Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Erster Eintrag nach 24 Tagen ohne Porno und Masturbation
#41
dran bleiben. Die ersten tage können hart werden. Gib den Lügen in deinem Kopf keinen Raum und halte dir vor Augen wie schlimm der ganze Müll ist!
[Bild: nfc.php?nfc=741]
Antworten
#42
Hey Tyler! Viel Erfolg bei deinem Neustart! du hast ja vorher auch schon echt was geschafft, dieses Mal klappt es dann! Ich muss gerade auch son nen halben Rückschlag verkraften.. ist echt kacke, aber aufgeben gibs nicht!
[Bild: nfc.php?nfc=754]
Antworten
#43
Danke Leute das bedeutet mir viel.....İch gebe mein bestes....heuet ist tag 2 und soweit alles gut....
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=1053]
Antworten
#44
Und schon wieder nen Rückfall. ich versteh es einfach nicht. İch bin so gut dabei und plötzlich aus dem nichts ohne erkennbaren Grund kommt mir das onanieren in den Kopf. Bis heute Mittag war nichts dann plötzlich der erste Gedanke. Das hat sich dann bis heute abend hingezogen. İch war sogar mit Kumpels unterwegs und hab mich dann wissentlich das ich jetzt onanieren gehe - auf einen Porno - aus dem Staub gemacht.

es ist Plöztlich da, dieser Gedanke und dann verfolgt er mich den ganzen Tag. İch lebe alleine, das ist eines meiner grössten Probleme.

İch werde wieder starten aber ich muss es irgendwie schaffen das wenn der Gedanke plötzlich da ist das ich ihn wieder los werde. Das regt mich wirklich auf.....
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=1053]
Antworten
#45
Hey Tyler,

das kann ich gut nachvollziehen. Das Problem ist ja, dass das Dopamin auf dem Weg zum Orgasmus ausgeschüttet wird. Sprich wenn ich eine Frau sehe oder ans onanieren denke. Das ausschütten löst ein tolles Gefühl aus und bringt dich dazu, diesen Weg weiter zu gehen bis der Orgasmus kommt. Der Körper setzt dich also quasi unter Droge, damit er zu seinem Orgasmus kommt...
Was dagegen hilft? Den Gedanken kann man nicht verhindern und nicht loswerden. Man darf dem Gedanken nur keinen Raum geben. Will ich den Gedanken wegbekommen, gib ich ihm eigentlich nur den Raum den er braucht. Man muss anfangen etwas anderes zu denken, um ihn zu verdrängen. Ich habe mir angewöhnt, dass immer wenn ein solcher Gedanke kommt, dass ich mich irgendwie bewege. Aufstehen, arme kreisen, etwas luftboxen u.ä. oder mich einfach mal durchschütteln. Das hilft mir, dass bei mir sofort der Kreislauf angeregt wird und es gibt einen kurzen Moment, wo ich an etwas anderes Denke. Da rede ich mir dann ein wie schlecht das Pornographie ist. Am besten sprichst du diese Dinge laut aus. Ich lief schon oft in meinem Zimmer herum und sagte 30s eifach nur "nein, nein, nein, ich will das nicht". Wenn jemand zuhause ist, kann man dies auch ruhig aussprechen ;-)
Das half mir wirklich extrem viel! Bin mittlerweile so geübt, dass diese Gedanken schnell wieder weg sind. Eine weitere grosse Hilfe ist das Rechenschaftsprinzip. Wenn du jemand hast, dem du vertrauen kannst, dann mach mit ihm ein Abkommen. Jedesmal, wenn du rückfällig wirst, dann musst du ihm das beichten. schon der Gedanke daran, dies meiner Kollegin zu beichten, gab mir genug Kraft dass ich es nicht tat.
Noch ein dritter Tipp. Lerne dich besser kennen und lerne aus deinen Fehler. Reflektiere dich, warum du rückfällig geworden bist. Was wolltest du mit dem onanieren erreichen? wie hast du dich vorher gefühlt? warst du vlt einsam? was könnte man dagegen tun? wie kann ich das nächstemal reagieren wenn ich wieder in einer solchen Situation bin? usw.
Erarbeite dir eine Strategie, wie du dagegen ankommst. lerne dich besser kennen, damit du deine Strategie ganz genau auf dich anpassen kannst. Stopfe alle Schlupflöcher, die dir schaden können. Lerne aus deinen Fehlern.
[Bild: nfc.php?nfc=741]
Antworten
#46
Noch ein Tipp aus der Meditation:

Wenn Du dir bewusst wirst, dass Du wieder ans onanieren denkst, versuche folgendes:

1.) Gib dem Gefühl oder Gedanken einen Namen, z.B. Geilheit, Stress, Langeweile, oder was auch immer gerade in dir ist.
2.) Frage dich, wie stark dieses Gefühl oder der Gedanke ist. Gib ihm eine Zahl von z.B. 1 bis 10
3.) Frage dich, wie lange Du das Gefühl oder den Gedanken schon hast und wie lange es wohl andauern wird

Durch diese Methode trennst Du dich vom Gedanken/Gefühl und betrachtest es objektiv. Du gibst ihm Raum und hälst nicht daran fest. Dann wird es schwächer werden und davonziehen. Halte es nicht fest, bewerte es nicht, sondern beobachte es nur.

Das erfordert natürlich etwas Übung. Aber wenn Du das ein paar Tage lang machst, denkst Du nicht mehr darüber nach und es geht von ganz alleine.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=3458]
Antworten
#47
Hi Leute,

Nach langer langer Zeit bin ich wieder da. Heute starte ich erneut meinen Rebootversuch.
Mir geht es richtig schlecht! İch fühle eine innere leere die ich nicht füllen kann und das einzige ist immer wieder das onanieren was mich für kurze Zeit pusht.

İch sehne mich so sehr nach einem Menschen in meinem Leben und das belastet mich sehr. Und jedes mal wenn es mir in den Sinn kommt und ich realisiere das Sie nicht da ist bedrückt es mich und wenn es mich bedrückt dann geht es mir schlecht und wenn es mir schlecht geht lege ich Hand an und danach geht es mir noch schlechter. Usw. Usw. Teufelskreis......

İch sehe gut aus, habe einen super Job bin sehr beliebt in meinem Umfeld, bineine Persom zu der die meisten Leute aufsehen und ich komme mit allen gut aus aber warum auch immer kann ich Frauen gegenüber keine Nähe zulassen. Ich weiss zwar das dieses Problem aus meiner Jugend herführt aber ich weiss nicht genau woher, wann und wie etwas passiert ist das mich in diesen Teufelskreis getrieben hat, aber ich kann es nicht besiegen. Ich weiss nicht mal was es ist sodass ich dem entgegenwirken könnte, aber eins weiss ich, pmo und die ed die damit kommt macht alles nur schlimmer. Im Moment glaube ich zwar nicht das ich den Reboot durchhalten werde aber das liegt womöglich an meiner momentanen Stimmung.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=1053]
Antworten
#48
War lange lange nicht mehr da...mit teils guten sowie schlechten zeiten....jetzt bin ich zwar nicht in den schlechtesten Zeiten aber auch nicht den Besten. Also starte ich heute einen weiteren Anfang. Es ist dieses mal etwas anders als zuvor. Warum? Das letzte mal wollte ich aufhören weil es mir einfach schlecht ging und ich nichts auf die Reihe gebracht habe in meinem Leben und es einfach eine Aenderung geben musste! Dieses Mal habe ich das meiste in die guten Bahnen legen können nur dieses Mal will ich aufhören. Heute wird der erste Tag
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=1053]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste