Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Challenge accepted
#21
59-65/90

Die letzten Tage waren deutlich schwerer als erwartet..
Bei mir kommt gerade wieder die Prüfungsphase und ich habe mehr Lust denn je mich mit Pornos zu befriedigen, um vor allem auch den Druck loszuwerden. So waren früher eben meine "Rituale"..
Es war die letzte Woche echt wahsninnig schwer es nicht zu tun, aber trotzdem hab ich es gescahfft bis jetzt.
Habe nur Angst dass es nicht nachlässt und ich es doch irgendwann mache...
Naja ich schau dass ich meine Gegenmaßnahmen immer schön brav einleite!

Kämpft ihr auch alle schön weiter!

So long!
Antworten
#22
Tag 69

Oh mann ich habe einen Grenzfall...
Ich habe mir einen Porno angeschaut... was an sich ja schon schlecht ist.. aber ich habe mich dann nochmal zusammengerissen und nicht masturbiert und es gestoppt..
Allerdings habe ich es danach dann getan..
Jetzt wollte ich fragen, ob ich wieder von vorne anfangen soll zu zählen.
Ich würde persönlich sagen, ich kann es als Missgeschick verstreichen lassen, aber ich will mich auch nicht selber bescheißen.
Darf halt auf gar keinen Fall wieder vorkommen.
Es ist nur echt in der Prüfungsphase so wahnsinnig schwer ...

So long
Antworten
#23
Hi,
wie Du zählst, ist ja Deine Entscheidung.
Man ist ja ehrgeizig - und stolz auf die geschafften Tage.
Ich hab beim ersten Rückfall/Ausrutscher auch mit mir gekämpft.
Aber Du hast ja mit Ehrlichkeit angefangen, als Du zugegeben hast, dass Du pornosüchtig bist.
Ich würde (bzw. habe das so gemacht) die geschafften Tage nicht vergessen - bei mir stehen sie in der Signatur.
Und sie zählen natürlich in gewisser Weise mit - so viele Tage hast Du ja vielleicht vorher noch nie geschafft!
Wichtig ist jetzt, Dich wieder einzukriegen!
Viel Erfolg! Auf gehts!

Gruß
Thomaas
4 Reboots: 210 / 110 / 121 / 139+ Tage pornofrei. Ziel: Freiheit ohne Rückfälle.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=8463]
Antworten
#24
Tag 1

Habe beschlossen wieder von vorne zu beginnen.
Es war ganz klar eine Verletzung dessen was ich erreichen will.
Es stinkt mir ganz gewaltig, dass es so gekommen ist und was mich am meisten Stört ist einfach, dass ich das erste Ziel der 90 Tage nicht geschafft habe.... allerdings kann ich trotzdem sagen, dass ich stolz darauf bin überhaupt schonmal so lange ausgehalten zu haben. Auch ist mir jetzt noch klarer geworden wie süchtig ich nach Pornos bin.. nämlich leider sehr... Und es wird auch keinen Kompromiss geben wie ich mir das manchmal noch versucht habe einzureden (Z.b. nach den 90 Tagen wieder vereinzelt Pornos anschauen). Die Mission ist also ganz klar: Keine Pornos mehr im Leben - EVER!
Also es geht wieder von vorne los.
Mehrere Sachen vor denen ich Schiss habe:
Erstens muss ich mit meiner Freundin drüber sprechen, was nicht schön ist, weil sie das natürlich verletzt ...
Zweitens ist es einfach so schwer, immer einen "Ausweg" zu finden, wenn man gerade zeitlich nicht eingespannt ist und dann in den alten Trott verfällt.
Drittens habe ich gerade versucht mir einen Pornblocker zu installieren. Hat auch funktioniert, allerdings blockt er auch diese Seite... heißt jedes mal wenn ich hier schreiben möchte, muss ich ihn deaktivieren. Und der Laptop ist einfach die allergrößte Gefahr, wenn man alleine ist.
Ich hab mir auch wieder vorgenommen hier wieder jeden Tag zu schreiben.
Einfach um täglich wieder eine Erinnerung zu bekommen.
Wenn ihr noch Tipps habt, wäre ich euch sehr sehr dankbar, wie ihr mit eurem ersten "Vergehen" umgegangen seid.
Bei mir ist es auch grad einfach eine schlechte Zeit, da ich eben wichtige Prüfungen vor mir habe und ich mich jetzt nicht selber fertigmachen kann und möchte.

Also bis morgen!

So long!
Antworten
#25
Kannst Du in Deinem Pornblocker keine Ausnahmen eingeben? Bei K9 geht das, soviel ich weiß.

Toll, dass Du ehrlich bist. Notier Dir aber Deine 69 Tage, die gehören schon Dir, die sind schon der erste Etappensieg!
Mein erster Rückfall war total doof, ich habe mich dann für fast 3 Monate aufgegeben. Gebrochener Ehrgeiz, Enttäuschung über mich selbst. Kein Vertrauen darauf, dass das jemals wieder klappen kann. So entmutigt hab ich früher immer aufgegeben. Als ich dann wieder angefangen habe, habe ich den Zähler auf 0 gesetzt, meine 210 geschafften Tage gefeiert - und, was sehr geholfen hat, mein altes Tagebuch nochmal von vorne durchgelesen, um mich selber und meine Gründe aufzuhören, wieder nachvollziehen zu können. Das war eine super Hilfe!

Ich habe auch offline ein kurzes Tagebuch gehabt, außerdem eine Liste von Dingen, die ich stattdessen tun kann, wenn der Druck sich leise meldet. Rechtzeitig anfangen ist wichtig, sonst ist der Sog zu stark.

Viel Erfolg! Bleib dran!
4 Reboots: 210 / 110 / 121 / 139+ Tage pornofrei. Ziel: Freiheit ohne Rückfälle.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=8463]
Antworten
#26
Das wichtigste hast du schon getan: Nicht aufgeben - wieder von vorne beginnen.

Wie Thomas schon gesagt hat, es ist nicht alles verloren. Du hast schon schon die Kraft und Ausdauer gehabt, für fast 70 Tage gegen deine Sucht anzukämpfen und zu siegen. Wie heißt es so schön: "Du hast zwar eine Schlacht verloren - aber nicht den Krieg"

Ich finde auch, das mir das Lesen meines eigenen Tagebuchs mehr als 1x geholfen hat, den Ernst der Lage zu verinnerlichen. Ich sehe was ich erreicht habe und wo ich losgelaufen bin.

Das du jetzt "gefallen" bist, macht natürlich eine Knick - das zeigt dir (und auch deiner Frau), wie schlimm diese Sucht letztendlich ist. Es ist keine Bagatelle - auch wenn viele es anders sehen (wollen)

Also auf ein Neues. Ich drücke dir die Daumen
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11804]

Seit 07.09.2016 ohne Pornos (275 Tage + Countertage)
Seit 09.06.2017 "Aufräumen" (Countertage)
Antworten
#27
Tag 2

Ich hab mit meiner Freundin drüber gesprochen und das war sehr wichtig und gut.
Auch meinen Eltern habe ich erzählt was passiert ist.
Ich denke diese Offenheit hilft mir sofort mich nicht hinter meiner Sucht zu verstecken, sondern wieder aufzustehen und weiter zu kämpfen!
Das ganze hat mir nochmal so sehr klar gemacht, wie schlecht Pornos für mich sind und was sie alles schon schlechtes in meinem Leben beeinflusst haben.
Mir wird immer mehr bewusst, dass die Pornos der vermutlich größte Auslöser für meine Depression war und ich nur ein schönes Leben führen kann, wenn ich diese für immer aus meinem Leben verbanne.

Ich denke ich kann jetzt noch determinierter an die ganze Sache rangehen!
Ich glaub sehr dran, dass es das richtige ist!

So long!
Antworten
#28
Tag 4

So hier bin ich wieder!
Hat sich nicht viel geändert. Außer, dass ich wieder gut auf den Beinen bin und ich auch zufrieden damit bin, wie ich mit der Situation umgegangen bin und auch umgehe.
Und es ist mir alles so klar wie noch nie. Und das bestärkt mich sehr!

Viel Glück euch allen auch weiterhin!!

So long
Antworten
#29
Tag 5

Und nur ein kleines Update!
Bin weiterhin auf dem Dampfer und schaue keine Pornos.
Masturbation ja, aber die Vorstellungen waren mit realen (also aus meinem wahren Leben stammende) Frauen auch wenn das einfach alles Zeit braucht, dass die Bilder aus meinem Kopf komplett verschwinden können/werden.
Sonst gehts mir gut!

So long!
Antworten
#30
Der Tausch der Inhalte deiner Phantasien ist ja sehr schnell gegangen - bei mir hat es damals sehr viel länger gebraucht, bis ich in der Lage war, bei der Befriedigung die Pornoerinnerungen außen vorzulassen. Aber heute ist es mir auch möglich :-) Meistens brauch ich gar keine bildlichen Phantasien mehr, sondern es reicht die pure Stimmulation um mich genügend zu erregen. Aber manchmal genehmige ich mir auch den "Kick" und stelle mir erotische Szenen vor, die real passieren könnten und mit realen Personen (99% ist es meine Frau) stattfinden

Wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei deinem Vorhaben
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11804]

Seit 07.09.2016 ohne Pornos (275 Tage + Countertage)
Seit 09.06.2017 "Aufräumen" (Countertage)
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste