Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Mein Weg !
#21
Hallo IT Guy,

Kompliment für deine Konsequenz. Ich finde es gut, dass du das Video schauen als Rückfall einstufst. Das würden wahrscheinlich viele anders sehen. Aber du hast Recht, wenn du dies nicht als Rückfall einstufst, wird deine Toleranzgrenze immer größer werden, bis es am Ende wieder Pornos sind.

Du bist auf dem richtigen Weg. Bleib dran, dass schaffst du auch den Reboot.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17732]
Antworten
#22
@ ItGuy
Dein klarer, konsequenter Entscheid, ist ein Erfolg!
Du bist auf einem guten Weg, mach weiter so.

LG
phoenix
Antworten
#23
Tja ist natürlich ärgerlich aber folgendes lerne ich daraus:

- regelmäßig Sport darf ich nicht vernachlässigen - es hilft mir ausgegelichen zu sein und der Versuchung zu widerstehen
- gerade wenn ich sexuell geladen bin muß ich sport machen um den Druck los zu werden, sonst entläd sich der Druck auf dem Falschen Weg

(War am Wochenende im Trambolinpark ... da ich immer schon ne Vorliebe für Damen in engen Leggings habe war das naürlich extrem anregend und hatte die Tage bis heute diesen Druck mit mir rumgetragen, der sich dan leider wie beschrieben entladen hat)

- Außerdem werde ich Meditiation ausprobieren, hab mir die App 7Mind geladen, um den Einstieg im Alltag zu finden. Ich kann mir vorstellen das hilft auch bei mir zu beiben und bewußter nur das zu tun was ich auch will !
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18564]
Antworten
#24
Muss der Druck so gross werden, bis man Probleme bekommt?
Es wird immer Zeiten ohne Sex geben, was dann?
Wer geladen ist braucht auch keine "Hilfe", dann geht's kurz und schmerzlos.
Verzicht und Unterdrückung ist keine Dauerlösung.
Antworten
#25
Nachdem ich nun eine Weile nichts ins Tagebuch geschrieben hab hier nochmal ein Beitrag.
Ich muß zugeben das die Zeit nach den Rückfall nach über 45 Tagen schwieriger war als gedacht.
ICh mein ich hab ja nichtmal wirklich Pornos gesehen, trotzdem war es sehr schwierig die Konzentration wieder auf den Reboot zu bekommen. Ich muß zugeben das ich einige Tage später nochmals Leggings und Joga video's angeshen hab auch wenn ich dazu nicht ornanierte war es klar zum aufgeilen. Daher hab ich meinen Counter erneut auf diesen Tag des letzten Rückfalls gesetzt.

Ich hatte sehr viel Stress im Bezug auf große wichtige Entscheidungen zu treffen - heißt Entscheidung ein neues Jobangebot anzunehmen nach über 15 Jahren beim jetzigen Arbeitgeber ... eine solche Entscheidung kann schon echt stressig sein. Früher hat sich solcher stress immer darin entladen das ich Pornos konsumierte .. das hat mich entspannt. Naja .. die Entscheidung ist getroffen und der Druck weg. Ich muß für die Zukunft einen anderen Weg finden diesen Stress bewußt abzubauen, z.B. durch Sport.

In der Beziehung ging es ab und auf ... naja mein Hauptproblem ist meine Verschlossenheit, mich nicht öffnen können. Nicht reden können über Beziehungsthemen und Sex Dinge... Verrückt da sehen ich Jahzehntelang die härtesten porno's und kenne die tiefsten Abgründe menschlicher perversion und Fetische aber kann nicht offen über Sex reden ....
Ich vermute die Ursache liegt hier auch in der Pornosucht, dadurch das man den ganzen Bereich vor der Außenwelt geheim gehalten hat bin ich über Jahrzehnte darauf programmiert: Erregung und Geilheit nicht zu zeigen, die Gedanken über sexuelles Verlangen zu verheimlichen ... Ist halt nur schwierig für meine Frau mit mir umzugehen wenn ich nihct rede ...
Hat jemand von euch ein Ähnliches Problem mit dem offenen reden über sexuelle Wünsche?

Sex habe ich mit meiner Frau heute mehr als zu der Zeit wo ich noch Porno's konsumierte ... da was es oft nur 1 mal alle drei Monate ... heute ist es schon einmal im Monat mindestens denke ich ... leider ist es für mich schwierig zu äußern das ich Lust habe da ich darauf programmiert bin das zu verdrängen ... Meine Frau ergreift eher selten die Initiative .. denkt wohl das der Mann das tun sollte aber beschwert sich gleichzeitig wenn es ihr nicht genug ist ... naja alles recht verzwickt voller Missverständnisse, Vorwürfe und nicht darüber reden können.

Ich habe mich jetzt mal aus der Deckung getraut und meiner Frau der Amorelie Adventskalender geschenkt .. ist ne Menge Spielzeug drin und meine Hoffnung ist das wir dadurch einen Anlass haben über sex zu reden und wieder etwas experimntierfreudiger werden ... sie Ist schon erstaunt was da so drin ist ... auch wenn wir bisher leider nocht nichts ausprobieren konnten ... ich hoffe das wir die Gelegenheit dazu finden ...

Soviel zu mir .. ihr seht ich bin weiter am Ball auch wenn mich der Rückfall schon ziemlich aus der Bahn geworfen hat bin ich zumindest den Pornos fern geblieben und nun wieder auf Kurs .. hoffenlich für sehr lange Zeit.
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18564]
Antworten
#26
Hi ITGuy,

du hast ja schon wieder drei Wochen geschafft. Scheinst ja den Bogen wieder auf Kurs bekommen zu haben. Shy

(10.12.2018, 11:21)ITGuy schrieb: Ich hatte sehr viel Stress im Bezug auf große wichtige Entscheidungen zu treffen - heißt Entscheidung ein neues Jobangebot anzunehmen nach über 15 Jahren beim jetzigen Arbeitgeber ... eine solche Entscheidung kann schon echt stressig sein. Früher hat sich solcher stress immer darin entladen das ich Pornos konsumierte .. das hat mich entspannt.  Naja .. die Entscheidung ist getroffen und der Druck weg. Ich muß für die Zukunft einen anderen Weg finden diesen Stress bewußt abzubauen, z.B. durch Sport.

Genau das ist mir auch passiert. Werde es in meinem Tagebuch auch noch thematisieren. Ich wusste auch nicht mehr wohin mit mir. Da den klaren Kopf zu bekommen ohne Druck abzulassen, wie man es jahrelang gewohnt ist, ist eine Kunst, die wir noch hinbekommen müssen. Solange wir am Ball bleiben und weiter an unseren guten Weg glauben, werden wir es auch hinbekommen. Aber es ist wirklich Arbeit, die von uns abverlangt wird.

Wünsche dir weiterhin viel Glück und alles Gute auch mit deiner Frau.

Burnham
Antworten
#27
Tag 28:
4 Wochen sinds schon wieder seit dem Rückfall ...
Irgendwie geht die Zeit gefühlt schneller rum als beim ersten Versuch ... naja der Üblich Stress zum Jahresende lässt nicht viel Zeit zum Nachdenken.
Außerdem haben Porno's für mich nicht mehr die Bedeutung die sie früher hatten ... da hatte ich ständig diese Gedanken im Kopf .. jetzt eher selten das ich über sowas nachdenke. Die deutlichste Veränderung ist weiterhin das ich mit dem Kopf bei der Sache bin was immer ich auch mache. Ich steh mehr im Leben und weiß z.B. was mein Sohn gerade in der Schule durchnimmt .. oder kann mir merken was mir Leute so erzählen ... das war früher nicht so ... scheinbar zusätzliche Gehirnkapazität die vorher durch Pornosucht belegt waren.

Alles in allem geht es mir gerade ziemlich gut .. auch die Beziehung läuft gut wie lange nicht ... der Adventskalender war eine Gute Idee und wir reden schonmal darüber was alles so drin ist .. leider gerade nicht viel Zweisame Zeit um alles auszuprobieren ;-)

Ach was ich geändert haben ... wenn ich merke das der Druck bei mir sehr groß wird und ich ständig im Kopf mit Geilheit blokiert bin, dann ornaniere ich ... Es ist ncht immer die Möglichkeit für Paarsexualität da ... Ich glaube das hält mich ausgeglichener und lässt den Druck garnicht erst so groß werden das ich wieder Rückfällig werde.
Danke hier an Phoenix: deine Worte haben mich dazu angeregt den Weg zu gehen indem ich mir selbst den Druck nehme wenn er einfach zu groß wird. Ich will ja weg von den Porno's .. und SB ist eine ganz natürliche Sache .. ,sie sollte halt nur nicht zu häufig sein oder Hilfsmittel brauchen.

Schöne pornofreie Feiertage euch allen !
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18564]
Antworten
#28
Alles Gute dabei, jeder muss selbst wissen, was ihm gut tut.
Ich denke (und dachte auch früher) nicht ständig an Pornos o. Ä., aber es gibt bestimmte Trigger (will sie hier nicht nennen *gg*), die nehmen mich sofort gefangen. Wenn ich aber dabei nicht grad zufällig vor dem PC sitze, lassen sie mich in etwas nach 2 -3 Minuten wieder frei.

Euch allen auch von meiner Seite schöne Advents- und Weihnachtszeit ohne P. (P = Probleme)

Heinrich
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18837]
Antworten
#29
(17.12.2018, 11:09)ITGuy schrieb: Die deutlichste Veränderung ist weiterhin das ich mit dem Kopf bei der Sache bin was immer ich auch mache. Ich steh mehr im Leben und weiß z.B. was mein Sohn gerade in der Schule durchnimmt .. oder kann mir merken was mir Leute so erzählen ... das war früher nicht so ... scheinbar zusätzliche Gehirnkapazität die vorher durch Pornosucht belegt waren.

Das habe ich auch so gespührt. Ich bin bei allem mehr bei der Sache und kann mir Sachen viel besser merken. Das hat sich auch in meinen Noten im Studium wieder gespiegelt. Ich finde interessant, dassdu genau die Gleiche Erfahrung gemacht hast Smile



Ich finde es toll, dass der Weg mit dem Druck abbauen für dich funktioniert. Ich denke, dass da jeder seinen eigenen Weg finden muss. Für viele waren Pornos ein Mittel, dass jegliche Lust unterdrückt hat. Man hat so oft Pornos geguckt, dass man die Selbstbefriedigung nicht mehr benutzt hat, um Lust zu erleben oder Druck abzubauen, sondern aus Langeweile oder um Emotionen zu unterdrücken.
Wenn seine Sexualität sich jetzt wieder normalisiert, ist es natürlich was schönes, wieder zu "erleben", was Lust wirklich ist. Und dann macht es auch Sinn, die Masturbation als Ausgleich zu benutzen.
Ich hoffe, dass du auch weiterhin stark bleibst und dieser Weg für dich funktioniert Smile

RedBlob
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=17381]
Antworten
#30
RedBlob, wow. Du hast zu diesem Thema sehr schöne Worte gefunden.
Selbsbefriedigung mit den Gefühlen einer normalen Sexualität zu erleben und nicht mehr das Abrubbeln zu irgendwelchen Bildern oder Filmen.
Das trifft für mich auch zu und das ist super schön. SB wird zu einem Event der Sinne und betrifft den ganzen Körper. Ich merke sehr deutlich, dass sich meine Sexualität wieder normalisiert.

Vielen Dank... frame
[Bild: nfc.php?da=nu&nfc=18850]
Und er hat zu mir gesagt: Lass dir an meiner Gnade genügen; denn meine Kraft vollendet sich in der Schwachheit.
2. Kor. 12,9

Antworten




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste