Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Challenge accepted
#31
Hey Snabeln,

das ist ja ein Riesenschritt, dass du mit deiner Freundin und deinen Eltern gesprochen hast!
Hut ab! Ich weiß, wie schwer das ist.
Mach weiter so! Bist auf einem super Weg!

(18.02.2017, 16:30)Snabeln schrieb: Tag 2

Ich hab mit meiner Freundin drüber gesprochen und das war sehr wichtig und gut.
Auch meinen Eltern habe ich erzählt was passiert ist.
Ich denke diese Offenheit hilft mir sofort mich nicht hinter meiner Sucht zu verstecken, sondern wieder aufzustehen und weiter zu kämpfen!
Das ganze hat mir nochmal so sehr klar gemacht, wie schlecht Pornos für mich sind und was sie alles schon schlechtes in meinem Leben beeinflusst haben.
Mir wird immer mehr bewusst, dass die Pornos der vermutlich größte Auslöser für meine Depression war und ich nur ein schönes Leben führen kann, wenn ich diese für immer aus meinem Leben verbanne.

Ich denke ich kann jetzt noch determinierter an die ganze Sache rangehen!
Ich glaub sehr dran, dass es das richtige ist!

So long!
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11934]

Rückfall ist keine Option!
Antworten
#32
(21.02.2017, 18:02)athri schrieb: Hey Snabeln,

das ist ja ein Riesenschritt, dass du mit deiner Freundin und deinen Eltern gesprochen hast!
Hut ab! Ich weiß, wie schwer das ist.
Mach weiter so! Bist auf einem super Weg!


(18.02.2017, 16:30)Snabeln schrieb: Tag 2

Ich hab mit meiner Freundin drüber gesprochen und das war sehr wichtig und gut.
Auch meinen Eltern habe ich erzählt was passiert ist.
Ich denke diese Offenheit hilft mir sofort mich nicht hinter meiner Sucht zu verstecken, sondern wieder aufzustehen und weiter zu kämpfen!
Das ganze hat mir nochmal so sehr klar gemacht, wie schlecht Pornos für mich sind und was sie alles schon schlechtes in meinem Leben beeinflusst haben.
Mir wird immer mehr bewusst, dass die Pornos der vermutlich größte Auslöser für meine Depression war und ich nur ein schönes Leben führen kann, wenn ich diese für immer aus meinem Leben verbanne.

Ich denke ich kann jetzt noch determinierter an die ganze Sache rangehen!
Ich glaub sehr dran, dass es das richtige ist!

So long!
Danke für die netten Worte =) 
Dir auch weiterhin viel Erfolg!!

(17.02.2017, 11:43)Thomas schrieb: Kannst Du in Deinem Pornblocker keine Ausnahmen eingeben? Bei K9 geht das, soviel ich weiß.

Toll, dass Du ehrlich bist. Notier Dir aber Deine 69 Tage, die gehören schon Dir, die sind schon der erste Etappensieg!
Mein erster Rückfall war total doof, ich habe mich dann für fast 3 Monate aufgegeben. Gebrochener Ehrgeiz, Enttäuschung über mich selbst. Kein Vertrauen darauf, dass das jemals wieder klappen kann. So entmutigt hab ich früher immer aufgegeben. Als ich dann wieder angefangen habe, habe ich den Zähler auf 0 gesetzt, meine 210 geschafften Tage gefeiert - und, was sehr geholfen hat, mein altes Tagebuch nochmal von vorne durchgelesen, um mich selber und meine Gründe aufzuhören, wieder nachvollziehen zu können. Das war eine super Hilfe!

Ich habe auch offline ein kurzes Tagebuch gehabt, außerdem eine Liste von Dingen, die ich stattdessen tun kann, wenn der Druck sich leise meldet. Rechtzeitig anfangen ist wichtig, sonst ist der Sog zu stark.

Viel Erfolg! Bleib dran!

Danke dir für die gute Tipps und die sehr aufmunternden Worte!
Das hilft ungemein!

(17.02.2017, 11:53)ralflinden schrieb: Das wichtigste hast du schon getan: Nicht aufgeben - wieder von vorne beginnen.

Wie Thomas schon gesagt hat, es ist nicht alles verloren. Du hast schon schon die Kraft und Ausdauer gehabt, für fast 70 Tage gegen deine Sucht anzukämpfen und zu siegen. Wie heißt es so schön: "Du hast zwar eine Schlacht verloren - aber nicht den Krieg"

Ich finde auch, das mir das Lesen meines eigenen Tagebuchs mehr als 1x geholfen hat, den Ernst der Lage zu verinnerlichen. Ich sehe was ich erreicht habe und wo ich losgelaufen bin.

Das du jetzt "gefallen" bist, macht natürlich eine Knick - das zeigt dir (und auch deiner Frau), wie schlimm diese Sucht letztendlich ist. Es ist keine Bagatelle - auch wenn viele es anders sehen (wollen)

Also auf ein Neues. Ich drücke dir die Daumen
Mir ist nach der ganzen mehr als bewusst, dass dieses Problem mein größter Feind ist!
Danke dir auf jeden Fall für die netten Worte!! =)

(21.02.2017, 17:23)ralflinden schrieb: Der Tausch der Inhalte deiner Phantasien ist ja sehr schnell gegangen - bei mir hat es damals sehr viel länger gebraucht, bis ich in der Lage war, bei der Befriedigung die Pornoerinnerungen außen vorzulassen. Aber heute ist es mir auch möglich :-) Meistens brauch ich gar keine bildlichen Phantasien mehr, sondern es reicht die pure Stimmulation um mich genügend zu erregen. Aber manchmal genehmige ich mir auch den "Kick" und stelle mir erotische Szenen vor, die real passieren könnten und mit realen Personen (99% ist es meine Frau) stattfinden

Wünsche dir weiterhin viel Erfolg bei deinem Vorhaben

Also berichtigen muss ich in der Hinsicht, dass ich sie aktiv ausblenden muss und auch dass ich ja davor 69 Tage "geübt" habe es ohne pornographische Inhalte zu machen. 
Allerdings ist mir auch bewusst, dass es lange dauern wird, bis ich komplett losgelöst sein kann/werde.
Danke dir jedenfalls für den konstruktiven Beitrag! =)

Tag 6

Alles gut =) Viel Sport und Uni und heute Abend mit Freunden kochen!
Das wichtigste - keine Pornos!
Weiter geht's =)

So long
Antworten
#33
Tag 7

Und es ist wieder eine Woche rum! Geht dann doch immer recht fix!
Soweit alles gut bei mir! Bzw. ich merke schon wieder die positiven Auswirkungen, keine Pornos zu schauen! (Mehr Lust auf meine Freundin etc)


So long
Antworten
#34
Tag 8

Auch heute alles im Griff!
Bin weiterhin am lernen für meine Prüfungen und habe keine Pornos konsumiert!
Geht mir auch jeden Tag besser mit der Tatsache, dass ich einfach Pornos nie wieder anschauen möchte und werde.
Bin mir da gerade relativ selbstsicher auch wenn ich weiß, dass ich natürlich immer vorsichtig und wachsam sein muss!

So long!
Antworten
#35
Tag 10

Weiterhin am lernen! Allerdings hatte ich heute schon ein paar mehr Probleme meine Gedanken von Pornos loszubekommen, auch wenn ich Sport gemacht hab.
Aber standhaft geblieben =)
Wieder ein kleiner Erfolg jeden Tag!

So long!
Antworten
#36
Tag 14

Und schon wieder 2 Wochen rum!
Ich war wirklich mit lernen beschäftigt. Hatte heute meine erste Prüfung und lief richtig gut!

Alles passt soweit =)

So long!
Antworten
#37
Tag 21

bin sehr mit lernen beschäftigt. Am 15ten ist alles vorbei!
In Stresssituationen ist alles wieder deutlich schwieriger zu meistern mit den Pornos..
Aber bin standhaft!

So long!
Antworten
#38
Hallo Snabeln,

die Kombination aus stressigen Lernzeiten und Pornoabstinenz kenne ich nur zu gut.
Manchmal hatte ich bei hohen Streaks sogar das Gefühl etwas schlauer zu werden, was natürlich rational betrachtet absoluter Nonens ist. Nutze die neu gewonnen Energie und hau in deinen Klausuren einen raus.

Viel Erfolg und einen lieben Gruß,
Malte
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=12558]
Antworten
#39
1.

... It happend...
Ich konnte nachts nicht schlafen und war so wahnsinnig angespannt (Prüfungen).. Dann habe ich es mir dadurch legitimiert, dass ich schlafen muss um für die Prüfung fit zu sein... echt unglaublich was sich die Sucht für Wege bahnt...
Wahnsinn, ich dachte ich wäre mir allem schon so bewusst... aber ich bin wirklich noch sehr weit weg von meinem Ziel.

Folgende Sachen werde und muss ich ändern:

Ich werde die Selbstbefriedigung komplett lassen. Ich bin davon überzeugt, dass ich nur so die Bilder von den Pornostars aus meinem Kopf und meinem System bekomme und ich habe einfach immer noch an bestimmt Pornoszenen gedacht wenn ich mich selbstbefriedigt habe.
Zweitens wird mein Laptop aus meinem Bett entfernt, also nicht mehr mit zum schlafen genommen..
Ich verschwende da nur Zeit Videos zu sehen, die ich nicht sehen muss (Youtube), schalfe dadurch später ein und genau dadurch hat sich für mich auch erst die Möglichkeit ergeben wieder einen Porno zu schauen.

Gott kotzt mich das an ... Das schlimme ist auch, dass ich es wirklich vermisst habe... mega beschissen...
Das wichtigste ist allerdings meine letzte Prüfung am Mittwoch und danach treffe ich auch meine Therapeutin was auch gut ist.

So long und sorry to let you down =/
Antworten
#40
Eine Frage: Hat es Dir geholfen zu schlafen und hast Du dadurch Ruhe vor der Prüfungsangst gefunden?
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=10621]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste