Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
neubeginn #126
#1
Hallo Leute,

bei mir wird es endlich Zeit einen Schlussstrich zu ziehen und aufzuhören in einer Scheinwelt meine Sexualität auszuleben. Ich hab so viele Versuche hinter mir die alle nach spätestens 2 Wochen gescheitert sind und das alles nur weil ich mich selbst nicht im Griff habe. Ich mach nicht das was ich will ich, ich bin nicht in der Lage eine Sache konsequent durchzuziehen, ich schieb alles so weit wie möglich vor mich hin, ich bin ständig abgelenkt und neben der Spur. Das Leben zieht an mir vorbei, und ich kuck dabei zu. Ich bin mir schon über ein halbes Jahr darüber bewusst nun ist es an der Zeit mich von den Ketten zu befreien die mich nur zurückhalten und mich dabei hindern der zu sein der ich sein will! Meine Pornosucht ist ein Problem das sich in meiner Persönlichkeit stark auswirkt. Ich habe Probleme aus mir herauszukommen und meine Meinung zu sagen. Mit Frauen habe ich bis jetzt wenig Erfahrungen gemacht und das liegt einfach nur daran das ich, obwohl ich unzählige Gelegenheiten dazu hatte, einfach nie genug Mut hatte direkt zu sagen was ich will. Allgemein mangelt es bei mir an Selbstbewusstsein. Das Traurige ist: das habe ich alles selber geschaffen, ich bin der Schöpfer meiner eigenen Realität - die Umstände meines heutigen Lebens sind alles Resultate meiner Gewohnheiten. Und genau das drehe ich jetzt um, ich will eine starke Persönlichkeit aufbauen und Disziplin erlernen. Die Dinge die zu tun sind werden erledigt. Alles was ich mache will ich 100% im Jetzt machen ohne mit den Gedanken in der Vergangenheit oder der Zukunft zu sein wo nur Sorgen und Ängste mich herunterziehen. Dinge die ich anpacke werden konsequent durchgezogen. Voller Fokus auf Schule& Training. So wie ich es eben beschrieben habe will ich an meine Angelegenheiten ran gehen!

Je disziplinierter Du bist desto einfacher wird dein Leben - ich weiß nicht wo ich dieses Zitat her habe aber es stimmt voll und ganz. Ich muss endlich anfangen diszipliniert an Dinge ranzugehen, keine Ablenkungen keine Ausreden einfach tun! Ich habe es satt mir ständig etwas vorzunehmen und dann total niedergeschlagen zu sein nur weil ich einfach nicht den Biss hatte es durchzuziehen. Ich muss mich selbst davor schützen, mir Leid anzutun, ich muss mich...ich muss mich anfangen selber zu lieben, anfangen Selbstliebe zu entwickeln. Mich selbst so behandeln wie ich meinen besten Freund behandle.

Jetzt wisst ihr was ich so denke. Ich habe mich entschlossen meinen Weg hier mit euch zu teilen.

Zurück zur Pornosucht:
Ich sehne mich nach einem Leben ohne Porno, ich will frei werden von den Gedanken daran. Sobald mich die Geilheit packt habe ich mich selber nicht mehr im Griff und masturbiere zu Pornos. Ich muss jetzt einfach stark sein und immer daran denken wer ich sein will. Ich muss mir selber klar machen das Pornos schauen im Konflikt mit meinen Zielen steht und es fatale Folgen hat wenn ich schwach werde.
Ich Frage mich ob ich die Gedanken an Pornos je los werde denn was nützt es mir 90 Tage durchgehalten zu haben wenn ich trotzdem noch besessen davon bin? Ich will diese Gedanken einfach loswerden so dass es kein Verlangen mehr gibt nach Pornos. Ich muss mein Denken sowie die Einstellung zu Pornos grundlegend ändern denn ich befürchtete das Zeit allein diese Sucht niemals bekämpft.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=7813]
Antworten
#2
Eine Woche ist vergangen seit dem ich mich dazu entschieden habe meine Sucht zu bekämpfen. Leider konnte ich mich einmal nicht zurückhalten und habe aus Geilheit von meinem Smartphone aus Pornos geschaut. Allerdings hatte ich relativ schnell ein schlechtes Gewissen und konnte mich über winden aufzuhören. Das war bereits nach 4 Tagen, unglaublich wie abhängig ich von den porns bin. Aber das war noch nicht alles am nächsten Tag stand eine Klausur in Mathe an. Die ganze Woche habe ich das Lernen immer wieder auf den nächsten Tag verschoben bis zum Tag der Klausur. Ich habe mich durch das Aufschieben in eine sehr ungünstige Situation gebracht denn etwas unter Zeitdruck zu lernen ist sehr unangenehm und kann Panik auslösen vor allem wenn man die Klausur in 2 Stunden schreibt. Gedanken an Pornos gingen durch meinen Kopf ich konnte mich kaum konzentrierten und musste unbedingt Druck ablassen. Irgendwann habe ich es nicht mehr ausgehalten und habe mir einen runter geholt, ohne Porno nur mit Fantasie. Danach ging es mir besser die Konzentration war wieder da und das Lernen konnte weitergehen. Seit der Masturbation über kam mich das Bedürfnis nach Pornos oder einem Orgasmus nicht mehr.

Meine momentane Lebenssituation ist sehr bequem ich habe momentan keine Verpflichtungen denen ich nachgehen muss das heißt ich bin viel Zuhause. Das macht es aber nicht einfacher. Auch wenn ich meine Arbeitslosigkeit sehr genieße sollte ich mich langsam wieder aufraffen und mir einen Job suchen. Neue Arbeitsstelle neue Leute usw. das ist schon eine kleine Herausforderung die ich aber gerne annehme. Allgemein versuche ich mein Leben jetzt neu zu ordnen und "aufzuräumen". Das heißt alles Loslassen was mir eigentlich nur schadet und da wären an oberster Stelle schlechte Gewohnheiten wie z. B. Aufschieben und warten...warten auf bessere Umstände, bessere Zeitpunkte also das Warten auf etwas was nie eintreten wird.

Rückblickend auf die letzte Woche kann ich keine bemerkenswerten Veränderungen an mir feststellen. Doch ich habe wieder eine neue Erfahrung gemacht wo ich die Beherrschung verloren habe.

Wenn der nächste schwache Moment eintritt ist es mein Ziel mich bewusst dem Gefühl zu stellen und die Kontrolle über mich selbst zu bewahren. Ich bin gespannt wie die nächste Woche auf mich wirkt, aufjedenfall bin ich immernoch fest dazu entschlossen meine Zeit nicht länger mit Pornos zu verschwenden und einen klaren Kopf zu kriegen. Die neu gewonnene Zeit muss jetzt nur noch produktiv eingesetzt werden...ich werde weiterhin berichten bis dann
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=7813]
Antworten
#3
Kurzes Update nach zwei Wochen: Es läuft gut ohne Pornos, Situationen bei denen Ich mit mir kämpfen musste gab es keine!

Ich denke dass die nächsten zwei Wochen enorm wichtig für mich sind, denn wenn ich jetzt rückfällig werde dann bin ich mental wieder am Boden und das wirkt sich auf alle Lebensbereiche aus. Einmal rückfällig neige ich dazu diese Situation auszunutzen und es immer wieder zu tun und schon bin ich wieder mitten drin in der Abwärtsspirale. Ich muss meinen Verstand jetzt genau beobachten das heißt destruktive Gedanken sofort erkennen und nicht zu Ende denken.

Bereits diese zwei Wochen ohne Pornos wirken sich langsam positiv auf mein Leben aus. Mehr Gelassenheit und Selbstbewusstsein. Ich lächle attraktive Frauen an einfach nur weil sie mir gefallen und das ohne irgendwelche Hintergedanken.

Es war eine sehr gute Entscheidung mich zu lösen von dem was mir im Grunde nur Schmerzen bereitet. Jedem der den gleichen Weg geht wünsch ich das Beste.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=7813]
Antworten
#4
ich kann garnicht glauben das ich diese Last schon solange mit mir mitschleppe...vor 20 Monaten hab ich diesen Thread hier erstellt und ich sage euch in diesem Zeitraum hatte ich mindestens 40 gescheiterte Neuversuche(immer nach spätestens 2 Wochen Rückfall)...aber die waren wie immer innerlich garnicht richtig ernst gemeint und von vorne rein schon zum scheitern verurteilt. Alles nur Selbstbetrug und Rationalisierung. Eigentlich hat sich garnichts geändert bis heute ich bin immernoch der gleiche geblieben. Lediglich meine Lebensumstände haben sich geändert da ich vor 6 Wochen umgezogen bin in eine neue Stadt zum Studieren. Ich habe damals auch vorgenommen hier nicht ein einziges mal zu Pornos zu konsumieren...es hat keine 2 Wochen gedauert da ist es wieder passiert...Mich belastet dieses Thema mittlerweile schon sehr muss ich echt sagen ich bin müde von dem ganzen Bullshit. Ich schäme mich auch irgendwie für die ganzen Fehlversuche, die unzähligen Rückfälle und falschen Versprechungen mir selbst gegenüber.

Es gibt aber auch gute Nachrichten!

bin jetzt seit 8 Tagen clean. Das Studium ist anspruchsvoll und erfodert eine Menge Lernaufwand was mir zugute kommt. Ich bin quasi immer beschäftigt und kann nie sagen ich hätte nix zu tun denn es gibt immer etwas worauf man lernen könnte!

es tut gut wieder in die richtige Richtung zu gehen! Nachdem ich heute zum ersten mal nach diesen 8 Tagen einen richtigen Drang verspürt habe musste ich mich irgendwie ablenken und habe diese Seite aufgerufen und mir ein zwei Tagebücher durchgelesen von anderen Usern hier. Das hillft echt und hat mich letzendlich auch wieder dazu bewegt hier weiter zu schreiben.
Ihr werdet von mir hören
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=7813]
Antworten
#5
Gestern Nacht hatte ich Einschlagschwierigkeiten weil mir Sex Fantasien durch den Kopf gingen. Ich hab gemerkt je mehr ich mich darauf einlassen desto schwieriger wird es deshalb versuche ich jetzt abends einfach mit Hörbüchern einzuschlafen und mich und keine Fantasien zu entwickeln denn es hindert mich nur daran einzuschlafen und erhöht das Rückfallrisiko. Ich weiß von mir selber das ich ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr klar denken kann und mein Verstand mir alle möglichen Gründe gibt die für mich die Entscheidung leicht machen mir einen Porno anzusehen. Bin jedes Mal darauf reingefallen und das Gefühl dannach wenn es geschehen ist ist einfach nur Scheisse. Nie wieder will ich dieses Gefühl haben. Momentan geht es mir ziemlich gut, mein Selbstbewusstsein steigert sich durch tägliche Lerneinheiten die ich mache und Hausübungen in verschiedenen Fächern...früher in der Schulzeit habe ich nie Hausaufgaben gemacht aber das Gefühl vorbereitet in den Unterricht zu gehen ist einfach toll und macht einen Selbstbewusst
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=7813]
Antworten
#6
Erst mal willkommen zurück!
Ist doch alles schwerer als man zwischendurch meint.
Du läufst in die richtige Richtung.
Ich wünsche dir viel Kraft!

LG Daniel
Antworten
#7
(25.10.2017, 15:56)Daniel K. schrieb: Erst mal willkommen zurück!
Ist doch alles schwerer als man zwischendurch meint.
Du läufst in die richtige Richtung.
Ich wünsche dir viel Kraft!

LG Daniel

Danke für die aufbauenden Worte Daniel!

Es geht so langsam auf das Wochenende zu morgen ist schon wieder Freitag. Habe nichts vorgenommen außer zu für das Studium zu lernen. Allerdings lasse ich mich leicht ablenken und wenn dann noch das Gefühl von Einsamkeit auftritt besteht hohe Rückfallgefahr. Ich muss mich einfach beschäftigt halten und mir immer das Leben vorstellen das ich leben will und das ist ganz klar ein Leben ohne Porno! Letztens hatte ich den Gedanke dass das Leben sehr erfüllend sein kann in dem man einfach nur den Umgang mit sich selber pflegt und auf sein Herz hört. Damit meine ich das man immer selber ehrlich mit sich selber sein muss. Das Gefühl wenn man etwas tut was man eigentlich gar nicht machen wollte drückt einen einfach runter. So ist es ja mit den Pornos.....ein Teufelskreis den man immer wieder durchlebt. Kaum hat man es ein paar Tage ohne Porno ausgehalten kommt ein schlechter Tag an dem das Selbstbewusstsein gering ist und schon ist man wieder Gefangen in der Abwärtsspirale. Dann findet man sich wieder am Boden auf und bemitleidet sich selbst. Dann denkt man drüber nach wie scheiße doch alles ist und wichst sich danach gleich nochmal einen. Wie oft ich das durchgemacht habe ist erschreckend. Abhängig sein von Pornofilmen...allein die Vorstellung noch weitere wertvolle Lebenszeit damit zu verschwenden sich diese Filme anzusehen und sich darauf aufzugeilen macht mich traurig. Aber die Vorstellung frei davon zu sein gibt mir Kraft weiterzumachen. Ich bin mir bewusst das es hier Leute gibt die diese Sache weitaus länger mit sich herumschleppen und trotz unzähliger Versuche nie davon frei geworden sind aber trotzdem tut es mir Leid für mich selber das ich es so lange getan habe. Hätte ich vor zwei Jahren, also zum Zeitpunkt als mir die Abhängigkeit bewusst wurde direkt einen Schlussstrich gezogen wer wäre ich dann heute? Mit Sicherheit wäre einiges anders aber es bringt nichts sich selbst zu bemitleiden. Diese Gedankengänge bringen mich nicht weiter ich weiß. Aber es ist auch wichtig mal zurück zu schauen und darüber nachzudenken was heute anders sein könnte wenn man ein bestimmtes Verhalten in der Vergangenheit eingeleitet hätte. Ich weiß nur das jeder Tag ohne diese Droge ein gewonnener Tag für meine innere Zufriedenheit und Wachstum ist. 

Heute war Tag 10. Bis jetzt empfinde ich ein gesteigertes Selbstbewusstsein vor allem im Umgang mit meinen Mitmenschen. Ich kommuniziere in der Hochschule mehr mit meinen Kommilitonen und versuche Freundschaften zu entwickeln. Auch mit den Mädels aus meinem Studiengang unterhalte ich mich jetzt öfters. Es fühlt sich gut an neue Leute kennen zu lernen, wirklich. Das ist eine neue Seite an mir die gerade aufblüht früher war das nicht so da war ich ziemlich schüchtern und zurückgezogen. Aus einer Sucht herauszukommen ist irgendwie viel mehr als nur Unabhängigkeit, es ist sich selbst näher kommen und neue Seiten kennen lernen. Ich berichte morgen wieder 
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=7813]
Antworten
#8
Ich finde es toll das Du bereits Besserungen bei Dir siehst. Bei mir war es auch so, dass ich immer so ca. 2 Wochen durchgehalten habe und mich in dieser Zeit super gut gefühlt habe. Ich war selbstbewusster und glücklicher. Ich konnte wie Du auch besser kommunizieren und hatte immer ein lächeln auf den Lippen wenn ich mit Frauen redete. Die Frauen hatten auch mehr Interesse an mir. Die Gefahr war nur die Langeweile am Sonntag Nachmittag. Ich dachte wenn ich nur schnell ein paar nackte Frauen sehe dann fühle ich mich sicher noch Besser und ca 2 Stunden später hatte ich wieder ein Porno geschaut und war wieder der un-selbstbewusste unglücklicher Junge der extrem schüchtern ist.
Es ist so scheisse wenn man wieder neu anfangen muss. BLEIB STARK !

Sorry für mein Deutsch bin von der Schweiz Big Grin
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=15483]
Antworten
#9
(29.10.2017, 08:27)A Kind Of Magic schrieb: Ich finde es toll das Du bereits Besserungen bei Dir siehst. Bei mir war es auch so, dass ich immer so ca. 2 Wochen durchgehalten habe und mich in dieser Zeit super gut gefühlt habe. Ich war selbstbewusster und glücklicher. Ich konnte wie Du auch besser kommunizieren und hatte immer ein lächeln auf den Lippen wenn ich mit Frauen redete. Die Frauen hatten auch mehr Interesse an mir. Die Gefahr war nur die Langeweile am Sonntag Nachmittag. Ich dachte wenn ich nur schnell ein paar nackte Frauen sehe dann fühle ich mich sicher noch Besser und ca 2 Stunden später hatte ich wieder ein Porno geschaut und war wieder der un-selbstbewusste unglücklicher Junge der extrem schüchtern ist.
Es ist so scheisse wenn man wieder neu anfangen muss. BLEIB STARK !

Sorry für mein Deutsch bin von der Schweiz Big Grin

da sagst du was...genau das ist mir heute passiert, muss wieder von vorne anfangen. Nichtmal 2 Wochen durchgehalten trotz der ganzen Vorsätze, es ist traurig. Einfach weiter machen 
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=7813]
Antworten
#10
sei stolz auf dich und die 2 Wochen! In der Summe zählt jeder Anlauf und jeder Tag es wird dir in der Zukunft bei weiteren Anläufen helfen und Sicherheit geben.

LG Daniel
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste