Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ein Versuch ist es Wert
#1
Hallo,

ich bin neu hier und versuche mal mein Glück.

Etwas zu meiner Person.

Ich habe ungefähr mit 8 Jahren angefangen Pornos zu schauen. Ich war bei einem Kumpel zu Hause und dieser wollte mir nur die Webseite zeigen um zu wissen, was ich davon halte. Nun ich habe, dann selber zu Hause auf dieser Webseite Pornos geschaut. Bei den Anfängen kam noch nicht einmal Sperma raus xD. Aber die Pornos die ich geschaut habe waren recht hart. Somit hatte ich ein Falsches Bild von der Wirklichkeit. Das ging dann die Jahre weiter, weil ich es doch sehr interessant fand. Es war Neu.

Ich habe mich immer vor einer Freundin gescheut. Doch dann mit 14 habe ich meine erste Freundin bekommen. Wir haben uns geküsst und nach einer Weile wollte sie mehr. Ich hatte Angst, weil mein Penis nicht so groß war, was ja normal ist, aber ich war der Meinung, dass ich son Penis wie in den Pornos haben muss. Somit war ich schon recht eingeschüchtert und habe mich vor ihr distanziert. Sie dachte, dass ich eine andere hätte. Es ihr sagen wollte ich nicht, weil es mir sehr peinlich war. Auch allgemein habe ich schnell einen Ständer bekommen, was mir auch sehr peinlich war. Dann hat sie irgendwann Schluss gemacht. Ich war einerseits traurig, aber andererseits auch erleichtert, weil ein gewisser Druck nun weg war. Das es, aber an den Pornos liegt habe ich nicht vermutet. Also habe ich damit weiter gemacht.

Jahre und Jahre vergingen. Jede Begegnung mit einer Frau hab ich mir eingeredet, dass sie sowieso nichts von mir möchte. Also ging ich den Frauen regelrecht aus dem Weg. Dann mit ungefähr 18 fühlte ich mich einsam. Wollte herausfinden was mit mir nicht stimmt. Ich kam, aber zu keinem Ergebnis. Habe mir immer mehr eingeredet, dass keine Frau interesse an mir hat und wurde leicht depressiv. Ich suchte mir einen Therapeuten auf, um herauszufinden woran es liegen könnte. Blendete die Pornos völlig aus, weil ich es nicht wahr haben wollte. Mit 22 traf ich dann auf eine Frau die mich sehr beeindruckte und die ich wirklich weiter kennenlernen wollte. Wir trafen uns und nach jedem treffen habe ich immer eine Szene gemacht, dass sie was besseres als mich verdient. Sie blieb hartneckig und wollte mich weiter treffen. Dann hätte ich mit ihr zum erstenmal Sex. Es wäre auch mein erstes mal. Jedoch bekam ich keinen Hoch. Das war sehr peinlich und ich wusste nicht woran es lag. Dann nach einer Woche versuchten wir es wieder. Diesmal klappte alles, bis auf das ich nicht kam. Seit dem habe ich Gegooglet woran es liegen könnte. Kam auf Stress, Depressivität und Pornosucht. Das mit den Pornos wollte ich aber nicht wahr haben, denn soviel schaute ich nicht. Ich schaute vllt. 2 mal in einer Woche, aber wenn ich schaute, dann um die 5 Stunden. Ab diesem Punkt war mir bewusst, dass es doch daran liegen kann.

Warum ich von dieser Sucht weg möchte? Nun, erstens habe ich immer ein flasches Bild von Frauen gehabt. Die letzte Frau hat Schluss gemacht, weil ich ihr Dinge unterstellt habe die nicht passiert sind. Zum Beispiel, dass sie sich mit anderen Männern getroffen hat und und und. Zweitens, ich denke fast jeden Tag an Sex und das beinträchtigt mich. Drittens, ich möchte mit Frauen reden können ohne sie zu vergraulen oder zu erschrecken. Viertens, auch wenn es nicht klappen sollte und es wirklich was anderes sein sollte, dann habe ich wenigstens eine Sache ausgeschlossen und es versucht.

Ich habe es schon vor einigen Wochen probiert, bin aber immer nach einer Woche gescheitert. Jetzt habe ich einen Pornoblocker installiert, welcher die Webseiten blockiert und mich an mein Ziel erinntert davon los zu kommen. Ich weiß das es hart wird, aber wie ich bei anderen lesen konnte lohnt es sich.


Nun Falls ich scheitern sollte werde ich es hier kommentieren. Falls ihr noch Tipps haben solltet könnte ihr mir gerne welche geben.

Grüße Horst
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=21047]
Antworten
#2
Hey Horst!

Dass du keinen hoch bekommen hast und die Tatsache, dass du es nicht länger als eine Woche geschafft hast, zeigt ja schon, dass du ein Problem hast und höchstwahrscheinlich pornosüchtig bist.

Deswegen kann ich zu deinem vierten Punkt sagen: Es liegt an den Pornos. Un es wird besser werden, wenn du konsequent auf Pornos verzichtest.

Viel Erfolg!

RedBlob
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17381]
Antworten
#3
Hallo RedBlob,

Danke für das Feedback.
Ich finde das es zur Zeit einfach ist nicht an Pornos zu denken, denn es ist einfach zu warm für sowas xD.
Aber ich denke das die harte Phase noch kommen wird.

Frage zu Sex in den 3 Monaten. Sollte man in den 3 Monaten sich von allem fern halten, sodass sich das Gehirn besser generiert bzw. ein reboot bekommt?

Grüße
Horst
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=21047]
Antworten
#4
So, nun kommt doch der Drang wieder einen Porno zu gucken. Wieder nackte Haut zu sehen. Zu sehen wie eine Frau zum "Höhepunkt" kommt.

Aber ich sage mir immer, wenn ich jetzt einen Porno schaue, dann ist all die Arbeit davon loszukommen umsonst gewesen. Also hlate ich durch und kämpfe dagegen an.
Ich denke die nächsten Tage werden schlimm, aber ich geb mein bestes durchzuhalten.
Meine Taktik ist auch die 30 Tage hoch zu zählen, sondern runter.
Somit wird die Zahl nicht mehr, sondern weniger un gibt mir ein aufbauendes Gefühl.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=21047]
Antworten
#5
Bleib stark!! Versuche, den Fokus zu ändern. Geh mal raus und genieß die Sonne, das hilft!

Viele Grüße
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=2548]
[url=http://www.spruch-des-tages.org/motivationssprueche/2205-solange-du-nicht-anfaengst-wird-es-nie-zu-ende-sein]Solange du nicht anfängst, wird es nie zu Ende sein.










Antworten
#6
Okay, ich hab verkackt. Das schlimme ist nicht mal, dass ich einen Porno gucken wollte, sondern nur sehen wollte was es neues gibt.
Das ist echt härter als man denkt, aber ich hab nun mehr als eine Woche durchgehalten.
Was in meinen Augen ein Fortschritt ist.
Meine neue Taktik ist nun, wenn ich das Verlangen spüre Pornos zu gucken bzw. gucke was es so neues gibt mich nun mich "bestrafe".
Ich werde dann unter die kalte Dusche gehen, denn kalt duschen ist absolut nicht meins und wer weiß vllt. verbindet ja mein Gehirn das dann mit den Pornos und höre somit auf daran eventuell zu denken.
Diesmal werde ich es durchziehen egal was kommen mag. Ich werde es schaffen.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=21047]
Antworten
#7
Ja, die gute Neugierde. Das hatte mir auch immer wieder das Genick gegen die Porno-Sucht gebrochen.

Das merke ich auch auf der Straße, wenn ich eine attraktive Frau sehe. Da ist der Impuls groß nochmal hinzuschauen. Ich trainiere da ebenfalls, dass ich diesen Impuls erkenne und dann bewusst nicht nochmal hinschaue. Eine Übung, die immer besser funktioniert, solange ich ernsthaft dranbleibe.

Von Bestrafung bin ich nicht so der Freund. Das würde bei mir nur kurzzeitig was bringen und mein Widerstand gegen die Bestrafung würde wachsen. Aber du kannst ja berichten, ob es bei dir funktioniert. Ich bin da eher für ein Belohnungssystem, wenn ich einen Tag erfolgreich geschafft habe. Also den Blick mehr auf das positive als auf das negative zu richten.
Antworten
#8
Ja, die Neugier ist echt doof.

Ich versuch das Mal falls es nicht klappen sollte, dann kann ichs mit Belohnung auch mal probieren.

Eine andere Sache. Soweit ich mitbekommen habe, haben viele eine Freundin und stehen es zusammen durch.
Gibt es auch welche die keine Freundin haben und Tipps geben könnten. Denn in meinen Augen ist es voll der Teufelskreis.

Einerseits ist mein Selbstbewustsein gleich 0, somit fällt es mir auch schwer Frauen von mir zu überzeugen.
Weil ich aber keine Freundin habe, zieht mich das sehr runter und denke, dass ich nie eine haben werde. Deswegen sind Pornos ein guter Ausweg, weil man so ein wenig Befriedigung erlangt. Davon loszukommen gestaltet sich extrem schwierig.

Wenn einer Erfahrung hat kann gerne berichten oder Links zu deren Geschichten setzen.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=21047]
Antworten
#9
Ich hatte auch einen Rückfall. Bei mir war es der Alkohol. Wenn ich meistens betrunken bin, dann mache ich mir daraus nichts.
Warum ich trinke, nun ich bin gelegendlich auf Studentenpartys. Mit Alkohol werde ich lockerer, es gibt mir ein Gefühl was ich früher hatte.
Früher konnte ich auf fremde Leute zu gehen und mit ihnen quatschen, flirten ... Nun brauche ich dazu Alkohol.
Das schlimme ist, dass ich nicht mal was von Mädchen möchte, weil ich ja die Pornos habe. Dort brauche ich auch nicht meine Fantasie ankurbeln, sondern stöber einfach durch die Genres und such mir was raus.
Aber ich werde für die drei Monate jetzt eine Alkoholpause machen. Wer weiß vllt. werde ich dann auch wieder so gesprächig wie früher ohne Alkohol.
Ansonsten mit der Pornosucht selber komme ich gut zurecht. getriggert werde ich so gut wie garnicht, weil ich nun ja denke das Freizügigkeit der Frauen zum Leben dazu gehört. Somit werde ich nicht gleich geil, wenn eine zum Beispiel keinen BH trägt oder eine zu kurzes Kleid. Ich finde es relativ normal und man sollte so rumlaufen wie es einem gefällt. So ist zumindest meine Sichtweise.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=21047]
Antworten
#10
Dass du mit Alkohol lockerer wirst, ist natürlich ein Teufelskreis, den man erkennen muss. Das Problem bleibt weiter die Pornosucht. Du bist durch die Pornosucht unlocker geworden und durch die Pornosucht hast du auch nicht den nötigen Elan gesprächig zu werden.

Du sagst ja selber, dass du nichts von Mädchen möchtest, weil du ja die Pornos hast. Also warum die Anstrengung mit den Mädels? Innerlich möchtest du den Kontakt schon und dann hilft nur noch der Alkohol, um dein Porno-Selbstbild etwas zu betäuben.

Bei mir merke ich, dass ich ohne Pornos viel aktiver geworden bin, auf andere Menschen zuzugehen. Auch der Flirtfaktor und Augenkontakt zu Frauen fällt mir zusehens leichter. Die Pornosucht macht uns zu grauen Mäuschen. Deswegen solange kämpfen, bis man vom Porno (bei mir auch Masturbation) weggekommen ist. Dann kommt auch der nötige Elan zu unseren Mitmenschen zurück.
Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste