Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mein Anliegen
#1
Während meiner Recherchen als Co-Abhängige zum Thema Pornosucht und Online-Sex bin ich immer wieder auf die Tatsache gestoßen, dass es Foren für betroffene Männer gibt, aber die anderen Leidtragenden, die Partnerinnen, die Familien haben nirgends so wirklich einen echt anonymen Platz, sich auszutauschen und sich einmal alles von der Seele zu reden.

Niemand weiß besser als ich, was diese Sucht mit einem Familienangehörigen machen kann. Mich hat sie in die Psychiatrie gebracht und meine Partnerschaft ist nach rund 20 Jahren zerbrochen. Ich schaue nun aus der Ferne zu, wie mein Mann vor die Hunde geht und sich psychisch und körperlich ruiniert. Ich kann nicht helfen, obwohl ich ihn liebe, immer noch, trotz allem. Und ich weine noch immer viel um ihn und um uns. Ich bin 54 Jahre alt und lebe seit 16 jahren wissentlich mit dieser Sucht.

Es ist nicht Sinn und Zweck des geplanten Blogs, Menschen, Betroffene bloß zu stellen, zu verdammen oder gar zu verurteilen. Das ist nicht mein Ziel. Es wird kein Kommentar/Bericht mit Schimpfwörtern und Beleidigungen zugelassen!

Auch ist der Blog nicht ausschließlich für Frauen gedacht, sondern gerne auch für Männer zum lesen oder einen konstruktiven Beitrag zu leisten, aber immer bitte mit Blickwinkel auf die Frau, wie empfindet ihr das Zusammenleben usw. Vielleicht wird manchen durch die Erfahrungsberichte klar, was mit seiner Partner/in passiert, warum sie reagiert, wie sie reagiert und sucht sich dann Hilfe. Entsprechende Verlinkungen zu den Foren werden genauso wie zu wissenschaftliche oder psychologischen Abhandlungen ebenfalls ihren Platz auf der Seite finden.

Ich habe mir lange Gedanken darüber gemacht, wie ich das mit der Anonymität bewerkstelligen kann und habe mich für ein einfaches System entschieden. Alle Beiträge sollen zuerst bei mir einlaufen, ICH werde dann die Namen und die Orte ändern, sonst nichts. So ist gewährleistet, dass niemand zu erkennen ist und alles wirklich ‚geheim' bleibt. Ich werde dann die eingegangenen Artikel innerhalb von höchstens 12 Stunden veröffentlichen.

Wer lieber unter einer alias-mail schreiben will, kann das auch gerne tun. Arcor bietet z.B. die Möglichkeit welche einzurichten. Ich habe hier im Forum meine reale email mit meinem realen Namen gewählt, weil ich Vertrauen schaffen will. Der Blog wird online gehen, wenn ich 5 berichte zusammen habe. Logischerweise wird meiner der erste sein, auch mit falschen Namen :-)

Wer sich beteiligen möchte, kann mir gerne seinen Beitrag an sonjasblog@arcor.de senden. Und ich bin sehr sehr gespannt, auf Eure Meinungen und Kommentare zu dieser Idee. Der Blog wird Himmel und Hölle heißen. Denn wir wissen alle, daß wir in unserern jeweiligen Situationen durch beide gehen!

Vielen Dank für Eure Zeit, die ihr auf das lesen verwandt habt! Ich bewundere jeden einzelnen von Euch, der sich hier angemeldet hat und etwas für sich tut. ich ziehe meinen Hut vor soviel Mut und wünsche Euch alle Kraft der Welt. Und wenn ihr noch eine habt. nehmt Eure Frau mal fest in den Arm!

Sonja
Zitieren
#2
Hallo Sonja!

Also ich finde die Idee sehr gut! Das Bedürfnis nach Austausch speziell von Frauen ist sicher da. Ja, mich wundert, dass es nicht schon mehr in diese Richtung gibt. Vielleicht ist Pornografie schon derart Mainstream geworden, dass viele (auch Frauen) es schon als normal ansehen. Auch für die Frauen in meiner Selbsthilfe-Gruppe ist Pornografie-Sucht viel abstrakter und schwerer nachvollziehbar als zB eine Alkoholsucht.
Himmel und Hölle ist ein treffender Titel.
Jetzt brauchst du nur noch 5 Berichte. Guten Start!
[img=0x60]http://porno-sucht.com/forum/nfc.php?nfc=1417[/img]

Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch. (Ez 36,26)

Feb-Aug 2017: 211 durchgehend pornofreie Tage
Zitieren
#3
Danke :-) einen hab ich schon :-) fehlen noch 4.
Zitieren
#4
Super Text ! Ich bin auch betroffener von Porno Sucht bzw möchte mein Konsum einstellen und suche hier Hilfe. Ich wünsche dir viel Erfolg das du genau das findest was du hier suchst und ich hoffe ich kann dir evtl. auch mal weiter helfen :-) Wie Mein Vorredner schon sagt ist das ganze "Pornoding" schon sehr normal (Mainstream) geworden. Leider ! Denn es macht definitv süchtig und mit solchen Sachen sind leider auch oft Problematiken verbunden die unsere Welt anscheinend nicht wirklich interessiert. Im Gegenteil es wird immer mehr und schlimmer - schon bei YouTube sieht man jetzt überall Brüste und Dubiose Videos mit Titeln wie z.B "WTF Ich Befriedige mich" oder "lieblings Sexstellung" da muss man sich nicht wundern das unsere Gesellschaft immer mehr auf den Porno und Sex Zug aufspringt und langsam abstumpft und abrutscht.... aber ich schweife vom Thema ab ! - man muss ja nicht konsumieren :-)

Herrzlich willkommen :-)

lg stopthecock
Zitieren
#5
Danke für die Rückmeldung. Und schön, daß du in dem Forum Hilfe suchst. Dafür wirklich ein großes Lob und ich wünsche di alles Kraft die du brauchen kannst! Nur kurz zur Info um das nochmal zu verdeutilchen: Mein Anliegen geht weniger an die betroffenen, sondern sehr viel mehr an die Familienangehörigen, die Partnerinnen, die Kinder usw. Das ist leider ein Bereich, der zwar für Euch erst mal weniger wichtig ist, denn ihr benötigt allen Fokus auf die Selbstheilung (und das ist auch mehr als richtig so!!!), aber er gehört halt auch dazu. Um Euch herum pasiert und lebt ja auh einiges und das sind auch Menschen mit Gefühlen und Befindlichkeiten. Und die fallen halt leider oft hintn runter. Nicht weil die betroffenen was Böses Im Sinn haben. Sondern einfach nr, weil erst mal der Fokus uf den Süchtigen liegt und wenig über die Co-Abhängigen bekannt ist. Und das möchte ich gerne ändern, denn die leiden auch.

Vielleicht hat der ein oder andere mal Lust (gerne auch anonym) etwas zu dem Thema zu sagen! Und sei es nur, wie ihr in der Rückschau zum beispiel Euren Partner empfunden hat.

Vielen Dank und Viel Kraft für Euch!
Zitieren
#6
So, ich habs getan, mein Blog ist online. Wer möchte, kann gerne mal reinschaun und mir, gerne auch per mail, ein feedback geben.

Ihr habt auch die Möglichkeit, zu einzelnen Beiträgen etwas zu schreiben. Aber auch hier schau ich mir ds erst mal an, damit nicht im Taumel der ersten Aufregung vielleicht etwas geschrieben wird, was den Autor verletzen könnte.

Aber bitte vergesst beim Lesen nicht, dass es hier speziell um die Angehörigen geht. Und die schreiben aus ihrer Sicht, das sind ihre Gefühle und Befindlichkeiten.

Sonja
Zitieren
#7
Ich Dussel hab den Link vergessen: https://himmelundhoelleblog.wordpress.co...ory/start/
Zitieren
#8
An diejenigen, die schon einmal in meinem Blog gestöbert haben:

Mich würden Reaktionen interessieren, Hinweise, Verbesserungsvorschläge. Wenn Euch das lieber ist, gerne auch per mail an sonjasblog@arcor.de. Und nein, es wird nichts veröffentlicht, was ihr nicht ausdrücklich veröffentlicht haben wollt.


Vielen Dank.
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste