Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
M19 will raus aus der Sucht. Tagebuch
#1
Star 
Guten Abend zusammen.
Ich bin Neo (Name geändert). Bin 19 Jahre alt und bin süchtig nach pornografischen Inhalten.
Ich komme aus NRW und mache zurzeit eine Ausbildung im Gesundheitswesen.

Ich habe nach der Doku "Hot girls Wanted", diese Doku kann ich wärmstens empfehlen, entschlossen mit dem Konsum von Pornos direkt aufzuhören.

Diese o.g. Doku handelt von den Machenschaften hinter der Amateur Porno Industrie. Und die fand ich echt stark und hat mir geholfen damit aufzuhören.

Ich habe nach diesem Tag schlagartig aufgehört Pornos zu gucken und bin zeitnah auf dieses Forum gestoßen. Ich war seit dem (ca 2. November) regelmäßiger Leser.

Heute hatte ich nach 52 Tagen einen Rückfall.
Ich habe nun entschlossen. Von heute meine Zeit ohne PMO zu beginnen. Jedoch wird es bei eher PM, da ich eine wundervolle Freundin habe und da was passieren wird. Jedoch nicht all zu oft, da wir in einer fernbeziehung leben. Also 4-6 mal im Monat Geschlechtsverkehr.

Ich versuche nun ab heute jeden Tag kurz du dokumentieren, wie es mir jeden Tag geht.

Ich wünsche mir, ihr gebt mir Tipps, Verbesserungsvorschläge und am wichtigsten, stellt mir Fragen.

LG

Neo
Antworten
#2
Tag 1. heute war es auf der Arbeit sehr stressig und die die Zeit ging sehr schnell um. Bis 12 Uhr habe ich nur einmal an das Forum gedacht, aber nicht an die Pornos. Habe kein Verlangen nach PMO.

Zu meiner Person. Ich gucke leider Gottes schon sehr lange Pornos. Meinen ersten Habe ich aus Zufall mit 9 gesehen. Als im Zimmer von meinem Bruder eine Porno DVD lag und ich die mir mit einem Freund angeguckt habe.
Wenn ich das Revue passieren lasse habe ich meine ganze Pubertät durch (ca. Ab 12 Jahren) Pornos geguckt. Und vllt zu 0,001 ohne Pornos masturbiert. Also kenne ich das garnicht anders.
Antworten
#3
Tag 2:


So Tag zwei ist auch geschafft. War heute nach der Arbeit den ganzen Tag zu Hause. Ich muss mich die nächsten Tage mehr ablenken und außerhalb des Hauses verbringen. Ich bin viel - in meinen Augen zu viel im Bett am Tablet und Handy. Ich will keinen Triggermoment provozieren. Da ich eigentlich immer abends PMO betrieben habe. Ich denke deshalb hat sich meine Morgenerektion in den letzten Jahren fast komplett zurückgezogen. Meine Freundin und ich haben eigentlich auch , vielleicht wegen der Gewöhnung durch PMO nur Abends , höchstens auch mal nachmittags die Jahre Geschlechtsverkehr gehabt. Morgens ist sie ziemlich erregt und ich kann dann leider nicht. Vor zwei Monaten circa, hab ich das versucht, da mein Penis halb erigiert war. Der Geschlechtsverkehr hat nicht geschafft. Ich hab keinen hochbekommen. Ich war innerlich sehr aufgewühlt danach den Tag.

Aber heute kein Verlangen verspürt.

Gute Nacht
Antworten
#4
Ich bin da. Das Wochenende fasse ich in einem Beitrag zusammen.

Tag 3/4/5
Also ich war an Tag 3 arbeiten alles easy damit war ein solider Grundstein gelegt, da ich direkt von dort aus zu meiner Freundin gefahren bin über das Wochenende und es dort nie zu PM kommt. Wir hatten guten GV und Erektion war kein Problem.

An Tag 5 hatten wir morgens GV. Beim Vorspiel hatte ich wieder die Bedenken keinen hochzubekommen. Da meine Libido morgens bei nahezu 0 liegt. Und ich zu über 99% keine Morgenerektionen bekomme seit Jahren.
Vllt auch Gewöhnung , ich onaniere so gut wie nie morgens und Sex haben wir da auch fast nie.
Jedoch hat es geklappt, aber die Erektion war gerade eben ausreichend zum eindringen. Kleines Erfolgserlebnis! Jedoch sehe ich da keinen direkten Zusammenhang zu no Fap, da ich die positiven Folgen ab einer längeren Zeit erwarte.

5/90 geschafft!
Antworten
#5
So Tag 6/90

Puh das wird sehr noch ein langer Weg. Ich bin aber motiviert und habe in meinem Kopf realisiert, dass Pornos nichts gutes bringen. Ich erhoffe mir auch das meine Beziehung zu meiner Freundin, mit der ich die letzten viereinhalb verbracht noch weiter zu verbessern. Ich merke manchmal, dass ich eine gewisse körperliche Distanz unbewusst herbeiführe. Bis auf den Sex tausche ich wenig Zärtlichkeiten von meiner Seite aus. Es kommt zu 70 Prozent von ihr. Ich weiß aber, dass ich sie über alles liebe und sie DIE EINE ist. Nur ich will ihr das noch deutlicher zeigen können.

Heute hatte ich keinen Drang nach PMO.

Gute Nacht
Antworten
#6
Tag 7/8/9:

Ich musste jeden Tag arbeiten bis 20 Uhr. Konnte ausschlafen. Ich fühle mich gut. Hatte keinen Trigger Moment. Was mich ziemlich verunsichert hat, war eine neue Mitarbeiterin. Die ging mir nach Feierabend einfach nicht mehr aus dem Kopf. Sie hatte so eine krasse Aura. Sehr gelassen, freundlich und was geheimnisvolles. Ich hab an mir und meiner Beziehung gezweifelt und ich habe gehofft das legt sich. Tada! Am nächsten Tag war fast alles weg. Ich war erleichtert.

Ich habe keinen Drang nach PMO aber ich merke, dass ich morgens und zwischendurch eine leichte Erektion kriege. Das gibt einem Sicherheit finde ich, wenn man weiß, er funktioniert noch. Trotz fehlender Libido. Aber ich denke das mit den Spontanerektionen kommen jetzt nicht nach 8 Tagen, sondern weil ich davor 52 Tage auch schon verzichtet habe, bis der Rückfall kam.

Ich hoffe, ich kriege demnächst mal Feedback

Bis dann!
Antworten
#7
Tag 15:

Bin immernoch dabei!

Hab auch keine heftigen Trigger gehabt. Heute war es bisschen komisch. Hatte einen leichten Drang einen Porno zu gucken. Aber dem Gefühl konnte ich trotzen. Das Gefühl war nach 15 Minuten weg.
Also ich weiß, dass dies der richtige Weg ist mit dem Verzicht auf Pornos. Aber ich hatte so ein Gefühl, etwas zu verpassen Ich kann das mit dem Handy vergleichen. Man will regelmäßig auf dem Handy sämtliche Apps und Nachrichten zu checken, weil man diese "Sorge" hat, etwas zu verpassen. Ich denke, das wird.
Antworten
#8
Tag 50:

Ich bin noch dabei!
Heute habe ich ein Verlangen zu schreiben. Habe mir bis heute keinen Porno angeschaut. Und nicht masturbiert. Hatte regelmäßig Geschlechtsverkehr ( 1-2 mal die Woche)
Ich fühle mich weiterhin gut. Bezüglich Morgenerektionen hat sich nicht wirklich etwas verbessert.

Ich habe kein Verlangen nach Pornos. Jedoch erwische ich mich die letzten Tage noch mit blassen Gedanken, wie es wäre ein Porno zu schauen. Jedoch überzeuge ich mich schnell, indem ich mich frage, warum und wofür ich die letzten durchgehalten habe.

Ich werde die 90 durchstehen! Ich werde es! Danach werde ich die 100 knacken. Dann werde ich nur bei bedarf masturbieren. Und das auf das minimalste beschränken. Den Pornokonsum will ich bei nahezu 0% halten. Auf jeden Fall nicht in die alten Muster (4-5 mal die Woche)
Vllt 1 mal im Monat.
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste