Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
2017 ist mein Jahr
#1
Hallo zusammen,

kurz vorgestellt habe ich mich ja schon hier http://www.porno-sucht.com/forum/showthread.php?tid=857.
Nun wie dort bereits geschrieben, war für mich der 1. Januar 2017 der Start.
Bis heute morgen lief es ganz gut. Da es heute morgen dann beinahe zum Rückfall kam, habe ich mir nochmal andere Thread gelesen was mich dann gerettet hat.
Mein Ziel sind mindestens 90 Tage, doch mal schauen was danach kommt.
Grüße
IEM

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=12064]
Antworten
#2
Hallo IEM,

ich finde es super, das du genug Willensstärke hattest, um nicht Rückfälig zu werden. So was motiviert einen selbst und auch andere.

Ich finde, besonders die Anfangszeit ist besonders schwierig. Da gehen große Veränderungen einher, wenn man PMO macht (Ich mache eigentlich nur P; MO sind bei mir untergeordnet). Freue dich auf die Veränderungen. Es werden welche sein, die dich dann sogar emotional bewegen. Darum lohnt es sich auf alle Fälle
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11804]

Seit 07.09.2016 ohne Pornos (275 Tage + Countertage)
Seit 09.06.2017 "Aufräumen" (Countertage)
Antworten
#3
Wie auch schon oft gelesen ist es doch so, dass man die wenigstens Probleme hat, wenn man etwas zu tun hat. Gestern war daher sehr einfach. Morgens direkt früh zur Arbeit und im Anschluss noch mit Freunden getroffen. Um 1:00 Uhr nachts zu Hause gewesen 2h noch einen Bericht geschrieben und dann schlafen gegangen.
Doch wenn dann freie Zeiträume auftauchen wird es schwieriger. Die Gedanken dümepln vor sich hin und ich muss mich zusammenreisen nicht wieder entsprechende Webseiten aufzusuchen. Ich sollte vielleicht wieder anfangen Sport zu treiben, doch bei einem Blick nach draußen vergeht immer die Lust darauf.
Grüße
IEM

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=12064]
Antworten
#4
Ja, ich habe auch schon dran gedacht, Sport zu betreiben. Aber leider finde ich immer wieder genügend Ausreden, es nicht zu tun ;-)

Aber im Moment muss ich sagen, das ich die Pornossucht richtig gut im Griff habe. Auch wenn ich längere Zeit mal "ziellos im Netz" unterwegs bin, gehe ich auf keine Pornoseiten oder schaue mir die Linkforen für Erotikclips an. Das finde ich einen sehr lobenswerten Fortschritt, den mein Entschluß mir eingebracht hat.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11804]

Seit 07.09.2016 ohne Pornos (275 Tage + Countertage)
Seit 09.06.2017 "Aufräumen" (Countertage)
Antworten
#5
Ich melde mich mal aus der Versenkung zurück. Zwar habe ich über das Smartphone jeden Tag hier im Forum mitgelesen, mag es aber gar nicht über das Handy zu schreiben. Nun aber wieder am Rechner ein kurzer Rückblick.
Heute ist der Abend von Tag 34. Damit habe ich meine bisher längste Phase (April 2016) bereits um 2 (in 2,5h sind es 3) Tage überboten. Und das ist erst der Anfang!
Die vorletzte Woche hatte ich eine totale Flatline. Dadurch war der Verzicht sehr einfach. Logisch, wenn man nicht dran denkt, kommt man gar nicht erst dazu. Das Ganze hat sich bis Mitte letzter Woche hingezogen. Auf Grund eines vollen Terminkalendars war an PMO dann bist zum Wochenende auch nicht zu denken. Dazu kommt, dass ich letztes Wochenende umgezogen bin, womit ich auch das ganze Wochenende beschäftigt war.
Die Woche bisher war ich dann total ausgeglichen und hatte auch keinen PC privat zur Verfügung.
Jedoch ist gerade wieder ein richtig kritischer Zeitpunkt. Ich bin völlig allein zu Hause, habe Internet und Computer. Ich werde mich mit irgendwelchen Computerspielen ablenken, und weiß, dass mein Wille stärker ist, als die doofe Sucht. Zum Glück habe ich das Wochenende schön mit Terminen voll, sonst würde es unnötig schwierig werden.
Grüße
IEM

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=12064]
Antworten
#6
Tag 97:
Ein kleines Zitat aus Wikipedia:
Wikipedia schrieb:Pornografie, auch Pornographie, ist die direkte Darstellung der menschlichen Sexualität oder des Sexualakts, in der Regel mit dem Ziel, den Betrachter sexuell zu erregen. Dabei werden die Geschlechtsorgane in ihrer Aktivität häufig bewusst betont.
Darstellungsformen der Pornografie sind hauptsächlich Bilder, Filme, Texte und Tonträger.
Das ich seit über 2 Monaten nicht gepostet habe, heißt nicht, dass ich rückfällig geworden bin oder nicht online war. Im Gegenteil, ich bin jeden Tag am PC doch hatte ich einige tiefgreifende Veränderungen in meinem Leben, so dass ich nicht einmal in Versuchung kam Pornos zu schauen. Ich habe durchgehend etwas zu tun und verschiedene Aufgaben welche mit beschäftigen. Zudem ist durch die Veränderung meines Umfelds mir viel weniger Privatsphäre gegeben, was ich aber als positiv wahrnehme.
Ich habe nun das Ziel von meinem Counter auf 365 Tage hochgesetzt, da ich ja die 90 angepeilten Tage bereits geschafft habe.
Bisher ohne Pornos, ohne Masturbation, ohne Sex, ohne Orgasmus... also Hardmode. Ein Problem neben der Sucht ist, dass ich bisher zwar im Bett mit einer Frau einen Steifen bekam, jedoch nie zum Absch(l)uss. Ich sehe die häufige Masturbation in der Vergangenheit als Auslöser dessen an, da ich mit der Hand den für mich gefühlten idealen Druck ausüben konnte. Da ich zudem beschnitten bin, bin ich wohl durch das ständige fappen in der Vergangheit gefühlstechnisch soweit abgestumpft, dass die Reize durch eine Frau nicht ausgericht haben.
Da ich aktuell keine Beziehung führe, weiß ich nicht, ob dieses Problem immernoch besteht. Ich lasse die Zukunft einfach mal auf mich zukommen und meine Finger lasse ich auch untätig. Bei Neuigkeiten werde ich dann hier Bericht erstatten.

Seit einem Monat rauschen die Tage nur so vorbei und ich freue mich auf das Wochenende wo ich die Stadt gehen will.
Bei mir wurde es mit der Zeit einfacher, da ich Routinen entwickelt habe, so dass ich gar nicht in Versuchung kam. Ich wünsche euch allen weiterhin viel Glück und die Kraft durchzuhalten.
Grüße
IEM

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=12064]
Antworten
#7
Guten Morgen zusammen,

da ich per PM gebeten wurde, ein wenig von meinen bisherigen Erlebnissen zu erzählen, folgt hier ein kleine Rückblende meiner bisherigen 119 Tage Hardmode.

Wie bereits in der vorherigen Beiträgen berichtet, war neben der Sucht ein weiterer ausschlaggebender Faktor für mich, dass ich im Bett mit einer Partnerin nicht mehr ”zum Abschluss kam”.
In der Vergangenheit hatte ich es bereits einige mal probiert war jedoch nie über 32 Tage hinaus gekommen.
So habe ich dann Ende Dezember beschlossen, ab dem 1. Januar den Konsum von Pornos zu beenden und auf Grund meines Problemes auch keine Masturbation zu betreiben.
Die erste Woche lief ziemlich gut, solange ich mich ablenken konnte, jedoch waren die Wochenenden immer eine Gefahr. Nach 2 Wochen meldete ich mich hier im Forum an mit der Hoffnung, dass ich durch die Publizierung meines Problemes dies besser bekämpfen könnte und auf Unterstützung durch Menschen mit dem selben Problem hoffen konnte. Und tatsächlich half es über das Problem zu schreiben und andere Berichte zu lesen.
Schnell erkannte ich, dass die größte Gefahr eines Rückfalls am Wochenende bestand, da ich ich dort öfters nichts zu tun hatte und mit dem PC alleine in meiner Wohnung saß.
Die erste Gedanke war Sport zu betrieben, doch das triste Wetter draußen war dermaßen demotivierend, dass ich mich begann, Projekte die ich schon immermal machen wollte sammelte und damit anfing. Zudem hatte ich geplant ein neues Kapitel in meinem Leben zu starten und dazu gehörte auch ein Umzug ins Ausland.
Ich merke während des alltäglichen Lebens wie sexualisert doch unsere Gesellschaft inzwischen ist. Egal ob es Unterwäschewerbung auf Litfaßsäulen war oder ein ab 16 freigegebener Film, überall lauerten Trigger, doch jedesmal rieß ich mich zusammen und schaffte es weiter durchzuhalten. Ab der dritten Woche begann die Flatline. Ich hatte gar keine sexuelle Energie. Nichts erregte mich oder triggerte mich, wodurch der Verzicht sehr einfach wurde. Dies hielt über 2 Wochen an und dann kehrte die Sucht mit voller Kraft zurück und das genaue Gegenteil stelle sich ein. Ich konnte mich nicht konzentrieren und mir kam andauernd der Gedanke, dass doch einmal gar nicht so schlimm sei und es doch so gut tun würde. Mit Hilfe von YouTube Viedeos, welche den Nachteil des ständigen Pornokonsums erläutern konnte ich mich jedoch immer rechtzeitig retten und habe dann einfach mit Freunden über Teamspeak³ geredet und mit diesen ein paar Computerspiele gezockt.
Ab März hatte ich Urlaub und war ich derart mit den Vorbereitungen für meinen neuen Lebensabschnitt beschäftigt, dass ich keinen Gedanken mehr an Pornos verschwendete. Wenn ich morgens aufwachte, schaute ich in meine Exceltabelle was für heute anstand und war zufrieden, wenn ich Abends noch Zeit für einen Film fand, bevor ich wieder schlafen ging.
Ende März war ich dann endlich der große Schritt geschafft und das neue Lebensabschnitt startete. Ich war im Ausland angekommen und damit beschäftigt die Sprache zu lernen und mich zurecht zu finden. Inzwischen ist so etwas wie ein Alltag eingetreten, jedoch habe ich bisher keinmal, seitdem ich hier bin, das Bedürfnis gehabt, einen Porno zu schauen oder zu masturbieren.
Trotzdem erfreue ich mich an den optischen Reizen der Frauen und würde entsprechende Gelgenheiten nicht ausschlagen.

So ich glaube das war alles. Sollten noch offene Fragen sein, immer her damit. ;-)
Grüße
IEM

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=12064]
Antworten
#8
Ich melde großen Erfolg!
Nach 174 Tagen No-PMO Hardcoremode bot sich mir am 175. Tag (24.06) die Möglichkeit für ein Schäferstündchen, welches ich auch nutzte. Und zum ersten Mal kam ich zum Orgasmus ohne selbst Hand anlegen zu müssen.
Es hat funktioniert und ich habe mein Ziel erreicht.
Was heißt das für die Zukunft? - Natürlich ist es wie bei anderen Süchten (ist das der richtige Plural?) auch wenn man das akute Suchtverlangen besiegt hat, ist es man nicht vor Rückfällen gefreit. Für mich heisst das daher, dass ich weiterhin auf Pornos und Masturbation verzichten werden um meinen Erfolg nicht zu zerstören. Doch da ich mein primäres Ziel erreicht habe, ist dies wahrscheinlich auch mein letzter Beitrag.
Ich wünsche Euch allen viel Erfolg und gebt niemals auf. Es lohnt sich!

Edit: Den Counter lasse ich weiterlaufen, da mein Ziel "No PM" war und das "O" ich nur mitgenommen hatte, da sich dafür in der Vergangenheit keine Gelegenheit bot.
Grüße
IEM

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=12064]
Antworten
#9
Gratulation - es freut mich zu lesen, dass man es schaffen kann. Das motiviert mich, weiter an mir zu arbeiten und die Zukunft vor Augen zu haben
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11804]

Seit 07.09.2016 ohne Pornos (275 Tage + Countertage)
Seit 09.06.2017 "Aufräumen" (Countertage)
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste