief gehen kann.

3. Außerdem ist es ein teurer Spaß, die Krankenkasse übernimmt die Kosten meines Wissens nicht, weil es sich hier um einen kosmetischen Eingriff handelt.

4. Zusätzlich ist es auch nur Geldmacherrei der Ärzte, denn eine Vorhautverengung kann man genauso gut mit Salben behandeln, was ich leider zu spät herausgefunden habe.

5. Was ist, wenn es anders ist, als du es dir vorgestellt hast? Du kannst das Resultat nicht mehr rückgängig machen. In Amerika gibt es viele die ihre Beschneidung bereuen und durch Klammern versuchen ihre Vorhaut durch ständiges ziehen wieder wachsen zu lassen, zu 99% vergeblich.

6. Es ist ganz nüchtern betrachtet eine Verstümmelung des Körpers. Die Vorhaut hat ihre Funktion, sonst hätten wir sie nicht.

7. Religiös begründet macht es auch keinen Sinn. Die Bechneidung wurde eigentlich wegen den warmen Klima durchgeführt und wurde dann einfach zu einen Ritual des Judentums und des Islams. Heutzutage ist sie eigentlich unnötig weil wir hygienisch besser drauf sind, als die Menschen vor tausend Jahren waren.

8. Lass dir als Zeichen für einen Neuanfang besser ein Tatoo oder so stechen. Das kann man auch wieder rückgängig machen.

9. Denk an die unnötigen Schmerzen Exclamation
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=1287]
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste