Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Geständnis eines Introvertierten
#11
Ich glaube, was Corrade meinte ist, dass die Mechanismen die gleichen sind, nur etwas abgewandelt um dem vermehrten Bedürfnis nach sozialem nachzukommen. Wobei, wäre da das entsprechende Pendant eine Camshow-Sucht? Also sich quasi vor der Cam auszuziehen und sich zu befriedigen und sich dadurch aufmerksamkeit und eventuell auch Geld zu "erkaufen"?

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=13013]
Antworten
#12
Ja. Hab ich vielleicht auch etwas missverständlich geschrieben. Geht mal auf stopporn.de da ist das sehr gut in einem Video erklärt (nicht vom Sprecher abschrecken lassen Wink und es gibt noch mehr Infos.
Kurzgesagt unterscheiden sich Online und Porno-sucht kaum von stoffgebundenen Süchten wie Crack oder Heroin. Es sind die selben Hirnareale betroffen. Und ja, es macht einen Unterschied ob man Crack-User ist oder Pornos schaut. Wink

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=10738]
Antworten
#13
Sot heute ist, wenn ich mich nicht ganz Irre Tag 19. Der Tag ist recht chillig verlaufen. Erst etwas Zocken, hier im Forum schreiben und dann am Nachmittag war ich auf dem Maifest hier in Wien. War auch recht nett die ganze Sache und hat mich gut beschäftigt. Allerdings merke ich die körperlichen Reaktionen, die ich nach den ersten Tagen gemerkt habe nicht mehr wirklich. Also keine Morgenlatte oder hin und wieder mal anflüge von nem Ständer. Was mich wiederum etwas zum grübeln bringt. Habe ich denn eigentlich die richtige Geisteshaltung dazu? Was ist die richtige Geisteshaltung? Oder ist das einfach nur eine Art Plateau wie man sie auch vom Training her kenn? Fragen über Fragen :-P

Das ist ja das was mich eigentlich angespornt hat mich endlich mal um das Probem zu kümmern. Warum mir einen Wedeln wenn ich dann mit meiner freundin nicht mehr kann? Aber jetzt hab ich das mitm onanieren aufgehört und kann immer noch nicht. Oder erwarte ich mir jetzt gerade einfach nur etwas zu viel? (Ich merk jetzt auch net wirklich was von dieser großen Energie von denen viele schreiben, sie würden sie nach ein paar Tagen bereits bemerken). Oder habe ich ein so schlechtes Körpergefühl, dass ich das einfach übersehe?

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=13013]
Antworten
#14
So... Tag 20.

Keine besonderen Vorkommnisse. Einfach nur ein normaler Tag mit Uni etc. Und etwas prokrastinieren. :-P
Ansonsten gelten auch für heute dieselben Fragen wie für gestern. Darauf habe ich noch keine antwort gefunden.

Ich wünsch euch jetzt dann eine Schöne Nacht und Gute Träume

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=13013]
Antworten
#15
Hallo Warlock.. Es wäre etwas naiv anzunehmen, dass etwas was du jahrelang betrieben hast und sich auf dich ausgewirkt hat in nur wenigen Tagen ausgebügelt ist. Zuerst gilt es der Sucht an sich den Kampf anzusagen.. der Körper bzw. die physischen Veränderungen brauchen Zeit aber werden sich einstellen. Fakt ist jedenfalls: jeder Tag an dem du Porno-frei bist ist ein Erfolg und ein Tag an dem du nicht sinnlos durchs Netz gesurft bist und dir einen Porn nach dem anderen reingezogen hast.

Also: Mach dich nicht verrückt.. du bist auf dem besten Weg!

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=10738]
Antworten
#16
Ja, manchmal wünscht man sich, dass man schneller die körperlichen Erfolge sehen und spüren könnte. Aber ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen: So klappt nicht. Besonders wenn man ständig drauf hofft, dass das Ergebnis eintritt, umso unwahrscheinlicher wird die Sache und ein Rückfall passiert.

Ich habe jetzt immer noch Phasen, wo mich die Folgen meiner Sucht wieder einholen. So hatte ich erst vor Kurzem (ich berichte im aktuellen Tagebuch davon) ein mehrwöchige Phase, wo ich das Gefühl habe, dass ich wieder auf "Null" bin - und dabei ist mein letzter Pornoclip jetzt schon über 8 Monate her. Und irgendwie dauert diese Phase grad noch an.

Aber trotzdem werde ich kein "Drama" draus machen. Wie Corrado schon sagt: Etwas, was ich über 30 jahre meinem Körper angetan habe, wird nicht in wenigen Monaten spurlos verschwinden. Das ist es eben: Ich muss auch noch lernen, das meine Fehler in der Vergangenheit, immer noch Auswirkungen auf mein aktuelles Leben haben.

Bei mir kommt ja noch hinzu, dass ich bald 50 werde und dann kommt noch die natürliche Alterung hinzu. Da ist dann nicht immer klar zu erkennen, ob es nun dem Alter zu schulden ist oder meiner Sucht, warum mein Körper nicht mehr wie gewünscht reagiert bzw. agiert

Trotzdem werde ich nicht aufgeben, gegen meine Sucht anzugehen. Die Vorteile wiegen all das Ganze auf. Daher auch meine Empfehlung an dich: Mach weiter - gib nicht auf - der Rest kommt mit der Zeit
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=11804]

Seit 07.09.2016 ohne Pornos (275 Tage + Countertage)
Seit 09.06.2017 "Aufräumen" (Countertage)
Antworten
#17
Danke für eure Antworten.

Natürlich bin ich mir auf der Verstandesebene bewusst, dass es sich nicht von heute auf morgen ändert. Nur ist die Gefühlsebene da immer etwas anderer Meinung.
Aber ich habe nicht vor ufzuhören, zumal mir die Pornos eigentlich nicht wirklich fehlen. Vielmehr das Fappen. Allerdings möchte ich erstmal die 90 Tage ohne Fappen zubringen. Danach schau ich weiter, wie sich das Entwickelt. Und ich denke 90 Tage ist schaffbar, zumal ich mich als einen doch eher leichteren Fall sehe. Und natürlich alles fürs Schatzi :-P

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=13013]
Antworten
#18
Tag 21 achteinhalb/9.

Heute war ein relativ ruhiger tag ohne Uni aber dafür mit Vorbereitungen für die Nächste woche. Also immer leichte beschäftigung... Allerdings auch ein paar recht interessante Gespräche mit Freundinnen denen ich vom NoFap erzählt habe. Eigentlich ist es toll wenn die Leute einen so unterstützen. Auch wenn ein zwei das zum Vorwand genommen haben mir schweinische Sachen zu erzählen. Da hat sich der Jahrgänger dann doch ein bisschen gerührt. Ich denke das ist ein Gutes zeichen, dass er sich wieder ein bisschen von alleine hebt. Ich hoffe zumindest, dass das eine mehr oder weniger natürliche Reaktion ist und nicht eine die auf den gleichen Mechanismen beruht wie die von den Pornos hervorgerufene.

Aber gut mit allen guten Hoffnung wende ich mich jetzt dann ins bett. Ich wünsch euch eine Gute Nacht (oder einen Guten Morgen, falls ihr es erst am Morgen lest :-P)

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=13013]
Antworten
#19
Aha, der Frauenflüsterer, dem die Frauen schweinische Sachen erzählen (ich werd neidisch ;-)
Ich werde in meinem Leben nichts besser machen, als wie ich es in meiner Kindheit erfahren habe.

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=13078]
Antworten
#20
Ich glaube eher, dass das daran liegt, dass du die challenge hast und sie es als herausforderung sehen dich zum "verlieren" zu bringen :-P

hat also nichts mit mir zu tun... :-P

[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=13013]
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste